Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 30. April 2019

Sansar Update: "The Movement Release"

Quelle: Linden Lab / Sansar
Am Dienstag, den 30. April 2019, wurde das "Movement Release" für Sansar ausgerollt. Heute sind mir die Release Notes zu lang. Deshalb kürze ich das Ganze etwas, vor allem die Liste der beseitigten Fehler und der aktualisierten Dokumente.

Eigentlich wollte ich ja nach dem vorherigen Update mal wieder in Sansar einloggen, doch irgendwie hatte ich dann doch keine Lust darauf. Alles was ich aktuell im Web von Sansar so sehe, reizt mich null, das selbst mal anzusehen. Wenn ich mal nicht in Second Life bin, dann verbringe ich meine Zeit lieber in Star Citzen.

Etwas merkwürdig ist die Einleitung der Release Notes. Dort wird erwähnt, dass man den Atlas überarbeitet hat und man damit leichter Regionen und Events finden kann. In den eigentlichen Release Notes wird der Sansar Atlas dann aber gar nicht mehr aufgeführt.

Shopping

Es gab folgende Store-Updates für erleichterten Einkauf:

  • Marvelous Designer Icons als Kennzeichnung von Kleidung, die mit dem MD erstellt wurde.
  • Gekaufte Sachen direkt nach dem Kauf am Avatar ausprobieren.

Avatar Gameplay

Es gibt neue Steuerungsfunktionen für Bewegungen des Avatars:

  • Desktop Avatar Kontrolloptionen - Für Desktop-Nutzer gibt es zwei neue Optionen, um den Avatar mit Maus und Tastatur zu bewegen:
    • Keyboard Turn - Mit dieser Option wird bei den Tasten A und D (links und rechts) der Avatar komplett nach links oder rechts gedreht, anstelle von seitwärts Schritte zu machen.
    • Face Forward - Mit dieser Option dreht sich der Avatar immer in die Richtung, in die auch die Kamera schaut.
    • Anmerkung - Das alte Verhalten der Sansar Steuerung hat der Einstellung Keyboard Turn = Aus und Face Forward = Ein entsprochen. Die neue Voreinstellung ist genau entgegengesetzt.
Desktop Wurf Indikator
  • Desktop Wurf Indikator - Desktop-Nutzer können jetzt einfacher mit der neuen Wurfbahnsteuerung werfen, die bei der Wurfgenauigkeit hilft. Man kann auch das Scrollrad der Maus verwenden, um die Stärke/Kraft des Wurfs manuell einzustellen. Siehe Bild rechts.
  • Möglichkeit in die Hocke zu gehen - Neue Funktion, um mit dem Avatar in der Hocke zu laufen. Siehe animiertes Bild weiter unten rechts.
  • Ganzkörper-Tracker - Unterstützung der Vive Tracker, die RL-Bewegungen auf den gesamten Avatar übertragen.

Verbesserungen bei der Anpassung von Avataren

Neue Avatar Animation "In die Hocke gehen"
  • Avatar-Skalierung - Man kann nun mit der neuen Avatar-Skalierungsfunktion den eigenen Avatar größer oder kleiner machen.
  • Neues einfaches Skelett - Es gibt eine neue einfache Skelett-Referenzdatei, die das Verknüpfen von Animationen erleichtert.
  • Unterstützung für Mixamo-Animationen - Man kann das neue einfache Skelett in das Programm Mixamo importieren und deren Animationsbibliothek nutzen.

Skripting

  • Neue Bewegungs-API - Ermöglicht Erstellern das Verschieben von Objekten innerhalb der Szene, auch wenn sie keine physikalischen Eigenschaften haben. Benutzer können einfache, sich bewegende Objekte erstellen, Pfadbewegungen erzeugen und animierte Charaktere bewegen.
  • Die Einschränkungen für Skripte in gerezzten Objekten wurden entfernt.
  • Das Tutorial-Hinweissystem kann jetzt aus einem Skript ausgelöst werden, damit ein Ersteller die Benutzer anweisen kann, mit ihren Erlebnissen zu interagieren.

Szenen-Editor

  • Transformations-Kurztasten und Symbolleiste für Objektanpassungen - Die Transformationsfunktionen von Sansar sind jetzt auch über Tastaturkürzel aufrufbar, um zwischen Verschieben, Drehen und Skalieren zu wechseln. Darüber hinaus ermöglicht eine neue Symbolleiste das Umschalten der einzelnen Modi.
    • Verschieben - Standard
    • Drehen - STRG
    • Skalieren - STRG + UMSCHALTTASTE
  • Geriggte Assets unterstützen jetzt Kollisions-Meshes - Die Kollisions-Meshes sollten Quader- oder Kugelformen haben, nicht komplex sein und in dieselbe .fbx-Datei wie das Asset exportiert werden. Einschränkungen sind derzeit festgelegt als:
    • Geriggte Mesh-Assets, die Kollisionen haben sollen, dürfen nur aus einem Objekt bestehen.
    • Kollision-Shape-Namen müssen mit dem Knochen übereinstimmen, mit dem der Shape kollidieren soll, mit _collision am Ende des Namens (Beispiel: joint1_collision).
    • Kollision-Shapes müssen separate Objekte sein.
    • Kollision-Shapes dürfen keine eingefrorene Transformation haben. Der Ursprungsversatz der Kollision-Shapes sollte mit der Verbindungsstelle übereinstimmen, damit sie korrekt zueinanderpassen.
    • Kollision-Shapes benötigen keine Skin-Daten.

Liste mit behobenen Fehlern

  • In den Release Notes werden unter der Überschrift "Squashed bugs" viele behobene Probleme aufgelistet. Eine Zusammenfassung gibt es hier nicht.

Dokumentation

Neue und aktualisierte Artikel
  • Auf der Hilfeseite von Sansar wurden 5 neue Artikel hinzugefügt und 23 vorhandene Artikel aktualisiert. Die meisten davon in Verbindung mit den Skriptfunktionen. Einfach in den Release Notes nach unten scrollen und unter der Überschrift "Documentation" nachsehen. Jeder Eintrag ist ein direkter Link zur entsprechenden Artikelseite.

Links:

SL Server-Updates für die Woche vom 29.04.2019

Das Main Grid
Nachdem die Server-Updates in den letzten zwei Wochen ziemlich chaotisch waren, weil Linden Lab außerplanmäßig das Teleport-Problem beheben wollte, geht es in dieser Woche wieder recht unspektakulär weiter. Wobei auch in dieser Woche noch ein Nachfolgeproblem zum Teleport-Crash behoben wird.

Und zwar hatte Linden Lab vor zwei Wochen ein Rollback an den Servern vorgenommen, was einen Fehler beim schon installierten EEP-Code verursachte. Alle Viewer ohne EEP-Unterstützung zeigen seitdem das vorgegebene Windlight einer Region zum Teil fehlerhaft an. Markantestes Merkmal dieses Fehlers sind die großen Kugeln am Himmel, die bei einigen Windlights anstatt der Sterne angezeigt werden.

Am heutigen Dienstag, den 30. April, gab es keine Aufspielungen für den Hauptkanal. Da man letzte Woche ja alle Regionen im Grid auf die gleiche Server-Version gebracht hat, war in dieser Woche nichts vorhanden, was man auf den Hauptkanal hätte übernehmen können.

Am morgigen Mittwoch, den 1. Mai, erhalten dann alle RC-Kanäle einen Fix für die durch den Rollback verursachten Fehler bei den EEP-Funktionen. Und zusätzlich gibt es auch noch die unvermeidlichen "internen Fehlerbereinigungen". Linden Lab arbeitet auch am 1. Mai, weil das in den USA kein Feiertag ist. Die haben ihren "Tag der Arbeit" (den Labor Day) in diesem Jahr am 2. September.

Zusammenfassung der Server-Updates

  • Am Dienstag, 30. April, erhält der Hauptkanal kein Update:
    • Der Code bleibt auf Version 19.04.22.526534.

  • Am Mittwoch, 1. Mai, erhalten alle drei RC-Kanäle das folgende Update:
    • Der Code wird auf Version 19.04.25.526669 aktualisiert.
    • Änderungen:
      • Interne Fehlerbereinigungen.
      • Behebung der EEP-Regressionen.

Die Termine für die Rolling Restarts der Woche:

KanalDatumUhrzeitRelease Notes
Second Life Server30.04.201912:00 bis 19:00 Uhr MESZ19.04.22.526534
RC BlueSteel01.05.201916:00 bis 19:30 Uhr MESZ19.04.25.526669
RC LeTigre01.05.201916:00 bis 19:30 Uhr MESZ19.04.25.526669
RC Magnum01.05.201916:00 bis 19:30 Uhr MESZ19.04.25.526669


Über die Neustarts von Regionen:  
Regionen werden für die Erhaltung des allgemeinen Befindens der Simulatoren neu gestartet, wenn sie am Dienstag (Hauptkanal) und Mittwoch (RC-Kanäle) länger als 14 Tage gelaufen sind, unabhängig davon, ob sie neuen Code erhalten. Es gibt nichts besseres als sie gelegentlich aus- und wieder einzuschalten.  

Bitte plant eure Events um diese Wartungsfenster herum. Wenn ihr jedoch an einem Dienstag oder Mittwoch einen Event veranstaltet und wir keinen neuen Code ausrollen, könnt ihr eure Region auch schon vorher neu starten, um Unterbrechungen zu vermeiden.

Quelle: Deploy Plans for week 0f 2019-04-29

[Video] - "Second Life New Homes in Bellisseria Continent" von InWorld Films

Quelle: InWorld Films / YouTube
Auf dem Bellisseria-Kontinent mit den neuen Linden Homes, wurden schon einige Videos produziert. Jetzt hat sich auch Suzie Anderton mit ihrem Label InWorld Films diesem Thema angenommen. Eigentlich sogar schon zum zweiten Mal, denn vor einer Woche hatte Suzie hier ihr Traditional Winchester Linden Home vorgestellt.

Das neue Video hat jetzt aber wesentlich mehr Pepp und zeigt auch mehr von Bellisseria. Im Linden Homes Forum schreibt Suzie zwar, dass der Lag beim Filmen ziemlich heftig war, aber dafür sind die Aufnahmen gar nicht so schlecht geworden. Vor allem die mit fahrenden oder fliegenden Vehikeln.

Insgesamt vermittelt das Video eine gute Übersicht, wie es auf Bellisseria im Großen und Ganzen aussieht. Wobei das ja nur ein temporärer Zustand ist, denn vom gesamten Kontinent wurde ja nur ungefähr die Hälfte tatsächlich fertiggestellt.

Second Life New Homes in Bellisseria Continent




Hier noch drei Ziele auf Bellisseria, die Suzie in ihrer Beschreibung aufführt und die im Video zu sehen sind:

Link:

Montag, 29. April 2019

Shopping Region: Copper River

Ich stelle hier ja gelegentlich Regionen vor, die hauptsächlich für die Inworld-Präsenz eines Shops vorgesehen sind. Heute gibt es allerdings Fotos von einer Region, auf der ein Shopping Event stattfindet. Und zwar der Flourish Sales Event.


Eröffnet wurde der Flourish Event am 10. April. Das ist auch gleichzeitig die Premiere dieses Formats, das ab jetzt alle zwei Monate in eine neue Runde startet. Die aktuelle Runde endet bereits am 4. Mai. Es kann gut sein, dass die Gestaltung der Region dann geändert wird oder dass die Region zur Vorbereitung der nächsten Runde ein paar Wochen unzugänglich ist.


Mir geht es hier im Beitrag aber eigentlich nicht um den Event, sondern um die wirklich gut gestaltete Region. Wobei auch die Shopping-Angebote nicht schlecht sind. Am Ende habe ich dazu noch zwei Fotos. Vor allem die Preise sind sehr moderat. Alle Artikel kosten zwischen 70 L$ und 99 L$.


Die Region hat den Namen "Copper River", weil ein Fluss durch eine bergige Landschaft fließt, in der es Kupferminen gibt. Wobei die Minen nur mit minimalistischen Holzkonstruktionen angedeutet sind.


Von der Landschaftsgestaltung sieht es aus als wäre das Abbaugebiet im Süden von Texas oder in Mexiko. Zum Beispiel in der Sonora-Wüste. Das Sim-Surround ist zudem sehr gelungen. Es umschließt den Sim direkt (ohne Wasser dazwischen), was die Region viel größer aussehen lässt als sie tatsächlich ist.


Copper River ist eine Full Region mit 20k Primkapazität. Die wurden in zwei 10k Parzellen aufgeteilt. In einer befindet sich der Shopping-Bereich, die anderen Prims wurden für die Gestaltung der Landschaft verwendet.


Gestaltet wurde Copper River von Leaf Mia Lone (Peyton Darmoset). Leaf ist einer der Designer von dirty.pretty, die zum Beispiel auch die sehenswerte Region Cloudbreak geschaffen haben. Leider wurde Cloudbreak vom Auftraggeber bereits im Oktober 2018 wieder geschlossen.


Der Shopping Event hat mit dirty.pretty aber nichts zu tun. Flourish wird von Keely Stromfield (Keely Mistwood) und Kess Viiperi (Kess Crystal) durchgeführt. Gerade Kess hat ja in Sachen Events schon einiges an Erfahrung.


Auf dem höher gelegenen Bereich der Region befindet sich ein großes Gebäude mit der Aufschrift "Salon". Es steht aber leer und ist vielleicht für zukünftige Shopping Events vorgesehen. Aktuell ist das Gebäude von einem Bannzaun umgeben. Läuft man die Straße nach oben, die an den Solarzellen vorbeiführt, kommt man zu diesem Salon.


Das vorgegebene Windlight war mir zu dunkel. Es ist ein recht fortgeschrittener Sonnenuntergang und aufgrund der hohen Sim-Surround Berge, lag die halbe Region im Schatten. Ich habe dann einfach kurzerhand mein Windlight aktiviert, das ich gestern für Calas Galadhon erstellt hatte. Das wirkt in der Wüste wieder ganz anders als im dichten Fichtendickicht.^^


So, nun noch zwei Fotos vom Shopping Event. Wie gesagt, die Produkte sehen überwiegend hochwertig auch und der höchste Preis beträgt 99 L$.


Eines der Produkte ist ein altes Holzboot, das zwar nicht fährt, aber eingebaute Animationen für zwei Avatare hat. Außerdem sieht es gut aus. Es kostet 90 L$. Über ein Teleport-Schild kommt man zu einer Plattform in 3.250 Meter Höhe, auf der das Boot in voller Größe angesehen und ausprobiert werden kann.


Ich habe die Event-Homepage mal in meinen RSS-Feed Reader aufgenommen. Wenn die nächste Runde ähnlich nett gemacht ist und die Region immer noch ihre Gestaltung hat, dann kann ich den Start der Juni-Runde ja kurz bei mir ankündigen.

>> Teleport zu Copper River

Links:

Second Life Grid-Statistiken vom 28. April 2019

Second Life Regionen Statistik vom 25.03.2019
Quelle: Tyche Shepherd / Grid Survey
Tyche Shepherd hat seit zwei Wochen keine neuen Statistiken zu den Second Life Regionen auf VirtualVerse veröffentlicht. Da sie das immer Sonntags macht, kommt bis zum nächsten Sonntag wohl auch nichts mehr.

Selbst ihre eigene Statistikseite Second Life Grid Survey wird in letzter Zeit nur noch selten aktualisiert. Da das aber gestern, am 28. April geschehen ist, gebe ich heute mal in Eigenregie die Zahlen weiter. Allerdings im Vergleich zu den Zahlen vor zwei Wochen. Denn am 21. April gab es auch auf Grid Survey kein Update.

Der Grund für die stockenden Updates könnte mit dem Teleport-Problem zusammenhängen, das wir in Second Life die letzten drei Wochen hatten. Denn alle ihre Daten ermittelt Tyche mit Hilfe von Bots, die im Eiltempo durch die Regionen im SL-Grid teleportieren. Ich könnte mir vorstellen, dass die Bots permanent aus SL geworfen wurden und eine Bestandsaufnahme des Grids innerhalb einer Woche gar nicht möglich war. Vielleicht schreibt ja Tyche bei ihrem nächsten offiziellen Update auf VirtualVerse selbst etwas dazu.

Nun zu den aktuellen Zahlen, verglichen mit den Zahlen vom 14. April 2019 (dem letzten Update von Tyche):

In den letzten beiden Wochen sind im SL-Grid 89 Regionen hinzugekommen. Darunter waren 56 private Estate Regionen und 33 Linden Regionen. Das Wachstum bei den privaten Estates ist erstaunlich. Vom 1. Januar bis zum 14. April 2019, sind die privaten Estates gerade mal um 20 Regionen gewachsen und nun sind in nur zwei Wochen nochmal 56 hinzugekommen. Da freut sich Linden Lab.

Die Zunahme der Linden Regionen ist schnell erklärt. Man hat einmal weitere Regionen unterhalb des ursprünglichen SSP-Kontinents generiert. Sie dienen der Vorbereitung für neue Hausboote auf Bellisseria. Und zum anderen wurden neue Wasserregionen im Norden von Jeogeot geschaffen, damit Bootsfahrer vom Jeogeot-Binnenmeer ungehindert nach Bellisseria fahren können.

Das SL-Grid bestand somit am 28. April aus insgesamt 24.112 Regionen, aufgeteilt in 16.196 private Estates und 7.916 Linden Regionen.

Regionszahlen vom 28. April 2019 / Quelle: Tyche Shepherd / Grid Survey
Bei den Adult-Regionen gab es auch wieder einen Anstieg von 8 Regionen. Die Gesamtzahl beträgt jetzt 6.100 Regionen. Das sind 25,3% aller Regionen im Grid.

Insgesamt ist die Zahl der privaten Estates seit dem 1. Januar 2019 jetzt um 76 Regionen angestiegen.

Links:

[LL Blog] - Second Life Destinations: Village of Ahiru

Quelle: Second Life / YouTube
Xiola Linden am 29.04.2019
um 10:07 AM PDT (19:07 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -

Viele von uns träumen davon, irgendwann in ihrem Leben an neue Orte zu reisen und verschiedene Kulturen kennenzulernen. Es mag Gründe dafür geben, dass wir nicht alle ersehnten Orte besuchen können und es gibt immer noch das nervtötende Raum-Zeit-Kontinuum, das uns daran hindert, vorwärts oder rückwärts zu springen, um nicht nur verschiedene Orte zu erkunden, sondern auch vergangene Epochen und Ereignisse, die unsere gemeinsame Geschichte geformt haben.

Glücklicherweise gibt es für uns Wege, in Second Life nicht nur große Entfernungen zurückzulegen, sondern auch durch die Zeit zu reisen. Das Dorf Ahiru ist zum Beispiel ein malerisches japanisches Dorf aus der Edo-Zeit, in dem ihr saisonale Landschaften, Wasserwege, Wälder und vieles mehr genießen könnt. Hier werdet ihr auch andere finden, die gerne in die landschaftlich und historisch reiche Region eintauchen. Kommt vorbei und teilt eine Mahlzeit mit jemand neuem oder bringt eure Freunde mit. Es gibt so viel zu erleben, dass ihr möglicherweise mehr als nur eine Reise unternehmen müsst.




Village of Ahiru

Besuchen Sie Ahiru und genießen Sie ein malerisches japanisches Dorf aus der Edo-Zeit. Wandern Sie auf gewundenen Wegen, die sich durch saisonal wechselnde Landschaften schneiden. Ruhig rudern Sie durch die Wasserwege, die die gesamte Region durchqueren. Erkunden Sie die lebhaften Wälder, entspannen Sie sich in den heißen Quellen mit Freunden oder entspannen Sie sich in den üppigen Gärten bei einem schönen Mittagspicknick. In diesem kleinen Dorf werden auch Wohnungen angeboten.
In Second Life besuchen

Direkter Teleport

Teilt eure Bilder unbedingt in der offiziellen Flickr-Gruppe von Second Life.

Quelle: Second Life Destinations: Village of Ahiru

Reitausflug auf Calas Galadhon 2019

Nach all den bunten Regionen auf der Fantasy Faire, hatte ich heute Lust auf ruhige, entspannende Natur. Und da ich schon länger nicht mehr auf Calas Galadhon war, habe ich mich für einen Reitausflug über alle zehn Regionen entschieden.

Mein Startpunkt auf Glanduin
Auf Calas Galadhon gibt es an drei Landepunkten einen Demo-Rezzer für Water Horse Bento Pferde. Und an fünf Landepunkten gibt es Rezzer für Teegle Pferde. Mir sagt allerdings das von Water Horse mehr zu, da es gutmütiger zu lenken ist. Um das Water Horse Pferd zu rezzen und am Avatar anzuhängen, einfach diese drei Schritte ausführen:
  1. Schild anklicken
  2. AO ausschalten
  3. Im Dialogfenster die Erlaubnis geben, dass das Pferd am Avatar angehängt werden darf.

Glanduin
Ach ja, entgegen meiner sonstigen Gewohnheit, meinen Avatar möglichst wenig auf Fotos mit drauf zu haben, ist auf allen Bildern hier im Beitrag die Maddy-Pferd-Kombi zu sehen. Manchmal ist das gar nicht so leicht zu entdecken. Aber spätestens wenn man das Bild in groß öffnet, sollte man etwas finden. Also los, sucht den Maddy... :)

Glanduin
Ich habe für meinen Ausflug auch ein eigenes Windlight erstellt. Mir hängen gerade alle [TOR] und Annan Adored Einstellungen etwas zum Hals raus. Es gibt Tage, da gehe ich 50 Windlights durch und kein einziges gefällt mir.

Für Calas habe ich etwas mit der Atmosphären-Trübung gespielt. So dass weit entfernte Objekte nur noch schemenhaft zu erkennen sind. Das kaschiert das nicht ganz so hübsche Sim-Surround um die Calas Regionen. Und es fällt auch nicht so auf, wenn bei weit entfernten Objekten die Texturen noch nicht scharf geladen wurden.

Glanduin - diese Holzbrücke durch eine Höhle war neu für mich
Wenn man durch den Calas Park wandert oder reitet, sollte man auch so viel Sichtweite einstellen, wie es der PC erlaubt. Oft hat man dort einen Blick über mehrere Regionen und es sieht einfach gut aus, wenn die Landschaft dann auch in der Ferne noch geladen wird. Bei meinen Fotos habe ich 600 Meter eingestellt.

Calas Galadhon - auch diesen Pavillon kannte ich noch nicht
Der Reitweg durch den Park ist inzwischen ein kompletter Rundkurs über alle Regionen. Er ist mit einem Pferdesymbol ausgeschildert und zusätzlich ist der Weg mit kleinen Laternen markiert, denn in dichteren Wäldern ist es nicht immer einfach, den Weg auf dem Boden zu erkennen.

Dimrill Dale - Diese neue Hütte heißt "The Grumpy Troll"
Eigentlich verläuft der ausgeschilderte Reitweg gegen den Uhrzeigersinn um die Regionen. Wie schon auf der Fantasy Faire, bin ich aber ein Fan von "mit dem Uhrzeigersinn". Deshalb habe ich die Schilder immer nur von der Rückseite aus gesehen. :)

Gulf of Lune - immer wieder ein Genuss
Gestartet habe ich auf Glanduin. Dort steht einer der drei Pferde-Rezzer und außerdem ist diese Region an das Quadrat der anderen neun Regionen außen aufgepfropft. Schlecht für die Mitte eines Rundkurses aber okay, wenn man dort startet.

Grey Havens und Belegaer - die neue Landbrücke
Von Glanduin bin ich dann nach Norden geritten (geht ja auch nicht anders) und auf der Mutterregion Calas Galadhon dann gleich nach Westen in Richtung Dimrill Dale und weiter zum Gulf of Lune.

Grey Havens und Belegaer
Seit meinem letzten Besuch wurde einiges geändert auf den Calas Regionen. Sowohl vom Terraforming als auch von den Objekten her. Zum Beispiel gibt es auf Calas Galadhon einen neuen großen Pavillon mit vielen Blumen. Den habe ich weiter oben schon als Foto gezeigt. Die Fotos hier im Beitrag sind in der Reihenfolge meines Ausflugs sortiert. Und die Calas Region habe ich einmal ziemlich am Anfang kurz gestreift und einmal war sie Endpunkt meiner Reise.

Grey Havens
Ebenfalls neu ist ein sehr uriges Bootshaus auf Dimrill Dale. Das hat den Namen "The Grumpy Troll" bekommen, warum auch immer. Auch das war oben schon bei meinen Fotos zu sehen. Und mit dem Pferd über die Region Gulf of Lune zu reiten, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Weil dort eben die Sicht in alle Richtungen sehr weit ist.

Armenelos
Eine weitere Neuerung für mich, ist eine Landbrücke vom Gulf of Lune über die Region Belegaer bis hoch nach Armenelos. Belegaer war bei meinem letzten Besuch noch eine Wasserregion mit ein paar Inseln. Durch diese Landbrücke ist der ausgeschilderte Reitkurs nun auch wirklich eine Runde über alle Regionen.

Armenelos - Maddy ist etwas orientierungslos^^
Die beiden Calas Owner Tymus Tenk und Truck Meredith haben auch viele Sound-Emitter über die Regionen verteilt. Je nach Region gibt es quakende Frösche, schreiende Möwen oder einfach nur rauschendes Wasser. Gleich auf Glanduin bekommt man davon schon einen sehr guten Eindruck.

Armenelos
Richtig spannend wird der Reitweg auf Armenelos. Von außen betrachtet, ist das eine sehr zerklüftete Felsenlandschaft, in der man eigentlich gar keinen Reitweg vermuten würde. Um den Weg dennoch durch dieses kupierte Gelände zu führen, wurde er wie eine Achterbahn angelegt. Es geht hoch und runter und es gibt permanent Kurven. Eigentlich hat es richtig Spaß dort gemacht.

Long Lake
Auf Armenelos und überhaupt im ganzen Calas Park, sind sehr viele Felsen von Fanatik verbaut. Mit denen habe ich immer Probleme beim Laden der Texturen. Ganz besonders, wenn um die Region noch ein Sim-Surround verläuft. Beim Calas Park ist der Sim-Surround zwar immer nur auf einer oder maximal zwei Seiten, aber auf die Fanatik Felsen musste ich fast bei jedem Foto länger warten, bis die Texturen scharf waren.

Misty Mountains
Die Nachbarregion Long Lake ist von allen Calas-Regionen die langweiligste. Deshalb habe ich dort auch nur ein Foto gemacht (ist zwei Bilder weiter oben zu sehen).

Misty Mountains - dieser Bereich hat mich schon vor zehn Jahren fasziniert
Ach so, noch etwas zu den Demo Pferden. Die werden nach etwa einer halben Stunde automatisch gelöscht. Fünf Minuten zuvor gibt es eine Vorwarnung im Chat. Ich bin dann einmal zurück zu Dimrill Dale und einmal nach vorn zu Mirromere, um mir ein frisches Pferd zu holen.

Mirromere
Die Regionen Misty Mountains und Mirromere, sind neben dem Gulf of Lune meine Favoriten im Calas Park. Vor allem Misty Mountains, mit dem schmalen Weg am Fluß entlang, ist eine der Perlen in ganz Second Life.

Mirromere
Die Region Mirromere hat sich gegenüber meinem letzten Besuch auch ziemlich verändert. Die lange Höhle, die gleich nach der Brücke von der Calas Galadhon Region rechts am Weg begonnen hatte, ist nicht mehr da. Stattdessen gibt es eine große Wiese, durch die ein Fluss hindurch fließt. Ich glaube, Mirromere war eines der Downgrade-Opfer von einer Full Region auf eine Homestead.

Mirromere
Beendet habe ich meinen Ausflug dann auf der Mutterregion, die ziemlich gut besucht war. Dort hat dann mein Pferd auch zum ersten Mal bei der Steuerung geruckelt. Oder anders ausgedrückt - es gab Lag.

Calas Galadhon - Das Ende meiner Reise
Ich bin immer wieder froh, dass Truck und Tymus ihre Regionen schon so lange in Second Life halten können. Aktuell möchten sie über die Tip-Schilder, die überall im Calas Park stehen, 60% der Gesamtkosten für die zehn Regionen aufbringen. Bei meinem Besuch waren es 51% für den April. Allerdings ist der Monat am Mittwoch ja auch schon vorbei. Es kann gut sein, dass die beiden Owner bald wieder einen Cut machen und sich von ein paar Regionen trennen. Das wäre schade.

SLurls zu Landepunkten mit Pferde-Rezzern:

Drei weitere SLurls zu schönen Regionen:

Links:

Sonntag, 28. April 2019

Black Dragon Viewer 3.4.7 ist erschienen

Quelle: Black Dragon Viewer
Am 27. April ist der Black Dragon Viewer 3.4.7 erschienen. Nachdem es für die letzte Version keine AVX-Erweiterung gegeben hat  ("Advanced Vector Extensions" = erweiterter CPU-Befehlssatz mit 256 Bit Datenbreite), ist die aktuelle Version wieder sowohl mit als auch ohne AVX verfügbar. Wer einen neueren PC hat, der nicht älter als sechs Jahre ist, kann ruhig zur AVX Variante greifen.

Eigentlich wollte Niran in diese Version noch ein paar Updates mehr packen, doch es gibt zwei wichtige Crash-Fixes, die eine frühere Veröffentlichung ratsam erschienen ließen.

Der erste Fix ist für einen Crash der entsteht, wenn man alle Animationen des Avatars stoppt (mit entsprechendem Menüeintrag) und danach die Schieber für das Kopf- und Augen-Tracking verstellt. Diese Schieber wurden mit Version 3.4.6 neu in die Einstellungen gebracht und man kann damit die Drehung des Kopfes oder der Augen aufgrund von bewegten Objekten in der Nähe einschränken.

Der zweite Fix ist für einen Crash, der beim Anklicken von animiertem Mesh mit der rechten Maustaste auftreten kann. Allerdings nur, wenn die Aktualisierung der Auswahlhervorhebung deaktiviert ist.

Ansonsten gibt es natürlich noch die üblichen Optimierungen und Verbesserungen, die Niran fortlaufend am Viewer vornimmt. Darunter zum Beispiel eine leichte Anpassung der Flycam, die damit bei niedrigeren Bildwiederholraten (FPS) nicht mehr so ruckeln sollte.

Eine weitere Anpassung gibt es für die globale Helligkeit. Die sollte nun auch auf beleuchtete Alphatexturen und Materialien eine Auswirkung haben. Und schließlich wurde der neueste Code aus dem offiziellen SL Viewer übernommen. Damit sind die neuen Estate Management Funktionen nun auch im Black Dragon.

Zu den Optimierungen gehört auch eine Anpassung des Land-Info Fensters, das nun etwas schlanker geworden ist. Hier unten ist ein Vergleich von vorher (links) zu nachher (rechts). Zum Beispiel wurden die oberen Registerkarten enger zusammengerückt, so dass keine Scroll-Pfeile mehr notwendig sind. Allerdings betrifft das nur die englischsprachige Benutzeroberfläche. Bei deutscher UI sieht es so aus (immer noch Scroll-Pfeile).

 

Am Ende erklärt Niran noch, dass er die kommenden EEP-Funktionen nicht vollständig in den Black Dragon übernehmen will. Im Wesentlichen soll die Region-Share Funktion draußen bleiben, mit denen Voreinstellungen zum Weitergeben/Verkaufen erstellt werden können. Warum Niran das nicht unterstützt, hat er in einem langen Rant im SL-Forum erzählt.

>> Download Black Dragon 64-Bit
  • Der Hauptviewer ist der "BlackDragon_64x_AVX_3.4.7.exe".
  • Gibt es damit Probleme, dann den "BlackDragon_64x_3.4.7.exe" (ohne AVX) probieren.
  • Die Version 2.8.2 (ohne 64x) ist für 32-Bit Betriebssysteme gedacht. Sie ist aber ziemlich veraltet.

Weitere Links:

Quelle: Black Dragon 64x - Update 3.4.7 "Playing Dragon"

Samstag, 27. April 2019

Impressionen von der Fantasy Faire 2019 - Teil 3

Heute gibt es den dritten und letzten Teil meiner Fantasy Faire Impressionen. Teil 1 kann man sich hier ansehen und Teil 2 hier. Die letzten fünf Regionen waren noch einmal wirklich sehenswert, auch wenn eine Region eine exakte Kopie von 2013 ist.

Die Fantasy Faire läuft jetzt immer noch über eine Woche bis zum 5. Mai. Allerdings gibt es ab Montag, den 29. April, keine Events mehr. Der Verkauf von Produkten, die Hunt und die Auktionen laufen dagegen weiter. Also noch genug Zeit, sich die Regionen anzusehen.


Sanguinely Garden

Diese Region wurde von Eldowyn Inshan und Katz Republic gestaltet. Ich finde, das ist eine der schönsten Installationen auf der Faire, mit einer sehr hohen Anzahl verschiedener Szenen und Objekte, die zur Dekoration aufgebaut wurden.

Sanguinely Garden
Es gibt ein helles sommerliches Windlight, dass die Farben dieser bunten Landschaft sehr kräftig wirken lässt. Da mir die Region so gefallen hat, gibt es gleich sechs Fotos von dort.

Sanguinely Garden
Über dem Hauptweg durch die Region schweben verschiedene Regenschirm-Gruppen, was irgendwie nett aussieht. Die Gebäude der Anbieter haben unterschiedliche Designs. Es gibt umgedrehte Blumentöpfe, Vogelhäuser und der Hauptsponsor hat ein großes Grünpflanzengehege.

Sanguinely Garden
Sanguinely Garden
Man sollte hier auf jeden Fall den Hauptweg auch verlassen und quer über die Wiese laufen. In der Mitte der Region gibt es sechs herzförmige Inseln mit verschiedenen Szenen.

Sanguinely Garden
Neben viel Natur mit schönen Blumen, sind auch viele Tiere aller Art vorhanden. Die Vielzahl an Szenen auf dieser Aussteller-Region ist verblüffend.

Sanguinely Garden
Von dieser Region hätte ich auch locker 20 Fotos hier zeigen können. :)



Faireholm

Das ist die oben schon angesprochene Region, die exakt so auch 2013 auf der Fantasy Faire zu sehen war. Damals hieß sie "Lumenaria". Der Ersteller ist Kayle Matzerath, Owner von Garden of Dreams.

Faireholm
Viel Arbeit dürfte Kayle nicht gehabt haben. Wahrscheinlich konnte er die komplette Stadt mit den verspielten Häusern im Stil eines Mittelalter Games einfach aus dem Inventar rezzen.

Faireholm
Das Windlight ist diesmal rosarot und nicht so orange-dunstig wie bei Kayles anderen Installationen der vergangenen Jahre. Am Landepunkt in der Mitte der Region ist ein kleiner Park mit einem Portal. Auch das erinnert an ein Game. Aber auch das war 2013 schon genauso vorhanden.

Faireholm
Der einzige Unterschied zu damals ist, dass ich nun einen besseren PC habe und auch das Rendering im Viewer besser geworden ist. Und so sehen meine Fotos heute etwas klarer aus als vor sechs Jahren.^^

Faireholm

Wie üblich nach den ersten beiden Regionen, geht es ab hier auf der Unterseite weiter. Bitte den folgenden Link anklicken.