Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 16. November 2017

[Sansar] - "Skye Naturae Virtualis" von Alex

Nachdem ich heute auf SLinfo ziemlich viel Kritik an Linden Labs neuer virtueller Welt gelesen habe, gibt es wieder mal einen Beitrag zu einer Experience.

Seit mehreren Tagen macht Alex Bader in seinem Flickr Fotostream mit verschiedenen Fotos neugierig auf eine neue Experience, die von ihm in Sansar erstellt wurde. Bei seinem neuesten Foto schreibt er zwar "öffnet in Kürze", aber ich habe es einfach mal probiert und dieser Wald wird schon im Sansar Atlas angezeigt. Also kann man dann auch schon dorthin teleportieren. Edit 17.11.2017: Vergangene Nacht wurde die Experience nun offiziell eröffnet.


Die Ladezeit von "Skye Naturae Virtualis" dauerte bei mir extrem lange. Ich habe es nicht gestoppt, aber über fünf Minuten hat es sicher gedauert. Ob das nun an den vielen Mesh-Modellen in der Experience lag, oder weil es gerade Probleme mit Linden Labs Servern bzw. dem Internet im Allgemeinen gibt, kann ich nicht sagen. Jedenfalls sind solche Wartezeiten nervend.


Nachdem dann die Region sichtbar wurde, war der Frust vom Warten aber gleich wieder verschwunden. In Sachen Naturgestaltung setzt Alex in Sansar neue Maßstäbe. Sicher ist so etwas in Second Life schon vielfach zu finden, aber SL hatte auch 14 Jahre Zeit, um so weit zu kommen. Für die noch wenigen Möglichkeiten, die Sansar bisher bietet, ist Skye Naturae Virtualis aber sehenswert.


Natürlich hat Alex Bader diese Experience nicht nur aus Spaß erstellt. Für sein Label Studio Skye, das schon in Second Life sehr erfolgreich ist, hat er inzwischen auch erste Produkte im Sansar Store hochgeladen. Allerdings bei weitem nicht alle verwendeten Pflanzen und Felsen, die in seiner Experience vorhanden sind.


Hier die Übersetzung des Textes von der Sansar Atlas Seite:
Studio Skye präsentiert Naturae Virtualis, meine Erforschung der virtuellen Natur in Sansar und eine Hommage an die intensiven, üppigen Ausschweifungen texturierter Details, die wir bei jedem einfachen Waldspaziergang genießen können. Und jetzt erstelle ich einen Katalog von VR-fähigen Produkten für die Landschaftsgestaltung...


Die verwendeten Bäume in Alex' Experience sind wirklich sehenswert. Die Felsen sind dagegen okay, aber nicht perfekt. Dafür sehen sie, mit ihrer niedrigen Polygonzahl, immer noch etwas zu künstlich aus. Sehr gefallen haben mir kleine Bereiche mit Gänseblümchen. Man darf nur nicht zu nah mit der Kamera heranzoomen, sonst verlieren auch sie ihren Glanz.


Das Wasser in Sansar ist immer noch etwas seltsam. Es wirkt wie flüssiger Kaugummi. In der Experience gibt es einen länglichen See und an zwei Engstellen gibt es eine Brücke. Brücken von Studio Skye waren vor einigen Jahren in Second Life ein echter Dauerbrenner, deshalb musste ich in Sansar grinsen als ich die neue Steinbrücke von Alex gesehen habe.


Interaktive Spielereien gibt es in Sansar ja leider immer noch so gut wie keine. Deshalb ist der Sinn hinter dieser Experience einzig und allein ein entspannter Spaziergang durch ein Stück Natur. Der Weg, auf dem man nach dem Laden der Experience landet, verzweigt ein paar Mal. Geht man immer ganz links außen herum, hat man den längsten Spaziergang durch die immersive Natur.


Um noch mal auf meine eingangs erwähnte Kritik vieler SL-Nutzer an Sansar zurückzukommen. Die ist im Grunde in Ordnung und zur Zeit sicher auch berechtigt. Linden Lab hat Sansar zu früh öffentlich gemacht. Jeder reine Konsument (also kein Ersteller), wird sich zur Zeit einfach nur langweilen, da man außer Rumlaufen nichts machen kann. Ich selbst bin aktuell auch etwas enttäuscht von den Möglichkeiten in Sansar.

Aber ich hoffe, dass es Linden Lab irgendwie noch gebacken bekommt, aus seiner neuen Plattform einen Erfolg zu machen. Denn sollte Sansar so heftig scheitern, dass LL das Ganze wieder einstampft, dann wird das auch Second Life stark in Mitleidenschaft ziehen, wenn nicht sogar mit in den Abgrund reißen.

>> Link zur Experience "Skye Naturae Virtualis"

Links:

Kommentare:

  1. Wenn es bald möglich ist sein Avatar so zu gestalten wie man es möchte,erst dann wird Sansar erfolgreich werden und nicht anders.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte diesen Gedanken auch häufig, Maddy.
    Sie haben es zu früh geöffnet.
    Wenn wir nach SineSpace schauen, so sagt man dort immer noch "Wir sind in einer Beta", und wenn man sich dort am Willkommensplatz herumtreibt gibt es Leute von SineSpace die man ansprechen kann, die das Feedback der User haben möchte, die gerne wüssten was einem Neuen so durch den Kopf geht und ob man Ideen habe was man verbessern könnte. DAS macht einem klar aha - hieran wird noch gearbeitet.
    Linden Lab jedoch hat als es Sansar der Öffentlichkeit zugänglich machte den Eindruck vermittelt (ob gewollt? das weiss ich nicht) es sei ein "fertiges VR Produkt" und dann kommt man an und stellt fest das Dinge die in anderen virtuellen Welten Gang und Gäbe sind, einfach noch nicht existieren.
    (So wie es ja auch eine Weile dauerte bis der chat halbwegs vernünftig bedienbar war oder man Avatarnamen über den Avataren sehen konnte).
    Und DAS ist denke ich ganz klar der Grund, warum ein Besuch in Sansar bei vielen Usern Enttäuschung und Unmut generiert.
    Wenn Ihr mich fragt: Die absolute falsche "Politik".

    AntwortenLöschen