Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 23. November 2017

Simtipp: Hakoniwa (Winter 2017)

Auch heute gibt es mangels verfügbarer Themen noch einmal eine Winterregion. Sozusagen die Auftakt-Trilogie zu meinen Wintersim Erkundungen. Ich habe zwar noch viele Regionen auf meiner Liste stehen, aber die werden dann in unbestimmten Zeitabständen gebloggt. Immerhin beginnt der Winter ja auch erst in 28 Tagen.


Nachdem ich mit North eine karge und mit Oh Deer eine romantische Region besucht habe, war ich heute auf "Hakoniwa", einer etwas surrealen Region. Aufmerksam darauf wurde ich in erster Linie durch die Fotos von Loverdag.


Hakoniwa ist eine Fullprim Region, die aber eher nach Homestead aussieht. Denn die drei Landschaftsabschnitte beinhalten nur wenige Gestaltungselemente. Aufgeteilt ist das Ganze in einen vereisten See, der von hohen Felsen umgeben ist, in eine weitläufige Schneeebene (schreibt man tatsächlich mit drei "e" in Folge), die nur ein paar Baumgruppen enthält, und einer kleinen Shoppingzeile mit elf Anbietern.


Owner der Region ist Yazoo Rang aus Japan. Entsprechend sind in der Shoppingzeile auch überwiegend japanische Labels untergebracht. Einige der kleinen Shopgebäude sind nett dekoriert und auch die allgemeine Dekoration ist verspielt japanisch.


Der Landepunkt ist im Bereich mit dem zugefrorenen See. Zu den anderen Bereichen führen kurze, dunkle Tunnel, die durch den Felsen verlaufen. Zoomt man mit der Kamera unter die Eisfläche vom See, findet man dort viele Bäume. Ich dachte erst, dass damit eine Spiegelung der Landschaft auf dem Eis simuliert werden soll. Aber das würde (bis auf einen Felsen) optisch nicht stimmen. Für was das tatsächlich gedacht ist, habe ich nicht herausgefunden.


Ich bin zuerst durch den Tunnel gelaufen, der weiter vom Landepunkt entfernt ist. Man kommt dann auf eine weite Ebene mit leichten Bodenwellen. Zu Besichtigen gibt es eine große Felsformation und mehrere Baumgruppen, die sich in der Weite der Landschaft verlieren. Über der Felsformation befindet sich eine fixe Aurora Borealis.


Schneefall gibt es nur sporadisch an einigen Stellen. Zum Teil werden einzelne Schneeflocken emittiert, zum Teil werden auch diese Schneewehen-Texturen verwendet, bei denen Gruppen mit vielen Schneeflocken gemeinsam auf einer Textur bewegt werden.


Ansonsten gibt es noch einen Schlitten-Rezzer, allerdings fehlt so etwas wie ein Rodelhang. Man fährt halt mit geheimer Antriebskraft über den horizontalen Simboden. Nicht weit vom Schlitten-Rezzer, führt eine Treppe runter zur Shoppingzeile. Hier noch ein Foto von einem der Shops, der mir von der Dekoration ganz gut gefallen hat.


Eine Map mit den Namen der Anbieter kann man über diesen Link öffnen. Dort sieht man in der Mitte auch einen Hinweis in roter Schrift mit dem Namen "Death Valley". Das ist ein Teleport zu einer Sky Plattform, auf der es einen trockenen Wüstenboden mit einem riesigen Drachen Skelettkopf gibt. Auf dieser Plattform ist zwar nicht mehr Winter, aber dennoch schließe ich mit einem Foto von dort meine Bilderserie ab.


Als ich auf der Plattform war, kam mir das irgendwie bekannt vor. Also suchte ich in den Tiefen meines Blog und fand tatsächlich einen Bericht von 2014, bei dem ich schon einmal diese Region besuchte. Auch damals war mein letztes Foto von der Death Valley Plattform. Hm; ziemlich eingefahrenes Verhaltensmuster... :)

>> Teleport zu Hakoniwa (Winter)

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen