Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Samstag, 20. März 2021

Simtipp: TokSik Jello

"TokSik Jello" wurde heute in den Highlights aus dem SL Destination Guide vorgestellt. Eigentlich wollte ich eine andere Region besuchen, aber ich habe dann umgeschwenkt, nachdem ich kurz auf diese Region teleportiert bin. Denn nach ein paar Sekunden hatte ich genug gesehen, was ich untersuchen und fotografieren wollte.

Hier der Text aus der Destination Guide Anzeige, der so auch in der Land-Info steht:

TokSik Jello ist eine fotografische Story-Installation, die die Geschichte eines Kindes erzählt, das sich gesellschaftlich in einem zersplitterten Ödland und sich bekämpfenden Charakteren bewegt. Verfolgt die Geschichte von Beanz in einem kargen Ödland, das in einem sich ändernden Traum spielt.
Die Geschichte von Beanz wurde inspiriert von Berichten mehrerer SL-Kinder, die Erfahrungen mit "Zwiebelkindern" gemacht haben. Das sind Kinderavatare, die eine falsche Identität vorgeben, um ihre wahren Absichten zu verbergen. Einige von ihnen hätten durch Mobbing negative Erlebnisse innerhalb der SL-Kindergemeinschaft in Second Life erzeugt!

Der Landepunkt ist am südlichen Rand der Region, genau an der Grenze zur Nachbarregion Next Gen Inc, einer Adoptionsagentur für Familien-RP. Da diese Region völlig anders gestaltet ist als TokSik Jello, sollte man beim Erkunden möglichst immer in eine der drei anderen Himmelsrichtungen schauen. 

TokSik Jello ist eine Homestead mit Einstufung "Generell". Der Owner heißt Tommy Howley Numbers (hunter.fischer). Gestaltet wurde die Region aber von einer Gruppe. Unter anderem von Jordy Zippy Banana (zippy.banana), Kippy Howley Numbers (kiptin) und Kenzie Streeter (hiro.dismantled).

Das vorgegebene Windlight ist sehr exotisch. Eine super dunstige Atmosphäre mit einem marmorierten Himmel und einer Regenbogen-Corona, die ihre Farben wie ein Projektor auf die Szenen wirft. Ich hatte auch oft den Eindruck, dass dieser Regenbogenkreis am Himmel wandert, denn egal was ich fotografiert habe, ein Teil des Regenbogens war fast immer im Hintergrund zu sehen.

Die Region besteht aus sieben Inseln, die man nacheinander erkunden soll. Ein paar Meter vom Landepunkt entfernt, trifft man auf die Skulptur eines kleinen Jungen, der den Hovertext "What is Beanz?" über dem Kopf hat. Klickt man die Skulptur an, erhält man eine Notecard mit einer kurzen Erklärung. Dieser Junge steht auf jeder Insel (gelegentlich mehr als einmal) und er erzählt nach weiteren Klicks eine Geschichte in Reimform. Ich habe allerdings keinen Plan, um was es dabei geht. Ich wollte mich heute nicht wirklich konzentrieren, um diese Verse von mindestens zehn Skulpturen zu einer sinnvollen Geschichte zusammenzusetzen.

Um von einer zur nächsten Station zu kommen, gibt es an jeder Insel einen Anlegesteg mit einem Ruderboot aus Holz. Zumindest sieht es aus wie ein Ruderboot. Sobald man einsteigt, springt ein Motor an und man kann mit den Cursor-Tasten oder WASD das Boot genauso steuern wie einen Avatar. Und beim Aussteigen landet man dann meist unter Wasser, von wo man nur mit Fliegen wieder an Land kommt.

Die Gestaltung ist aber den ganzen Aufwand wert, denn die ist wirklich gut. In der Beschreibung steht etwas von Ödland. Ich würde die komplette Installation als postapokalyptisch bezeichnen. Es gibt kleine Inseln, auf der zum Beispiel nur ein einzelnes UFO im Felsen steckt. Und es gibt große Inseln, auf denen es viel zu sehen gibt. Am besten fand ich den Junkyard mit einer Mischung aus Wohnwagen-Kollonie, Autoschrottplatz und verlassenem Vergnügungspark.

In der Notecard vom Landepunkt steht noch, dass die Geschichte sich darum dreht, andere zu finden, die so sind wie man selbst auch ist. Das bezieht sich auf die eingangs erwähnten Zwiebelkinder, die eben nicht so sind, wie die Mitglieder der Landgruppe von Toxic Jello. In der Notecard steht noch einiges mehr, vor allem, dass man sich gegenüber den Kinderavataren mit zweifelhaften Verhalten abgrenzen will.

Die Gestaltung der Region gefällt mir ziemlich gut. Jede Insel hat ein anderes Thema. Die mit dem Luftschiff ist zum Beispiel fast schon Steampunk. Die mit den Kernreaktoren erinnert dagegen an Tschernobyl. Wer allerdings wie ich, keine Berührungspunkte zur Kinder-Community in SL hat, dürfte es schwierig finden, der Geschichte zu folgen, die auf der Region erzählt wird.

Auf Flickr habe ich weder eine Landgruppe gefunden, noch einen der Owner oder Ersteller. Deshalb nur der Link zu Annies Destination Guide.

>> Teleport zu TokSik Jello

Link:

Keine Kommentare:

Kommentar posten