Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Montag, 15. Februar 2021

Simtipp: Mother Road - Mirage Motel 66 - (2021)

Heute gibt es nur ein paar wenige Fotos und kaum Text. Ich habe einen wirklich schlechten Sonntag hinter mir und eine anstrengende Arbeitswoche vor mir. Ich bin heute erst um 22 Uhr dazu gekommen, mich in Ruhe vor meinen PC zu setzen. Die Fotos, die ich hier zeige (und die vom Sim Quarterly Projekt im vorherigen Beitrag) hatte ich bereits letzte Nacht geschossen. Heute war ich nicht in SL eingeloggt.

Die Region "Mother Road - Mirage Motel 66" habe ich mal wieder besucht, weil es auf Flickr aktuell viele Fotos von dort gibt und auch Suzie Anderton wegen einem Biker-Fotowettbewerb diese Region aufgesucht hat. Ich selbst war zum ersten Mal 2017 dort, als das noch eine Sky-Plattform über einer einzelnen Region war. Und dann bin ich wieder 2018 dort gewesen, nachdem das erfolgreiche Konzept auf den Simboden verlagert und auf zwei Regionen vergrößert wurde.

Inzwischen besteht die Mother Road aus drei Regionen. Die Hauptregion heißt "Mirage Motel 66" und ist ein Full-Sim mit 20k Primkapazität sowie Einstufung "Moderat". Sie ist für Besucher, Events und Freeform-RP gedacht. Die beiden benachbarten Regionen sind Wohnbereiche mit mietbaren Häusern und Wohnwagen. Wenn man dort ein Haus mieten will, muss man sich allerdings auf eine Warteliste setzen lassen. Denn dieses Konzept ist scheinbar so beliebt, dass alle Parzellen vermietet sind.

Der Owner heißt Paul Cutter (Xtreme Paule). Der Landepunkt ist an der westlichen Kante der Hauptregion. Dort gibt es einige Hinweisschilder und einen Link zur Flickr-Gruppe. Außerdem auch noch drei Teleportschilder zu Sky-Plattformen mit weiteren Szenen. Sie heißen "The Road", "Madry Motel" und "Lost Oasis".

Seit meinem letzten Besuch 2018 wurde einiges umgebaut und hinzugefügt. Andere Bereiche sind dagegen fast gleich geblieben. Vor allem das Motel, die Tankstelle und das Autokino haben sich nur geringfügig verändert. Aber auch dort wurden zum Beispiel einzelne Vehikel ausgetauscht oder etwas mehr Dekoration hinzugefügt. Alle drei Regionen drehen sich um das Thema Route 66, ein US Highway, der zwischen 1930 und 1960 eine Länge von 4.000 Kilometer hatte und quer durch die USA verlief.

Wer das echte Route 66 Gefühl haben will, sollte seine Sichtweite auf mindestens 512 Meter einstellen. Ich habe sogar 768 Meter verwendet, weil man damit von jedem Punkt auf allen drei Regionen jeden anderen Punkt sehen kann. Da die Route 66 schnurgerade über jeweils zwei Regionen verläuft, kann man dann so Fotos wie das nächste schießen.

Als Windlight ist ein Sonnenuntergang vorgegeben, der sehr nah am Standard-Sonnenuntergang aus dem SL-Viewer angelehnt ist. Normalerweise nehme ich bei so etwas immer ein eigenes Windlight, doch für diese Landschaft passt es einfach sehr gut. Also habe ich es gelassen. Das Sim-Surround wurde meines Erachtens auch erweitert. Mir kam es so vor, dass nun mehr Berge am fernen Horizont zu sehen sind.

Optisch gehören die drei Mother Road Regionen von Paul Cutter zu den realistischsten Landschaften in Second Life. Wen man dort ist, fühlt man sich wie in einem Road Movie. Inspiriert wurde Paul für seine Regionen übrigens von "J Peace Island", einer Region aus frühen SL-Tagen, die damals zu den beliebtesten Orten in SL gehörte. Vor allem bei Fotografen. Sie wurde leider geschlossen, kurz bevor ich diesen Blog hier startete. Ich kannte diese Region aber gut und kann bestätigen, dass die aktuellen Mother Road Regionen J Peace Island sehr nahe kommen.

>> Teleport zu Mother Road - Mirage Motel 66

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar posten