Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Donnerstag, 25. Februar 2021

Simtipp: Everlong - (2021)

Heute habe ich viele Fotos, deshalb gibt es wenig Text. Damit folge ich der Gestaltung von "Everlong", denn auch dort scheint weniger mehr zu sein. Oder anders gesagt, eine Gestaltung muss nicht immer umfangreich sein, um viele interessante Bereiche zu bieten.

Everlong ist eine Homestead-Region mit Einstufung "Moderat". Die Ownerin ist ARNICAR India. Da ich zu ihren Regionen schon viele Simtipps geschrieben habe, gibt es ab heute einen Sammellink am Ende des Beitrags, der alle ihre Installationen auflistet. Meinen ersten Simtipp zu einer Region von Arnicar habe ich vor über sechs Jahren verfasst.

Vor etwa einem Jahr gab es von Arnicar die Region Lighthouse IMAGINATION. Das Herzstück dieser Gestaltung, der Leuchtturm, steht auch aktuell wieder im Mittelpunkt. Allerdings mit einer anderen Landschaft drumherum. Arnicar scheint auch nicht mehr ihre Installationen mit dem Zusatz "IMAGINATION" zu versehen. Aktuell heißt die Region einfach nur Everlong, was auch der Gridname auf der Weltkarte ist. 

Der Landepunkt ist auf einem Holzsteg. Schon in diesem Bereich habe ich mich ziemlich lange aufgehalten. Deshalb habe ich von dort auch die meisten Fotos. Seien es die Boote auf dem Meer, die rote Vespa unter dem Steg, das Bild auf der Staffelei, die bunten Plastikstühle oder die Möwen zwischen den Osterglocken.

Aber auch das Hinterland hat einige schöne Szenen. Zum Beispiel die kleine Hütte mit dem deftigen Brotzeittisch. Oder die kleine Schafherde inklusive Schäferhund und Stuhl für den Schäfer. Das hat mich dazu verleitet, auch mal wieder meinen Avatar mit auf ein Foto zu bringen (insgesamt waren es sogar drei Fotos, zwei folgen noch weiter unten).

Zur Insel mit dem großen Leuchtturm gibt es keine Brücke oder Landverbindung. Vielleicht gibt es von der großen Insel zum Leuchtturm einen Teleport, denn vor dem Leuchtturm liegt ein Pad zurück zum Strand. Ich habe dagegen mit der Kamera auf den Holzsteg an der Leuchtturminsel gezoomt und auf die Sitzanimation geklickt, die dort eingebaut ist. Schwupps, war mein Avatar drüben. Und diese Stelle hat mir dann gleich so gut gefallen, dass ich zwei Fotos aus verschiedenen Perspektiven geschossen habe. Hier sind sie:

Im Leuchtturm bin ich dann gar nicht mehr gewesen. Das wurde mir allerdings eben erst klar, während ich diesen Beitrag schreibe. Ich wollte noch reinschauen und habe es einfach vergessen. Also gibt es heute nur Landschaftsfotos.

Das vorgegebene Windlight ist zwar eine Mittagseinstellung, aber die ist ziemlich dunkel und mit einem tiefblauen Himmel. Vielleicht ist sie so dunkel, weil über der Region in einigen hundert Metern Höhe eine Primplatte in der Größe der gesamten Region platziert wurde. Ich habe jedenfalls eine helle Mittagseinstellung eingestellt, weil mir heute nicht so nach dunkel war.

In der Land-Info steht der folgende kurze Text:

Die Geschichte, wer wir sind und eine Sammlung von Dingen, die wir lieben. Ein Ort, an dem Menschen in Liebe, Freude und Glück zusammenkommen können.

Was mir noch aufgefallen ist, sind viele Stühle, Sessel und andere Sitzgelegenheiten, die alle in Richtung des Leuchtturms gedreht sind. Deswegen schrieb ich oben, dass der Leuchtturm den Mittelpunkt der Region bildet, auch wenn er eher am Rand steht.

Ich finde die neueste Gestaltung von Arnicar sehr gelungen. Auf Everlong ist es nicht der erste Eindruck, der zählt, sondern die vielen kleinen Details, die man bei einer Erkundung entdeckt. Wobei ich zwischendurch auch immer wieder auf den alles dominierenden Leuchtturm schauen musste.

>> Teleport zu Everlong

Links:

Mittwoch, 24. Februar 2021

[Video] - "ASMR at Curiosity Lake in Second Life" von Strawberry Singh

Quelle: Strawberry Singh / YouTube

Heute gibt es ein etwas anderes Second Life Video. Und zwar von Strawberry Singh. Das ist erst ihr zweites Video unter ihrem alten SL‑Namen, seit sie Mitarbeiterin von Linden Lab geworden ist.

Anders ist das Video, weil es hier in erster Linie nicht um die gezeigte Region geht, sondern um "Autonomous Sensory Meridian Response" oder kurz ASMR. Wikipedia sagt dazu, dass "ASMR die Erfahrung eines kribbelnden, angenehm empfundenen Gefühls auf der Haut ist, so ähnlich wie sanfte elektrostatische Entladungen. Es beginnt typischerweise auf der Kopfhaut des Hinterkopfs und bewegt sich entlang des Nackens und der oberen Wirbelsäule bis in den Schulterbereich. Dieses Gefühl ist für die meisten Personen mit Entspannung, Beruhigung und Wohlbefinden verbunden. Vielen Menschen hilft ASMR beim Einschlafen." 

ASMR wird häufig durch akustische, visuelle und taktile Sinnesreize (sogenannte Trigger) ausgelöst. Genau das versucht Strawberry mit ihrem Video zu erreichen. Mit einer super langsamen Kamerafahrt über die Region "Curiosity Lake" und überdurchschnittlich laut aufgenommenen Naturgeräuschen. Ich dachte zuerst, sie hätte diese Geräusche nachträglich dazu gemischt. Aber die kommen tatsächlich von der SL-Region.

Strawberry selbst schreibt das Folgende zu ihrem Video:

Hallo zusammen! Das vergangene Jahr war für viele von uns und auch für mich ein schwieriges Jahr. ASMR hat mir wirklich geholfen, meinen Stress in den Griff zu bekommen und mir beim Einschlafen zu helfen. Ich habe es selbst ausprobiert, als kleine Abwandlung in Second Life. Vielleicht werde ich auf diesem Kanal ein paar weitere Videos pro Monat mit verschiedenen ASMR-Stilen ausprobieren, bis ich finde, was mir am besten gefällt. Hier ist eines meiner ersten Videos, in dem ich den wunderschönen Curiosity Lake in Second Life mit meiner 3D-Maus erforsche.


ASMR at Curiosity Lake in Second Life



Ich hatte diese Region bereits letzten Herbst besucht, denn es ist in erster Linie eine Herbstregion.


Wer die Region noch mal sehen will, sollte sich beeilen, da sie Ende Februar geschlossen werden soll.

Links:


Lab Gab Folge 44 am Freitag 11 AM SLT - Oz & Grumpity Linden

Second Life's Lab Gab - Oz & Grumpity Linden
Quelle: SecondLife Official / Flickr

Strawberry Linden am 22.02.2021
um 1:28 PM PST (22:28 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung -

"Lab Gab" ist eine Live-Streaming-Varieté-Show, die Ereignisse, Reiseziele und verschiedene Talente aus Second Life präsentiert.

Schließt euch unserer Gastgeberin Strawberry Linden an, während sie mit dem Vice President of Engineering, Oz Linden, und dem Vice President of Product, Grumpity Linden, spricht. Grumpity und Oz werden uns ein Update zur AWS (der Amazon Cloud) geben! Oz wird auch über seine Jahre bei Linden Lab sprechen. Er hatte kürzlich seinen Ruhestand angekündigt.

Habt ihr Fragen an Oz und Grumpity, die Strawberry in eurem Namen stellen soll? Füllt bitte das Google-Formular aus und reicht eure Frage noch heute ein. Sie könnte ausgewählt werden!

Verfolgt uns am Freitag, den 26. Februar um 11:00 AM PT/SLT (20 Uhr MEZ).
Schaut uns live zu auf YouTube, Facebook oder Periscope!



Klickt euch auf die Lab Gab YouTube-Wiedergabeliste, um alle Episoden von Lab Gab zu sehen.

Verbindet euch mit Second Life in den sozialen Medien:
Instagram | Facebook | Twitter | YouTube | Flickr | Pinterest | Tumblr | Plurk | TikTok | Reddit | LinkedIn

Quelle: Lab Gab Streams this Friday at 11am PT - Oz & Grumpity Linden
....................................................................................................................

Anm.:
Eigentlich poste ich Ankündigungen immer einen Tag bevor der Event stattfindet. Da man aber Fragen über ein Formular einreichen kann, gibt es die Ankündigung schon zwei Tage im Voraus. Ich habe auch drei Fragen eingereicht.

  • Wann wird die SL-Karte endlich repariert?
  • Wann wird der 360 Grad Snapshot Viewer fertiggestellt? (Ist seit 2016 in Entwicklung.)
  • Wie ist der Stand der mobilen App für iOS und Android? (Sollte eigentlich 2020 erscheinen.)


Simtipp: The House That Love Built

Heute gibt es eine neue Installation von Lex Machine (Archetype11 Nova). Er gestaltet seine Region alle paar Monate neu, seit er Mitte 2019 mit einer Reihe von "Hotel California" Installationen begonnen hat. Seit geraumer Zeit gibt er allerdings jeder neuen Gestaltung einen individuellen Namen.

Zuletzt hatte ich die Installation "Bermuda Locket" bei mir vorgestellt. Das war eine Kooperation von Lex mit drei weiteren SL-Bewohnern. Die neueste Kreation heißt nun "The House That Love Built" und wurde nur von Lex gestaltet. Der Grund ist ganz einfach: Diese Installation ist eine Liebeserklärung von Lex an seine Partnerin Anastasia Falcor (Anastasia Nova). In der Land-Info steht nämlich:

"Ich möchte, dass du mir deine Liebe mit einer Gestaltung zeigst."
~Meine Ana.

Danke, Ana. Das ist wegen...und für...dich.


Aufmerksam auf die neue Installation wurde ich durch dieses Foto von Lex auf Flickr. Genutzt wird immer noch eine Full-Region mit Namen "Solveig", die ein 30k Prim-Upgrade hat und unter "Moderat" eingestuft ist. Der Landepunkt ist auf einer bunten Blumenwiese mit Blick auf die größte Szene der Region. Das nächste Foto zeigt den Anblick direkt am Landepunkt, noch bevor ich den Avatar bewegt hatte.

Diesmal ist die Region richtig voll gepackt mit verschiedenen Szenen. Das Ganze eingebettet in viel Natur. Wobei die Wiese am Landepunkt schon ziemlich surreal wirkt, denn sie ist auf Fullbright gestellt worden und leuchtet wie ein Flutlicht. Eigentlich ist die Fullbright-Eigenschaft im Landschaftsbau verpöhnt und wird als Newbie-Fehler eingestuft. Bei Vendoren und Lichtquellen ist diese Funktion dagegen recht hilfreich. Jedenfalls habe ich zwei Fotos von dieser Wiese mit verschiedenen Szenen gemacht. Hier sind sie:

Nach den beiden Fotos oben, habe ich die Anzeige von Fullbright in meinem Viewer deaktiviert. Das nächste Foto hätte ansonsten genauso geleuchtet. Es zeigt exakt die gleiche Wiese wie in den beiden Fotos oben. Ohne das Leuchten sieht die Landschaft gleich viel natürlicher aus. Das Foto zeigt auch, dass "The House That Love Built" nicht nur eine Kunstinstallation ist, sondern wieder eine Mischung aus Kunst und Natur.

Der Bereich mit den Kunstszenen enthält mehrere Skulpturen von Mistero Hifeng. Beim Anblick der Zusammenstellung, würde mir jetzt nicht eine Liebeserklärung des Erstellers an seine Partnerin in den Sinn kommen. Aber wie heißt es so schön: Kunst liegt im Auge des Betrachters. Immerhin ist fast ein Viertel der Region mit blühenden Kirschbäumen bestückt, was ich dann doch als leicht romantisch bezeichnen würde.

Auf der Region gibt es zwei Einhörner, eines davon läuft herum, das andere nicht. In der Nähe des Landepunkts findet man auch einen Teeglepet Animesh Horse Rezzer, der so etwas wie der Standard geworden ist, wenn man auf der eigenen Region den Besuchern ein Reiterlebnis anbieten will. Allerdings ist der Rezzer mit 7.000 L$ nicht ganz billig. Bei den Rezzern hat Teegle dem Water Horse Store klar den Rang abgelaufen.

Das vorgegebene Windlight ist sehr gut. Es ist das Gleiche, wie bei der vorherigen Gestaltung zu "Bermuda Locket". Vor allem die Natur wirkt damit irgendwie crispy. Nur in schattigen Bereichen kann es für ein Foto auch mal etwas zu dunkel sein. Für das nächste Foto habe ich deshalb die Richtung der Sonne leicht gedreht.

Von den drei Häusern auf der Region ist nur eines innen eingerichtet. Was es genau ist, kann ich nicht sagen. Eine Mischung aus Restaurant, Wedding Venue und Clubhaus, oder so. Es sieht jedenfalls ganz nett aus und wäre auch für Livekonzerte geeignet. Mein letztes Foto zeigt einen Schnappschuss aus dem Innenraum.

Obwohl sich die Skulpturen und Dekorationsobjekte von Lex Machine in seinen Installationen wiederholen, schafft er es dennoch jedes Mal, ein neues Ambiente zu erstellen, das zumindest bei mir Lust auf eine Besichtigung macht. Diesmal hat mir auch der Naturbereich gut gefallen, nicht nur wegen der vielen Kirschbäume. In drei Wochen beginnt übrigens die Kirschblüte in Japan. Macht euch also schon mal auf rosafarbene Beiträge in meinem Blog gefasst. :)

 >> Teleport zu The House That Love Built

Links:

Dienstag, 23. Februar 2021

[SL Blog] - Musik Made in Second Life: Gabriel da Silva

Quelle: Second Life / YouTube

Linden Lab am 23.02.2021
um 9:59 AM PST (18:59 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung - 

Diese Woche stellen wir Gabriel da Silva vor, einen portugiesischen Musiker, der regelmäßig gut besuchte Shows mit Hard Rock in Second Life spielt.

Gabriel stammt aus einer Musikerfamilie, daher war die Entscheidung, eine Gitarre zu kaufen, ganz natürlich. Er hat sich den größten Teil seines Lebens seinem Handwerk verschrieben und seine harte Arbeit ist nicht unbemerkt geblieben. Er hat erste Plätze in weltweiten Musikwettbewerben gewonnen und vor COVID tourte Gabriel mit seinem Power-Trio durch Großbritannien und Kontinentaleuropa, um die legendäre Band Anvil zu unterstützen.

Das Spielen in Second Life brachte einige unerwartete kulturelle Unterschiede ans Licht. Gabriel sagt: "In Portugal ist es eine kleine Beleidigung, Leuten Trinkgelder (Tips) zu geben, und das nicht nur bei Künstlern. Aber sobald ich gelernt hatte, dass dies eine Möglichkeit ist, in Second Life ein Einkommen zu erzielen und dem Künstler seine Wertschätzung zu zeigen, habe ich den 'amerikanischen Stil' angenommen." Für Gabriel ist die Musik sowohl die Liebe seines Lebens als auch seine Haupteinnahmequelle: Trinkgelder, feste Gagen in anderen Clubs, Verkauf von RL-Merchandise und Musik über seine Webseite. Er hat sogar eine neue EP, die bald erscheint, also bleibt dran!


Er spielt auch fast täglich Shows in Second Life. Ihr könnt ihn regelmäßig in seinem Club, der Hard Rock Garage, auftreten sehen, zusätzlich zu vielen verschiedenen Regionen. Bei so einem vollen Konzertkalender hat Gabriel sogar ein Fanclub-System programmiert und es anderen SL‑Musikern zur Verfügung gestellt.

Gabriel ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie kreative Typen auch in der Isolation von COVID ihr Handwerk perfektionieren und mit Menschen in Second Life in Kontakt treten können. Seht euch seinen Zeitplan für Inworld-Auftritte an!

Videoproduktion:
  • Draxtor Despres

Quelle: Music Made in Second Life: Gabriel da Silva

Kirstens Viewer S23 Build 1416.1 ist erschienen

Quelle: Kirstens Viewers / SourceForge

Das letzte Update für den Kirstens Viewer gab es am 8. Mai 2020. Heute, am 23. Februar 2021, wurde dieser Viewer mal wieder aktualisiert. Das ist auch gut so, denn der Kirstens steht in der TPV-Liste von Linden Lab. Sicher probieren viele SL‑Nutzer den einen oder anderen Viewer aus dieser Liste aus und da sollte der auch die neuesten Entwicklungen in Second Life unterstützen.

Entwicklerin KirstenLee Cinquetti hat zum neuen Update einen kurzen Blogpost geschrieben. Demnach ist die aktuelle Veröffentlichung der Auftakt eines Frühjahrsputzes, der eine ganze Reihe neuer Veröffentlichungen enthalten wird. So soll zum Beispiel im März-Update der "Midnight" Skin aus dem alten Kirstens S21 wieder in den Viewer zurückkehren. Siehe dazu das erste Foto unten.

Im Build mit Versionsnummer 1416.1 wurde im Kirstens noch nicht viel geändert, was dem Nutzer auffallen würde. KirstenLee schreibt, dass sie Unmengen von Code aus dem Viewer entfernt hat. Darunter sogar eine Unterstützung für einen Altivec (PowerPC) aus grauer Vorzeit.

Kistens S23 mit Midnight Skin aus dem S21 / Quelle: Kirstenlee.Cinquetti

Ansonsten schreibt KirstenLee im Blogpost nichts weiter. In ihrem Release-Ticker stehen noch die folgenden Punkte:

  • Stark verbesserte Hardware-Behandlung von Impostern.
  • Kirstens Vollversion von Mute/De-Render.
  • Neueste Upstream-Verbesserungen für Namenskennzeichnung.
  • Weitere Kirstens UI-Tweaks.
  • Selektives Patching von DRTVWR 483, 503 und 507.
  • Korrekturen am Installer (Danke an Austin).

Bereits in der vorherigen Version, die auch erst vor einigen Tagen erschienen ist, wurden diese Änderungen gemacht:

  • AMD GPU-Leistungsverbesserungen.
  • Vulkan-Erkennung.
  • Leistungsverbesserungen bei Landmarken und dem Inventarsystem.
  • Neues Keybind-System aus dem Upstream-Code (sieht aus wie vom Black Dragon).
  • Neues Upgrade für FMOD-Studio.
  • Code aus DRTVWR 507, 512.
  • Stabilitäts- und allgemeine Speicherkorrekturen.


Hier ein Screenshot vom aktuellen Viewer-Skin im original Kistens-Grün:

Einige geöffnete Fenster im Kirstens Viewer S23 Build 1416.1 (Hintergrund ist einfach ein Nachthimmel).

Der Kirstens steht nur für Windows zur Verfügung und ist in der TPV-Liste aufgeführt. Es gibt allerdings keinen Support bei Problemen mit dem Viewer. Release Notes gibt es ebenfalls nicht, aber eine Viewer History.

>> Downloadseite für Kirstens Viewer S23 64-Bit

Links:

Simtipp: The Looking Glass - (2021)

Heute gibt es eine kleine Bilderserie von der Shop-Region "The Looking Glass". Denn aktuell sieht man auf Flickr ziemlich viele Fotos von dieser Region. Es sieht fast nach einem Wettbewerb der Flickr-Fotografen aus, wer das beste Foto von dieser beeindruckenden Region schießt.

The Looking Glass muss ich eigentlich nicht mehr vorstellen. Der Shop wurde 2011 in Second Life von Marcus Inkpen und Sharni Azalee gegründet. Heute gilt der Shop als einer der besten, wenn es um Gebäude und Dekoration für Fantasy-Welten geht. Viele der Gebäude von The Looking Glass sind heute Klassiker, die fast jeder schon einmal gesehen hat. Wenn man eine Runde über die Region dreht, kommt fast zwangsläufig irgendwann ein "ach, das ist auch von Looking Glass?"

Ich hatte diese Region schon einmal vor knapp fünf Jahren besucht. Da hatte sie bereits das Layout, das heute immer noch so anzutreffen ist. Dennoch ist seitdem noch einiges dazugekommen. Nicht nur, weil die Owner weitere Gebäude erstellt haben, sondern weil die Full-Region damals die üblichen 20k an Primkapazität hatte. Inzwischen hat sie das Upgrade auf 30k Prims erhalten.

Ich habe heute bei meinen Fotos auch durchgehend das vorgegebene Windlight verwendet. Vor fünf Jahren habe ich noch reichlich experimentiert, weil die Vorgabe recht dunkel ist. Heute wollte ich aber einfach eine homogene Bilderserie schießen. Das Einzige was ich geändert habe, ist den Stand der Sonne bei einigen Fotos so zu drehen, dass sie hinter dem Motiv stand, welches ich fotografiert wollte. Denn der Sonnenuntergang dieses Windlights ist ziemlich gelungen.

Was ich auch noch bei einigen Fotos gemacht habe, ist die Lens Flare Funktion im Viewer zu aktivieren, die eine Linsenreflexion erzeugt und das Bild auch etwas aufhellt. Zu sehen ist das zum Beispiel bei meinen Fotos mit dem Segelschiff, der Brücke und dem Ballroom.

Der offizielle Landepunkt aus dem Profil von Sharni ist auf einem Holzsteg in der südwestlichen Ecke der Region. Von dort kann man gut eine lange Erkundung der abwechslungsreichen Landschaft starten. Der eingetragene Landepunkt aus der Land-Info führt dagegen direkt vor den Eingang des Shops (dort wo die Vendoren sind). Es sieht auch nur dort nach einem Shop aus.

Der Rest der Region ist Fantasy pur. Ich habe am Ende des Beitrags beide Teleports angegeben. Auf dem Holzsteg befindet sich auch eine Teleport-Tafel, die einen direkten TP zum Shop anbietet, plus fünf weitere Ziele. (The Docks, The Amphitheater, The Ballroom, The Library Courtyard, The Shop, The Flying Eye Museum.)

Inzwischen hat auch ColeMarie Soleil einen kleinen Shop auf der Looking Glass Region. Sie bietet Partikel-Attachments an, die sie zum Teil auch in ihren eigenen Partikelshows zeigt. Zum Beispiel auf der Fantasy Faire, die ja bald wieder stattfindet. Dort wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch wieder eine komplette Region von Marcus Inkpen und Sharni Azalee gestaltet werden. Ihre Regionen auf der Faire sind immer sehenswert.

Zum Schluss noch ein übersetzter Auszug von der Looking Glass Homepage. Geschrieben wurde das von Marcus Inkpen:

Vor langer Zeit, im Jahr 2009, wählte ich den Avatar-Namen Marcus Inkpen und begann aus Spaß mit dem Bauen in Second Life. Anfangs war es sehr limitiert, aber es hat sich weiterentwickelt und ist gewachsen und sollte heute wirklich als eigenständiges künstlerisches Medium betrachtet werden. Stellt euch vor, ihr baut ein Theater oder ein Museum mit Legosteinen und könnt dann darin herumlaufen - und diese Erfahrung mit anderen teilen. Die Legosteine sind virtuelle Oberflächen in einer digitalen Welt, aber es gibt keine Grenzen für das, was man erschaffen kann, und es macht eine Menge Spaß. 
Nach nicht allzu langer Zeit bekam ich Anfragen, dass Leute meine Kreationen kaufen wollten. Ich wollte sie eigentlich nicht verkaufen, weil ich befürchtete, dass es zu einem Business wird, das mir den Spaß nehmen würde - also habe ich mir selbst ein Versprechen gegeben: Ich würde nie etwas erschaffen, das ich nicht auch selbst wollte. Das klingt vielleicht ein bisschen egoistisch, aber es stellt sicher, dass ich immer liebe, was ich mache, und das ist ein großer Teil meines Erfolgs in Second Life. Ihr könnt nicht erwarten, dass jemand deine Arbeit liebt, wenn du es nicht selbst tust. 
Sharni Azalee und ich haben uns 2011 zusammengetan, um unsere Marke "The Looking Glass" zu gründen. Seitdem haben wir ein ziemliches Abenteuer erlebt, indem wir magische virtuelle Spielzeuge, Gebäude und Landschaften erschaffen, an Fundraising-Events teilgenommen sowie Musiker und Künstler auf unserer Region Horizon Dream eingeladen haben.


Nach meinem heutigen Rundgang über die Looking Glass Region habe ich richtig Lust auf die Fantasy Faire bekommen, die vom 22. April bis 9. Mai 2021 stattfinden wird. Also genau in acht Wochen startet.

>> Teleport zu The Looking Glass - The Docks

>> Teleport zu The Looking Glass - The Shop

Links:

Montag, 22. Februar 2021

[SL Blog] - Musik am Montag: Interview mit Parker Static‑Riley

Music Mondays
Quelle: Second Life Official / Flickr

Tara Linden am 22.02.2021
um 10:06 AM PST (19:06 Uhr MEZ)

- Blogübersetzung -

Diese Woche präsentieren wir Parker Static‑Riley, die seit einem Jahrzehnt ein beeindruckendes und stilistisch breites Repertoire in Second Life singt.

Ihre Bühnenpräsenz ist herzig und erhebend, und sie ist auf vielen großen SL‑Events wie dem SLB Music Fest, der Music Faire und anderen aufgetreten.

Hört euch ihre Musik auf ihrem SoundCloud-Kanal an und findet weitere Informationen auf ihrer offiziellen Webseite.


F: Wann und wie hast du von Second Life gehört?

A: Ich hörte von Second Life im Jahr 2007... Ich kam zu SL und wusste, dass ich singen wollte, nachdem ich eine Folge von MTV's True Life über ein Mädchen gesehen hatte, das in SL unter dem Namen Keiko Takamura auftrat. Ich habe mich eingeloggt und wie viele andere war ich auf der Welcome Island sehr verwirrt. Ich loggte mich aus und bin 1,5 Jahre lang nicht zurückgekommen. Ich kam zurück, nachdem ich eine Wiederholung dieser Episode gesehen hatte, dieses Mal mit etwas mehr Geduld. Lol! Hier bin ich nun!


F: Was hat dich anfangs zur Musik gebracht?

A: Im RL bin ich in einer Familie von Sängern aufgewachsen... Ehrlich, jeder in meiner Familie singt. Singen war für mich also ein normaler Teil des Lebens. Als ich meine Leidenschaft für die Musik wirklich entdeckte, war ich vier Jahre alt und sang Lieder im Chor. Musik ist meine Leidenschaft, sie ist einfach ein großer Teil von mir.

Parker Static-Riley im BBW Heaven Beach Club

F: Wer sind einige deiner Lieblingsmusiker?

A: Um nur ein paar zu nennen und in keiner bestimmten Reihenfolge... Bruno Mars, Stevie Wonder, Adele, Beyoncé, Celine Dion und Whitney Houston.


F: Wenn du für einen beliebigen Musiker oder eine beliebige Gruppe eröffnen könntest, wer wäre das?

A: Stevie Wonder, weil er eine der wenigen Legenden der Musik ist, die noch lebt, und einer der größten Musiker aller Zeiten.


F: Was sind deine liebsten Musikgenres?

A: Ich liebe sie ALLE, aber da ich aus Nashville komme, haben Country, Gospel, Soul und R&B einen besonderen Platz in meinem Herzen. Bei meinen Auftritten decke ich jedoch alle Genres ab.


F: Was ist für dich der wichtigste Aspekt der SL-Musik-Community?

A: Second Life ist eine wunderbare Plattform, die es uns ermöglicht, Menschen auf der ganzen Welt zu treffen und mit unseren Liedern zu berühren. Für mich ist es die Möglichkeit, die Leute zum FÜHLEN zu bringen. Ob es nun Glück, Traurigkeit, eine Erinnerung aus der Kindheit oder Lachen über meine Albernheit ist. Solange sie etwas FÜHLEN, ist das für mich in Ordnung.

Vielen Dank, Parker!

Wenn ihr, oder jemand den ihr kennt, Inhalte für Musik am Montag einreichen möchtet, dann füllt bitte dieses Formular aus.

Quelle: Music Mondays: An Interview With Parker Static-Riley