Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Sonntag, 28. Februar 2021

Avatar Fotos animieren mit MyHeritage Deep Nostalgia

MyHeritage Deep Nostalgia / Quelle: MyHeritage
An diesem Wochenende wurde auf vielen News-Seiten gemeldet, dass die Stammbaum-Recherche-Webseite MyHeritage mit der Applikation Deep Nostalgia eine Möglichkeit anbietet, aus Porträtfotos von verstorbenen Personen einen animierten Videoclip zu erzeugen.

Das Animieren übernimmt dabei eine Künstliche Intelligenz (KI). Der Nutzer hat keinen Einfluss darauf, wie der Kopf aus dem Foto animiert wird. Leider kann man den Dienst nur nutzen, wenn man sich für ein 14-tägiges Testabonnement anmeldet. Dazu habe ich keine Lust, deshalb zeige ich hier nur zwei Beispiele anderer Second Life Nutzer. Denn mit Avatar-Porträtfotos funktioniert das natürlich auch.

Unter anderem hat das bereits Jo Yardley vom 1920's Berlin Projekt schon ausprobiert. Hier ist das 16 Sekunden lange Ergebnis:

Jo Yardleys Tweet hat dann Ryan Schultz gesehen und es auch ausprobiert. In seinem Blogpost hat er gleich alles seine Alts animiert (insgesamt 4 Avatare). Ich habe daraus nur ein einzelnes Beispiel herausgesucht.

 

Es ist schon erstaunlich, wie KI in letzter Zeit immer mehr Einzug in die digitale Welt hält. Erst kürzlich hatte ich DeepAI Style Transfer vorgestellt, mit dem man Fotos anhand von Kunstwerken manipulieren kann.

Diese Technologie nennt man übrigens "Deepfake". MyHeritage selbst schreibt zu seinem Dienst: "Einige Leute lieben die Deep-Nostalgia-Funktion und halten sie für magisch, während andere sie für gruselig halten und sie nicht mögen". Mir kommt da sogar beides in den Sinn. Einige der Beispiel auf der Deep Nostalgia Seite (nach unten scrollen) sind erstaunlich, andere sind gruselig (Uncanny Valley). Aber interessant finde ich diese Technik schon.

Links:

 

Kirstens Viewer S23 Build 1525 (Valkyrie) ist erschienen

Quelle: Kirstens Viewers / SourceForge

Am 23. Februar hatte KirstenLee Cinquetti ihrem Kirstens Viewer nach langer Pause wieder ein Update gegönnt. Direkt danach hat sie pausenlos neue Code-Updates hinzugefügt und am 28. Februar ein weiteres Viewer-Update mit dem Codenamen "Valkyrie" veröffentlicht. 

Dennoch schreibt sie in den History Notes, dass dieses Update weiterhin nur als Beta Version angesehen werden sollte. Es werden also noch weitere Änderungen am Kirstens Viewer vorgenommen.

In einen kurzen Blogpost schreibt KirstenLee das Folgende zur aktuellen Veröffentlichung:

Irgendwann wollte ich einen frechen SVN-Snapshot-Build veröffentlichen. Die Frage war, wann der richtige Zeitpunkt dafür ist. Der Standard-Viewer hatte über 100 Commits und 1000+ Änderungen, buchstäblich Tonnen von Code wurden geändert, um Visual Studio 2017 und neuere Versionen zu unterstützen. Wichtige Bibliotheken wie Boost und das gesamte Physik-Backend mussten neu kompiliert werden. Ganz zu schweigen von einigen gravierenden C++ Änderungen an den Kernelementen im Hintergrund.

Und was soll's, ich habe den Abzug betätigt und ein vorläufiges Build ausgeliefert - viel Spaß drüben bei SourceForge. :)

Happy Hunting,
KL
Leider schreibt KirstenLee in ihren kurzen Blogposts selten, was sich denn nun tatsächlich im Viewer geändert hat. Definitiv hat sie jetzt ihren angekündigten "Midnight"-Skin hinzugefügt und zusätzlich auch den original "Teal"-Skin von Linden Lab. Weiterhin gibt es auch noch den "Kirstens Green", der als Standard voreingestellt ist. Umschalten kann man zwischen den Skins in den Einstellungen unter
> S23 Features > S23 UI Selection (siehe Screenshot unten). Nach einer neuen Skin-Auswahl muss man den Viewer neu starten, damit er aktiviert wird.

Drei Skins stehen im Kirstens 23 jetzt zur Verfügung

Und hier sind wieder die knappen Informationen aus dem Release-Ticker:

Build 1525 - (Codename VALKYRIE)

  • SVN-Snapshot-Build (alle aktualisierten Codepakete werden in einer neuen Version zusammengeführt).
  • UI-Skinning (drei auswählbare Viewer-Skins).
  • Neueste LL-Codebasis (SL Viewer Version 6.4.13.555567).
  • Massives Code-Refactoring (aktuell noch in Arbeit).
  • Erstellt mit VS2017 - umfassende Überarbeitung der Bibliotheken, einschließlich Boost 1.72 und neuer Erweiterung der HACD-Physik.
  • Im Wesentlichen noch ein BETA-Viewer! Leert bitte euren lokalen Cache!


Das letzte Mal hatte ich einen Screenshot mit dem Skin im Kistens-Grün. Heute gibt es genau die gleiche Fensteranordnung in Midnight-Violett:

Der "Midnight" Skin im Kirstens S23

Der Kirstens steht nur für Windows zur Verfügung und ist in der TPV-Liste aufgeführt. Es gibt allerdings keinen Support bei Problemen mit dem Viewer. Release Notes gibt es ebenfalls nicht, aber eine Viewer History.

>> Downloadseite für Kirstens Viewer S23 64-Bit

Links:


Lab Gab #44: Oz und Grumpity Linden - Abschied von Oz

Second Life's Lab Gab - Oz & Grumpity Linden
Quelle: SecondLife Official / Flickr

Am Freitag, den 26. Februar 2021, gab es in der Lab Gab Folge 44 ein Interview mit Oz und Grumpity Linden. Es ging zum einen um den Stand der Cloud-Migration von Second Life, zum anderen wurden eingereichte Fragen von SL-Nutzern beantwortet (oder zumindest wurde zur Frage irgendwas gesagt, auch wenn es nicht direkt eine Antwort war).

Und schließlich war diese Lab Gab Episode auch der letzte Auftritt von Oz Linden als Mitarbeiter von Linden Lab. Nun ist er bereits im Ruhestand. Aus diesem Grund hat eine große Anzahl von Lindens eine letzte Zusammenkunft organisiert, die man im letzten Viertel der einstündigen Show ansehen kann. Taschentücher nicht vergessen, denn das Ganze war eine sehr emotionale Angelegenheit.

Unter den vorgelesenen Fragen waren auch alle drei, die ich eingereicht hatte. Konkrete Antworten darauf gab es allerdings nicht. Und auch sonst wurde vieles gesagt, was eigentlich allgemein schon bekannt ist. Aus Zeitgründen fasse ich das deshalb stark verkürzt zusammen. Das wirkliche Highlight der Show war der Abschied von Oz ab Minute 46:22 im Video, das am Ende meines Beitrags auch eingebettet ist. Das kann man aber nicht zusammenfassen, sondern nur ansehen. Selten hat man vorher ein so familiäres Linden Lab gesehen.

Im ersten Abschnitt der Show sollen die beiden Gäste ein Update zum Stand der Cloud-Migration von Second life geben. Hier ein paar Aussagen von Oz und Grumpity:

Stand zur Cloud Migration

  • Die offizielle Aussage lautet: Die Migration ist abgeschlossen. Das alte Serverzentrum von LL wurde abgeschaltet.
  • Alle Dienste von Second Life laufen jetzt auf den Cloud-Servern von Amazon Web Services (AWS).
  • Es gibt immer noch Arbeiten, die getan werden müssen. Eine davon ist die Reparatur des Land Stores, der seit 22. Dezember 2020 nicht genutzt werden konnte. Am 25. Februar wurde das Problem behoben, sodass der Land Store wieder online ist. Jedoch gibt es schon wieder ein Problem damit. Es dauert nun bis zu 24 Stunden, bis eine Region im Grid auftaucht, die jemand über den Store gekauft hat.
  • Der nächste Fehler, der behoben werden soll, ist die Generierung der Kacheln für die SL‑Weltkarte, die seit 18. November 2020 defekt ist.
  • Allgemein will man in Zukunft die Infrastruktur von SL in der Cloud verbessern und neue Funktionen hinzufügen. Der Schwerpunkt soll auf Optimierung der Performance und Senken der Betriebskosten liegen.
  • Einige Entwickler untersuchen mit Programmen, wie sich die Second Life Dienste in der Cloud verhalten, um zu verstehen, wo man Einstellungen für Verbesserungen vornehmen kann.

Von links nach rechts: Strawberry, Oz und Grumpity

Ab hier folgen nun die eingereichten Fragen von SL-Nutzern:

Gibt es Pläne, die Kosten von Regionen zu senken, nachdem nun SL in der Cloud läuft?

Oz: Die Leute denken, dass SL in der Cloud dramatisch günstiger für uns ist. Das stimmt nicht. In unserem Servercenter hatten wir Server, die zum größten Teil vor 10 bis 12 Jahren gekauft wurden. Also haben sie seitdem nur die Wartung gekostet. Nun müssen wir für die aktuelle Hardware, die wir in der Cloud nutzen, direkt sofort bezahlen. Deshalb kostet uns Second Life zur Zeit mehr als vorher.

Aber wir haben nun bessere Möglichkeiten, Second Life zu verbessern und die Kosten zu senken. Das dauert aber einige Zeit. Und der Hauptfokus liegt darauf, SL zu verbessern und performanter zu machen.

Wann können wir damit rechnen, dass die SL-Karte wieder funktioniert? Und ist es möglich, dass dann auch Mesh-Strukturen auf der Karte richtig angezeigt werden?
Die Generierung der Karte ist vor langer Zeit erstellt worden, als es noch kein Mesh gab. Die aktuellen Bemühungen liegen darauf, den vorherigen Zustand der Karte wieder herzustellen, ohne zusätzliche Funktionen hinzuzufügen. Inzwischen funktioniert die Generierung einzelner Kacheln wieder. Es muss aber noch daran gearbeitet werden, bei größeren Landflächen (z.B. Mainland) die Kacheln zu einer Gesamtkarte zusammenzufügen. Wie lange das noch dauert, wurde nicht gesagt.

Es ist in Zukunft ein Projekt in Planung, mit dem die SL-Karte verbessert werden soll, indem man die Vorteile der Cloud nutzt.

Warum sind in den letzten 4 bis 6 Monaten so viele Dienste fehlerhaft gelaufen?
Hier wird etwas um den heißen Brei geantwortet. Zusammengefasst sagt Oz, dass die meisten Dinge bei der Migration gut gelaufen sind, aber einige eben nicht. Und alles war die Schuld von Oz (der ja nun nicht mehr bei Linden Lab ist ;)). Wichtig ist, dass SL-Nutzer in der JIRA einen Fehler melden, wenn sie einen finden.

Wird der 360 Snapshot Viewer, der seit 2016 unter den Project Viewern gelistet ist, jemals beendet?
Grumpity: Die Migration in die Cloud hat gezeigt, dass wir fest gesteckte Ziele erreichen können. Ich will in Zukunft offene Projekte bewerten und festlegen, was notwendig ist, sie zu beenden. Darauf basierend entscheiden wir, wie es weiter geht. (Anm.: Grumpity hätte Politikerin werden sollen...)

Was ist der aktuelle Status der mobilen SL-App?
Oz: Das hat länger gedauert als wir ursprünglich dachten. Der erste Grund dafür ist, dass wir zwar zunächst nur einen einfachen Textclient veröffentlichen, aber bereits eine umfangreiche Entwicklung in die App gesteckt haben, damit sie später einmal mehr Funktionen aufnehmen kann. Der zweite Grund ist der Freigabeprozess bei Apple, der Linden Lab dazu gezwungen hat, die Übertragung von Chat in der App zu ändern. (Anm.: Vermutlich geht es dabei um die Sicherheit der Privatsphäre.) Die Änderungen am Chat werden wahrscheinlich irgendwann auch in den normalen Viewer übernommen. Auch hier gibt es keine Angabe, wann die App letztendlich mal fertig wird.

Was haltet ihr von den neuen Besitzern von Linden Lab? (mehr Infos gibt es hier)
Oz: Ich habe die Herren bereits getroffen, speziell den Vorsitzenden des Boards (Brad Oberwager). Die neuen Owner sind begeistert von Second Life und bringen neue Energie in das Management. Sie äußern Ideen und der Vorsitz hat bereits mehrfach zu uns gesagt: "Macht das, was das Richtige für die SL-Bewohner ist".

Grumpity: Ich bin auch sehr begeistert von den neuen Ownern. Sie bringen neue Energie und Möglichkeiten. Es macht Spaß, mit ihnen zu arbeiten und die Möglichkeiten zu diskutieren, was man in SL alles besser machen kann.

Große Linden Abschiedsparty für Oz

So ab Minute 24:15 geht Strawberry dann dazu über, eigene Fragen an Oz zu stellen, die seine Zeit bei Linden Lab betreffen. Es ist eine etwas ausführlichere Version dessen, was er schon in seinem Abschiedsbeitrag im SL‑Forum geschrieben hat. Und das hatte ich hier übersetzt. Deshalb verweise ich nur darauf. Wobei eine Sache fand ich noch ganz witzig: Bei Linden Lab wird immer noch das Motivationstool Love Machine verwendet, dass Cory Ondrejka in grauer Vorzeit mal entwickelt hat. Mit diesem Tool schicken sich Lab Mitarbeiter täglich kleine Meldungen mit Lob.

Oz (links) und Ebbe (rechts)

Weitere Fragen, die während der Show im YouTube Chat eingegeben wurden, will Grumpity erst in einer weiteren Lab Gab Show beantworten. Wie eingangs schon erwähnt, teleportieren dann die drei Show-Teilnehmer ab Minute 46:22 auf eine Linden Lab Region, wo sich eine große Anzahl von Lindens versammelt hatten. Einige von ihnen verabschieden sich dann über Voice und fast jeder mit gebrochener Stimme oder gar unter Tränen. Das geht schon etwas unter die Haut. Es ist auch sehr interessant zu sehen, wie unterschiedlich die Avatare der Lindens sind. Ich finde es einfach nett, dass dieses Gathering in einem Video so festgehalten wurde. Hier ist es:

Second Life's Lab Gab - Oz & Grumpity Linden



Relevante Links:

Philip Rosedale im Chat mit Reddit Nutzern

Quelle: Philip Rosedale/Twitter

Am Dienstag, den 23. Februar von 11 bis 14 Uhr PST hat Philip Rosedale, der Gründer von Linden Lab und Second Life, eine "Ask Me Anything"-Session auf Reddit durchgeführt. Ask Me Anything bedeutet nichts anderes als "fragt mich was ihr wollt".

Schwerpunktmäßig sollten sich die Fragen aber um immersives räumliches Audio, VR, virtuelle Welten, 3D-Räume und Avatare drehen.

Es wurden insgesamt 308 Kommentare geschrieben, die Hälfte davon sind Antworten von Philip. Das fasse das natürlich nicht alles zusammen, sondern picke nur ein paar Themen heraus, die ich aus Sicht eines Second Life Nutzers interessant finde. Lustig ist das Foto von Philip hier links. Auch in den USA haben die Friseure schon länger wegen dem Lockdown geschlossen.

Philip startet mit:

Hallo Reddit! Ich bin der Gründer der virtuellen Zivilisation Second Life, die von einer Million aktiver Nutzer bevölkert wird. Und jetzt bin CEO und Mitbegründer von High Fidelity - wo wir gerade eine räumliche Echtzeit-Audio-API für Apps, Spiele und Websites veröffentlicht haben. Wenn ihr es ausprobieren wollt, würde ich gerne eure Meinung hören: highfidelity.com/api.

 F: Hast du noch Träume/Pläne für ein weiteres Metaverse?

A: Ich liebe virtuelle Welten und habe vor, in der einen oder anderen Form weiter an ihnen zu arbeiten, bis ich sterbe!

F: Was wird der nächste große Schritt für VR sein?
A: Das Tippen in normaler Geschwindigkeit (wahrscheinlich mit Hilfe einer HMD-Kamera, die eine echte Tastatur zeigt) wäre die größte Veränderung, die VR-Geräte für das allgemeine Computing nutzbar machen würde. Das nächste wäre ein geringeres Gewicht und mehr Komfort für längere Sitzungen. Der 'große Schritt' ist einfach, zu etwas zu kommen, das jeder bequem benutzen kann.

F: Wenn du heute eine virtuelle Welt neu aufbauen würdest, würdest du da Kryptowährungen mit einbeziehen? Was denkst du, wie lange dauert es, bis virtuelle Welten so realistisch sind, dass die Leute sie nicht mehr von der Realität unterscheiden können?
A: Ja, ich würde Kryptowährungen verwenden, aber NICHT mit Ausführungsnachweis als Konsensmechanismus, da dies die Umwelt gefährdet. Der Konsensmechanismus kann nicht Einheiten der Währung gegen elektrische Energie tauschen - das ist ein Rezept für eine globale Katastrophe. Glücklicherweise gibt es viele andere Möglichkeiten, ein verteiltes Aufzeichnungssystem aufrechtzuerhalten.

F: Ich liebe virtuelle Welten und bin schon seit den ersten Jahren in Second Life unterwegs. [...] Ich habe HMDs benutzt, ich finde sie cool, aber ich kann mir keinen Inhalt vorstellen, für den ich wirklich ein HMD benutzen möchte.[...] Warum sollte ich den Sprung von der Erstellung von Inhalten in Second Life machen, um für HMD-Plattformen zu entwickeln?
A: Du solltest warten, bis es eine große Anzahl von Leuten gibt, die HMDs benutzen. Das ist aber noch nicht der Fall. HMDs müssen für jeden zugänglich und komfortabel sein, unabhängig von Alter, Geschlecht und Rasse. Das sind sie noch nicht.

F: Du hattest früher das Ziel, Avatare so zu gestalten, dass die Leute damit von Site zu Site springen können. Kommst du mit deiner Arbeit diesem Ziel näher?
A: Die schwierige Frage lautet, warum wir zwischen Welten springen oder eine größere Welt teilen wollen. Die meisten Spiele sind absichtlich ganzheitlich - es macht nicht wirklich Sinn, zwischen ihnen zu springen. Man will ja auch nicht mit einem Auto aus GTA in Among Us fahren. Die große Frage nach dem "was ist das Metaverse" ist also, welche Art von Räumen wir teilen wollen, und warum? Ich glaube nicht, dass irgendjemand sehr gute Antworten darauf hat, mich selbst eingeschlossen!

F: Was sind deine momentanen Gedanken über die DApp-Ökonomie? Siehst du aus deiner Erfahrung in Second Life zukünftig eine Welt, in der Menschen ihren Unterhalt bestreiten, indem sie ihr Einkommen mit Vollzeitarbeit in einer virtuellen Welt erzielen?
A: Ja: Ein paar tausend Menschen verdienen heute ihren Lebensunterhalt in Second Life. Und das ist ein Ort, an dem normalerweise etwa 50.000 Menschen online sind. Es werden sich also durchaus im Laufe der Zeit immer mehr Menschen von der Arbeit in virtuellen Welten ernähren können.

F: Glaubst du, dass VR irgendwann AR ersetzen wird oder eher, dass sie harmonisch koexistieren können? Bist du der Ansicht, dass VR essentiell für virtuelle Welten ist? Und wie weit sind wir in Bezug auf Technologien entfernt, um eine vollständig gerenderte, realitätsnahe Stadt zu entwickeln, in die Spieler eintreten können?
A: Ich denke, AR und VR sind sehr unterschiedliche Dinge. AR erfordert Ansätze, die Informationen mit der realen Welt vermischen und die Aufmerksamkeit ausbalancieren. VR ist das Gegenteil - totale Immersion. Sowohl die Hardware, die Software als auch die wirtschaftlichen/sozialen/moderativen Implikationen sind für beide sehr unterschiedlich.

Ich glaube nicht, dass VR (wenn du damit HMDs meinst) essentiell für virtuelle Welten ist. Wir interagieren in virtuellen Welten mit welchen Interfaces auch immer wir wollen. Wir werden wahrscheinlich nie "Eingeborene" dieser Welten durch unsere Interfaces sein, egal wie gut sie sind.

Philip Rosedalt / Quelle: Twitter
F: Warum hast du High Fidelity (die 3D-Plattform) aufgegeben? Wann können wir mit einer neuen Plattform rechnen, in der Menschen über Avatare mit virtuelle Menschen zusammenkommen und regelmäßig interagieren?
A: Es gibt derzeit mehr als 100 Apps/Plattformen, die versuchen, soziale Räume der einen oder anderen Art zu schaffen, mit einer Menge hochspezifischer Funktionen für verschiedene Branchen, wie z. B. individuell gestaltbare Objekte oder gemeinsame Whiteboards oder Avatar-Picker. Das sind eine Menge Leute, die an neuen Welten arbeiten - schwer, mit ihnen allen zu konkurrieren. Aber keiner von ihnen hat Audio, das auch nur annähernd das kann, was wir mit Spatial Audio machen. Es scheint also der richtige Schritt zu sein, sie alle zu befähigen, schneller voranzukommen (mit unserer API), wenn wir mehr 3D-Räume da draußen sehen wollen.

Was virtuelle Menschen (angetrieben durch KI) angeht - ich denke, dass sich KI als der wichtigste und potentiell gefährlichste Bereich des menschlichen Fortschritts herauskristallisiert. Wir haben an virtuellen Menschen gearbeitet und es gibt noch eine Menge großer Probleme - es ist noch in einem frühen Stadium. Visuelle Repräsentationen können noch sehr unheimlich sein. Ein weiteres großes Problem sind Vorurteile, Rassismus und Polarisierung, die sich in ihrem Verhalten und ihrer Kommunikation zeigen. Sowohl bei der KI als auch bei uns selbst ist das etwas, das wir angehen müssen, bevor wir uns weiterentwickeln. Ich glaube also nicht, dass wir uns mit unseren digitalen Kindern zusammentun werden.

F: Bist du neugierig, welche anderen Sinne in Zukunft zu virtuellen Welten hinzugefügt werden könnten, um ein umfassenderes Erlebnis zu schaffen? Oft wünsche ich mir, ich könnte eine Kerze riechen, oder ein Lagerfeuer oder Regen auf dem Bürgersteig. Glaubst du, dass wir eines Tages in der Lage sein werden, Dinge zu riechen?
A: Ich liebe die Idee, aber ich denke, dass die Physik der Simulation von Geruch vielleicht nie möglich sein wird. Aber ein noch größeres Problem ist der Tastsinn: Wir können den größten Sinn unseres Körpers in virtuellen Welten nicht nutzen. Wir können unseren Körper dort nicht "fühlen". Unser Körper ist im Grunde ein Teil unseres Gehirns - ziemlich untrennbar - wenn es darum geht, Dinge zu fühlen und sich zu bewegen. Ich denke, es gibt noch einige Ideen, die man ausprobieren kann (wir haben eine gebaut, die sich 'das Rig' nennt und eigentlich das erste Projekt bei Linden Lab war, noch vor Second Life), aber das ist es, was wir wirklich brauchen, damit es funktioniert - Berührung.

F: Was hat dich daran überrascht, wie sich die Menschen in Second Life verhalten haben?
A: Vieles! Aber es hat mich tief bewegt, wie die Menschen sich über ihre Avatare kennengelernt haben, obwohl sie sich nicht hören oder sehen konnten. Ich habe Second Life mit Fokus auf den Lego-Baukasten/Minecraft-Traum aufgebaut, eine simulierte Welt zu bauen und zu sehen, was die Leute daraus machen würden. Aber inzwischen betrachte ich die Verbindungen zwischen Menschen als das Wichtigste in Second Life.

F: Ich bin Unternehmer seit ich 18 Jahre alt war (jetzt bin ich 33), und die meisten meiner erfolgreichen Unternehmungen sind in Second Life angesiedelt (Fennux, Fawns, Kreatures). Hast du manchmal eine Vision für etwas, das niemand sonst wirklich zu begreifen scheint? Wenn ja, wie gehst du damit um? Was ist dein Geheimnis, um diejenigen zu finden, die deine Vision teilen?
A: Lass dich davon nicht unterkriegen. Manchmal sieht man etwas, das andere nicht sehen können. Als ich jünger war, habe ich mir die Schuld dafür gegeben, dass ich es nicht kommunizieren konnte, oder ich wurde wütend auf die Leute, weil sie mich nicht hörten oder mich nicht finanzierten, oder was auch immer. Jetzt entspanne ich mich und erkenne, dass wir alle Gaben zu bieten haben, wir sind alle unterschiedlich, meine Gabe ist es (manchmal), diese seltsamen Ideen zu haben, und es ist OK, wenn diese Gaben nicht immer akzeptiert werden.

F: Was denkst du über das Potenzial für den Einsatz von VR-Räumen in der Bildung, insbesondere zur Unterstützung von Schülern mit außergewöhnlichen Bedürfnissen (z.B. nonverbal, Schüler mit Autismus)? Hast du einen Einblick, wer dies bereits gut macht oder wohin sich die Technologie in Bezug auf die Unterstützung von Schülern mit besonderen Bedürfnissen entwickeln wird?
A: Es gab bemerkenswerte Studien, die in Second Life bei Erwachsenen mit Autismus durchgeführt wurden, die du vielleicht nachschlagen möchtest. Ein Typ namens John Lester, auch bekannt als Pathfinder Linden, hat einige der frühen Arbeiten durchgeführt, aber du wirst zahlreiche akademische Arbeiten zu diesem Thema finden.

F: Was sind drei Kernfunktionen/-fähigkeiten, die du gerne in Second Life in den nächsten Jahren ausgebaut sehen würdest, und warum?
A: Ich betreibe Second Life nicht mehr, also habe ich da keine spezifischen Antworten. Einige gute Änderungen der letzten Zeit haben es auf der Simulator-Ebene schneller gemacht (Dinge wie schnelleres Überqueren von Regionen) - ich weiß, dass das etwas ist, das die Leute schätzen und das ich es selbst auch gerne sehen würde, wenn Second Life immer schneller wird.

F: Glaubst du, dass jemals eine neue virtuelle Welt auf den Markt kommen wird, in der der Fokus auf dem Erstellen liegt, so wie es bei Second Life der Fall ist? Warum ist noch nichts aufgetaucht, das SL in dieser Hinsicht überholt?
A: Programmierbare Objekte zu erstellen, die man live in einer großen Welt bearbeiten kann, in der sich Dinge sowohl bewegen als auch nach Belieben teleportieren können, ist eine wirklich schwierige Aufgabe. Wir haben viel mehr Code dafür geschrieben, als die Leute denken - und wie dir SL-Nutzer sagen werden, gibt es immer noch eine Menge Bugs und Grenzfälle. Ich denke, das ist der Grund, warum wir nicht mehr solche Dinge gesehen haben - wir waren unserer Zeit wirklich voraus. Ich wette, wir werden bald einige erstaunliche neue Projekte sehen (aber ich schätze, ich habe das schon mal gesagt und lag falsch).

----------------------------------------------------------

Okay, das war eine gekürzte Zusammenfassung dessen, was im SL Newser veröffentlicht wurde. Es ist aber nicht mal ein Viertel von dem, was insgesamt auf Reddit aufgelistet ist. Ich finde halt die Aussagen von Philip immer interessant. Und ich denke, dass er nach dieser Spatial Audio API, die ja inzwischen fast fertig ist, vielleicht wieder etwas Größeres entwickeln wird.

Links:

Samstag, 27. Februar 2021

Pink Floyd Tribute Konzert auf der Home & Garden Expo

Gestern hatte ich hier den Start der Home und Garden Expo 2021 angekündigt. Gleich das erste Konzert war ein Pink Floyd Tribute von Master Lyrios (ML) und seinem Team. Ich habe mir das angesehen, vor allem, weil die Bühne auf der Expo wirklich gut aussieht.

Im Dezember hatte ich hier schon mal ein Video von ML gezeigt, in dem er das komplette Album "The Wall" von Pink Floyd gespielt hat. Heute hat er einen bunten Mix aus verschiedenen Alben zusammengestellt, was aber nicht minder gut war. Auf der Expo hatte er ja nur eine Stunde Zeit. Das hätte für The Wall nicht gereicht.

Da der Zuschauerbereich der Expo Mainstage ein See ist, habe ich mir eine Bumper Ente geholt und bin damit vor die Bühne gefahren (nächstes Foto). Andere Boote und kleine schwimmende Gazebos befinden sich schon vor der Bühne, sodass man diese auch nutzen kann. Und wer lieber tanzen will, kann das auch, denn das Wasser ist nicht Phantom. Der Avatar kann also auf dem Wasser stehen.

Anders als bei den meisten anderen Tribute Konzerten in SL, singt Master Lyrios alle Lieder von Pink Floyd selbst. Nur die Instrumente waren original Pink Floyd. Dadurch ist so ein Konzert auch für alte PF-Fans wie mich interessant, denn ich höre mir gerne Variationen der original Stücke an. ML macht das schon ziemlich gut. Vor allem, weil er zwischen den Songs auch zum Publikum spricht.

In der Spitze waren etwa 68 Zuschauer vor der Bühne. Eigentlich schade, dass die Region nicht "ausverkauft" war, aber 10:00 AM SLT ist für Nutzer aus amerikanischen Ländern halt ziemlich früh. Im Viewer hatte ich das ARC-Limit sehr niedrig eingestellt. Damit wurden etwa zwei Drittel der Avatare als JellyDolls angezeigt und ich hatte mit Lag keine Probleme. Leider sind im Black Dragon Viewer die neuesten Änderungen von Linden Lab noch nicht aufgenommen worden, sodass ich alle JellyDolls noch in bunt gesehen habe.

Während der Show wurden viele Partikel verwendet. Das hat dann immer etwas gedauert, bis sie scharf dargestellt wurden. Aber für eine Region mit 60 bis 70 Avataren war das insgesamt akzeptabel.

Okay, ich wollte nur mal etwas Lob loswerden. Zum einen, weil als Auftakt der eher konservativen Home & Garden Expo so etwas gebucht wurde. Zum anderen, weil diese Tribute Konzerte für Second Life Verhältnisse sehr gut gemacht sind. Bis hin zum letzten Song, der natürlich "Comfortably Numb" gewesen ist. In den Links findet man den Kalender von ML, in dem seine Shows eingetragen sind.

Links:

...................................................................................................

Anm.:
Ich verbringe aktuell mehr Zeit in Second Life als sonst. Demnach habe ich weniger Zeit zum Bloggen. Da ich aber dennoch die übliche Anzahl an Themen habe, gibt es ab jetzt mal auf unbestimmte Zeit kürzere Blogposts.

Simtipp: KAGAMI2021 - The Godless Night II

Heute bin ich zeitlich völlig abgeschmiert. Zuerst habe ich die Lab Gab Show mit dem Abschied von Oz angesehen (Zusammenfassung von mir kommt morgen), danach war ich auf der Home & Garden Expo und habe endlos viel Zeit mit Warten auf das Laden von Texturen verbraten. Anschließend wollte ich dann für einen Simtipp eine Region besuchen, aber es ging nicht. Entweder kam "No valid parcel" oder "No acces to this region". Und das kam dann bei fünf unterschiedlichen Regionen in Folge, was meines Erachtens ein Problem in SL war.

Da ich dann keine der Regionen besuchen konnte, die ich für heute im Sinn hatte, bin ich auf die Region "Hakoniwa" gegangen, auf die ich durch einen Tweet von Yumix Writer und einen Blogpost von Yana Kawanishi aufmerksam wurde. Allerdings kann ich nach meinem Besuch immer noch nicht genau erklären, was die Hauptfunktion dieser Region ist.

Zu dieser Region gibt es eine eigene Homepage. Dort steht, dass es sich um einen japanischen Horror-Event mit dem Namen "The Godless Night II" handelt. Der ist aber noch nicht fertig, wie ein Schild am Landepunkt und ein Beitrag im Game Blog erklärt. KAGAMI2021 ist aber auch gleichzeitig ein Shopping-Event, der auf dem Simboden stattfindet und eine herausragende Landschaftsgestaltung hat. Viel japanischer kann man eine Region nicht gestalten.

Die ersten fünf Fotos hier im Beitrag sind allerdings von einer Plattform in 1000 Meter Höhe. Dort ist der offizielle Landepunkt. Gleich neben dem Landepunkt ist ein Teleport-Schild zum Shopping-Event. Etwas weiter hinten sind schon Informationen zum Spiel vorbereitet worden, aber aktuell noch mit einem "in Arbeit" Hinweis versehen. Die gesamte Plattform ist dabei so kunstvoll gestaltet, dass ich dort auch schon einige Fotos geschossen habe.

Teleportiert man nach unten, kommt man in einem Torii-Tunnel an, der mit vielen Texturen und Abdunkelungsschichten sehr surreal wirkt. Dieser Tunnel führt durche einen Wasserfall in den Shopping-Bereich.

Die gesamte Gestaltung auf dem Simboden ist jedoch viel mehr Dekoration als Shopping. In einer winterlichen und bergigen Landschaft wurden hunderte von roten Torii und Brücken miteinander kombiniert. Dazu viele Laternen, japanische Pagoden und Schreine.

Hakoniwa ist eine Full-Region mit 30k Prim-Upgrade und Einstufung "Moderat". Der Owner heißt 南雲 (Nanko Inshan). Das gesamte Team für das Kagami Spiel besteht aus sechs Leuten. Wie sie heißen, kann man sich auf dieser Seite ansehen. Taiko McCaw aus dem Team ist auch Moderatorin der Kagami Flickr-Gruppe. Deshalb habe ich sie unten bei den Links aufgeführt.

Wann das Horrorspiel startet, wurde noch nicht gesagt. Es soll aber auch auf der Hakoniwa Region aufgebaut sein. Was ich noch nicht erwähnt hatte, sind die vielen schwarzen Personen, die aussehen wie ein Scherenschnitt. Auf die trifft man mehrfach in der Region. Vielleicht haben sie später etwas mit dem Spiel zu tun. Hier ein Beispiel, wie die aussehen.

KAGAMI2021 ist auch ohne das Spiel eine sehenswerte Region. Das beginnt bei der kunstvollen Plattform im Himmel und geht weiter im beeindruckend schönen Shopping Bereich, der zwischen der umfangreichen Gestaltung kaum wahrnehmbar ist. Diese Region führt mir auch selbst ganz gut vor Augen, warum ich den japanischen Stil so liebe.

>> Teleport zu KAGAMI2021 - The Godless Night II

Links:

Home & Garden Expo 2021 vom 27. Februar bis 21. März

Home & Garden Expo Display Logo (2019)
Quelle: Home & Garden Expo SL

Am Samstag, den 27. Februar 2021, startet zum 14. Mal die Home & Garden Expo in Second Life. Das ist auch gleichzeitig der Start in die Mega-Events-Saison 2021, zu der auch die Fantasy Faire, die SciFi-Con und das Releay Wochenende gehören. Alle diese Events stehen unter der Schirmherrschaft der American Cancer Society (der größten amerikanischen Krebshilfeorganisation).

Heute war Pressetag auf den insgesamt neun Regionen der Home & Garden Expo. Obwohl ich nicht als Blogger angemeldet war, konnte ich dennoch die Regionen betreten. Vielleicht, weil ich in der Fantasy Faire Pressegruppe bin. Oder es war generell schon für alle geöffnet.

Linden Lab hat in diesem Jahr erstmals seit dem Start von Bellisseria keine Region an die Expo angedockt, auf der neue Linden Homes vorgestellt werden. Wer das Video Dunk & Hug a Linden Event 2021 von Strawberry gesehen hat, dürfte allerdings nicht überrascht sein, denn dort hatte Patch Linden bereits gesagt, dass das nächste Linden Homes Thema erst auf dem SL18B im Juni angekündigt wird.

Die Home & Garden Expo 2021 auf 9 Regionen

Im Expo-Blog wurden die Informationen zum Event zum Teil gut versteckt. Und viele Unterseiten enthalten aktuell noch keine Informationen. Die werden meistens nach der Eröffnung noch nachgetragen. Dem Entertainment Programm kann man entnehmen, dass die Live-Performer um 10 AM SLT (19:00 Uhr MEZ) starten. Geöffnet werden die Regionen im Allgemeinen aber schon viel früher. Gleich um 19 Uhr MEZ gibt es ein Highlight, das ich mir wohl auch selbst anschauen werde. Ein Pink Floyd Tribute Konzert auf einer riesigen Bühne mit Pink Floyd Dekoration (siehe Foto unten).

Die Entertainment-Bühne auf Hope 1

Die große Bühne wird für alle Live-Performer genutzt und befindet sich auf der Region Hope 1. Diese Region ist die Verbindung zwischen der American Cancer Society Region und dem Expo-Gelände. Vor der Bühne ist ein ebenfalls sehr großer See. Die Zuschauer können sich verschiedene schwimmende Vehikel rezzen lassen und damit vor die Bühne schippern (darunter auch eine Bumper-Ente von Culprit). Wer keine Lust auf eigene Aktivitäten hat, kann sich auch in eines der Pontons oder Boote setzen, die bereits vor der Bühne vor Anker liegen.

Die RFL Team Street

Laut Destination Guide wird es auf der Expo über 150 Stunden mit Live-Unterhaltung geben und 225 Aussteller zeigen ihre Produkte zum Thema Haus und Garten. Also Gebäude, Möbel, Dekoration, Pflanzen und Landscaping (Felsen, Flüsse, usw.). Daneben gibt es das gewohnte Programm mit Gachas, verschiedenen Auktionen, einer Hunt und einem Häuser-Dekorationswettbewerb.

Das sind die Häuser für den Dekorationswettbewerb

Ebenso gibt es im Expo-Theater auf Hope 3 wieder Talkshows und Vorträge. Die Talkshows werden von Saffia Widdershins und ihrem Prim Perfect Team durchgeführt. Auch dazu liegt aktuell noch kein Programm vor. Normalerweise kommt aber mindestens ein Linden auch mal als Gast zu so einer Show.

Alle Erlöse und Spenden der Expo gehen an die American Cancer Society. Der Aufbau der Regionen ist in diesem Jahr ähnlich übersichtlich wie 2020. Es gibt einen Hauptweg, der in einem Rechteck alle Regionen verbindet. Außerhalb dieses Rechtecks sind die Hauptsponsoren mit entsprechend großen Parzellen zu finden. Und innerhalb des Rechtecks wurden alle kleineren Anbieter untergebracht. Auf eine Monorail-Bahn oder einen Shuttle-Dienst, hat man dieses Jahr verzichtet.

Auch "Little, Big Designs" ist dieses Jahr wieder dabei. Auf Hope 4 sind die neuesten Miniaturen von verschiedenen Gebäuden zu sehen, wie zum Beispiel der aufgeschnittene Leuchtturm auf dem nächsten Foto. In der Halle im Hintergrund findet man noch viele weitere Modelle. Ich finde diese Miniaturen sehr gut gemacht.

Bei meinen Fotos habe ich bewusst noch keine Produkte von Anbietern detailliert gezeigt (außer dem letzten Foto hier oben), weil ich kein offizieller Event-Blogger bin. Ich werde im Laufe des fast einen Monat andauernden Events noch mal einen Blogpost mit Impressionen veröffentlichen. Und sollten interessante Gäste zu den Talkshows kommen, kündige ich diese auch noch einmal hier an. Jetzt folgen noch viele Links, die ich irgendwo in den Tiefen des Expo-Blogs gefunden habe.

SLurls zur Home & Garden Expo 2021:


In diesem Jahr wurden mehrere Flickr-Gruppen für verschiedene Themen angelegt. Hier die Liste.

Flickr-Gruppen zur H&G Expo:


Links:

Freitag, 26. Februar 2021

Simtipp: Kawaii City and Cafe

Yo-ha, schon wieder eine Stadt im japanischen Stil. Aber eigentlich auch wieder nicht. Denn bei "Kawaii City and Cafe" ist die Hauptinstallation auf einer nur 4.096 Quadratmeter großen Parzelle hoch über dem Mainland Adult-Kontinent Zindra untergebracht. Ich glaube, das ist nach 1338 Simtipps das erste Mal, dass ich etwas vom Zindra-Kontinent zeige. Aufmerksam auf diesen Ort wurde ich durch ein Schwarzweiß-Foto von Séb.

Natürlich ist auf diesem Kontinent die Parzelle unter Adult eingestuft. Ich glaube, das ist eine Vorgabe von Linden Lab, die sich nicht ändern lässt. Viele Adult-Inhalte gibt es in Kawaii City aber nicht. Es ist einfach eine cool gestaltete Stadtkulisse mit einem besonderen Extra. Und zwar einer Experience, der man zustimmen sollte, wenn man die Erkundung ausweiten will. Sie sorgt dafür, dass der Avatar an verschiedenen Stellen woanders hin teleportiert wird.

Es gibt insgesamt vier Experience-Teleports. Einer ist ziemlich langweilig, denn er bringt den Avatar fünf Meter nach oben, weil scheinbar eine Treppe fehlt. Der nächste geht dann schon etwas höher in eine Dachwohnung innerhalb der Kulisse von Kawaii City. Die Wohnung selbst ist ein Habitat-Modul von Djehan Kidd (Hangars Liquides).

Ein weiterer Teleport führt in das "Kawaii Dream Cafe". Das ist bereits in einer eigenen Skybox, aber noch auf derselben Region wie Kawaii City. Aufgrund der dystopischen Optik in der City hatte ich ein ähnliches Café erwartet. Aber das ist eine knallbunte Puppenstube im Stil vom Hello Kitty Themepark. Wenn man auf Wikipedia nachsieht, was Kawaii bedeutet, wird dann aber klar, warum das Café so aussieht wie es aussieht. Ich zitiere: "Mittlerweile steht [Kawaii] für ein ästhetisches Konzept, das Unschuld und Kindlichkeit betont und sich auf alle Bereiche der japanischen Gesellschaft ausgedehnt hat. In westlichen Sprachen hat sich Kawaii als Bezeichnung einer japanisch beeinflussten Niedlichkeitsästhetik etabliert."

Bleibt noch der vierte Teleport. Der führt erneut in eine eigene Skybox, diesmal sogar auf eine andere Region. Und zwar heißt das Ziel "Virtual Escape" (steht auch auf dem Durchgang, der den Teleport auslöst). Das ist eine große Höhle mit einem im Fels eingebetteten Gebäude. Es ist schwer zu beschreiben, das muss man gesehen haben. Man landet erst in einem kleinen Höhlengang, der dann in ein Gewölbe führt, das man so nicht erwartet hätte. Die beiden nächsten Fotos sind aus der Höhlen-Skybox. Auf dem ersten Foto steht mein Avatar etwas links oberhalb von der Mitte des Bildes. Nur mal als Größenvergleich, was für ein Trumm dieses Gewölbe ist.

Um von der Höhle wieder nach Kawaii City zurückzukommen, einfach dort, wo man in der Höhle gelandet ist, auf den kurzen Treppenabsatz laufen, der in eine Verengung in der Höhle führt. Dann wird der Teleport automatisch ausgelöst. Die Portale, die in der City einen Experience-Teleport anbieten, sind mit Grafiken verzierte Türen, neben denen ein Touchpad mit einem "Call"-Symbol zu sehen ist. Hat man der Experience einmal zugestimmt, muss man dann nur noch gegen eine solche Tür laufen, um den Teleport auszulösen.

Die Ownerin von Kawaii City and Cafe und den angegliederten Skyboxen ist Naru Darkwatch. Der Landepunkt ist am Ende der einzigen Straße in der City, die von den Häuserkulissen eingerahmt wird. Ich finde, dass diese Stadt auch ohne die Skyboxen schon Grund genug ist, sich das mal anzusehen. Es gibt viele gute Grafiken an den Hauswänden und in einige der kleineren Gebäude kommt man über sehr schmale Treppen sogar hinein, wenn der eigene Avatar nicht zu groß ist.

Das über einen alten Firestorm-Parzelleneintrag vorgegebene Windlight heißt "Places Abracadabra2". Das hatte ich noch nicht als EEP-Objekt im Inventar, aber ich konnte es mir von der Festplatte aus einer alten Viewer-Installation importieren. Also habe ich dieses Windlight dann auch verwendet. Interessant finde ich, dass ich "Places Abracadabra2" früher oft bei anderen Regionen ausprobiert habe und es hat nie gepasst. Doch für so eine Stadtkulisse passt es fast perfekt.

Kawaii City and Cafe ist eine interessante Kombination aus drei Skyboxen, die mit einer Experience verbunden sind. Bei dem Café hatte ich förmlich vor Augen, wie japanische SL-Bewohner im Manga- oder Kawaii-Outfit dort Partys feiern. Wenn man sich dort länger aufhält, sollte man aber eine Sonnenbrille aufsetzen, sonst wird man von den Neonfarben blind.^^

>> Teleport zu Kawaii City and Cafe

Links: