Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 12. August 2018

Blogpause bis zum 18. August

Ich hatte es schon irgendwo in den letzten Tagen erwähnt. Ich muss wieder auf einige Dienstreisen gehen. Wenn nicht erneut etwas dazwischen kommt, werde ich alle vier bis fünf Wochen je eine Woche nach Berlin fahren. Das Ganze beginnt heute, denn ich muss morgen früh um 8:00 Uhr schon im Berliner Büro aufschlagen. Und da ich ICE fahren dem Flugzeug vorziehe, fahre ich heute schon los.

Meinen Koffer habe ich gerade gepackt. Ich nehme nur leichte Kleidung mit und hoffe, dass das Wetter sommerlich bleibt. Wobei mir Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad völlig ausreichen. Die 38 Grad von letzter Woche, brauche ich nicht unbedingt.

Jedenfalls wird mich der Sommer nach Arbeitsende in Berlin dazu animieren, ein paar Parzellen in dieser RL‑Stadt zu erkunden. Mit einer getönten Sonnenbrille, kann ich sogar das Windlight ändern. Außerdem begleiten mich wieder einige Kollegen, mit denen ich mich Abends auch in irgendwelche Restaurants teleportiere...äh - transferiere. Jedenfalls werde ich keine Zeit haben, zu bloggen. Und SL geht über mein Firmennotebook im Hotel sowieso nicht.

Ich komme dann am Freitagabend zurück, werde aber erst ab Samstag, 18. August, wieder etwas bloggen. Vielleicht gibt es dann eine Reihe kurzer Meldungen mit Nachrichten aus der vergangenen Woche.

Infos vom TPV-Treffen am 10. August 2018

Quelle: Pantera Pólnocy / YouTube
Am Freitag, den 10. August, gab es nach einer kleinen Extrapause wieder ein Treffen der TPV‑Entwickler in Second Life. Es dauerte aber nur knapp 25 Minuten und war auch von der Teilnehmerzahl recht klein.

In dieser Woche hat sich Oz Linden mal wesentlich mehr Zeit für die bestehenden Viewer genommen, die alle noch in Entwicklung sind. Deshalb sind hier unten die ersten beiden Abschnitte auch etwas umfangreicher ausgefallen. Das zweite große Thema des Abends war das Projekt zur Neuberechnung des Land Impact (LI) und der Avatar Rendering Complexity (ARC). Dieses Projekt ist jedoch ein Langläufer und wird in diesem Jahr mit Sicherheit nicht mehr abgeschlossen.

Die Informationen hier im Beitrag, stammen wie immer aus dem Video von Pantera Pólnocy, das am Ende auch eingebettet ist. Die Themen sind weitgehend in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie während dem Treffen angesprochen wurden.

Viewer Updates

Aktuell gibt es neben dem offiziellen SL Viewer noch sechs weitere RC- und Project-Viewer. Seit dem letzten TPV-Treffen gab es die folgenden Änderungen in der Viewer Pipeline:

Der Bugsplat RC Viewer 5.1.8.518305 wurde am 20. Juli veröffentlicht und hat am 7. August ein Update erhalten. Er ist identisch mit dem offiziellen Viewer, verwendet aber statt des internen Crash-Report Dienstes von Linden Lab den externen Dienst von BugSplat. Ich hatte diesen Viewer hier kurz vorgestellt. Dieser Viewer wird in Kürze wieder aus der Pipeline entfernt, da Linden Lab alle Daten gesammelt hat, die man erhalten wollte.

Der Voice RC Viewer 5.1.8.518310 wurde am 1. August veröffentlicht und hat ebenfalls am 7. August ein Update erhalten. Mit diesem Viewer sollen einige Probleme mit den Voice Funktionen behoben worden sein. Auch diesen Viewer hatte ich hier vorgestellt. Der Code benötigt mindestens noch ein weiteres Update, bevor er in den offiziellen Viewer übernommen werden kann. Es gibt aktuell noch einige Crash-Ursachen innerhalb des Add-on Programms "SLVoice.exe". Das Update soll bereits in der kommenden Woche erscheinen.

Der Animesh Project Viewer 6.0.0.518080 hat sein letztes Update am 24. Juli erhalten. Er läuft nun so stabil, dass er wahrscheinlich in der kommenden Woche in den Status eines Release Kandidaten übernommen wird. Macht auch Sinn, denn seit letzten Dienstag unterstützen alle Regionen im SL Main Grid die Animesh Funktionen.

Der EAM Project Viewer 5.2.0.518362 wurde am 7. August veröffentlicht. Er enthält Verbesserungen für das Region/Estate Fenster und besonders für den Bereich der Bannlisten. Mein Kurzbericht zu diesem Viewer ist hier zu finden.

Der 360 Snapshot Project Viewer 5.1.6.515934 fristet nun schon seit Jahren ein Schattendasein bei Linden Lab. Immerhin wurde er gestern mal wieder von Oz Linden erwähnt. Wie immer, sagte er, dass man "bald" wieder daran weiterarbeiten werde.

Der BakesOnMesh Project Viewer 5.1.7.518013 wurde zuletzt am 3. August aktualisiert. Er ist im Grunde bereit für die Übernahme in den RC-Status, aber es fehlen noch Updates für das Inventarsystem, die auf den Regionsservern installiert werden müssen. Bevor das nicht passiert ist, ruht der BakesOnMesh Viewer.

Neue Viewer, die in Kürze erscheinen

Während Oz den Stand der aktuellen Viewer erklärte, erwähnte er auch zwei neue Viewer, die eventuell in der kommenden Woche gleich mit einem RC-Status neu erscheinen sollen. Das sind:
  • Ein neuer Rendering RC Viewer mit Verbesserungen in der Grafikberechnung.
  • Ein neuer Maintenance RC Viewer mit Verbesserungen für Gruppeneinladungen und Freundesanfragen, die gelegentlich verloren gehen, wenn der Zielavatar offline ist. Ob dieser Viewer nächste Woche erscheint, hängt davon ab, ob der zugehörige Server Code am Mittwoch auf einen der RC-Kanäle im Grid aufgespielt wird.

Überarbeitung der ARC- und Land Impact Berechnung (Project ARCtan)

Kurzerklärung:
Linden Lab ist aktuell dabei, die Berechnung für die Avatar Rendering Complexity (ARC) und den Land Impact (LI) von Objekten neu zu definieren. In der aktuellen Berechnung gibt es ein paar Ungereimtheiten, die bestimmte Outfits und Objekte benachteiligen, obwohl sie für das System gar nicht so belastend sind. Auf der anderen Seite gibt es auch extrem belastende Outfits und Objekte, die in der ARC-/LI-Berechnung zu niedrig eingestuft werden.

Die Einführung einer solchen Änderung ist aus Sicht von Linden Lab ziemlich heikel. Oz sagte, dass die Änderungen an ARC und LI einfach auf alles in Second Life eine Auswirkung haben werden. Um die Einführung so schmerzfrei wie möglich zu machen, will man einmal die Nutzer im Vorfeld genau darüber informieren, was mit gerezztem Content passiert, wenn die Änderung kommt. Und zum anderen will man bei der Einführung sehr langsam vorgehen und ermöglichen, dass man auf den Regionen sowohl die alte als auch die neue Berechnung parallel installiert hat, so dass man die Unterschiede beider Versionen genau sehen kann.

Eventuell will Linden Lab dann beim endgültigen Wechsel zur neuen Berechnung den erlaubten Land Impact aller Regionen soweit erhöhen, dass erst einmal keine gerezzten Objekte automatisch zurückgeschickt werden, weil das LI-Limit überschritten wurde. Diese Anhebung wäre aber nur temporär. Den Bewohnern von betroffenen Regionen würde Linden Lab dann eine Information zukommen lassen, was zu tun ist, um wieder auf das erlaubte Limit zu kommen. Machen sie das innerhalb einer vorgegebenen Zeit nicht, haben sie Pech gehabt und ein Teil der Bebauung auf der Region wandert zurück ins Inventar (oder ins Nirwana bei NoCopy Objekten).

Die andere Richtung gibt es natürlich auch. Hat jemand viele sauber erstellte Objekte auf seinem Land, kann der LI durch die Änderung auch weniger werden, so dass man noch etwas mehr Kapazität frei hat.

Downgrade der Grafikbibliothek KDU 7.10

Es gibt aktuell ein Problem mit der im Viewer verwendeten Grafikbibliothek KDU, die für die Anzeige von JPEG2000 Texturen in Second Life verantwortlich ist. Und zwar werden Texturen, die unter OpenJPEG kodiert wurden, nicht richtig im Viewer angezeigt. Linden Lab wird nun vorübergehend auf die alte KDU-Version 7.9 downgraden. Sie haben sich bereits mit den Entwicklern dieser Bibliothek in Verbindung gesetzt, um das Problem zu beheben. Unabhängig davon arbeitet Graham Linden an einer eigenen Lösung, falls von den KDU-Entwicklern nichts angeboten wird.

Environment Enhancements Projekt (EEP)

Bei diesem Thema geht es um die Erweiterung der Windlight-Einstellungen im Viewer. Außerdem gibt es auch noch einige Verbesserungen für die Umwelteinstellungen in Second Life. Rider Linden wartet immer noch (schon seit Monaten) auf ein Backend Server Update, mit dem das Inventar im Viewer die neuen Objekte für das EEP-Windlight verwalten kann. Zusätzlich gibt es einen neuen Patch, der erst einmal auf dem Beta Grid getestet werden muss. Dieses Projekt wird also weiterhin nicht so schnell auf dem Main Grid erscheinen.

Geplante Server-Wartung am 13. August

Eigentlich war die Wartung von Servern bisher kein Thema beim TPV-Treffen. Diesmal machte Oz aber darauf aufmerksam, dass am Montag, den 13. August von 5:30 AM bis 6:30 AM (14:30 Uhr bis 15:30 Uhr MESZ) eine Wartung durchgeführt wird, bei der die Logins nach Second Life für eine Stunde gesperrt werden. Wer schon vorher in SL ist, wird wohl mit Einschränkungen online bleiben können. Ich würde in dieser Zeit aber keinen Teleport durchführen, Linden Dollar ausgeben oder NoCopy Objekte rezzen. Außerdem sagte Oz auch, dass Linden Lab "hofft", dass es nur eine Stunde dauert.

Update der Second Life JIRA

Am Donnerstag, den 16. August, wird die JIRA auf eine neue Version aktualisiert. Die Änderungen betreffen sowohl das Layout als auch das Login. Außerdem wird auch ein Problem behoben, bei dem Benachrichtigungen an Nutzer immer noch an veraltete E-Mail-Adressen geschickt werden, nachdem sie vom Nutzer geändert wurden.
..................................................................

Hier das Video vom TPV-Treffen:

Second Life: Third Party Viewer meeting (10 August 2018)



Quelle: [YouTube] - Second Life: Third Party Viewer meeting (10 August 2018)

Samstag, 11. August 2018

Kokua Viewer 5.1.7 ist erschienen

Quelle: Kokua Wiki
Am 11. August wurde der Kokua Viewer 5.1.7.43693 (NORLV) bzw. 5.1.7.43692 (RLV) veröffentlicht. Wie beim Kokua üblich, gab es nur wenige Änderungen. In erster Linie wurde der neueste Code aus dem Second Life Release 5.1.7.517973 von Linden Lab übernommen.

Zusätzlich hat man die Optionen zum Einstellen der Entfernungsringe für den Chatbereich von der Registerkarte "Allgemein" in die Registerkarte "Kokua Chat" verschoben.

Dadurch wurde für die RLV-Version des Kokua etwas Platz in der Registerkarte "Allgemein" geschaffen. Dort wurde eine Option hinzugefügt, die es erlaubt, die Funktion "@stnadtp" zu deaktivieren. Das wurde gemacht, weil bei aktivierter Funktion gelegentlich Teleports durchgeführt werden, wo es nicht erwünscht ist.

Das war schon alles.

Insgesamt steht der Kokua in zwölf verschiedenen Versionen und zwei Varianten zur Verfügung. Als Varianten gibt es den Kokua RLV, mit Marine Kellys Restrained Funktionen, und den NORLV ohne diesen Code. Beide Varianten stehen als 32-Bit und 64-Bit Version für Windows, Mac und Linux zur Verfügung.

Downloads:

Links:

Quelle: Kokua Release 5.1.7

[Video] - Future Shock - Pandora's Story

Quelle: Pryda Parx Studio / YouTube
Am 6. August hat Pryda Parx einen Outtake zu ihrer SL Machinima Serie "Future Shock" veröffentlicht. Die Story spielt in einer Zukunft, in der die Menschen durch allgegenwärtige Überwachung sowohl im realen als auch im virtuellen Leben komplett kontrolliert werden. Technologie bestimmt alles und das reale Leben vermischt sich mit virtuellen Welten, die in dieser Gesellschaft zum Alltag gehören.

Die Outtakes zeigen nur Szenen mit dem Charakter von Pandora Mason. Sie gehörte zu den Rebellen, die sich gegen das System auflehnen. Die erste Szene zeigt ihren Goth Avatar in der virtuellen Welt "Dark Grid", in der zweiten Szene sieht man sie mit ihrem Partner Tarquin. In Szene drei brechen die beiden in ein Gebäude ein und in der vierten und letzten Szene sieht man dann das jähe Ende von Pandora, das aber tricktechnisch für ein Second Life Machinima genial umgesetzt wurde.

Future Shock - Pandora's Story



Links:

Simtipp: "Daydream" von Cica Ghost

Am 10. August hat Cica Ghost eine neue Installation eröffnet. Sie heißt "Daydream" und ist im Vergleich zu ihrer vorherigen Arbeit mit dem Namen "Another Planet" erstaunlich bunt. Dass die neue Installation nun geöffnet ist, hat Cica unter einem Foto auf Flickr bekanntgegeben, das schon einige Tage vorher hochgeladen wurde. Deshalb habe ich das eher zufällig mitbekommen, denn alte Fotos rufe ich selten zweimal auf.


"Daydream" erinnert tatsächlich an einen Tagtraum. Das Windlight ist hell, aber ziemlich dunstig. Man kann mit einem Herauszoomen der Kamera nicht die gesamte Region erkennen. Aus dem Boden steigen an vielen Stellen kleine Lichtpartikel empor. Und im Landstream läuft sehr ruhige, verträumte Musik.


Der Landepunkt ist ziemlich in der Mitte der Insel, die bei Cica immer etwas kleiner ist als die gesamte Fläche der Region. Rund um den Landepunkt sind verschiedene Szenen angeordnet, die nicht direkt etwas miteinander zu tun haben. Ich denke mir, es sind halt Traumszenen, die sich Cica erdacht hat oder sogar selbst so erlebte.



Was auffällt, sind die vielen bunten Blumen, die Cica diesmal verwendet hat. Dazu kommen genauso bunte Bäume, die ebenfalls Eigenkreationen von Cica sind. Ein Baum mit roten Blüten hat mir so gefallen, dass ich mit der Kamera einfach mal reingezoomt habe. Das sieht dann so aus:


Cica verwendet auch viele Objekte aus früheren Installationen. Die weißen Blumen aus "Bees and Bears", einige Katzen aus "50 cats", Drachen aus "Fairy Tale" oder ein paar Erdbeeren aus "Strawberryland". Dazu kommen ein paar neue Objekte, die ich vorher noch nirgendwo gesehen habe.


Auch Cica war diesmal nicht mit ihrem üblichen menschlichen Avatar auf der Region, sondern sie hatte einen kleinen schwarzen Katzenavatar, mit dem sie auf der Schulter einer großen, gehörnten Skulptur gesessen hat. Diese Skulptur könnte eine Szene aus einem Alptraum repräsentieren. Oder fallen Alpträume nicht in den Bereich von Tagträumen?



In die Land-Info hat Cica diesmal kein bekanntes Zitat geschrieben, sondern einfach einen Spruch, den sie wohl selbst ausgedacht hat. Er heißt kurz und knapp:
"Verliere dich in einem Tagtraum..."


Wie immer, haben viele der Skulpturen und Objekte in der Installation auch ein Sitz-Skript eingebaut. Zum Beispiel kann man bei der großen Schildkröte am Strand (nächstes Foto) per Menü entweder auf ihrem Rücken tanzen oder sich einfach nur auf diesen setzen. Die Schildkröten fand ich generell sehr gut modelliert. Die sehen einfach lebendig aus.


Auf einer Skala aller Installationen von Cica, wäre "Daydreams" bei mir im vorderen Drittel platziert. Es gibt viele unterschiedliche Szenen zu sehen. Das Farbspektrum aller Objekte ist breit gefächert und auch das Terraforming, mit mehreren Hügeln und Senken, finde ich interessant. Cica ist im Grunde das Paradebeispiel für das Ausleben von Kreativität in Second Life.

>> Teleport zu "Daydream"

Links:

Freitag, 10. August 2018

[The Teleporter] - Best Of SL Award 2018

Quelle: The Teleporter
Bis Ende 2016 habe ich häufig über die Avi Choice Awards berichtet. SL-Nutzer wählten online in verschiedenen Kategorien ihre Favoriten aus Second Life. Das reichte von Produkterstellern, über Simgestalter, Machinima Produzenten und Künstler, bis hin zu Bloggern und Radiostationen.

Die Event-Newsseite The Teleporter, auf der die meisten Beiträge sowohl in Englisch als auch in Deutsch veröffentlicht werden, hat nun eine kleine Version der Avi Choice Awards gestartet. Unter dem Titel "Best Of SL Award 2018" kann man direkt auf der Webseite des Teleporters die Abstimmung in sieben verschiedenen Kategorien vornehmen. Passend zum Inhalt der Teleporter-Themen, gibt es nur Kategorien für Performer und Clubs. Die Redaktion will damit diejenigen ehren, die unser Second Life durch ihre Kreativität bereichern.

Die Abstimmung wurde am 8. August gestartet und läuft bis zum 30. November um 3 PM SLT (Mitternacht MESZ). Eine Anmeldung oder Kontrolle zur Abstimmung gibt es nicht. Die Organisatoren bitten einfach um faires Verhalten und nur einmal pro Kategorie abzustimmen. Am 28. Dezember wird es dann eine Award Gala geben, bei der die Gewinner ausgezeichnet werden. Ab 1. Dezember kann man sich kostenlose Karten für diesen Event reservieren lassen.

Alles Weitere kann man unter dem Quellenlink hier unten erfahren. Für den deutschsprachigen Text einfach etwas nach unten scrollen. Zum Abstimmen dann noch weiter nach unten scrollen. Ich habe jedenfalls meine sieben Klicks gemacht. :)

Quelle: Teleporter’s “Best of SL in 2018” Poll

[High Fidelity] - Ergebnisse vom Belastungstest August 2018

Quelle: High Fidelity / Facebook
Letzten Samstag hatte ich schon direkt nach dem August-Stresstest in High Fidelity von diesem Event berichtet. Erst gestern hat auch Philip Rodedale im HiFi-Blog einen Rückblick geschrieben. Da er zum Teil andere technische Informationen enthält als der Bericht von Philip aus dem Juli, fasse ich das auch diesmal kurz zusammen.

Zunächst wurde meine Vermutung bestätigt, dass beim letzten Mal mit 256 Avataren ein neuer Rekord aufgestellt wurde. Philip denkt sogar, dass dies ein neuer Weltrekord für VR-Plattformen mit Mehrbenutzerumgebungen ist. Am meisten hat ihn aber fasziniert, dass so viele Avatare aus der ganzen Welt an einem einzigen Ort zusammengekommen sind und viele neue Freundschaften geknüpft, sowie Gespräche geführt wurden.

Ein paar technische Details von Philip zum letzten Stresstest:
  • Wie ich auch schon angemerkt hatte, war der 3D-Sound für alle Teilnehmer nahezu perfekt, obwohl gut ein Drittel der Anwesenden in Voice gesprochen hat. Zur Berechnung des Sounds wurde ein Server mit 72 Prozessorkernen verwendet. Der hatte einen Durchsatz von 200 GigaFLOPS (Gleitkommaoperationen pro Sekunde).

  • Um die Bewegungen der 256 Avatare für alle sichtbar zu machen, musste der Server 1 Million Gelenkpunkte pro Sekunde auswerten, berechnen und an die Clients der Teilnehmer zurückschicken. Das erzeugte einen ausgehenden Datenstrom von 1,2 Gbit/s.

  • Für den August Stresstest wurden fünf Server aus der Amazon 72-Core xLarge Instanz verwendet. Hier wurde ein Datenvolumen von 1,5 Gbit/s in der Spitze erreicht. Während dem gesamten Stresstest wurden 675 Gigabyte an Daten zu den Teilnehmern übertragen. Hätte man die Hardware bei Amazon für diesen Event selbst gemietet, hätte man 10 US‑Dollar für die Server und 100 US-Dollar für die Bandbreite bezahlen müssen. Also zusammen 110 US‑Dollar.

Hier ist ein 360 Grad Foto von Xaos Princess (die in meinem letzten HiFi Beitrag einige Kommentare geschrieben hatte). Wenn man mit der linken Maustaste in das Bild klickt und gedrückt hält, kann man auch manuell in alle Richtungen scrollen. Mit dem Mausrad kann man rein- und rauszoomen.



Ursprünglich sollte beim Event ein Extrapreis in Form eines Custom Avatars im Wert von 550 US-Dollar verlost werden. Philip schreibt nun in seiner Zusammenfassung, dass sogar drei Teilnehmer diesen Preis erhalten haben.

Für den nächsten Event am 7. September, wird es zusätzlich die Möglichkeit geben, sich die 20 Dollar für die Teilnahme auch in HFCs (High Fidelity Coins) ausbezahlen zu lassen. Das ist die Kryptowährung, mit der man in HiFi und auf anderen Plattformen etwas kaufen kann. Soweit ich weiß, ist auch ein Umtausch in reale Währung möglich. Vielleicht mache ich das beim nächsten Mal, damit ich in HiFi etwas liquide bin. Wer das auch machen möchte, muss sich vorher eine Geldbörse in HiFi anlegen. Wie das geht, wird hier erklärt.

Zum Schluss noch ein kurzes Video mit Szenen aus dem letzten Stresstest.

Road to 1 Billion Load Test Highlights



Hier kann man sich für den Event am 7. September anmelden:

Links:

Quelle: New Record: 256 Avatars Together

Donnerstag, 9. August 2018

Cherry Manga in La Maison d'Aneli

Cherry Manga ist eine Second Life Künstlerin, deren Arbeiten ich schon viele Jahre verfolge. In diesem Jahr habe ich zum Beispiel schon ihre "Cherrybox" in Sansar und den "Terra Mater Tree" in Second Life angesehen. Nachdem ich letztes Wochenende etwas über eine neue Installation von Cherry im Virtuality Blog von Oema gelesen habe, war ich dann kurz danach auch mal dort.


Die Installation von Cherry wurde am 25. Juli eröffnet und ist zusammen mit einer Bilderausstellung von Barbara Borromeo aktuell in der Galerie "La Maison d'Aneli" zu sehen. Diese wird von der französischen SL-Bewohnerin Aneli Abeyante geführt. Am Ende des Beitrags zeige ich auch noch zwei Fotos von Barbara Borromeos Arbeiten. Geöffnet bleiben beide Ausstellungen nur bis zum 22. August 2018. Dann gibt es bereits eine Vernissage für die nächsten Künstler.


Eine Notecard zur Installation von Cherry Manga gibt es nicht. Sie besteht aus zwei gleich großen Kuben, die über einen Durchgang verbunden sind. In jedem Kubus gibt es eine eigenständige Szene. Beiden gemeinsam ist die Gestaltung in Schwarzweiß und mehrere menschliche Skulpturen, die nur aus kleinen Partikelflächen geformt sind.


In dem Kubus, in den ich meinen Landepunkt gesetzt habe, sind zwei der vier senkrechten Wände animiert. Linien wechseln mit Kacheln ab. Das klingt zwar einfach, ist aber ein Schauspiel, das ich mir lange mit unterschiedlichen Winkeln angesehen habe. Die animierten Linien und Strukturen können über Fotos leider nicht rübergebracht werden. Das ist halt echt virtuell. :)


Der zweite Kubus ist etwas mehr gefüllt mit Objekten. Es gibt dort im Grunde drei einzelne Szenen, die alle sehenswert sind. In beiden Kuben ist auch ein interessanter Sound zu hören, der zum Teil durch den eigenen Avatar beeinflusst wird, wenn man über die Bodenplatten läuft.


Verlässt man die beiden Kuben durch die nach außen gerichtete Wand, kommt man zu ein paar kleineren Würfeln. Das sind vier Avatar-Freebies von Cherry (siehe Bild unten links). Einen hatte ich schon von einer früheren Installation. Aber den "Space Oddity" habe ich mir geholt und auch gleich angezogen, da er sehr gut zum Design der beiden großen Kuben passt. Auf dem Foto unten rechts ist dieser Avatar zu sehen.

 

Neben dem Freebie Stand befindet sich eine rote Teleportscheibe auf dem Boden (Foto oben rechts). Sie führt runter zur eigentlichen Galerie La Maison d'Aneli. Dort ist die Bilderausstellung von Barbara Borromeo. Es sind interessante Motive mit einigen Anleihen aus dem RL. Hier zwei Fotos aus der Galerie.



Schaut man sich beide Ausstellungen an, erhält man zwei völlig unterschiedliche Eindrücke von virtueller Kunst. Wobei ich 3D-Kunst bevorzuge. Denn wenn ich mich schon in Second Life einlogge, dann möchte ich keine hochgeladenen 2D-Bilder ansehen, sondern Dinge, die im RL eben nicht möglich sind. Und deshalb liegt der Schwerpunkt meines Berichts auf den Kuben von Cherry Manga.

>> Teleport zur Installation von Cherry Manga

>> Teleport zum Eingang von La Maison d'Aneli

Links: