Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 18. Februar 2015

LEA Full Sim Art Serie für den Februar: "Speculum" von Giovanna Cerise

Quelle: UWA in SL
Heute, am 18. Februar, wurde die vorletzte Installation der LEA Full Sim Art Serie eröffnet. Es handelt sich um Giovanna Cerises "Speculum", was laut Notecard am Landepunkt auf Latein "Spiegel" bedeutet. Da die Installation nur bis Ende Februar aufgebaut bleibt und dieser Monat bekanntlich etwas kürzer ist, bleiben nur noch 10 Tage, um sich das Werk von Giovanna anzusehen.

Wie ich letzten Monat schon geschrieben hatte, wird die Full Sim Serie der LEA Ende März 2015, nach über dreieinhalb Jahren eingestellt. Da ich vom ersten Monat bis heute jeden Künstler vorgestellt habe, der auf LEA 6 etwas aufgebaut hatte, kommt bei mir fast ein wenig Wehmut auf. Im März wird dann Rebeca Bashley die Serie zum Abschluss bringen. Das passt gut, denn sie war es auch, die im Oktober 2011 mit ihrem Inferno die erste Installation dieses Programms aufbauen durfte.

Zurück zu Giovanna Cerise. Ich habe mir vorhin selbst schon ihre Installation angesehen und fand sie ziemlich interessant. Deshalb gibt es auch ein paar Fotos von mir. Ihre filigranen Gebilde sehen zwar zum Teil so aus, als seien sie noch nicht komplett gerezzt, aber auf Fotos anderer Besucher habe ich gesehen, dass es wohl bei jedem so aussieht wie bei mir.



Hier erst einmal die kurze Lyrik, die Giovanna zu ihrer Installation selbst verfasst hat:
Der Spiegel, als Multiplizität und kontinuierliche Wiedergabe.
Der Spiegel, wo das Unsichtbare das Original überlagert und das Versteckte plötzlich erscheint.
Der Spiegel, als eine Illusion, auf die ihr nicht verzichten könnt.
Der Spiegel, als Projektion in eine irreale Dimension.
Der Spiegel, der die Tür öffnet nach....

Besucher können mit der Umgebung interagieren, indem sie einfach durch sie hindurchlaufen, was zu verschiedenen visuellen Eindrücken führt. Die empfohlene WL-Einstellung ist Sonnenuntergang oder Verdigris, was die Nuancen der Installation besser hervorhebt. Verwendet den Spiegel, um in den Tunnel zu teleportieren.



Ich habe bei meinen Fotos das von Giovanna empfohlene Windlight "Verdigris" verwendet. Normal finde ich das gar nicht so gut, aber zu dieser Installation passt es wirklich hervorragend.


Der von Giovanna erwähnte Tunnel ist das Herzstück der Installation. Im und um den Tunnel herum, befinden sich viele halbtransparente Phantomschichten, die eine feine Netzstruktur als Textur verwenden. Vor zwei Tagen habe ich noch in gutem Glauben über die Ausstellung von Pol Jarvinen geschrieben, dass meine Grafikkarte durch solche Textur- und Partikelkonstrukte nicht mehr aus dem Rhythmus gebracht wird. Bei Speculum ist das aber nicht so. Dieser Tunnel ist der Tod aller FPS. Aber es sieht eben geil aus, vor allem, wenn man durch diese Netztexturen hindurch Fotos der dahinterliegenden Objekte macht. Das sind die Fotos mit dem dunkleren Licht über und unter diesem Abschnitt hier.


Am Ende meiner Besichtigung habe ich noch ein paar andere Windlights ausprobiert. Diese Strukturen wirken fast bei jeder Einstellung etwas anders. Vor allem kommen jene Windlights gut, die man bei normalen Naturlandschaften niemals nehmen würde, also die mit psychodelichem Charakter. Deshalb gibt es zum Schluss eines meiner Fotos mit einem völlig anderen WL als das vorgeschlagene Verdigris.



LEA Full Sim Art Serie für Februar 2015
  • Ausstellung: "Speculum"
  • Künstler: Giovanna Cerise
  • Eröffnung: Mittwoch, 18. Februar 2015
  • Laufzeit: bis Samstag, 28. Februar 2015
  • Region: LEA 6
  • Teleport zu "Speculum"

Quelle: LEA FULL SIM ART SERIES (FEB 2015): GIOVANNA CERISE'S 'SPECULUM'
................................................................................................................................................................

Alle bisher vorgestellten LEA Full Sim Art Serien hier im Blog kann man sich unter dem folgenden Link ansehen:

>> Alle Blogposts über die "LEA Full Sim Art Serie"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen