Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 23. September 2018

Linden Lab sperrt SL-Accounts aufgrund ihres Blogs

Quelle: SLSecrets
Noch einmal eine Meldung von New World Notes. Am 20. September berichtete Wagner James Au in einem für ihn ungewöhnlich langen Beitrag darüber, dass Linden Lab die SL‑Accounts der Betreiber des Klatsch- und Tratsch-Blogs SLSecrets gesperrt hat.

Das ist allerdings nicht aufgrund eines Vergehens in Second Life geschehen, sondern weil im SL-Secrets Blog einige Lindens kompromittiert wurden. Das ist insbesondere etwas brisant, weil SLSecrets laut der Statistikseite von SimilarWeb eine der meist besuchten Webseiten zum Thema Second Life ist. Aktuell wird die Seite 144.000 Mal pro Monat aufgerufen. In der Spitze waren es 170.000 Seitenklicks. Das ist für eine SL-Seite schon ziemlich beachtlich und dürfte auch die Zahlen von Strawberry Singh toppen.

Laut einer E-Mail von Linden Lab an Lourdes Denimore, eine der beiden Betreiberinnen von SLSecrets, hat Lourdes gegen die TOS Abschnitte 2.7, 5.2, 5.3 und 6.1 verstoßen. Die Konsequenz war ein permanenter Bann, der auch etwaige Alts oder neu erstellte andere Accounts betrifft. In der E-Mail steht klar, dass Lourdes für alle Zeiten in Second Life unerwünscht ist.

Schon kurz vor Lourdes, wurde der Account von Kesseret Steeplechase, der zweiten Betreiberin von SLSecrets, ebenfalls von Linden Lab gesperrt. Hier allerdings nur auf Zeit. Beide sagen jedoch aus, dass sie in Second Life gar nicht mehr aktiv sind. Deshalb gibt es nun den Rückschluss, dass Linden Lab die Banns nur aufgrund der betriebenen Webseite ausgesprochen hat. Insbesondere in Bezug auf die TOS Abschnitte 5.3 und 6.1. In denen heißt es:
5.3: "Wir können Ihr Konto kündigen, wenn wir nach unserem Ermessen entscheiden, dass eine solche Maßnahme notwendig oder ratsam ist, um gesetzliche Bestimmungen zu erfüllen oder die Rechte oder Interessen von Linden Lab, der Service-Community oder von Dritten zu schützen."

6.1: "Sie dürfen keine verbotenen Inhalte veröffentlichen oder übertragen, einschließlich aller Inhalte, die illegal sind, belästigen oder die Rechte einer Person verletzen."
Durch welchen Beitrag sich Linden Lab im Speziellen angegriffen gefühlt hat, erwähnt Wagner in seinem Beitrag nicht. SLSecrets ist aber fast ausschließlich provokant, verletzend und basiert oft auf Gerüchten oder Vermutungen. Aus meiner Sicht ist diese Seite völliger Mumpitz und zumindest ich bin kein Leser dieser Schmonzette. Aber ich schaue auch kein RTL Nachmittagsprogramm. :) Wenn es allerdings stimmen sollte, dass Linden Lab Accounts sperrt, weil sie im Web eine kritische Meinung gegenüber LL äußern, dann finde ich das ebenfalls ziemlich daneben.

Quelle: [NWN] - Inside Secrets: Did Linden Lab Ban the Owners of Second Life’s Largest Blog...

Kommentare:

  1. Ich kenne dieses Blog ebenfalls nicht.
    Mir kommt nur ein Gedanke:
    Wenn es stimmt, dass die beiden Betreiber (Oder waren das nur Blog Autoren?) schon lange nicht in SL aktiv waren, wie sie behaupten, woher hatten sie dann den Stoff dafür andere zu beleidigen?
    Zweitens, ich glaube nicht, dass LL leichtfertig sowas tut, es gab in der Vergangenheit genügend Blogs und User die heisse Eisen anfassten und LL bei Gott nicht ungeschoren davon kommen ließen, sehr kritisch berichteten. Die wurden ja auch nicht gesperrt.
    Soll heissen, ich habe keine Ahnung was genau abging aber im Zweifel und rein aus dem Bauch raus bin ich für LL :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was die Inhalte von SLSecrets angeht, kommt das meiste entweder aus Recherchen im Web (Foren, Blogs, SL-Profile, Flickr-Kommentare) oder auch zum Teil aus Einreichungen von anderen SL-Nutzern. Ob diese dann noch seriös sind, steht auf einem anderen Blatt.

      Der Begriff "Hexenjagd" passt auf so manche Schlagzeile dieses Denunzianten-Blogs ganz gut. Dennoch gab es in der Vergangenheit auch schon Aktionen von LL gegenüber SL-Nutzern, die alles andere als in Ordnung waren. Deshalb habe ich eine relativ neutrale Haltung gegenüber dieses Berichts.

      Löschen