Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 9. Juni 2018

Neues zur "Connect the Continents" Initiative - KW 23

Connect the Continents Gruppe in Second Life
Ich hatte am 4. Juni hier über eine Initiative von Julia Raymond (Geneer Gynoid) berichtet, mit der man Linden Lab dazu bewegen will, die Mainland-Kontinente im Second Life Grid miteinander zu verbinden. Sie heißt Connect the Continents (CtC). Jeder der sich an dieser Initiative beteiligen will, kann der Inwordl-Gruppe beitreten und sich an Diskussionen beteiligen, Vorschläge machen oder einfach nur mit seiner Mitgliedschaft die Gruppe stärken.

Letzte Nacht war ich etwa so um 3 Uhr unserer Zeit in Second Life eingeloggt und da lief eine längere Diskussion in der CtC-Gruppe. Hauptthema war, welche Plattform man zur Kommunikation nutzen sollte. Ursprünglich wollte Julia ja einen Blog starten, aber zum gemeinsamen Austausch im Web ist das eher ungeeignet, da dann jedes Gruppenmitglied auch Blog Moderator werden müsste. Nach langem hin und her, hat Julia sich für einen Thread im SL-Forum entschieden. Trotz bedenken, dass sich damit auch die Pessimisten, Trolls und Selbstdarsteller an der Diskussion beteiligen werden.

Ein weiterer Schwerpunkt in der Diskussion waren die "Blocker"-Regionen, die heute einen Bootsfahrer daran hindern, einen SL-Kontinent zu umfahren. Vor allem bei Satori ist das ein Problem, da es an beiden Seiten solche Regionen oder Parzellen gibt, auf denen die Bewohner scheinbar mit voller Absicht die Wasserstraße blockieren.

Jedenfalls hat Julia dann letzte Nacht den angedachten Thread gestartet. Er ist im Unterforum für allgemeine Diskussionen angelegt worden und heißt genauso, wie die Inworld-Gruppe.

Ich übersetze mal den Eröffnungsbeitrag, da der nicht besonders lang ist:
Dies ist der offizielle Foren-Thread für die SL-Interessengruppe Connect the Continents.

Diese Gruppe wurde gegründet, um Impulse, Popularität und Pläne zur Schaffung eines Sim-Kanals zu fördern, der die großen Kontinente in Second Life miteinander verbinden soll. Zu Beginn soll eine Verbindung von Satori nach Sansara, sowie ein Kanal von Sansara nach Jeogeot geschaffen werden. Segel-, Luftfahrt-, Passagier- und Frachtfans würden von einer langen, überquerbaren Verbindung zwischen den größeren, eng zusammenliegenden Kontinenten profitieren. Bitte schließt euch der Gruppe inworld an, wenn ihr diese Idee unterstützen wollt. Unsere Liste / unser Forum wird als Petition / Interessensgruppe dienen.

Wir haben bereits viele Mitglieder und gewinnen schnell Unterstützung von Nutzern, Sim‑Besitzern, Flughafenbesitzern, Hafenbesitzern, sowie einfachen SL-Fahrzeug Enthusiasten.

Dieser Thread ist der offizielle Thread, in dem wir Ideen, Bedenken, Unterstützung usw. für diesen bahnbrechenden Vorschlag zusammenstellen. Bitte zögert nicht etwas beizutragen, aber ich möchte auch sagen, lasst uns das bitte konstruktiv machen.

Julia Raymond

Quelle: Geneer Gynoid

Die initiale Idee ist also, zwei Kanäle zu schaffen, um die Kontinente Satori mit Sansara und Sansara mit Jeogeot zu verbinden. Sansara ist wiederum bereits mit Heterocera und Satori mit Nautilus und der Blake Sea verbunden. In meinem ersten Beitrag zu diesem Thema hatte ich vier Linien als mögliche Verbindungen eingezeichnet. Und die Verbindung zu Satori hatte ich über Heterocera und nicht über Sansara gezogen. Hier ist eine aktualisierte Karte mit den beiden Kanälen, die im CtC-Thread beschrieben sind. Grüne Linien zeigen schon vorhandene Kanäle an, die orangefarbenen Kanäle will die Interessengruppe erreichen.

Mögliche neue Wasserkanäle zwischen den Kontinenten (orange)
(anklicken für größere Ansicht)
Ach ja, die Verbindung zwischen Sansara und Satori habe ich so schräg eingezeichnet, weil es unterhalb der Satori-Region Atanua eine von den erwähnten Blocker-Regionen gibt, wo man mit einem Boot nicht hindurch kommt. Der eingezeichnete Kanal wäre etwa 90 Regionen lang.

Im Forenthread wurde jetzt vorgeschlagen, statt von Sansar nach Satori besser von Heterocera nach Satori den Kanal zu planen. Vor allem, weil es auf Heterocera mehr Flugplätze gibt. Zudem gibt es den Vorschlag, bestehende private Estate-Kontinente wie die Azure Islands und die FairChang Isles so zu verschieben, so dass sie einen Teil des Kanals nach Satori bilden. Das würde sogar Sinn machen, denn dann könnte so etwas wie die Blake Sea auch im Westen von Satori und Nautilus entstehen.

Ein weiterer Vorschlag lautet, dass Linden Lab eine Gebühr für die Durchfahrt durch den Kanal verlangen könnte. Das würde LL wohl eher dazu bewegen, über die gesamte Initiative mal nachzudenken. Und wie Julia schon vermutet hat, beteiligen sich auch die Hobbystörer an diesem Thread, aber darauf gehe ich nicht ein. Die meisten, die sich am Thread beteiligen, machen das konstruktiv.

Weitere Überlegungen gehen in die Richtung, dass die Estate Owner rund um die Blake Sea gegen diese Initiative sein könnten, weil dadurch ihre begehrten Regionen an Wert verlieren. Denn ein neuer Kanal im Westen würde dort sicher auch einige neue Estate Bereiche schaffen. Und schließlich wurde im Thread auch der Vorschlag geäußert, dass man LL darauf aufmerksam machen sollte, dass die Kontinente zum Teil nicht umfahrbar sind.

Aktuell habe ich immer noch keine Ahnung, ob das Ganze tatsächlich zu etwas führt. Aber ich finde es spannend das Thema zu verfolgen. Ist mal was anderes als über den fünfhundertsten Gacha Event zu schreiben. :)

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen