Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 28. Juli 2018

Infos vom TPV-Treffen am 27. Juli 2018

Quelle: Pantera Pólnocy / YouTube
Am Freitag, den 27. Juli, gab es ein reguläres Treffen der TPV‑Entwickler in Second Life. Es war mit 24 Minuten wieder ziemlich kurz, was mir ganz recht ist, denn so kann ich mich auch kurz fassen.

Ich habe zwar aktuell Urlaub, aber den nutze ich eben nicht, um noch mehr zu bloggen als sonst, sondern für Dinge, die ich nur ungern mache, wenn ich keinen Urlaub habe. Zum Beispiel mein Auto für TÜV und Inspektion abgeben. Oder mich um den Komplettumbau meines Badezimmers kümmern. Oder Keller ausmisten (oh man, was da im Laufe der Jahre so alles gelandet ist...:))

Die Informationen hier im Beitrag, kommen wie immer aus dem Video von Pantera Pólnocy, das am Ende auch eingebettet ist. Die Themen sind weitgehend in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie während dem Treffen angesprochen wurden.

Viewer Updates

Am 20. Juli ist der Bugsplat RC Viewer 5.1.7.518003 erschienen. Damit testet Linden Lab einen neuen Crash Report Dienst mit dem Namen BugSplat. Darüber hatte ich hier bereits etwas geschrieben.

Am 24. Juli hat der Animesh Project Viewer ein Update erhalten, bei dem ein Problem mit geriggtem Mesh behoben wurde, das um 90 Grad verdreht am Avatar zu sehen war. Dadurch wird allerdings ein Teil des vorhandenen Animesh Content mit geriggtem Mesh in SL unbrauchbar.

Ansonsten gab es in der vergangenen Woche keine weiteren Änderungen an Viewern und auch keine Server-Updates für die Regionen.

Problem mit Specular Texturen auf BlueSteel Regionen

In der JIRA wurde das Problem gemeldet, dass auf Regionen mit BlueSteel RC Servercode eine Specular Textur ein falsches Verhalten bei seitlicher Verschiebung auf einer Primoberfläche zeigt. Gibt man einen horizontalen Versatz für die Textur ein, verschiebt sich die vertikale Position um den gleichen Betrag. Ein Fix für Server und Viewer ist bereits in der Testabteilung und könnte kommende Woche ausgerollt werden.

Aussagen zum Environment Enhancements Projekt (EEP)

Oz Linden sagte mal wieder, dass mehrere Projekte kurz vor ihrer Einführung stehen würden (das sagte er auch schon vor zwei Monaten^^). Es gibt inzwischen einen internen Demo-Viewer zu den EEP Funktionen. Rider Linden wartet nur noch auf ein Server-Update für den Inventardienst. Damit wird den neuen Windlight Objekten im Inventar ein Typ zugewiesen, so dass Viewer und Server wissen, was zu tun ist, wenn jemand ein solches Windlight Objekt doppelt anklickt oder in die 3D-Umgebung zieht.

Rider Linden, der auch anwesend war, schrieb in den Chat, dass er zum neuen EEP Viewer schon einige Bilder im SL Forum gezeigt hätte. Es wurden dann zwar keine Links angegeben, aber das SL Forum hat ja eine gute Funktion zum Anzeigen der Beiträge eines bestimmten Nutzers.

Demnach gibt es zum EEP Viewer die folgenden Bilder:

Verbesserungen für Gruppenbenachrichtigungen

Auf die Frage, ob es etwas Neues zu den Gruppenbenachrichtigungen gibt, die manchmal nicht die Gruppenmitglieder erreichen, sagte Oz, dass dazu Verbesserungen gemacht wurden, die nun über den normalen Weg > Maintenance RC Viewer > offizieller Viewer eingeführt werden.

Aussagen zum Textur-Cache Projekt

Linden Lab arbeitet seit einiger Zeit an einem Projekt zur Verbesserung des Textur-Cache im Viewer. Der Cache soll schneller, größer und zuverlässiger werden. Auf den Stand dieses Projekts angesprochen, sagte Oz, dass es aktuell stillsteht, da Graham Linden als verantwortlicher Entwickler mit anderen Aufgaben betraut ist. Es sollte aber in Kürze mit diesem Projekt weitergehen und ein Project Viewer soll dazu erscheinen. (Wobei "in Kürze" ein relativer Begriff aus dem Oz-Kontinuum ist.)

Neue Zugangsverwaltung für Estate Manager

Auch hierzu wurde Oz gefragt, was es Neues gibt. Darauf sagte er, es gäbe eine Menge neuer Funktionen und die würden "sehr bald" in einem Project Viewer erscheinen. Dazu schrieb dann der Fragesteller nur: "Also bald dann" *g*

Umstieg auf Kompilierungsumgebung Visual Studio 2017

Mit Visual Studio wird aus dem Quellcode eines Viewers das ausführbare Programm kompiliert. Also die sogenannte EXE Anwendung erstellt. In den letzten Jahren nutzte Linden Lab dazu Visual Studio 2013. Oz kündigte am Freitag an, dass man "bald" auf die Umgebung mit Visual Studio 2017 umsteigen will. Ich schätze, das wird begonnen, nachdem Animesh, Bakes On Mesh und EEP eingeführt wurden.
..................................................................

Hier das Video vom TPV-Treffen:

Second Life: Third Party Viewer meeting (27 July 2018)



Quelle: [YouTube] - Second Life: Third Party Viewer meeting (27 July 2018)

Kommentare:

  1. Mit kurzen Worten gesagt es hängt alles im Oz´schen Raum- Zeit Kontinuum und das zu deuten ist eine ganz eigene Geschichte ;-) .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp. "Sehr bald" (oder "in Kürze") kann bei Oz Linden alles zwischen "nächste Woche" und "in einem Jahr" bedeuten.

      Löschen
    2. Das war schon immer so. Denk zurück an Hawok 4 oder an Pathfinding. Da gingen auch die Monate ins Land bis was geschah. Aber dann geschah etwas auch wenns nachher noch 5 Updates brauchte bis wirklich alles so war wie es sein hat sollen. Die 5 Updates und wieder Schelte von Usern will sich der gute alte Oz wohl diesmal sparen. Maaaaa warn das noch Zeiten als SL jeden Mittwoch für 5 - 6 Stunden down war damit neue Features aufgespielt werden konnten. ……………………………. Lang lang ists her.

      Löschen