Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Dienstag, 3. November 2020

Simtipp: Auld Lang Syne (Herbst 2020)

Auch heute habe ich wieder eine Region, die zum Teil herbstlich gestaltet ist. Aber nachdem ich ebenfalls heute auf LTD schon von der ersten eröffneten Weihnachtsregion gelesen habe, bleibe ich dann doch lieber noch ein paar Tage beim Herbst. :)

Über "Auld Lang Syne" habe ich bisher zwei Mal berichtet (hier und hier). Beide Landschaften waren komplett verschieden. Das gilt auch für die aktuelle Gestaltung. Zumindest beim Terraforming und dem landschaftlichen Layout ist nichts beim Alten geblieben. Von den verbauten Objekten trifft man aber hier und da auf bekannte Szenen aus den vorherigen Inkarnationen.

Ownerin von Auld Lang Syne ist ELo (WeeWangle Wumpkins). Sie hat in den vergangenen Tagen eine Serie von Vorschaufotos in ihrem Flickr-Stream veröffentlicht. Am 1. November schrieb sie dann einen Text unter ihr letztes Foto, der auf die Wiedereröffnung schließen lässt (auch wenn die SLurl immer noch fehlt).

Hier die Übersetzung der Beschreibung von Elo auf Flickr:

Dies war meine bisher größte SL-Herausforderung, aber ich glaube, die beste, die ich je gemacht habe. Lange Zeit wollte ich der Region etwas Magie hinzufügen, einige der erstaunlichen Fantasy-Kreationen, die Ersteller zum Leben erwecken, damit wir sie alle bewundern können.

Auld Lang Syne ist jetzt eine vielseitige Mischung aus Altem und Neuem, Fantasie, Romantik und diesen kleinen Macken, die ich einfach liebe. Ein persönliches Dankeschön an Bambi, dass sie mir zugehört hat bei meinen Nervenzusammenbrüchen, dem leidvollen Texturieren und bei Fotos wie diesem. Oh und auch für ihre sehr liebenswerten Kreationen.

Wie schon zuvor, ist die Region wieder eine Homestead mit Einstufung "Generell". Der Landepunkt ist am Ufer vor einem Stall mit Rindern, Schafen und weiteren Tieren. Dort erscheint dann ein Text im Chat, der darauf hinweist, dass es im Leuchtturm weitere Informationen gibt. Im Leuchtturm befindet sich dann ein Gruppen-Joiner (kostet nur 10 L$ und man darf damit rezzen), zwei Links zu Flickr und Facebook und ein paar Informationen zu Haggis. In Schottland eine Spezialität zum Essen, aber auf Auld Lang Syne ein fiktives Tier.

Wie ELo in ihrer Vorstellung schrieb, gibt es jetzt einen Mix aus realer schottischer Landschaft und etwas Fantasy (nächstes Foto). Insgesamt ist die Bebauung von Auld Lang Syne dichter geworden und es gibt viel mehr zu besichtigen als bei den vorherigen Installationen. Dabei sind die Bereiche relativ klar aufgeteilt und jeweils mit einem Holzschild namentlich gekennzeichnet.

Am längsten habe ich mich bei der Bäckerei aufgehalten, mit dem kleinen Toilettenhäuschen daneben. Es gibt dort viel Dekoration auf dem Vorplatz und das recht kleine Backhäuschen ist üppig eingerichtet. Das lässt sich nur schwer fotografieren, weil man mit der Kamera nicht weit genug zurückfahren kann. Hier unten ist dennoch ein Versuch, einen Teil zu zeigen (zweites Foto).

Der große Friedhof aus der vorherigen Gestaltung wurde auch wieder aufgebaut. Diesmal befindet er sich auf einer eignen kleinen Insel (letztes Foto unten). Ganz in der Nähe ist wiederum ein schöner Strandbereich, den ich schon weiter oben gezeigt habe. Ach so, das Windlight auf allen meinen Fotos ist die Vorgabe. Es hat einen gelblichen Ton und ist für Fotos hell genug.

Das neue Auld Lang Syne ist zwar nicht mehr so puristisch wie die Vorgänger, aber dafür dekorativer und zumindest für mich auch interessanter, weil es eben viel mehr zu sehen gibt. Bei einigen Szenen vermute ich, dass Bambi (Missing Melody) wohl ein paar Tipps zur Gestaltung gegeben hat. Auld Lang Syne hat sich jedenfalls innerhalb von nur einem Jahr zu einem kleinen SL-Klassiker entwickelt, den man nach einer Umgestaltung gerne wieder besucht.

>> Teleport zu Auld Lang Syne

Links:


Keine Kommentare:

Kommentar posten