Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 30. September 2017

LEA 11: "Baskinta: An Experiment in World Peace"


Am Sonntag, den 1. Oktober 2017 um 1 PM SLT (22 Uhr MESZ), wird auf LEA 11 die Installation "Baskinta: An Experiment in World Peace" eröffnet. Baskinta ist ein Dorf im Libanon, das hoch im Gebirge zwischen einer Höhe von 1250 und 1800 Metern liegt. Bekannt ist dieses Dorf wegen seiner spirituellen Bewohner, die auch im 25-jährigen Bürgerkrieg stets ihre Gruppenmeditationen durchführten und den Krieg rund um sie herum ignorierten.


Die Ersteller der Installation auf LEA 11 sind der Ansicht, dass man mit dem Konzept von Baskinta überall auf der Welt in Frieden miteinander leben könnte. Deshalb wollen sie den Besuchern durch Informationen, Videos und Gestaltung der Landschaft vor Augen führen, wie man mit transzendentaler Meditation einen innerlichen Drang nach friedvollem Miteinander erzeugen kann.


Beteiligt sind an diesem Projekt acht SL-Bewohner. Sie sind jeweils für ein oder zwei Bereiche der Gesamtinstallation zuständig. Und zwar wie folgt:
  • Konzept: WrenNoir Cerise und Good Cross
  • Sim Design: Ayla Zhoy, Morgan Whitfield und WrenNoir Cerise
  • Marketing: Diconay Boa
  • Beteiligte Künstler: Venus Petrov und Fabs Burt
  • Video-Vorstellung: Isabelle Cheren


Auch wenn das Thema für diese Installation sehr esoterisch ist, ist die Gestaltung der Landschaft dennoch super gut gelungen. Es gibt drei große Bereiche und jeder von ihnen hat vielfache Möglichkeiten, sich interaktiv zu beschäftigen. Man kann selbst meditieren, Informationen lesen, Galerien und Videos ansehen, oder sich einfach an einem der vielen genialen Plätze der Landschaft hingeben.


Der größte Bereich ist der, mit der meisten Natur. Es gibt viele Wasserfälle, aufregende Felsen und kleine Seen. An dem See mit den meisten Wasserfällen (Foto unten), habe ich selbst ein paar Minuten einfach nur auf den Bildschirm geschaut und den Sound aufgedreht, damit ich das Wasser rauschen hörte.


Der zweite Bereich ist eine eher schlichte Insel mit einem Leuchtturm darauf. Dort gibt es fröhliches Gruppenmeditieren mit gut aussehenden Mesh-Mönchen. Geht man mit der Kamera nah an einen Mönch heran, hört man auch das allseits beliebte Om. Unterhalb der Mönche gibt es eine schöne Wiese mit bunten Gräsern.



Der dritte Bereich ist das eigentliche Dorf Baskinta, dem die Installation ihren Namen verdankt. Wobei hier die Häuser von DRD verwendet wurden, was für so einen spirituellen Ort dann doch recht wuchtig wirkt. Aber es sieht cool aus und man kann dort bei einem Rundgang viel entdecken. Im Dorf befinden sich auch mehrere Teleports zu einer Skyplattform, die als Event-Bereich vorgesehen ist. Ich nehme an, dass auf dieser Plattform am Sonntag DJ Seashell Dench ihre Tunes auflegen wird.


Jackson Redstar hat mit Isabelle Cheren ein Video zur Installation erstellt. Ich habe es hier unten am Ende des Beitrags eingebettet. Isabelle erzählt, dass 1981 zwei Trainer für transzendentale Meditation im Dorf Baskinta eintrafen und damit begannen, ihre Philosophie den Bewohnern näher zu bringen. Ihr Ziel war es, so vielen Leuten das Meditieren zu lehren, dass die magische "1-Prozent-Regel" greifen konnte. Sie besagt, dass innerhalb einer Gesellschaft oftmals eine Gruppe von nur einem Prozent ausreicht, um mit aktivem öffentlichem Verhalten diese Gesellschaft zu einem Umdenken zu bewegen. Im diesem Fall sind das die 10.000 Einwohner von Baskinta.gewesen. Eine ähnliche Regel gibt es übrigens auch in Foren, in der oft mehr als 90% der Besucher nur stille Mitleser sind, während eine kleine Minderheit für die Inhalte sorgt. In Baskinta funktionierte es jedenfalls und die Einwohner haben am Bürgerkrieg im Libanon nicht teilgenommen.


Weitere interaktive Möglichkeiten auf der Region sind die bekannten Bubbles, die man an großen Seifenblasenringen rezzen lassen kann, um sich dann darin über die Region fliegen zu lassen. Auch ein großer Heißluftballon steht für Rundflüge zur Verfügung.

Hier noch die Wiese auf der Meditationsinsel:


Zusammenfassung:

Baskinta: An Experiment in World Peace

Quelle: LEA11 Baskinta: An Experiment in World Peace

Und hier das Video von Jackson Redstar und Isabelle Cheren zur Baskinta Installation:

LEA 11 Baskinta: An Experiment in World Peace Second Life



"Voyages Live: Egypt" - Neue Reiseserie von Insight Digital mit Unterstützung von Sansar

Quelle: Linden Lab
Linden Lab am 29.09.2017 um 7:12 PM PDT
(30.09.2017, 4:12 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -

Eine Begegnung mit der Vergangenheit! Macht einen Ausflug in einen Teil der Welt, den nur wenige gesehen haben. Begleitet uns bei unserem ersten virtuellen Tourismus-Event am Mittwoch, den 4. Oktober 2017, von 10 bis 11 AM PDT (19 bis 20 Uhr MESZ). Entdeckt die Geheimnisse und die Erhabenheit des alten Ägyptens, in der neuen und durch Sansar unterstützten Reiseserie von Insight Digital mit dem Namen "Voyages Live: Egypt".

VR- und PC-Reisende werden gemeinsam mit Philippe Martinez, einem Ägyptologen, Autor und Professor der Universität von Sorbonne, lebendige, völlig interaktive Führungen zu ausgewählten ägyptischen Stätten unternehmen, die zum Kulturerbe gehören. Die Reiseziele umfassen erstaunlich gut erhaltene Schreine und Gräber, die sonst für die Öffentlichkeit unzugänglich sind. Insight Digital hat, in Zusammenarbeit mit der Sorbonne Universität und dem ägyptischen Ministerium für Altertümer-Angelegenheiten, unter Verwendung von LIDAR und Photogrammetrie daran gearbeitet, diese Stätten im maßstabsgetreuem "ihr-seid-dort" Detailreichtum zu bewahren.

Dies ist eine exklusive Veranstaltung mit begrenzter Verfügbarkeit. Also bitte meldet euch schnell an, wenn ihr interessiert seid, weil die Teilnehmerzahl schnell erreicht sein wird. Wir freuen uns darauf, ein Abenteuer mit euch im alten Ägypten zu erleben!

Quelle: Insight Digital's new, Sansar powered travel series, "Voyages Live: Egypt"

Sansar_Voyage-Live_Sansar-Studios-02
Voyage Live: Egypt / Quelle: Linden Lab - Flickr

[SineSpace] - Eröffnung des neuen Welcome Center und Viewer 0.9.29

Quelle: SineSpace Blog
Nur vier Tage nach dem letzten Update, ist am 30. September die Viewer Version 0.9.29 für die virtuelle Welt SineSpace erschienen. Im Gegensatz zu den letzten beiden Veröffentlichungen, handelt es sich diesmal um einen Full Release, der auch größere Neuerungen enthält.

Ebenfalls heute, am 30. September, gibt es in SineSpace einen größeren Event mit mehreren Programmpunkten. Das Ganze nennt sich @Home in Sinespace und beinhaltet die Eröffnung des neuen Welcome Centers, einen Trivia Contest (Quiz), die Besichtigung der Einreichungen für den Home and Garden Contest, mit anschließender Preisverleihung. Und schließlich wird die aus SL bekannte Sängerin Noma Falta im Guitarahalla Clubhaus ein Live-Konzert geben.

Hier die Termine zu den einzelnen Aktivitäten in MESZ:
  • 19:00 - 20:00 Uhr MESZ - Eröffnung des neuen Welcome Centers mit DJ Astoria.
  • 20:00 - 21:00 Uhr MESZ - Trivia Vontest mit Quizmaster David.
  • 21:00 - 22:00 Uhr MESZ - Hausbesichtigungen zum Home & Garden Contest.
  • 22:00 - 23:00 Uhr MESZ - Preisverleihung für den Home & Garden Contest.
  • 23:00 - 00:00 Uhr MESZ - Live-Konzert von Noma Falta in der Guitarahalla Region.

home shoot
Quelle: SineSpace Blog

Beim SineSpace Viewer ist nun endlich eine Unterstützung des SpaceNavigator hinzugekommen. Über die F3-Taste lässt sich die 3D-Maus aktivieren. Mehrfaches Drücken von F3 aktiviert ein Blockieren der Neigung. Für MacOS Nutzer, wird ein älterer Treiber bis maximal Version 10.3.1 empfohlen.

Neuerungen/Änderungen aus Viewer Release 0.9.29:
  • Viewer-Einstellungen werden jetzt geladen, bevor eine Region geladen wird. Dadurch sind Vorgaben, wie z.B. deaktiviertes Voice oder deaktivierte Browseroberflächen auch wirklich deaktiviert, wenn der Avatar in der Region rezzt.
  • Eine neue Gesichtserkennung wurde eingeführt, die über eine normale Webcam Kopfbewegungen, -drehungen und -mimik an den Avatar überträgt. Damit ist SineSpace nach einem Jahr schon weiter als Second Life nach 14 Jahren.
  • Unterstützung von SpaceNavigator und SpaceMouse.
  • Kleidung kann nun ab Editor 10.9 unisex erstellt werden. Das heißt, die Kleidung passt sich automatisch den unterschiedlichen Formen von weiblichen und männlichen Avataren an.
  • Kleidung kann nun innerhalb des Outfit-Editors im Viewer positioniert und angepasst werden.
  • Ganzkörper-Attachments (in SineSpace "Costumes" genannt) werden nun im Outfit Editor korrekt angezeigt.
  • Landmarken übertragen keine X und Z Rotationen mehr an den Avatar, so dass man nach dem Teleport nicht neu ausgerichtet wird.
  • Neues Verhalten im Room-Editor bei Auswahl von "Duplicate Selected". Soll jetzt logischer im Ablauf sein.
  • Verschiedene Ereignisse in SineSpace, werden nun durch neue SFX Klänge angekündigt oder es wird damit auf etwas aufmerksam gemacht.
  • Über die Skriptfunktion "SResourde > AsText" können inworld Textdateien ausgegeben werden, die in Objekten abgelegt sind.
  • Über die Skriptfunktion "SResourde > SPostFX.SetPostProfile(SResource profile)" lassen sich jetzt Profile über Skripte laden.
  • Bei MacOS Anwendern, muss man vorübergehend Browseroberflächen anklicken, damit sie inworld funktionieren. Das soll in der nächsten Version behoben sein.
  • Neues SineSpace Logo im Login-Bildschirm.
  • Die Berechnung der Darstellung einer Region, soll jetzt durch Optimierungen bis zu zwei Mal schneller ablaufen und 25% bis 50% weniger Platz im Speicher verbrauchen.
  • Die "Exclude Object Component" Funktion (macht das Gleiche wie das Derender in SL), funktioniert nun so, wie es sein soll.

Zum Viewer 0.9.29 wird es am 3. Oktober noch einen Patch geben, der schon bekannte Probleme der aktuellen Version beseitigen soll. Das gilt hauptsächlich für MacOS Nutzer.

Den Desktop Viewer gibt es für alle Betriebssysteme. Bei Windows sowohl in 32- als auch in 64-Bit. Das wird bei der Installation automatisch erkannt und die entsprechende Version wird vom Installer heruntergeladen und installiert.

Mit einem WebGL-fähigen Browser (Firefox, Chrome), kann man auch direkt über den Browser in SineSpace einloggen.

Links:

Freitag, 29. September 2017

Infos vom Content Ersteller Treffen am 28. September 2017

Quelle: Medhue Simoni / YouTube
Am 28. September fand ein weiteres wöchentliches Treffen der Content Ersteller in Second Life statt. Moderator war wieder Vir Linden. Da ich letzte Woche nichts zu diesem Treffen geschrieben habe, gibt es heute wieder eine kurze Zusammenfassung.

Allerdings hatte ich eine anstrengende Woche und ich habe nur wenig Lust, mir eine Stunde Video reinzuziehen und dabei auch noch mitzuschreiben. Ich übernehme deshalb weitgehend die Zusammenfassung aus dem Blogpost von Nalates Urriah.

Thematisch ist in den letzten beiden Wochen nicht viel passiert. Die meisten werden beim Lesen der Zusammenfassung ein Déjà-vu erleben. Insgesamt ging es im gesamten Treffen auch nur um die beiden Themen "Animesh" und "Mesh Baking". Aufgezeichnet wurde das Treffen wieder in einem Video von Medhue Simoni. Es ist am Ende hier unten eingebettet.

Projekt "Animesh"

Kurzerklärung:
Bei diesem Projekt sollen zukünftig Mesh-Objekte mit dem Bento Skelett ausgestattet werden. Diese lassen sich dann genauso animieren, wie ein normaler SL-Avatar. Damit ist es möglich, Tiere, NPCs und andere bewegliche Objekte, mit flüssigen Animationen auszustatten. Als Animesh kann man jedes Objekt definieren, das ein Bento Skelett enthält. Die zugehörigen Animationen und Skripte liegen im Content-Ordner, der im Baufenster in der Registerkarte ganz rechts angezeigt wird.

Aussagen vom Treffen:
  • Vir Linden sagte, dass der erste Projekt Viewer in Kürze bereit ist, vom QA-Team auf seine Funktionalität hin überprüft zu werden. Sollten keine gröberen Fehler gefunden werden, dürfte der erste öffentliche Projekt Viewer noch im Oktober 2017 erscheinen.
  • Vir ist jetzt dabei, die Bewegungsmatrizen für Animesh-Objekte festzulegen, die von Avataren als Attachment getragen werden können. Er sagt, auch diese Arbeit sei weit genug fortgeschritten, um von SL-Nutzern getestet zu werden. Das ist ein weiteres Zeichen dafür, dass bald ein Projekt Viewer erscheint. Bewegungsmatrizen legen fest, mit welchen Freiheitsgraden Animesh Attachments sich bewegen dürfen, wenn sich gleichzeitig auch der Avatar bewegt, der das Objekt trägt.
  • Alexa Linden hat mit den Moles gesprochen und ihnen den Auftrag gegeben, Animesh-Objekte für die spätere Einführung zu erstellen, damit jeder gleich etwas zum Testen hat. Die Moles haben nun mit der Arbeit begonnen.
  • Vir arbeitet weiterhin an der Festlegung von Limits für Animesh-Objekte. Zum Beispiel dürfen Avatare derzeit nur ein Animesh als Attachment tragen. Der Land Impact für Animesh soll zu Beginn happige 200 Prims betragen. Die Erhöhung des ARC für Avatare, wenn man ein Animesh-Attachment trägt, wurde noch nicht bestimmt.
  • Animesh-Attachments lassen sich bearbeiten, wie normale Attachments. Sie können in ihrer Position am Avatar verschoben und gedreht werden.
  • Die ersten Tests mit Animesh, werden auf dem Beta Grid (ADITI) durchgeführt. Wird dort festgestellt, dass man einige Limits lockern kann, wird das bis zur Einführung im Main Grid noch geändert.
  • Eine Wiki-Seite mit Erklärungen zu Animesh, wird erst mit dem ersten Projekt Viewer erscheinen.
  • Zur Zeit lassen sich Animeshes auch an HUD Attachmentpunkte anhängen. Es macht aber laut Vir keinen Sinn, ein 3D-Objekt an einen 2D-Slot zu hängen. Deshalb will Vir diese Möglichkeit bis zum Release abschalten.
  • Animeshes dürfen nur aus maximal 20.000 Polygonen bestehen. Versucht man, ein Objekt mit höherer Polygonzahl als Animesh zu definieren, wird das vom Server zurückgewiesen. Gleiches gilt für den Versuch, ein Animesh mit höherer Polygonzahl ins Grid hochzuladen.
  • Einigen Content-Erstellern auf dem Treffen, sind 20.000 Polygone zu wenig. Sie möchten mehr haben (etwa 50.000), da sonst viele Dinge nicht als Animesh machbar sind. Zu diesem Thema wird dann länger diskutiert, ohne dass aber eine andere Festlegung getroffen wird.

Passendes Titelbild zur Halloween Zeit
Quelle: Medhue Simoni / YouTube
Projekt "Mesh Baking"

Kurzinfo:
Bei diesem Projekt sollen später einmal alle Texturen auf einem Mesh Body genauso serverseitig berechnet und zu einer Gesamttextur vereinigt werden, wie das heute mit den System-Layern auf einem Standard SL-Avatar gemacht wird. Vorteile sind schnelleres Laden der Textur und weniger Arbeit für den Viewer.

Aussagen vom Treffen:
  • Die Änderungen zum Mesh Baking Projekt befinden sich zur Zeit ebenfalls beim QA-Team. Werden die Änderungen freigegeben, wird es einen ersten Belastungstest geben. Es soll festgestellt werden, wie stark die viermal so großen Texturen für Mesh-Avatare (im Vergleich zu System-Avataren) die Server beanspruchen.
  • Es wird vorerst keine neue API geben, mit der Texturen und Layer bestimmten Bereichen des Mesh-Bodies zugewiesen werden. Das Mesh Baking beruht auf dem gleichen System wie bei den System Avataren.
  • In Phase 1 des Mesh Baking Projekts, wird erst einmal nur die Texturgröße angehoben. Erst in Phase 2 wird dann das Baking System angepasst.
  • Es ist auch vorgesehen, dass Mesh Baking auf Animesh anwendbar ist. Das bedeutet, alle Texturoberflächen auf einem animierten Mesh-Objekt, werden dann auch zu einer performanten Gesamttextur zusammengefasst und schneller geladen. Auch das wird erst in Projektphase 2 umgesetzt.

Kein Content Ersteller Treffen in Woche 40

In der nächsten Woche fällt das Content Ersteller Treffen am 5. Oktober aus.
.................................................................

Hier ist die Aufzeichnung des Content Ersteller Meetings. Erstellt wurde das Video von Medhue Simoni:

Second Life Content Creation Meeting 9/28/17




Quellen:

Donnerstag, 28. September 2017

"Lady Carmagnolle" von Bryn Oh

Heute hat Bryn Oh in Second Life auf ihrer Region Immersiva eine kleine Installation eröffnet. Das ist diesmal keine simweite Arbeit, sondern nur eine Szene, die auch nur relativ kurz aufgebaut bleiben wird.

Bryn schreibt gerade an einer neuen Geschichte für ihre nächste große Installation. Da dies noch einige Monate dauern wird, will Bryn ihre Region dazu nutzen, mehrere Einzelszenen zu erstellen. Und die erste davon, ist jetzt "Lady Carmagnolle".


Die Szenen beruhen auf kurzen Gedichten, die Bryn für einige ihrer Charaktere aus früheren Installationen geschrieben hat. Lady Carmagnolle ist einer dieser Charaktere und Carmagnolle ist auch ein Begriff für einen der ersten Taucheranzüge, die ganz aus Metall gefertigt waren. Die zentrale Figur in Bryns Szene, trägt den Helm eines solchen Anzugs in einer Hand, während sie in der anderen Hand einen Stein hält, auf dem ein Gesicht aufgemalt ist. Von diesen Steinen liegen mehrere in der Szene herum. In Bryns Gedicht denkt die Frau, dass die Steine verletzte Vögel wären, die sie beschützen müsste.


Der starke Regen, der in der Szene herunterkommt, wäscht die aufgemalten Gesichter jedoch hinweg. Als Lady Carmagnolle dann nur noch die blanken Steine sieht, denkt sie, dass die Vögel sich erholt haben und in den Himmel zurückgekehrt sind, um mit den anderen Vögeln weiterzufliegen. Dieser Traum gehört zu den schönsten Erlebnissen im einsamen Leben von Lady Carmagnolle.


Der Charakter von Lady Carmagnolle tauchte vor vielen Jahren erstmals in der Rabbicorn Geschichte Standby auf. Auch dort war das Theater ein Teil der Geschichte, das in der aktuellen Installation von Bryn zu sehen ist. Das Theater stand in Standby in einem verlassenen Freizeitpark, in dem auch die Daughter of Gears und die Rabbicorn Zuflucht gesucht hatten. Diese beiden Charakter, die für mich zu Bryns bester Geschichte gehören, stehen in ihrer neuer Installation auf der Empore und schauen auf Lady Carmagnolle herunter.


Am Landepunkt gibt es, wie bei Bryn gewohnt, ein Hinweisschild, einen Tip Jar und ein Teleportschild zum Store. Zum Besichtigen der Szene, sollte man im Viewer das erweiterte Beleuchtungsmodell und Schatten aktivieren. Ebenso sollte man das regionseigene Windlight einstellen. Das ist sehr dunkel, aber es gehört halt auch zur Szene. Beim Herauslaufen aus dem Landepunktraum, wird man dann noch nach der Zustimmung für eine Experience gefragt. Stimmt man zu, steuert die Experience einen Lichtstrahl, der vom Avatar ausgestrahlt wird.


Bryn schreibt in ihrem Blogpost, dass sie bei jeder ihrer Einzelszenen, die sie in den nächsten Monaten erstellen will, einen Charakter aus ihren Geschichten vorstellen wird. Außerdem spielt sie mit dem Gedanken, aus Lady Carmagnolle ebenfalls eine Bronze Statue zu produzieren, so wie sie es schon recht erfolgreich mit ihrem Dancer Charakter gemacht hat.

>> Teleport zu "Lady Carmagnolle" - (Immersiva)

Links:

Hier noch das Video, das Bryn zu ihrer ersten Einzelszene erstellt hat:

Lady Carmagnolle



Demnächst in Sansar - Kommende Veröffentlichungen

Quelle: Linden Lab
Linden Lab am 27.09.2017 um 4:50 PM PDT
(28.09.2017, 1:50 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -

Es gibt viele großartige Verbesserungen, die in Kürze in Sansar eingeführt werden und wir wollen ein paar Dinge von dem vorstellen, was als nächstes kommt.

Unser letztes Update, das Terrain Release, hat euch ermöglicht, Welten zu formen. Ihr könnt jetzt das Gelände in Sansar gestalten, um einzigartige Landschaften für eure Experiences zu schaffen. Das Terrain Release hat auch neue Scripting Power, rennende Avatare, neue Möglichkeiten für den Verkauf von Artikeln im Store und vieles mehr hinzugefügt. Es ist großartig zu sehen, was die Leute mit dem Terrain Release alles machen - bitte hört nicht auf, darüber zu berichten!

Traut euch, Angst zu haben


Halloween kommt schnell näher, genauso wie die Abgabetermine für unsere beiden Creator-Wettbewerbe! Ladet eure besten Ausstattungsobjekte für Avatare bis zum 1. Oktober hoch und reicht die furchterregendsten Experiences, die ihr erstellen könnt, bis zum 15. Oktober ein, damit ihr die Chance habt, 10.000 US-Dollar zu gewinnen, sowie weitere tolle Preise.

Um die Saison der Schrecken zu feiern, planen wir im Laufe des Oktober einige "Süßes oder Saures"-Events - also verfolgt unseren offiziellen Blog, um das Neueste zu erfahren und schaut nicht in die Röhre!

Was kommt als Nächstes?

Als Nächstes: Der Discovery Release


Findet das Beste in Sansar!

Ihr werdet bald in der Lage sein, fantastische virtuelle Experiences zu entdecken, indem ihr einfach den Atlas in Sansar durchsucht und indem ihr euch auf einer neuen "Featured"-Registerkarte umseht, die eine kuratierte Auswahl der Favoriten unserer Redaktion enthält.

Es wird auch einfacher als je zuvor, großartige Dinge im Store zu finden. Neue Kennzeichnungsoptionen für Verkäufer werden es einfacher machen, Artikel von eurem Lieblings-Creator zu finden, verbesserte Artikel-Sortierung wird euch dabei helfen, das zu finden, was ihr sucht, und vorgestellte Artikel werden jeden Tag das Beste aus dem Store hervorheben.

Der Discovery Release bringt auch mehr Interaktivität für Sansar-Experiences - ihr könnt Gegenstände im Desktop-Modus aufnehmen, tragen und werfen!

Und dann: Der Friends Release


Sansar macht mehr Spaß mit Freunden - mit alten wie neuen!

Dieses Update wird es einfach machen, Freunde, Spaß und Gruppen in Sansar zu finden.

Ihr werdet in der Lage sein, eure Freundesliste wachsen zu lassen und euch mit Leuten zu verbinden, die ihr in Sansar kennt, indem ihr sie einfach über ihren Namen sucht.

Darüber hinaus wird im Atlas ein neuer Event-Bereich virtuelle Treffen und besondere Veranstaltungen präsentieren, die ihr besuchen könnt - man weiß nie, wen man dort treffen wird!

Neben weiteren Verbesserungen, wird das Friends Release auch Änderungen enthalten, die es euch leichter den je machen, die von euch erstellten Experiences zu veröffentlichen. Und es gibt neue, hilfreiche Referenzen zu den Sansar-Kontrollen im Desktop- und VR-Modus, die euren Freunden (und euch) helfen werden, euch leichter zurecht zu finden als jemals zuvor.

Da kommt noch mehr!

Wir werden es euch wissen lassen, sobald diese neuen Veröffentlichungen verfügbar sind und wir werden detaillierte Mitteilungen über alle neuen Verbesserungen mit euch teilen. Es gibt noch viel mehr, bei dem wir kaum erwarten können, es bald in Sansar hinzuzufügen und wir werden euch weiterhin auf dem Laufenden halten, was euch erwartet.

Vergewissert euch, dass ihr bei unserer offiziellen Discord-Community und unseren Community-Treffen in Sansar dabei seid! Ihr könnt die Details dazu, sowie die Mitteilungen von vergangenen Treffen, in den Foren bekommen.

Wir sehen uns in VR!
Das Sansar Team

Quelle: Coming Soon to Sansar - Upcoming Releases
....................................................................................................................................

Anm.:
Tja, schon wieder ein Sansar Blogpost von Linden Lab. Ich würde ja lieber etwas zu Second Life schreiben, aber da kommt von LL einfach nicht mehr so viel. Letzte Woche war das zwar ausnahmsweise mal anders, weil LL über Warnmeldungen, Fishing Versuche und Kreditkartennutzung aufgeklärt hat, aber insgesamt ist es um SL ziemlich ruhig geworden. Auch das neue Spiel von LL mit den Glytches, hat mich nur wenig begeistert. Man muss stundenlang immer die selbe Aktion durchführen, um überhaupt mal auf einen relevanten Punktestand zu kommen.

Die schräge Übersetzung hier im Beitrag, ist mal wieder dem seltsamen Stil von Xiola Linden geschuldet, die in Sansar Jenn heißt. Ihre vielfachen "besser als je zuvor" Phrasen, lassen sich nur schwer in unserer Sprache ausdrücken. Jedenfalls könnte Jenn auch gut Kochtöpfe auf QVC verkaufen. :)

Mittwoch, 27. September 2017

[SineSpace] - Viewer 0.9.19 ist erschienen

Quelle: SineSpace Blog
Am 26. September ist Viewer Version 0.9.19 für die virtuelle Welt SineSpace erschienen. Kurz zuvor gab es bereits ein Update auf Version 0.9.18. Insgesamt sind zwar keine großen Neuerungen eingeführt worden, aber es gibt viele kleinere Verbesserungen, vor allem auch für den WebGL Client, der in einem Browser läuft.

Wie immer, wurden die Updates zuvor schon in einem Creator Viewer getestet. Deshalb steht in den Überschriften der Release Notes auch "Creator Viewer". Das ist in etwa das Gleiche, wie ein Release Kandidat bei den Second Life Viewern. Von der Versionsnummer nähert man sich auch immer mehr der 1.0. Ich vermute, dass bei dieser Version dann SineSpace die Beta verlassen wird und als vollwertige Plattform startet.

Änderungen aus Release 0.9.18:
  • Fix für Vivox Mute und Un-Mute Funktion.
  • Fix für Einfrieren der Benutzeroberfläche durch Vivox nach einem Regionswechsel.
  • Stream Musik kann nun über eine ausgesuchte Quelle ausgegeben werden, was bessere Kontrolle für Spatial-Sound ermöglicht.
  • Einige Assets wurden aus dem Rendering des WebGL Clienten herausgenommen, da sie Probleme verursachten. Dazu gehören Nebel und atmosphärische Trübung.
  • Fix für Full Body Attachments an Avataren, die zum Teil damit nicht dargestellt wurden.
  • Das Referenzgerüst in Avatar-Kleidung wurde entfernt, was die Dateigröße im Speicher erheblich reduziert hat.
  • Die neuen Sitzfunktionen können nun genutzt werden, nach einer Neuberechnung des Skripts.
  • Neue Einstellungen zum Deaktivieren von Vivox (Voice) und Browser-Oberflächen auf Objekten. Dies dient zum optionalen Verringern von Crash-Ursachen.
  • Neue Kategorie für Gebäude und Mauern im SineSpace Marketplace.
  • Erinnerung an das Speichern einer Szene, wenn man den Raum-Editor ohne Speichern verlassen will.
  • Neue Lichtpunkt Winkelfunktion bei SLight.
  • Fix gegen Einfrieren der Benutzeroberfläche nach Änderung des Musters auf Avatar Kleidung.
  • Fix für ein Problem, bei dem nicht alle Inventar-Objekte angezeigt werden.
  • Freischaltung von Lua Metatables in Lua Skripten.
  • Unterstützung von Lippensynchronisation via Adobe Fuse bei NPCs und bei einem Voice Chat, der nicht über Vivox läuft.
  • Neuer Workaround für ein Problem, bei dem ein Skript die Ressourcen eines anderen Skripts nutzen konnte, was ein Sicherheitsleck ist.

  • Release Notes Version 0.9.18

Quelle: SineSpace Release Notes 0.9.19

Änderungen aus Release 0.9.19:
  • Ein Fix für die Lippensynchronisation, die unter 0.9.18 eingeführt wurde.
  • Neue Meldung beim Login Versuch in das Creator-Grid, ohne die Berechtigung dazu zu haben.
  • Der Anteil von Ambient-Skybox wurde verdoppelt, um näher an die Editor Spezifikation heranzukommen.
  • Vollkörper Avatar Attachments werden jetzt als primäres Skelett gespeichert. Damit lassen sich zukünftig zusätzliche Funktionen einführen.
  • Die Performance des Inworld-Bauwerkzeugs wurde dramatisch verbessert, vor allem bei Kollisionsobjekten.
  • Light Probe Proxy Updater und Reflection Proxy Updater wurden in zwei separate Prozesse aufgeteilt, so dass sie ohne Störung auch in komplexeren Szenen funktionieren.

Den Desktop Viewer gibt es für alle Betriebssysteme. Bei Windows sowohl in 32- als auch in 64-Bit. Das wird bei der Installation automatisch erkannt und die entsprechende Version wird vom Installer heruntergeladen und installiert.

Mit einem WebGL-fähigen Browser (Firefox, Chrome), kann man auch direkt in SineSpace einloggen.

Links:

Aktualisierte Richtlinien für den Verkauf im Sansar Store

Quelle: Linden Lab
Linden Lab am 26.09.2017 um 4:38 PM PDT
(27.09.2017, 1:38 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -

Dass ihr die Möglichkeit habt, eure Kreationen zu verkaufen, ist ein einzigartiger und großartiger Aspekt von Sansar. Der Store ist auf bestem Weg zu einem guten Start, mit Tausenden gelisteter Artikel und mehreren Tausend Verkäufen, seit wir die Creator Beta geöffnet haben. Die neue Wearables-Kategorie boomt und es ist fantastisch, die Kreativität, Vielfalt und die Anzahl der neuen Artikel zu sehen, die jeden Tag hinzugefügt werden.

Heute wollen wir einige Aktualisierungen zu unseren Richtlinien für die Verkäufer im Store bekanntgeben:

  1. Überarbeitete Auflistungsrichtlinien - Unter den Aktualisierungen der neuen Version, gibt es eine überarbeitete Richtlinie für Bilder im Store, die auf der Grundlage von Rückmeldungen der Ersteller beruhen. Und es gibt Änderungen, um Links auf Tutorials zu ermöglichen.

  2. Neue Berechtigungsanforderungen - Ab dem 2. Oktober 2017 müsst ihr eine Kreditkarte für euer Konto hinterlegen, um im Sansar Store etwas zu verkaufen. Eine Kreditkarte hinzufügen ist einfach - folgt nur diesen Schritten hier.

    Inhaber kostenloser Konten können bis zu 50 Artikel gleichzeitig verkaufen. Abonnenten auf Creator-Ebene oder höher, haben keine Begrenzung für die Anzahl der aktiven Auflistungen, die sie im Store haben können.

    Anmerkung: Solltet ihr mehr als 50 Auflistungen im Store haben, wenn diese Änderung am 2. Oktober 2017 in Kraft tritt, könnten eure Artikel entfernt werden. Also nehmt euch bitte einen Moment, um eure Artikel zu überprüfen und die Unannehmlichkeit zu vermeiden, dass sie aus den Listen entfernt werden.

Bitte nehmt euch auch einen Moment Zeit, um diese Updates zu überprüfen und alle notwendigen Anpassungen an eurem Abonnement und den Store-Auflistungen vorzunehmen. Wie alles in Sansar, wird der Store im Laufe der Zeit weiter verbessert und entwickelt, da wir auf euer Feedback hören und Anpassungen vornehmen. Wenn ihr Ideen für zukünftige Funktionen im Sansar Store habt, kommt bitte bei unserer Store Breakout Session vorbei, die am Mittwoch, den 27. September 2017, von 2 PM bis 3 PM PDT (23:00 bis 00:00 Uhr MESZ), in der Sansar Studios Conference Stage stattfindet. Wir freuen uns auf euren Beitrag!

Das Sansar Team

Quelle: Updated Policies for Selling in the Sansar Store

Dienstag, 26. September 2017

[Sansar] - "Fairy Tale Island" von Glitchnovastar

Ich habe schon länger keine Experience aus Sansar mehr vorgestellt. Da die Zeit in dieser Woche mein Feind ist, gibt es wieder wenig Text und auch nur fünf Fotos.


"Fairy Tale Island" von Glitchnovastar, tauchte bei mir erst sehr weit unten auf der Atlas Webseite mit der Liste aller Experiences auf. Wenn ich eine Experience besuche, lasse ich mich weitgehend von meinem Eindruck leiten, den ich habe, wenn ich das Atlas Foto sehe. Und das fand ich bei Fairy Tale Island eben ganz nett.


Laut Kurzbeschreibung ist die Experience ein Treffpunkt für Abenteurer, die ihre aufregenden Geschichten erzählen wollen. Es gibt fünf Strukturen zu besichtigen und ein kleines Spiel. Die Experience soll am besten im VR-Modus wirken, aber auch mit dem Desktop funktionieren.


Der Landepunkt ist in einer großen Höhle, aus der ein Weg über das Wasser und durch einen Wasserfall führt. Der Wasserfall ist auch gleich schon das optisch am wenigsten gelungene Element, denn er besteht aus zwei steifen, blauen Platten, die mehr an einen Vorhang erinnert als an Wasser. Aber das ist einfach den fehlenden Möglichkeiten geschuldet, die Sansar aktuell bietet. Für horizontales Wasser, gibt es allerdings schon erste gelungene Ansätze von Sansar Erstellern. Und dieses Wasser bekommt man sogar kostenlos im Sansar Store


An größeren Strukturen gibt es ein Wirtshaus, ein Baumhaus und einen Höhlengang. Das angesprochene Spiel ist in diesem Höhlengang. Man soll den Avatar bis zum Ende des Gangs zu einer Schatzkiste steuern, ohne von herunterfallenden oder rollenden Steinen erwischt zu werden. Bei meinem Versuch hatte ich den Eindruck, dass es nicht so richtig mit den Skripten funktioniert hat.


Ansonsten erinnert die Umgebung stark an Second Life. Wie schon in SL, scheint auch in Sansar der Pilz eines der beliebtesten Dekorationsobjekte zu sein.

>> Link zur Experience "Fairy Tale Island"

Links:

Shoetopia Fall 2017 vom 25. September bis 9. Oktober

Quelle: Shoetopia 2017
Vom 25. September bis 9. Oktober 2017 findet in Second Life die Shoetopia 2017 statt. Dieser Shopping Event für Schuhe wurde 2013 ins Leben gerufen, nachdem die Shoe Fair 2012 wegen Streitigkeiten der Veranstalter ausgefallen war. Also sollte Shoetopia so etwas wie der Nachfolger der Shoe Fair werden. Doch ein Jahr später wurde auch die Shoe Fair wieder in SL durchgeführt und nun gibt es beide Veranstaltungen. Wobei die Shoetopia wesentlich kleiner ist als das Vorbild.

In diesem Jahr (oder besser gesagt in diesem Herbst, denn die Shoetopia wird zwei Mal im Jahr durchgeführt) befindet sich der Shoetopia Event in einem großen Gebäude auf einer Plattform über einer einzelnen Region. Im Grunde gibt es nur einen größeren Saal, der als Landepunkt dient. Auf beiden Seiten kann man dann in insgesamt vier Korridore laufen, in denen die Vendoren von 60 Ausstellern untergebracht sind.

Eine kleine Vorschau auf einige neue Modelle, gibt es auf der Shoetopia Seite von Tumblr. Noch mehr Fotos sind in der Shoetopia Flickr-Gruppe vorhanden, dort allerdings mit posenden Avataren. Und wer will, kann sich auch in einem knapp 15-minütigen Video von Magnificentveterandoll so gut wie alle Vendoren auf dem Event ansehen. Soweit ich das sehe, ist das Angebot zu 95% für weibliche Avatare. Die Anbieter wissen scheinbar, bei wem die Linden Dollars lockerer sitzen, wenn es um Schuhe geht. :p

Wie immer, haben die meisten Anbieter ein paar neue Produkte auf der Fair, die zuvor noch nicht erhältlich waren. Hier noch zwei Fotos von der Event-Plattform. Eines ist eine Außenaufnahme des Gebäudes, das andere zeigt einen der vier Korridore.




>> Teleport zur Shoetopia

Links:

SL-Server Updates für die Woche vom 25.09.2017

Das Main Grid
Auch in dieser Woche gibt es wieder wenig über die Server Updates zu berichten. Bei zwei der vier Kanäle hat sich Linden Lab noch nicht entschieden, ob etwas geändert wird. Gut ist aber, dass die Hauptkanal-Regionen ein Update erhalten, da sie seit zwei Wochen nicht mehr neu gestartet wurden. Laut Linden Lab sollten Regionen im SL-Grid nicht länger als 14 Tage ohne Neustart laufen, da Skripte, Prozesse und RAM auf den Servern zunehmend fragmentiert werden.

Die Hauptkanal-Regionen haben am heutigen Dienstag, den 26. September, den Code erhalten, der in der letzten Woche auf den beiden Kanälen von BlueSteel und LeTigre gelaufen ist. Enthalten sind Verbesserungen für ein Performance-Problem. Für die freigewordenen Regionen im BlueSteel- und LeTigre-Kanal, will Linden Lab bis Mittwoch noch entscheiden, ob etwas Neues aufgespielt wird.

Der Magnum-Kanal soll am Mittwoch, den 27. September, eine Änderung mit Verbesserungen für die Logik zur E-Mail Verifizierung erhalten. Ich vermute, dass dieser Code zusätzlich zu den Änderungen aus der letzten Woche aufgenommen wird, denn da hat Magnum einen Fix für einen Fehler der LSL-Funktion "llGetEnv" erhalten. Dieser Fix wurde noch nicht von den anderen Regionen übernommen.

Update 27.09.2017:
Caleb Linden hat letzte Nacht noch nachgetragen, dass BlueSteel und LeTigre ebenfalls den Code  erhalten, der für den Magnum-Kanal vorgesehen ist. Damit sind alle drei RC-Kanäle auf dem gleichen Release.

Zusammengefasst:
  • Hauptkanal:
    • Verbesserungen für einige Probleme, die in seltenen Fällen die Simulator Performance verschlechtern können.
  • RC BlueSteel, RC LeTigre, RC Magnum:
    • Verbesserungen für die Logik zur E-Mail Verifizierung.

    Die Termine für die Rolling Restarts der Woche:

    KanalDatumUhrzeitRelease Notes
    Second Life Server26.09.201712:00 bis 18:00 Uhr MESZ17.09.14.508549
    RC BlueSteel27.09.201716:00 bis 19:30 Uhr MESZ17.09.22.508905
    RC LeTigre27.09.201716:00 bis 19:30 Uhr MESZ17.09.22.508905
    RC Magnum27.09.201716:00 bis 19:30 Uhr MESZ17.09.22.508905


    Quelle: Deploy Plans for the week of 2017-09-25

    Montag, 25. September 2017

    Ein paar Fotos von Fall Trace (Herbst 2017)

    Ich hatte ja gestern schon angedeutet, dass ich bis Freitag nur wenig Zeit an meinem privaten Computer verbringe. Für längere oder gut recherchierte Beiträge, reicht mir das dann nicht. Also gibt es einfach auch mal nur ein paar Fotos. Und heute sogar noch welche von einer Region, die ich schon vor einem Jahr vorgestellt hatte.


    Ich habe am vergangenen Wochenende eine kleine Teleport-Tour über herbstliche Regionen gemacht. Darunter auch welche, die ich früher schon besucht hatte, nur um zu sehen, ob etwas geändert wurde. Bei Fall Trace kann ich das gar nicht genau sagen. Aber ich glaube, Kleinigkeiten wurden geändert, während das Grunddesign weitgehend erhalten geblieben ist.


    Das hier ist also kein Simtipp, denn bei den geringen Änderungen seit meinem Tipp aus dem letzten Jahr, wäre das nicht angebracht. Es sind einfach nur ein paar Stimmungen, die ich eingefangen habe. Dabei habe ich mich mehr auf das Schilfgras fokussiert als auf irgendwelche Gebäude oder Objekte im Hintergrund. Das die auch mit drauf sind, ergibt sich durch das Layout auf Fall Trace.


    Die Fotos zeigen im Vergleich zu meinen gestrigen Fotos von Countryside auch ganz gut, dass der Herbst in Second Life nicht immer in grellen Farben daherkommt. Fall Trace ist eher düster, aber auch irgendwie beruhigend.


    Das Windlight auf meinen Fotos ist die Regionsvorgabe. Die Wolken sind es nicht. Diese Wolken hat NiranV Dean irgendwann in einem der letzten Updates in den Black Dragon Viewer eingebaut und als Vorgabe eingestellt. Ich könnte das zwar manuell ändern, aber ich finde, die Wolken passen ganz gut.


    So, habe schon fertig.

    >> Teleport zu Fall Trace

    Links:

    Sansar Video Tutorials: "Audiostream" und "Paint 3D"

    Quelle: Sansar / YouTube
    Heute hat Linden Lab zwei kurze Video-Tutorials veröffentlicht, in denen zügig erklärt wird, wie man zum einen einen Audiostream in einer Sansar Experience einrichtet und zum anderen, wie man Objekte aus dem Microsoft Programm "Paint 3D" in Sansar importiert.

    Eigentlich sind das nur sehr einfache Tutorials, deren Inhalt wahrscheinlich jeder Sansar-Nutzer schon kennt. Aber sie wurden von Torley Linden erstellt, was dann doch eine Erwähnung wert ist. Denn der lustigste aller Lindens, hat schon lange keine Videos mehr vorgestellt. Schade, dass er seine "Friendly Greetings" Begrüßung in diesen Videos weggelassen hat.

    Audiostream in Sansar einrichten

    Die Schritte, die Torley erklärt, sind auch auf den Hilfeseiten der Sansar Homepage hinterlegt. Dort gibt es auch noch weitere Erklärungen zum Einrichten eines Sound-Emitters und wie man die URL eines Shoutcast Streams bekommt.

    Die drei Schritte aus dem Video:
    1. URL besorgen, zum Beispiel auf shoutcast.com
    2. Stream in Sansar über einen Audio-Emitter einrichten, indem man die Quelle (Source) auf Stream stellt und darunter die Stream URL einfügt.
    3. In den Optionen den Audio Preview aktivieren, um die Lautstärke für den Stream einzustellen.

    Sansar Video Tutorial - Setting Up A Web Audio Stream




    Objekte aus Paint 3D in Sansar importieren
    Quelle: Sansar / YouTube

    Zu diesem Thema wurde kein Link auf die Sansar Hilfeseiten angegeben. Aber vor einigen Wochen wurde das Vorgehen schon einmal von Ryan Schultz im Sansar Newsblog gezeigt.

    Paint 3D ist ein kostenloses Programm von Microsoft, das meines Wissens erst ab Windows 10 nutzbar ist. Bei meinem Win10 Professional war es schon in der Grundinstallation mit dabei. Wer es noch nicht hat, kann es hier herunterladen.

    Torley geht davon aus, dass man bereits etwas in Paint 3D erstellt hat. Dann muss man die folgenden Schritte durchführen, um es nach Sansar zu bekommen:
    1. Über > Menü > Datei exportieren > 3D - FBX das Objekt auf Festplatte speichern.
    2. In Sansar in den Editor-Modus gehen und über Upload File die gespeicherte FBX-Datei auswählen und hochladen.
    3. Das Objekt wird im Inventar gespeichert. Nach dem Rezzen kann es noch skaliert werden, da Paint 3D Objekte für gewöhnlich zu groß in Sansar erscheinen.

    Sansar Video Tutorial - Importing Paint 3D Content into Sansar




    Links:

    Sonntag, 24. September 2017

    Simtipp: Countryside (Herbst 2017)

    Heute gibt es wieder ein paar Herbstbilder aus Second Life. Da ich aktuell knapp an Zeit bemessen bin, gibt es nur wenig Text dazu. Ich werde auch die gesamte nächste Woche eher kürzere Beiträge bloggen, da ich beruflich einen Workshop habe, der mich jeden Tag bis abends vereinnahmt.


    Zu "Countryside" hatte ich schon einmal Anfang 2016 einen Simtipp geschrieben. Damals war das eine Plattform über der Region, in der Größe einer viertel Sim. Zudem war die Gestaltung sommerlich und im Mittelpunkt standen die Vögel aus dem Grizzly Creek Shop.


    Inzwischen belegt Countryside eine komplette Fullprim Region und die Landschaft befindet sich auf dem Simboden. Einige Elemente von der alten Plattform sind aber übernommen worden. Dazu zählen die Rinderweide, das Windrad und die Gruppe von Holzhäusern, die wohl eine RL-Nachbildung des Zuhauses von Owner Dicky (Dick Spad) darstellen.


    Eingestuft ist die Region unter Adult. Besonders adultig wirkt die Landschaft aber nicht. Außer einem Schild, auf dem das Tragen von Kleidung im herbstlichen Wald als "optional" angegeben ist.


    Die Farben der Landschaft sind ziemlich grell. Das wird noch durch ein farbverstärkendes Windlight erhöht. Countryside ist keine durchgestylte Region, wie die von Elvira Kytori & Co, sondern das ist eher eine Ansammlung typischer Dinge des US-amerikanischen Landlebens.


    Die vielen Vögel, die vor zwei Jahren auf der Plattform waren, gibt es immer noch. Zusätzlich sind jetzt aber noch viele andere Tiere hinzugekommen. Bären, Biber, Füchse, Rehe usw. Auch die Pferde und Rinder sind geblieben. Irgendwo muss auch ein Pferderezze stehen, denn ich habe mehrfach ein Hinweisschild für einen Pferdeweg gesehen.


    Es gibt auch mehrere kleine Abschnitte mit einem herbstlichen Birkenwald. Die haben mir gut gefallen, da ich ein Fan der Birke bin.^^ Mit etwas Kamerazoom, lassen sich dort solche Fotos wie das nächste schießen.


    Wie gesagt, die einzelnen Bereiche von Countryside sind für sich gesehen ganz gut gemacht. Zieht man die Kamera mal hoch und schaut sich den gesamten Sim von oben an, wirkt die Gestaltung aber etwas unharmonisch und zerrissen. Es sind eben Abschnitte, die aneinandergereiht wurden.


    Okay, das war es für heute. Meine nächste Herbstregion wird wieder eine durchgestylte sein. Die Landmarke dazu habe ich schon. Allerdings müsst ihr euch bis nächstes Wochenende gedulden.

    >> Teleport zu Countryside

    Links: