Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 4. August 2018

Ebbe Altberg im Interview mit Electric Runway

Quelle: Electric Runway
Heute hat Linden Lab auf eine Podcast Sendung aufmerksam gemacht, in der Ebbe Altberg für ein Interview zur Gast war. Das besondere daran: Es handelt sich um einen RL Fashion Event Veranstalter mit dem Namen Electric Runway. Dieses Label hat sich spezialisiert auf sogenannte Wearables, die man auch selbst auf Modenschauen vorführt. Wearables sind Accessoires wie Activity Tracker, Smartwatches, AR-Brillen und sogar in Kleidung eingenähte Elektronikgeräte. Es geht einfach darum, wie man Unterhaltungselektronik schick am Körper trägt.

Ebbe Altberg wurde von Electric Runway eingeladen, wegen der Avatar Kampagne von Kim Kardashian für ihre neue Parfüm-Serie (ich berichtete hier und hier) darüber. Aber keine Angst. Im Interview wird diese Kampagne nur kurz angesprochen. Kim war zwar der Auslöser für diese Sendung, aber nicht das Thema. Neben der 38-minütigen Podcast Sendung, gibt es auf der zugehörigen Webseite noch weitere Informationen und mehrere SL-Bilder und -Videos.

Demnach interessiert sich Electric Runway vor allem dafür, wie Fashion, Handel und Werbung in Second Life funktionieren. Und man ist auch fasziniert von der Vielfalt an virtueller Kleidung und Shops in Second Life. Außerdem will man auch mehr über Sansar erfahren. Ebbe hat sich dazu mit Amanda Cosco von Electric Runway unterhalten. Die Podcast Sendung habe ich hier unten eingebettet.

Amanda Cosco / Quelle: Electric Runway
Da Ebbe viele seiner Standardsprüche im Interview ausgepackt hat, gibt es jetzt keine Zusammenfassung von mir. Ich liste nur ein paar Punkte mit Aussagen auf, die ich noch nicht irgendwo anders gehört habe oder die mir erwähnenswert erscheinen.
  • Aktuell hat SL laut Ebbe immer noch 800.000 monatliche Nutzer.
  • Interessante Aussage, wenn auch nicht neu: Viele Menschen sind mit ihrer Erscheinung nicht glücklich, die sie von Geburt an in der physischen Welt haben. Und so wollen einige in SL erkunden, wie es sich anfühlt, etwas anderes zu sein oder so zu sein, wie man sich eigentlich gerne sehen würde.
  • Das meiste Geld wird in SL für Avatar Ausstattung ausgegeben. Vor allem für Kleidung und Avatar-Körperteile.
  • Die besten Fashion Ersteller in SL sind diejenigen, die in SL aufgewachsen sind. RL-Firmen, die ihr Glück auch in SL versuchen, sind eher die Ausnahme.
  • Es gibt Fashion Ersteller in SL, die mehr als eine Million US-Dollar im Jahr verdienen.
  • Beide Plattformen werden in nächster Zeit weiterentwickelt. Für Sansar will man bald damit beginnen, die Nutzerbasis zu vergrößern. Das heißt anders ausgedrückt, mit Werbung starten.





Insgesamt finde ich das Interview sehr gut. Vor allem ist Ebbe viel exakter mit seinen Aussagen als bei den Inworld-Interviews in Second Life, wie zum Beispiel beim SL15B.

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen