Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 20. Juli 2018

Simtipp: "Rusted Farm" von Terrygold

Über einen Beitrag im Virtuality Blog von Oema, bin ich auf eine Installation mit dem Namen "Rusted Farm" von Terrygold Resident aufmerksam geworden. Ich fand die Fotos interessant und deshalb war ich heute auch mal dort.


Eröffnet wurde Rusted Farm bereits am 6. Juli 2018. Wie lange das Ganze aufgebaut bleibt, kann ich nicht sagen. Aber bis Ende Juli sicher noch. Genutzt wird für diese Installation nur eine viertel Fullprim Region mit 30k Upgrade. Somit stehen ganze 7.500 Prims zur Verfügung. Eigentlich ist es deshalb auch kein echter Simtipp, sondern eher ein Parzellentipp.


Die Ausstellung läuft unter der Initiative "Solo Arte - Arte e Cultura di SL". Auch Terrygold scheint selbst aus Italien zu kommen. Ihr Thema dreht sich um Umweltverschmutzung und Klimaerwärmung. Die einzelnen Szenen sollen zum Ausdruck bringen, dass unser Planet unter den schrecklichen Konsequenzen unserer Eigennützigkeit zu leiden hat.



Der Landepunkt ist in einem kurzen Schacht (siehe erstes Foto). Dort wird bei Klick auf die beiden Schilder rechts und links ein Text im Chat ausgegeben. Einmal eine Danksagung an alle, die bei dieser Installation mitgeholfen haben. Und zum anderen eine Empfehlung für die Einstellungen im Viewer. Die hätte ich selbst mal lesen sollen, denn da stand auch die Vorgabe für das Windlight drin.


Als ich ankam, war es Mitternacht und ich dachte, das wäre das vorgegebene Windlight. Erst später fiel mir ein, dass auf einer viertel Region mit großer Wahrscheinlichkeit kein Windlight vorgegeben ist. Nur bei Nutzern des Firestorm Viewers, dürfte das Parzellen-Windlight automatisch geladen werden. Alle, die mit einem anderen Viewer dort sind, sollten manuell die Einstellung "[TOR] SUNRISE - Baffin" wählen.


Bei mir ist jetzt nur Mitternacht oder ein selbst erstelltes Windlight zu sehen, dass ich zum Thema Umweltverschmutzung passend fand (das mit dem grün-grauen Himmel).

Weitere empfohlene Einstellungen sind die Aktivierung des erweiterten Beleuchtungsmodells und der Schattenberechnung. Die Sichtweite sollte auf mindestens 160 Meter eingestellt werden.



Die Installation ist fast ausschließlich mit Prims gebaut worden. Das findet man heute nicht mehr oft. Es zeigt aber, dass man mit Kreativität immer noch ausdrucksstarke Dinge in Second Life bauen kann, ohne externe 3D-Programme zu verwenden. Man sieht zwar an mehreren Stellen die typische Primklotz Optik, aber das hat mich bei dieser Installation nicht gestört. Ich fand die gesamte Ausstrahlung dieser Arbeit recht erfrischend (mal abgesehen vom doch ernsten Thema).


Im oben erwähnten Schacht, in dem man startet, gibt es ein paar RL-Fotos mit Notecards, die über die größten Probleme der Umweltverschmutzung informieren. Plastikmüll, auslaufendes Öl durch Lecks und Unfälle, Methangas und noch einiges mehr. Schaut man sich die einzelnen Szenen und Objekte in der Installation etwas genauer an, hat man viel Raum zur Interpretation über den Bezug zum Thema.


An der hinteren Wand der Plattform, gibt es eine Magic Door, die den Avatar ins Innere der Wand teleportiert. Dort sieht man dann fast nur noch Ölleitungen und Abwasserrohre.

Ich finde diese Installation gut gemacht. Die Objekte haben trotz aller Einfachheit einen gewissen Charme. Meine Favoritenszene ist auf dem letzten Foto zu sehen. Es sieht so aus als ob dieser Vogel über das Wasser rennt und dabei kreisförmige Wellen erzeugt. Aber eigentlich sind das nur Prim-Ringe, die in der Luft über dem Schacht schweben, in dem man ankommt.

>> Teleport zu "Rusted Farm"

Link:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen