Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 19. August 2018

Sansar Update: "Script, Snapshot and Share Release"

Quelle: Linden Lab / Sansar
Am Donnerstag, den 16. August 2018, wurde das "Script, Snapshot and Share Release" für Sansar ausgerollt. Also Verbesserungen für Skripte, Fotos machen und teilen. Allerdings gab es auch mehrere Verbesserungen für den Szenen Editor.

Sansar Community Manager Eliot hat wieder den Blogpost zum Update geschrieben und Cara die Release Notes. Da ich heute den ganzen Tag unterwegs war, fasse ich mich diesmal mit der Zusammenfassung kurz.

Neue Funktionen

Client
  • Screenshot erstellen und teilen: Beim Erstellen eines Fotos (Screenshot) steht jetzt ein Button zum Teilen (Share) zur Verfügung. Ein geteiltes Foto wird in das Webprofil des Sansar Account hochgeladen. Es kann auch nur im Web angesehen werden. Ein Ansehen im Client geht aktuell noch nicht. Weitere Informationen dazu gibt es hier. Mein Test dieser Funktion sieht so aus.
  • Events Update:
    • Zum Kalender hinzufügen: Beim vorletzten Update wurde das Hinzufügen von Ereignissen in den Web-Kalender eingeführt. Im aktuellen Update kann man jetzt auch Termine in den Event-Kalender im Client hinzufügen. Für externe Kalender geht es weiterhin nur über die Webseite. Beides wird hier beschrieben.
    • Die Registerkarte "My Events" in der Events App im Client wurde umbenannt in "My Calendar"
  • Verbesserungen im Bearbeiten-Modus:
    • Dauerhafte Sperrung: Wenn bisher ein Element in einer Szene gesperrt wurde, war diese Sperrung aufgehoben, wenn man den Editor verlassen und wieder betreten hatte. Nun bleiben gesperrte Elemente dauerhaft gesperrt.
    • Verbesserungen am Objektfenster im Szenen-Editor: Es gibt einige Aktualisierungen, die einem Ersteller das Arbeiten mit Szenen-Objekten erleichtern.
      • Umbenennen eines Szenen-Objekts: Das Umbenennen von Objekten wurde vom Properties Fenster in das Szenen-Objekte Fenster verschoben.
      • Neue Objekt-Symbole: Es wurden neue Objekt-Symbole für jedes Szenen-Objekt hinzugefügt, damit diese Objekte besser unterschieden werden können.
    • Umschalten der Sichtbarkeit für jedes Objekt: Man kann nun bei jedem Objekt in einer Szene die Sichtbarkeit für die Experience ein- oder ausschalten. Wie das geht, wird hier beschrieben.
    • Umschalten der Auswahlmöglichkeit für jedes Objekt: Man kann nun bei jedem Objekt in einer Szene die Auswahlmöglichkeit in einer Experience ein- oder ausschalten. Auswählbare Objekte können vom Avatar hochgehoben oder angeklickt werden. Auch hierzu gibt es eine Anleitung.
    • Filtern nach auslösenden Volumen: Der Filter lässt sich jetzt auch für auslösende Volumen einstellen. Das sind meist unsichtbare Objekte, die durch Avatar Berührung etwas aktivieren.
  • Objekt Sichtbarkeit ein-/ausschaltenObjekt Auswahlmöglichkeit ein-/ausschalten
  • Erstellen von Szenen-Beschreibungen: Man kann nun einen Report einer Szene als CSV-Datei exportieren (z.B. für Excel). Dazu gibt es diese Anleitung. Dabei werden alle Objekte einer Szene mit den folgenden Informationen gespeichert:
    • Name.
    • Geschätzte Größe für den Download.
    • Anzahl der Texturen.
    • Anzahl der Polygone (Dreiecke).
  • Importieren von Lichtobjekten über FBX: Bisher konnte man punktuelles Licht nur innerhalb der Sansar Szene erstellen. Nun kann man punktuelles Licht auch über FBX-Dateien importieren. Dabei lassen sich Farbe, Intensität und Bewegungen über das externe Programm festlegen. Diese Einstellungen werden in Sansar übernommen.
  • Scripting: Es gibt insgesamt sechs Verbesserungen für das Erstellen von Skripten. Die liste ich hier nicht einzeln auf.
Die neuen Store Kategorien

Web
  • Neue Kategorien für den Sansar Store: Die Kategorien im Sansar Store wurden umstrukturiert und erweitert. Es gibt jetzt zwei Hauptkategorien mit "Avatar Looks" (Aussehen) und "Scene Creation" (Objekte zum Gestalten). Siehe Bild rechts.

Dokumentation

Neue und aktualisierte Artikel

Bekannte Fehler
  • Es wurden wieder viele bekannte Fehler behoben. Das wird in den Release Notes auch einzeln aufgeführt. Die noch längere Liste der vorhandenen Fehler wird dagegen nur noch auf einer separaten Unterseite hinterlegt.

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen