Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 19. August 2019

Second Life Grid-Statistiken vom 18. August 2019

Diagramm zur den Second Life Regionen vom 18.08.2019
Quelle: Tyche Shepherd / Grid Survey
Am Sonntag, den 18. August, hat Tyche Shepherd die neuesten Regionszahlen aus Second Life veröffentlicht. Zu finden sind sie zum einen auf ihrer Grid Survey Seite und zum anderen in einem Beitrag im VirtualVerse Forum.

In der vergangenen Woche gab es einen weiteren Anstieg von 21 Regionen für das SL‑Grid. Die dritte Steigerung in drei Wochen. Der aktuelle Zugewinn kommt ausschließlich über die privaten Estate Regionen. Die legten um 23 Regionen zu, während es einen Rückgang von 2 Linden Regionen gegeben hat (das waren zwei Social Islands). Der Anstieg bei den privaten Estates ist überraschend für einen Sommermonat.

Das SL-Grid bestand somit am Sonntag, den 18. August, aus insgesamt 24.247 Regionen, aufgeteilt in 16.139 private Estates und 8.108 Linden Regionen. Die Gesamtfläche aller Regionen im SL‑Grid beträgt jetzt 1589,05 Quadratkilometer.

Hier die Übersichtstabelle mit allen Zahlen von Tyche Shepherds Grid Survey Seite.

Quelle: Tyche Shepherd / Grid Survey

Bei den Einstufungen der Regionen gab es in der vergangenen Woche diese Änderungen:
  • Adult Regionen stiegen auf 6.211 (+20)
  • Moderate Regionen stiegen auf 15.173 (+37)
  • General Regionen fielen auf 2.862 (-2)

Insgesamt gab es bei den privaten Estates seit dem 1. Januar 2019 jetzt einen Anstieg von 18 Regionen in 33 Wochen. Über alle Regionen gesehen, hat das Grid in diesem Jahr 436 Regionen hinzugewonnen. Das meiste kommt allerdings von den neuen Linden Homes Regionen auf dem SSP- und Bellisseria-Kontinent. Das Ganze reduziert sich wieder, wenn irgendwann die alten Linden Homes Kontinente stillgelegt werden.

Links:

Sonntag, 18. August 2019

Simtipp: { P A P P A D O }

Ich bin immer noch lustlos, habe aber ein paar Fotos von einer Parzelle, die gestern erst geöffnet wurde. Also zeige ich die Fotos, ohne viel Text dazu.


Bei "PAPPADO" (die Schreibweise aus der Überschrift packe ich im Folgenden mal etwas enger zusammen) handelt es sich um eine viertel Region. Die Region wurde aber nicht klassisch gevierteilt, sondern es gibt vier parallele Längsstreifen über die volle Breite der Region. So entstehen lange, aber recht schmale Parzellen.


Da PAPPADO eine Full-Region mit 30k Prim-Upgrade ist, stehen jedem Viertel 7.500 Prims zur Verfügung. Also mehr als auf einer gesamten Homestead-Region möglich ist.


In der Land-Info steht nur ein Satz: "Unser Wohnsitz, ein Ort des Rückzugs und der Behaglichkeit". Außerdem ist als Windlight "Sky: Barcelona, Water: Nacon's Water" vorgegeben. Natürlich nur für Firestorm Nutzer. Der Rest sieht den SL-Standard-Mittag, denn auf einer Region mit vier unterschiedlichen Bewohnern ist das Windlight meistens neutral.


Ich habe zwar für den Himmel die "Barcelona" Einstellung in meinem Viewer gefunden, aber die ist sehr dunkel. Also habe ich zusätzlich noch den Gamma-Wert von 1.00 auf etwa 1.30 erhöht.


Ownerin ist Lana Doux (Svetlana Pexie). Gestaltet wurde die Parzelle aber überwiegend von Dandy Warhlol (Terry Fotherington), dem Owner und Designer von Bar Deko. Eine Notecard oder sonstige Informationen, habe ich zu PAPPADO nicht gefunden.


Die Parzelle ist nicht komplett für Besucher vorgesehen. In den Kommentaren zu ihrem Eröffnungsfoto schreibt Lana, dass nur die Stadt öffentlich ist. Das private Haus im Westen soll man nicht betreten. Man erkennt eigentlich ganz gut, wo der private Bereich beginnt.


Ansonsten ist die Gestaltung sehr dicht gepackt. Es gibt zwei Häuserreihen hintereinander, die fast alle irgendein kleines Geschäft im Erdgeschoss haben.


Auch der Strandbereich enthält viele bekannte Dekorationsobjekte, aber auch ein paar eigenständige Kreationen. In der Nähe des Wassers hört man über Soundemitter das Rauschen der Wellen.


Mit ein paar Offsim-Felsen und einigen Booten, die auch außerhalb des begehbaren Bereichs im Wasser liegen, wirkt die Parzelle wesentlich größer als eine viertel Region. Was mir gut gefallen hat, sind die vielen Vespas, Fahrräder und Autos, die überall in der Gegend herumstehen.


Für eine viertel Region ist das ziemlich gut gemacht. Eine Erkundung der Straßenzeile macht Spaß. Eine Flickr-Gruppe zu PAPPADO gibt es allerdings noch nicht. Deshalb nur die Links zum Fotostream von Ownerin und Gestalter.

>> Teleport zu { P A P P A D O }

Links:

Updates zu SSP und Bellisseria (Linden Homes)

Ich habe heute nicht so viel Lust zum Bloggen. Also gibt es ein paar banale Informationen zu den neuen Linden Homes, die ich im SL-Forum und auf der SL-Map gefunden habe.

Gestaltung einer Linden Homes Region

Die Squishy Pickle Hausboot Keys
Am Freitag hat Quartz Mole im SL-Forum kurz erklärt, warum die Gestaltung der neuen Linden Homes nicht so schnell geht, wie sich dass manche Leute wünschen.

Er schreibt:
Jede Region in Bellissaria ist einzigartig, individuell gestaltet und angelegt. Wenn wir neue Regionen erstellen, um sie Bellissaria hinzuzufügen, beginnen wir mit einer völlig neuen, flachen und funktionslosen Region. Jede von ihnen benötigt Terraforming und die Aufteilung in Parzellen. Und Straßenbau und Stege für die Boote. Und dann das Dekorieren mit Bäumen, Blumen, Felsen, Zäunen und was auch immer für die Parzellen. Und dann eine allgemeine Landschaftsgestaltung auf dem verbleibenden LDPW-Gelände, sowie einige Gemeinschaftsbereiche, die hier und da entstehen.

Das alles wird von Teams der LDPW-Moles erledigt, die zusammen arbeiten und ziemlich gründlich dabei vorgehen. Dazu gehören mehrere Durchläufe und mehrere Qualitätsprüfungen in verschiedenen Phasen des Prozesses. Das ist es, was soviel Zeit in Anspruch nimmt, und das liegt daran, dass das Terraforming und die Dekoration mit viel Sorgfalt und Liebe zum Detail erfolgen, damit die Regionen so gut aussehen wie sie es tun.

[...] Alles, was wir auf einer Region veröffentlichen, wird von den LDPW-Moles erstellt und geskriptet. Und diejenigen von uns, die hauptsächlich an der Inhaltserstellung für Bellissaria arbeiten, anstatt die Regionen einzurichten, sind bereits sehr erfahren, um Elemente für zukünftige Themen zu erstellen.

Quelle: Quartz Mole im SL-Forum

Im Bau befindliche Regionen auf der Pickle-Insel

Die Pickle-Insel mit fertigen Regionen im Norden
Die Pickle-Insel kommt schnell voran.

Linden Lab wollte ja ursprünglich jeden zweiten Tag eine neue Linden Homes Region für die Premium-Abonnenten freigeben (Montags, Mittwochs, Freitags). In den letzten Tagen haben sie diesen Rhythmus aber deutlich beschleunigt. Teilweise werden bis zu drei Regionen an einem Tag freigegeben.

Der komplette mittlere Teil von Bellisseria, dessen Bebauung mit SSPE71 erst am 23. Mai 2019 begonnen wurde, ist inzwischen abgeschlossen. Und die neue Pickle-Insel ist bereits zu einem Drittel bebaut. Mein Tipp ist immer noch, dass Ende Oktober 2019 alle Regionen von SSP auch auf Bellisseria angelegt und mit Linden Homes ausgestattet sind. Vor allem wenn die Trailer Park Regionen (siehe unten) von SSP einfach rüberkopiert werden können.

Neue Trailer Parks auf dem SSP-Kontinent

Der SSP-Kontinent ist ja die Schablone für den Bellisseria-Kontinent. Seit einiger Zeit gibt es schon auf der Region SSP84 einen Trailer Park, so wie er auch auf dem SL16B vorgestellt wurde.

Seit kurzem gibt es nun im Süden des Kontinents vier zusammenhängende Regionen, die auch als Trailer Park angelegt wurden. Sie befinden sich westlich von "Würffel Hoose", einem Gebäude, das ich schon Ende Juli hier vorgestellt hatte.

Die vier Trailer Park Regionen auf dem SSP-Kontinent
Es könnte also gut sein, dass Würfel Hoose eine Art Verwaltungsgebäude für den Trailer Park ist. Die vielen Wasserflächen innerhalb des Parks sind auch neu. Damit will man wohl dem Wunsch vieler Linden Homes Bewohner nachkommen, ein Heim am Wasser zu haben. Die Trailer werden sicher noch über den ganzen Bereich mit den neuen Wasserflächen ausgeweitet. Ich vermute auch, dass die Trailer Parks bald auf Bellisseria starten werden.

Drei Kühltürme auf SSPE238

Die Kühltürme auf SSPE238
Auf der Pickle-Insel wurden letzte Woche drei große Kühltürme auf SSPE238 gesichtet. Die dürften allerdings keine Funktion für die Linden Homes haben, denn das würde einfach nicht zum Stil der bisherigen Regionen passen. Ich denke, die Moles oder Patch Linden haben die Türme einfach dort gerezzt, um eine spaßige Diskussion im Forum anzukurbeln. Und die beginnt im SSP-Thread ab hier.

Ein Jahr SSP-Kontinent

Am 20. August ist es genau ein Jahr her, dass zum ersten Mal ein Screenshot vom SSP-Kontinent aufgetaucht ist. Das war im Blog von Daniel Voyager. Die Vorlage zum Bellisseria-Kontinent startete mit nur 80 Regionen und wurde dann nach und nach auf 384 Regionen erweitert.

Einen Tag nach dem Blogpost von Daniel Voyager, wurde dann im SL-Forum der SSP-Thread gestartet. Das war lange bevor es das Linden Homes Unterforum gab. Aktuell ist der SSP-Thread auch immer noch der, mit den meisten Aufrufen im Unterforum.

So sah der erste Screenshot zum SSP-Kontinent aus:

Quelle: Daniel Voyager

Disaster auf der Bellissaria Verbindungsregion "Iridium"

Das hat nicht direkt etwas mit den Linden Homes zu tun. Auf Iridium, einer der südlichen Regionen des Sansara Mainland‑Kontinents, die als Verbindungsregion zu Bellisseria dient, wurde eine Zugunglücksszene gestaltet, die aktuell viele Besucher anlockt.

Die drei südlichsten Mainland-Regionen von Sansara wurden eigentlich seit vielen Jahren nicht mehr bebaut, weil Linden Lab diese Regionen für kurzzeitige Events vermietete. Zum Beispiel war dort bis vor zwei Jahren auch immer die Hair Fair untergebracht.

Disaster auf Iridium
Ich habe mir vorhin die Region angesehen. Sie kommt nicht von Linden Lab oder den Moles. Das Ganze wurde von einer Gruppe aufgebaut, die Hilfs- und Rettungsaktionen als Rollenspiel betreibt. Es wundert mich allerdings etwas, dass Linden Lab diese Region nun wieder vermietet hat.

>> Teleport zu Iridium

Simtipp: Petit Lac Des Cygne

Heute gibt es mal eine virtuelle Landschaft nach französischem Vorbild. Genauer gesagt soll der "Petit Lac Des Cygne" irgendwo in der südwestlichen Region Frankreichs liegen, in der Nähe der Pyrenäen. Aufmerksam auf diesen Ort wurde ich über dieses Flickr-Foto von Lynx Iuga.


Diese Region war früher einmal auf einer Homestead untergebracht. Jetzt ist es eine Full‑Region mit 30k‑Upgrade und Einstufung Moderat. Und dieses Upgrade wurde auch gut genutzt. Fast 26k der Prims sind auf der Region inzwischen belegt, was man auch fast an jeder Ecke wahrnehmen kann.


Ownerin dieses französischen Landsitzes ist Cougar (Cougar Sangria). Sie hat sich für etwas Privatsphäre eine Regelung einfallen lassen, die ich so auch noch nicht in SL gesehen habe. Ihre Region ist nur von Dienstag bis einschließlich Samstag für alle geöffnet. Sonntag und Montag ist sie geschlossen. Vielleicht, weil sie in Ruhe an weiteren Details ihrer Landschaft arbeiten will. (Ich weiß, der Zeitpunkt meines Simtipps ist natürlich zeitlich doof gelegt.)


Übersetzt heißt die Region übrigens "Kleiner Schwanensee". Damit ist jetzt nicht eine Kurzversion der Ballettaufführung zur Musik von Tschaikowski gemeint, sondern eben ein kleiner See, in dem Schwäne herumpaddeln. Und zwar weiße und schwarze Schwäne. Die schwarzen sind auf meinem ersten Foto oben zu sehen.


Das Windlight ist sommerlich und hell, mit markanten Wolken und tiefblauem Himmel. Dort wo die Sonne hinscheint, ist es hell genug. Im Schatten oder in Gebäuden habe ich etwas den Gamma-Wert erhöht. Ansonsten ist das Windlight aber auf allen Fotos zu sehen.


Ein kleines Problem hatte ich am Rand der Region. Und zwar vermute ich, dass bei mir das Sim-Surround nicht geladen und angezeigt wurde. Denn rund um die Region außerhalb des begehbaren Bereichs, hingen alle Bäume ein paar Meter hoch in der Luft.

Ein Surround habe ich nicht gesehen. Was allerdings sein kann ist, dass Cougar gerade am Umbauen ist, und die Bäume tatsächlich in der Luft hängen. Falls jemand die Region besuchen sollte, bitte mal kurz per IM oder hier im Kommentar schreiben, ob ein Surround zu sehen ist.


Alles andere auf dieser Region fand ich aber ziemlich beeindruckend. Unterteilt ist die Landschaft in zwei Bereiche. Einen größeren Bereich mit einem Schloss und einer Parkanlage mit Labyrinth, mehreren Brunnen und dem Schwanensee. Und einem kleineren Bereich mit einer Apfelplantage, einem Weingut und einem Gebäude, das ein Café, eine Bar und ein Weinlokal beinhaltet.

Hier sind mal zwei Fotos aus dem Gebäude, eins vom Café und eins vom Weinlokal.



Getrennt sind die beiden Bereiche durch eine weiße Mauer. Der Garten um das große Schloss herum, würde einem französischen Schlosspark alle Ehre machen (Versailles lässt grüßen). Alles wurde stimmig gestaltet und bei der Ausführung wurde auch ziemlich exakt gearbeitet. In der Land-Info schreibt die Ownerin das Folgende:
"Ich empfinde große Freude an der Arbeit mit Pixelstaub. Das ist einer der Gründe, warum ich hier in Second Life weitermache" ~Cougar Sangria McAuley.


Fast überall hört man dezente Sounds. Im Park überwiegend Wasserrauschen von den Brunnen. Im Außenbereich ist es sanftes Vogelgezwitscher oder auch das Schnattern von Gänsen. Rund um das Gebäude mit Café, Bar und Weinlokal, sind viele Gemüsebeete angelegt worden.


Die Fläche mit den Weinreben ist für eine Second Life Region ziemlich groß. So viele Reben habe ich bisher auf einer einzelnen Region noch nirgends gesehen. Hier ein Foto, das nur einen Teil dieses Bereichs zeigt.


Ein weiteres Zitat aus der Land-Info lautet: "Ein Garten ist ein Liebeslied, ein Duett zwischen einem Menschen und Mutter Natur" ~Jeff Cox. Ich denke, nach diesem Motto hat Cougar ihre Region gestaltet. Da steckt viel Liebe drin. Ich habe bei meinem Rundgang oft überlegt, wie viele Stunden Arbeit in dieser Region stecken.


Ich habe hier mit meinen Fotos nur ein Teil der sehenswerten Bereiche abgedeckt. Im Grunde habe ich die Region auch selbst nicht komplett erkundet. Dafür gibt es einfach zu viele Details und Bereiche.

>> Teleport zu "Petit Lac Des Cygne"

Links:

Samstag, 17. August 2019

Hair Fair vom 17. August bis 1. September 2019

Quelle: Hair Fair Blog
Am Samstag, den 17. August um 0:01 AM SLT (9:01 Uhr MESZ), hat in Second Life die Hair Fair 2019 begonnen. Die Messe für Haare, Hüte und weitere Kopfbedeckungen, findet in diesem Jahr bereits zum vierzehnten Mal statt und sie gehört damit zu den ältesten und traditionsreichsten Fairs in Second Life (neben der Skin Fair und Shoe Fair).

Einen Vorbericht zur Fair hatte ich bereits vor einer Woche geschrieben, deshalb kann ich es jetzt etwas kürzer halten.


Im Gegensatz zu den letzten Jahren, gibt es in diesem Jahr nur noch drei statt vier Regionen, auf denen die Aussteller ihre Produkte anbieten. Die drei nördlichen Nachbarregionen sind für Cam-Shopping vorgesehen, wenn die Ausstellerregionen voll sind.

Lageplan der Hair Fair 2019
Die Gestaltung der Regionen ist in diesem Jahr ziemlich langweilig. In eine weiße, hügelige Schneelandschaft wurden weiße Häuser gesetzt. Vor jedem Haus befindet sich ein Schild mit dem Namen des Anbieters. Und bei den Anbietern, die auch Haare für Herren haben, schwebt ein männliches Gender-Symbol über dem Haus.

Gender-Symbole für Herrenhaare
Im Hair Fair Blog gibt es in diesem Blogpost alle SLurls zu den Regionen. Außerdem werden Fotos zu den neuen Haaren gezeigt, sortiert nach Anbieter und Region. Man sollte nicht zu schnell durchscrollen, denn fast jedes Bild wechselt das Foto mehrfach nach einigen Sekunden.

Die Tradition, dass man von jedem verkauften Produkt auf der Hair Fair einen kleinen Anteil an die Wigs for Kids Organisation abzweigt, wird auch in diesem Jahr fortgesetzt. Und zwar gehen mindestens 15% von jedem verkauften Artikel an diese Organisation. Wigs for Kids kümmert sich um Kinder, die durch eine Chemotherapie oder durch eine Krankheit ihre Haare verloren haben.

In diesem Jahr werden neben den Bandana Kopfbedeckungen, von denen der volle Preis an Wigs for Kids geht, auch vier Stofftier-Maskottchen im Bandana-Shop angeboten. Die kann man an seinem Avatar im Arm halten. Hier eine GIF-Animation mit Beispielen. Auf den Regionen stehen diese Maskottchen auch in groß irgendwo im Schnee herum. Hier habe ich mal einen fotografiert.

Bandana Maskottchen
Der "Prim Bus" zum Avatar schieben.
Und als letzte Info noch der Hinweis, dass es einem Sitzprim-Rezzer für einen, zwei oder vier Avatar(e) gibt (siehe Bild rechts). Damit wird ein Prim gerezzt, auf das man seinen Avatar draufsetzen kann, um ihn im Bearbeitenmodus über die Regionen zu schieben.

Das soll angeblich bei viel Lag besser gehen als über die Regionen zu laufen. Bei meinem kurzen Besuch und einer fast vollen Region, hatte ich zumindest keine Probleme, normal über die Regionen zu laufen.

SLURLs Ausstellerregionen:

SLURLs Cam-Shopping Regionen:

Links:

Kurzinfos vom Content Ersteller Treffen am 15. August 2019

Quelle: Nalates Urriah / YouTube
Am 15. August fand ein weiteres Treffen der Content Ersteller in Second Life statt. Nalates Urriah hat diesmal kein Video dazu gedreht und in ihrem Blog auch nur die wichtigsten Punkte ganz grob zusammengefasst.

Ich gebe das hier mal weiter, weil ich heute träge bin und die Zusammenfassung nicht viel Arbeit macht. Aufgrund meiner "Kurzerklärungen" zu jedem Abschnitt, die ich von früheren Blogposts kopiert habe, wirkt das Ganze allerdings umfangreicher als es für mich tatsächlich war. :)

Projekt "ARCTan"

Kurzerklärung:
Dieses Projekt wurde vor etwa einem Jahr begonnen. Linden Lab will damit die Berechnung für die Avatar Rendering Complexity (ARC) und den Land Impact (LI) von Objekten neu definieren. In der aktuellen Berechnung gibt es ein paar Ungereimtheiten, die bestimmte Outfits und Objekte benachteiligen, obwohl sie für das System gar nicht so belastend sind. Auf der anderen Seite gibt es auch extrem belastende Outfits und Objekte, die in der ARC-/LI-Berechnung zu niedrig eingestuft werden.

Aussagen vom Treffen:
  • Das Projekt war für viele Monate auf Eis gelegt, weil Linden Lab mit EEP und Bakes On Mesh beschäftigt war.
  • Das ARCTan Projekt hat nun eine hohe Priorität bekommen und wird noch in diesem Quartal wieder aufgenommen (also bis Ende September).

Projekt "Bakes on Mesh" (BoM)

Kurzerklärung:
Bei diesem Projekt werden Layer-Texturen von einem Systemavatar auf Mesh-Attachments übertragen. Die Attachments können sowohl Mesh Bodies als auch Mesh-Kleidung sein. Die übertragenen Texturen werden dann serverseitig berechnet und zu einer Gesamttextur vereinigt, so wie das seit einigen Jahren bereits mit den Systemlayern auf einem Standard SL-Avatar gemacht wird. Vorteile sind schnelleres Laden der Textur und weniger Arbeit für den Viewer. Für Mesh Bodies bringt das die Vorteile, dass Applier und mehrfach übereinander getragene Mesh-Körper entfallen können. Dadurch müssen Server und Viewer weniger Polygone und Texturen verarbeiten.

Aussagen vom Treffen:
  • BoM soll laut Vir Linden "hoffentlich" bald veröffentlicht und in den offiziellen Viewer übernommen werden.
  • Vir arbeitet aktuell an BoM. Er sagt, dass die gesamte Performance im Viewer inzwischen gut ist.
  • Es gibt noch ein paar wenige Fehler, die eine Veröffentlichung verhindern. Das betrifft die Berechnung für Schatten und die Darstellung des Alphakanals (Transparenzen).

Environment Enhancements Projekt (EEP)

Kurzerklärung:
Bei diesem Thema geht es um die Erweiterung der Windlight-Einstellungen im Viewer. Außerdem gibt es einige weitere Verbesserungen für die Umwelteinstellungen in Second Life. Hauptneuerung ist das Speichern einer Windlight-Einstellung als Inventarobjekt. Diese Einstellung kann durch Doppelklick oder Drag & Drop aktiviert werden und man kann sie an andere SL-Nutzer weitergeben. Meine bisherigen Berichte zum Thema EEP kann man unter diesem Link finden.

Aussagen vom Treffen:
  • Auch hier heißt es, dass die Veröffentlichung "hoffentlich" bald stattfinden kann. (Anm.: Linden Lab setzt ziemlich viel auf Hoffnung anstelle von gezielter Kompetenz.)
  • Auch EEP hat immer noch ein paar Fehler, die eine Veröffentlichung verzögern.
  • Bei EEP sind es Probleme mit der Performance und mit verschiedenen Grafikkarten.

Projekt "Animesh", Phase II

Kurzerklärung:
Beim Animesh-Projekt wurden Mesh-Objekte mit einem Bento‑Skelett ausgestattet. Diese lassen sich genauso animieren, wie ein normaler SL-Avatar. Damit kann man Tiere, NPCs und andere bewegliche Objekte mit flüssigen Animationen ausstatten. Als Animesh kann man jedes Objekt definieren, das ein Bento‑Skelett enthält. Die zugehörigen Animationen und Skripte liegen im Content-Ordner, der im Baufenster in der Registerkarte "Inhalt" angezeigt wird. Eingeführt wurde Animesh am 14. November 2018.

Die zweite Phase soll nun kleine Fehler beheben, sowie Verbesserungen und neue Eigenschaften hinzubringen. Dabei geht es allerdings nicht so organisiert zu, wie bei der ursprünglichen Entwicklung. Es gibt keinen festen Zeitplan.

Aussagen vom Treffen:
  • In Kürze soll der neue Animesh Project Viewer für Phase II erscheinen.
  • Der Viewer enthält weitere Anpassungsmöglichkeiten für Animesh-Charaktere.
  • Ebenso unterstützt der Viewer neuen LSL-Code, der für Animesh-Anwendungen genutzt werden kann.
  • Im Beta Grid wurden Regionen auf dem DRTSIM-421-Kanal mit neuem Code versehen, um den Animesh Viewer zu unterstützen. Zum Testen muss man also auf eine dieser Regionen im Beta Grid gehen.

Projekt zur Verbesserung von Terrain-Texturen

Seit dem Start von Second Life 2003, wurden die Terrain-Texturen, die auf den Regionen für den normalen Simboden genutzt werden, nicht mehr aktualisiert. Entsprechend altbacken sehen sie aus. Mit einem neuen "Terrain Improvement Project" soll dafür bald eine Verbesserung kommen. Es wurde nicht direkt gesagt was, aber es gibt viele JIRA-Einträge zu diesem Thema. Nalates vermutet, dass einige dieser Einträge abgearbeitet werden.

Quelle: [Nalates Urriah] - Second Life News Week #33 Late

Kokua Viewer 6.2.4 ist erschienen

Quelle: Kokua Homepage
Am 16. August wurde der Kokua Viewer 6.2.4 veröffentlicht. Das hätte ich fast übersehen, da der Kokua Blog gestern mehr oder weniger stillgelegt wurde. Alle zukünftigen Informationen gibt es jetzt nur noch über die Kokua Homepage auf Atlassian, einem webbasierten Filehosting-Dienst für Software-Entwicklungsprojekte.

Verbunden mit der neuen Homepage, gibt es auch ein neues Viewer-Logo. Okay, so neu ist es nicht, aber es stand bisher nie in einer adäquaten Größe zur Verfügung. Da es nun auf der oben verlinkten Homepage als Logo verwendet wird, übernehme ich das auch in meine Postings. Das alte Logo hat mir allerdings besser gefallen.

Die neuen Unterseiten zu den Kokua Informationen sind aktuell noch sehr unstrukturiert. Beispiel: Den Blogpost zur neuen Version gibt es hier. Er enthält nur einen Satz und zwei Links. Die Release Notes sind dann hier zu finden. Die sind jetzt offenbar nicht mehr in NORLV, RLV und FTRLV unterteilt (Pluspunkt!). Und die Downloads wurden nun auf diese Seite verschoben.

Okay, nun zu den Neuerungen im Kokua 6.2.4:
  • Der neueste Code aus dem offiziellen Second Life Viewer 6.2.4 wurde übernommen.
  • Der neueste Code aus Marine Kelleys "Restrained Love Viewer" (RLV 2.9.26.2) wurde übernommen.
  • Es wurden verschiedene Funktionen aus dem Firestorm Viewer übernommen. Darunter:
    • Verbessertes Fenster für die Debug Settings, mit Suchfunktion und Plausibilitätsprüfung für eingegebene Werte.
    • Sichern und Wiederherstellen von Viewer-Einstellungen auf der Festplatte.
    • Wählbares Ausgabegerät für den Audiokanal.
  • Es gibt insgesamt eine längere Liste von Verbesserungen und behobenen Fehlern. Die liste ich nicht einzeln auf. Man findet sie in den Release Notes in der unteren Hälfte, inklusive Link zum JIRA-Eintrag.

Downloads:

Erklärung zu den Kokua-Varianten:
  • RLV         : Enthält den RLV-Code aus dem Viewer von Marine Kelley.
  • FTRLV    : RLV-Viewer mit "Full Time"-Aktivierung aller RLV-Funktionen.
  • NORLV   : Standard-Viewer ohne RLV-Funktionalität.

Links:

Quelle: Kokua Release 6.2.4

Update zur Klage gegen Linden Lab

Quelle: Wired
Am 1. August hatte ich hier eine Meldung von Wagner James Au geteilt, in der berichtet wurde, dass Kavya Pearlman gegen ihren ehemaligen Arbeitgeber Linden Lab wegen einer unrechtmäßigen Kündigung eine Klage eingereicht hat. Kavya war bis März 2019 die Leiterin für Informationssicherheit bei Linden Lab.

Heute hat Wagner auf New World Notes ein Update geschrieben. Er macht auf einen Artikel im Wired aufmerksam, der am 16. August erschienen ist. Dort wird das ganze Thema ebenfalls recht ausführlich behandelt.

Unter anderem heißt es dort:
"In der Klage wird behauptet, dass Führungskräfte des Unternehmens Vergeltungsmaßnahmen gegen Pearlman ergriffen haben, weil sie Cybersicherheitsrisiken und mögliche Verletzungen von Gesetzen zur Bekämpfung der Geldwäsche, der Ausbeutung von Kindern und des Datenmissbrauchs festgestellt haben...

Der Wired hat Linden Lab dazu um eine Stellungnahme gebeten. Brett Atwood (Brett Linden in SL) hat daraufhin das hier geantwortet:
"Während wir Pearlmans angeblichen Ansprüche vor Gericht bekämpfen werden, weisen wir alle Behauptungen zurück, dass das Unternehmen an illegalen Aktivitäten beteiligt war. Frau Pearlman verließ das Unternehmen erst am 15. März, nachdem ihr die Möglichkeit gegeben wurde, ihre Arbeitsleistung zu verbessern. Wir freuen uns auf alle Fakten, die vor Gericht bekannt werden."

Zum Thema Geldwäsche und Skill-Gaming Regionen in Second Life, antwortete Atwood das Folgende:
"Alle Second Life Skill Gaming Betreiber müssen ihre Identifikation als Teil eines rigorosen Bewerbungsprozesses vorlegen und überprüfen lassen. Wir halten uns an alle gesetzlichen Bestimmungen und alle Anbieter von Geschicklichkeitsspielen erklären sich im Rahmen des Überprüfungs- und Genehmigungsverfahrens für unser Skill Gaming-Programm mit unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden."

Kavya Pearlman / Quelle: Twitter
Auf die Vorwürfe von Pearlman, dass Linden Lab Ageplay in Second Life dulden würde, antwortete Atwood das hier:
"In Übereinstimmung mit den Community-Standards und Inhaltsrichtlinien von Second Life, sind reale Bilder, Avatar-Darstellungen und andere Darstellungen von sexuellen oder unzüchtigen Handlungen, an denen Kinder oder Minderjährige beteiligt sind, in Second Life nicht erlaubt. Wenn eine solche Aktivität festgestellt wird, werden gegen Einzelpersonen oder Gruppen, die solche Inhalte und Aktivitäten fördern oder bereitstellen, Maßnahmen ergriffen, was eine sofortige Kündigung von Konten (einschließlich aller nachweisbaren alternativen Konten), die Schließung von verbundenen Gruppen, die Entfernung von Inhalten, das Sperren der Zahlungsinformationen und den Verlust von Land oder den Zugang zu virtuellem Land umfassen kann."

Während Linden Lab alle Vorwürfe zurückweist, hat sich nun noch ein anderer ehemaliger Mitarbeiter von Linden Lab zu Wort gemeldet und bestätigt eher die Version von Pearlman, was das Ageplay betrifft. Die Beweisaufnahme zur Klage soll laut Wagner in den nächsten Monaten beginnen. Das könnte bei all den Informationen, die jetzt schon im Umlauf sind, ein delikate Angelegenheit für beide Seiten werden. Ich werde natürlich wieder ein Update zum Thema schreiben, wenn sich etwas Neues ergibt.

Links:

[Sinespace] - Neuer Viewer und Sommerfest

Ich habe schon lange nichts mehr zu Sinespace geschrieben. In dieser Woche gab es sowohl ein großes Update für den Viewer als auch die Ankündigung des jährlichen Sommerfestivals. Also habe ich mich mal wieder eingeloggt und den neuen Viewer getestet.

Neuer Viewer

Der Viewer hat eine komplett neue Oberfläche bekommen. Er wirkt jetzt aufgeräumter und einige der Funktionsfenster sind nicht mehr ganz so groß wie beim Vorgänger. Gut finde ich ein dynamisches Hilfefenster in der rechten unteren Ecke, das situationsabhängig die Bedientasten für bestimmte Aktionen des Avatars anzeigt.

Neue Viewer-Oberfläche
Eine wesentliche Verbesserung gibt es auch beim Room-Editor. Ich habe zum Testen zwei neue Bilder in meinem kostenlosen Bungalow aufgehängt, was nun so leicht geht wie in Second Life. Kein nervöses herumspringen der Kamera mehr. Man rezzt ein Objekt und kann es dann punktgenau an den Achsenkreuzen verschieben, skalieren oder drehen.

Die Bilder zum Aufhängen habe ich mir auf dem Marketplace geholt, der in Sinespace einfach nur "Shop" genannt wird. Dort gibt es inzwischen richtig viel hochwertigen Content. Die Bilder sind auf dem nächsten Foto an den Wänden links und hinten zu sehen.

Mein Home
Und schließlich hat sich auch die Kamerasteuerung verbessert, wenn man sie unabhängig vom Avatar bewegen will. Bei gedrückter rechter Maustaste kann man jetzt mit den Steuerungstasten WASD oder mit den Cursortasten, sowie mit den Bild hoch/runter Tasten, die Kamera frei durch den Raum bewegen. So kann man jeden beliebigen Punkt auf einer Region mit der Kamera heranzoomen. Das ist im Grunde sogar ein kleines bisschen innovativer als in Second Life.

Neuer Login-Bildschirm
Leider gibt es keine Release Notes zum neuen Viewer. Die letzten Release Notes wurden im Sinespace Blog im September 2018 geschrieben. Das was ich hier oben beschreibe, sind alles Dinge, die ich bei meinem kurzen Test festgestellt habe.

Update 17.08.2019: 
Kurz nach meinem Blogpost hier, wurden im Sinespace Blog die aktuellen Release Notes veröffentlicht, verbunden mit einem Update für die letzten zehn Monate, in denen keine Release Notes erschienen sind. Die Liste der Neuerungen/Änderungen ist so lang, dass ich daraus hier jetzt nichts mehr hinzufüge.

Was es allerdings gibt, ist ein Video, in dem einige Funktionen des neuen Viewers gezeigt werden. Hier ist es:

UI Features and Changes




Neue Welcome Region

Auch die Welcome Region wurde mal wieder neu gestaltet. Es gibt nun mehr Schilder, auf denen die Möglichkeiten von Sinespace erklärt werden. Und es gibt neue Portale zu anderen Regionen. Außerdem waren bei meinem Besuch auch zwei Mitarbeiter von Sinespace in der Nähe des Landepunkts und haben jeden neuen Avatar begrüßt und gefragt, ob sie bei irgendwas helfen können.

Und schließlich gibt es auch eine neue kostenlose Home-Region. Die konnte ich mir aber nicht ansehen, denn man kommt dort nur hin, wenn man noch kein anderes kostenloses Home hat. Und meinen möblierten Bungalow wollte ich nicht aufgeben.

Hier sind drei Fotos von der Welcome Region:

Auf dem Schild ganz links steht sogar mein Avatar Name
Eine der beiden Helferinnen auf der Welcome RegionDie Portale zu anderen Regionen

Sommerfestival 2019

Das Sommerfestival findet dieses Jahr vom 17. bis 23. August statt. In dieser Zeit gibt es Livemusik und Wettbewerbe mit Preisen. Das komplette Programm kann man sich hier ansehen. Am Dienstag, den 20. August, gibt es zum Beispiel ein kleines Woodstock Festival, bei dem die besten drei Hippie-Outfits Preise bekommen (2.000, 1.000 und 500 Gold für Platz 1, 2 und 3). Mittwoch gibt es dann das Gleiche noch einmal als Strandparty und die besten Strandkleidung wird prämiert.

Mehr Details gibt es hier:

Eine Region mit integriertem Shooter Spiel
Login:

Den Desktop Viewer gibt es für alle Betriebssysteme. Bei Windows sowohl in 32- als auch in 64-Bit. Das wird bei der Installation automatisch erkannt und die entsprechende Version wird vom Installer heruntergeladen und installiert.

Mit einem WebGL-fähigen Browser (Firefox, Chrome), kann man auch direkt über den Browser in Sinespace einloggen.

Links:

Freitag, 16. August 2019

[Sim-Klassiker] - Erinnerungen an...Nemo II

Letzten Juni hatte ich eine kleine Serie über Sim-Klassiker begonnen, die für mich auch viele Jahre nach ihrem Verschwinden aus Second Life immer noch gut in Erinnerung sind. Deshalb erinnere ich über den Sommer hinweg immer mal wieder an solche Regionen, wenn nicht gerade andere interessante Themen anstehen.

Etwas mehr dazu, hatte ich in meinem ersten Blogpost geschrieben. Lange Beiträge will ich in dieser Serie aber vermeiden. Deshalb gibt es auch immer nur ein Foto pro Rückblick.

7. Nemo II

Zwischen März und Oktober 2010 hatte Sextan Shepherd in Second Life auf einer Full-Sim eine dreiteilige Steampunk-Installation mit dem Namen "Nemo" aufgebaut. Alle drei Teile waren damals absolut sehenswert und die Region zog Tausende von Besuchern an.

Mein persönlicher Favorit war der zweite Teil die Trilogie, eben "Nemo II". Der erste Teil war ein Unterwasserhabitat mit vielen Referenzen zur Forschung von Nikola Tesla. Der zweite Teil befand sich dann über Wasser und bestand aus einer kleinen Stadt mit einem Observatorium, einer Mine mit vielen Maschinen und einer unglaublich schönen Version der Nautilus aus dem Roman von Jules Verne.

Der dritte Teil bestand dann aus einer fliegenden Stadt über der Region. Alle drei Teile waren additiv. Die vorherigen Installationen wurden also nicht abgebaut, sondern konnten weiter besucht werden. Was Sextan Shepherd bis Oktober 2010 da kreierte, gilt auch heute noch als eine der besten Regionen, die Second Life bisher hatte.

"Nemo II" von Sextan Shepherd
Im September 2010 war die Region so beliebt, dass sogar Linden Lab ein langes Interview mit Sextan im SL-Blog veröffentlichte. Außerdem hatte Linden Lab auch noch ein Video zur gesamten Trilogie erstellt, das zwar nicht öffentlich gelistet ist, aber dafür mit über 35.000 Aufrufen ziemlich oft gesehen wurde. Ich habe es unten eingebettet.

Nach Nemo beteiligte sich Sextan noch an mehreren anderen Projekten, wie zum Beispiel eine Installation auf dem SL8B im Jahr 2011. Und auf der Region, auf der Nemo aufgebaut war, öffnete er einen Shopping Park, in dem man seine Kreationen besichtigen und auch gleich kaufen konnte. Im September 2011 kündigte Sextan dann an, dass er sich aus Second Life zurückzieht, um an einem RL‑Projekt zu arbeiten.

Nemo Trilogy - Second Life Destination Guide




Bisherige Beiträge:
  1. Black Swan
  2. Alpha & Omega Point
  3. Spencer Museum of Art
  4. BladeRunner City
  5. Greenies Home
  6. The Quiet

Donnerstag, 15. August 2019

Shop-Region: The Four Seasons

Heute habe ich wieder etwas aus der Reihe "Gute Shop-Regionen aus Second Life". Wobei ich mir nicht sicher bin, ob "The Four Seasons" wirklich in diese Kategorie passt. Denn in der Land-Info steht, dass es sich um Gachas und Yardsale-Angebote handelt.


Alles was mit Verkauf zu tun hat, ist in den vier aneinandergereihten Gebäuden auf dem ersten Foto hier oben untergebracht. Oder besser gesagt, in zwei von den vier. Die anderen beiden waren bei meinem Besuch noch leer. Ich vermute, dass die beiden Owner Brayan Friller (Brayan26 Friller) und Elyjia (Elyjia Baxton) einfach ihre doppelten Gacha-Errungenschaften in den Stores anbieten.

Hier ein Foto aus dem Gebäude, das ganz rechts auf dem ersten Foto oben zu sehen ist:


Beim Name "The Four Seasons" habe ich zuerst gedacht "das gab es doch schon mal", aber das war Beautiful 4 Seasons. Und natürlich gibt es auch das Violinkonzert von Vivaldi, aber nicht in Second Life. Höchstens im Landstream...okay, ich schweife ab.

Die Region ist eine Homestead, die unter Moderat eingestuft ist. Und abseits der oben gezeigten Yardsale-Gebäude, ist der Rest der Landschaft eine gute Mischung aus Natur und Objektszenen.


In der Land-Info, in der nur Schlagwörter stehen, gibt es neben Gacha, Yardsale, Shop und Fertighaus, auch noch Hinweise auf Strand, Wald, Garten, Spiele, Greedy, Foto, Flickr, Blogger, Familie und Heim. Die Spieltische, bei denen auch ein Greedy-Tisch dabei ist, stehen auf einer etwas versteckten Plattform in der nordöstlichen Ecke der Region.


Der Landepunkt ist vor der großen Gebäudezeile auf dem ersten Foto. Schon die Bucht direkt daneben ist ganz nett gemacht. Ein langer Strand zieht sich einen großen Teil der Bucht am Ufer entlang. Sobald man mit dem Avatar in den Naturbereich läuft, hört man viele Naturgeräusche mit Vögeln, Wasser und noch einigen anderen Tieren.


Das vorgegebene Windlight ist zwar für meinen Geschmack einen Hauch zu dunkel (es ist Sonnenaufgang mit 7:46 Uhr Ortszeit), aber Himmel, Wolken und Atmosphäre sehen gut aus. Objekte in großer Entfernung verschwinden leicht im grauen Dunst. Und die tiefstehende Sonne taucht die meisten Objekte in ein leichtes Orange.


Auch auf dieser Region wurde wieder ein Skye River Set von Alex Bader verbaut. Der Fluss verläuft aber so ungünstig durch die Region, dass ich kein gutes Motiv gefunden habe, bei dem der Fluss mit auf dem Foto gewesen wäre.


Über einer kleinen Bucht mit mehreren Ruderboten und Schwänen, liegt ein leichter Texturnebel in der Luft. Auf meinem nächsten Foto ist er über dem Wasser zu sehen. In dieser Form verursacht das keinen Lag und ich finde, es sieht gut aus. Nur beim Zoomen mit der Kamera, bleibt man dort öfter mal an der Textur hängen.


Die mediterrane Finca, die man von vielen Regionen kennt, ist innen eingerichtet. Zwar nicht üppig, aber ansehnlich. Und auch an der roten Scheune gibt es einiges zu sehen, wie zum Beispiel die Katzen auf meinem letzten Foto, von denen sich eine für das Pferd und die andere für einen Vogel interessiert.


Ich denke, die Gestaltung von "The Four Seasons" ist noch nicht ganz abgeschlossen. Aber man kann auch jetzt schon auf einem Rundgang einiges entdecken. Eine Flickr-Gruppe gibt es zur Region (noch) nicht.

>> Teleport zu "The Four Seasons"

Links: