Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Dienstag, 16. Februar 2021

Oz Linden verlässt Linden Lab und geht in Rente

Oz Linden / Quelle: SL Forum

Durch einen unscheinbaren Tweet im Second Life Kanal wurde ich auf einen Forenbeitrag von Oz Linden aufmerksam, in dem er seinen Abschied von Linden Lab für Freitag, den 26. Februar 2021 ankündigt.

Als Überschrift verwendete er "Farewell... (soon)" was soviel wie "Lebt wohl... (bald)" bedeutet. Das "soon" ist eine Aussage, die meines Erachtens wegen Oz bei Linden Lab heute als Running Gag verwendet wird. Fragt man einen Linden, wann irgendein Projekt fertig wird, lautet die Antwort in 95% aller Fälle "soon" oder "soon™".

Oz, der im realen Leben Scott Lawrence heißt, ist in den letzten Jahren als "Vice President of Engineering" für Second Life tätig gewesen. Direkt übersetzt würde das "Vizepräsident für Ingenieurwesen" bedeuten. Ich habe ihn immer als Technischen Leiter von Second Life bezeichnet.

Da Oz in seiner Ankündigung die wichtigsten Stationen seiner Laufbahn bei Linden Lab aufzählt, übersetze ich nun einfach seinen Text:

Vor ungefähr 11 Jahren arbeitete ich für ein großes multinationales Unternehmen, das das Startup erworben hatte, in dem ich seit mehreren Jahren tätig war. Und ich beschloss, dass ich einen Job mit mehr Spaß und mehr Zufriedenheit bei der Arbeit brauchte. Ich habe diesen Wunsch in meinem beruflichen Netzwerk verbreitet und bekam eine Antwort von einem Kollegen, der zu dieser Zeit ein Linden war. Ich führte Vorstellungsgespräche mit mehreren Leuten im Lab (die Hälfte meiner Vorstellungsgespräche fanden inworld statt, wozu ich einen Account benutzte, den ich schon seit einigen Jahren hatte). Und nach reiflicher Überlegung trat ich dem Lab als Leiter für Open Source bei. Es stellte sich heraus, dass es eine der besten Karriereentscheidungen war, die ich je getroffen habe.

Scott Lawrence
Quelle: Linden Lab

Mein Job hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt, aber während der gesamten Zeit habe ich mit brillanten, leidenschaftlichen und engagierten Leuten gearbeitet und viele Bewohner kennengelernt. Ich habe noch nie irgendwo gearbeitet, wo es so viel Spaß gemacht hat (ein Linden, der nach einiger Zeit Abwesenheit zu SL zurückgekehrt ist, sagte kürzlich, dass er vergessen hatte, wie oft das SL-Team im Laufe eines normalen Tages lacht). Noch wichtiger ist, dass ich an einem Produkt arbeiten durfte, das die Benutzer wirklich gerne benutzen und das einen großen Unterschied im Leben vieler seiner Nutzer macht - für mich gibt es keine größere Quelle der beruflichen Zufriedenheit.

Vor einiger Zeit erreichte ich den Punkt, an dem ich es mir leisten konnte, an den Ruhestand zu denken, entschied mich aber zu bleiben, um den Umzug von SL zur neuen Cloud-Plattform zu vollenden. Ich kann mir keinen besseren letzten Akt in meinem Arbeitsleben vorstellen, als sicherzustellen, dass Second Life diese bessere Plattform für sein zukünftiges Wachstum zur Verfügung hat. Nun ist dieses Projekt abgeschlossen (bis auf ein paar Restarbeiten), und es ist Zeit für mich, in die nächste Phase meines Lebens überzugehen. 

Ich möchte ausdrücklich betonen, dass meine Entscheidung überhaupt nichts mit dem Eigentümerwechsel bei Linden Lab zu tun hat. Der Zeitpunkt ist wirklich ein Zufall. Wenn überhaupt, dann bedauere ich, dass ich mich nur wenige Wochen mit ihnen überschnitten habe. In dieser Zeit (und in der Zeit vor dem Wechsel) habe ich die Fähigkeiten und die Energie, die sie in das Unternehmen einbringen, zu respektieren und schätzen gelernt.

Es gibt nicht viele Jobs, die mit einem neuen Spitznamen einhergehen. Dieser hat mir einen verschafft, den ich immer in Ehren halten werde, aber es ist an der Zeit für mich, meinen Linden-Nachnamen abzulegen. Ich verlasse Second Life in guten Händen und bin zuversichtlich, dass es eine große Zukunft hat.

- Oz

PS. Mein offizieller letzter Tag ist der 26. Februar.


Oz Linden
Quelle: Second Life / Flickr
Ich sehe den Abschied mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Schade ist es, dass Linden Lab jemanden verliert, der technisch noch am meisten Durchblick hatte und die ganzen Mechanismen verstanden hat, die Second Life antreiben.

Allerdings ist das Team, das Oz untersteht, in den letzten Jahren zunehmend langsamer geworden, wenn es darum geht, etwas fertigzustellen. Und damit meine ich nicht den Umzug in die Cloud, sondern so Dinge wie die Entwicklung des Viewers, der Server-Updates und einiger Hauptfunktionen wie Animesh, EEP, ARCtan oder Smartphone App. Deshalb hoffe ich, dass der Nachfolger vielleicht etwas zielgerichteter vorgeht. 

Hier rechts ist noch ein lustiges Foto aus dem Flickr-Kanal von Second Life. Das Foto für diesen Steckbrief wurde gemacht, nachdem Oz den Bid The Lindens Bald Event mit seinem Team verloren hatte. Die Strafe war ein Monat mit Glatze durch Second Life laufen. :)

Link:

Keine Kommentare:

Kommentar posten