Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 31. Januar 2020

Mole Day 2020 am 2. Februar in Second Life

Quelle: Bay City Post
Am Sonntag, den 2. Februar 2020, findet wieder der jährliche Mole Day in Second Life statt. Dieses Jahr zum elften Mal. Die kleine Feier läuft von 11:00 AM SLT bis 1:00 PM SLT (20:00 Uhr bis 22:00 Uhr MEZ).

Wie immer, wird der Ehrentag der Maulwürfe auf der Fairgrounds Region in Bay City durchgeführt. In dieser Mainland Stadt sind auch viele der Moles zu Hause. Organisiert wird die Party für die Moles seit 2010 von der Bay City Alliance.

Die Moles arbeiten im Auftrag des Linden Department of Public Works (LDPW) und sie gestalten sowohl die Mainland-Kontinente als auch viele weitere Linden Regionen. Seit Oktober 2018 sind viele der Moles in die Gestaltung von Bellisseria involviert. Und sie haben sich mit ihrer kontinuierlichen Arbeit bei den neuen Linden Homes Regionen viel Anerkennung verschafft.

Andere Moles bauen wiederum die Straßen und Bahnstrecken auf dem Mainland, gestalten verschiedene Inseln im Linden Ozean und in der Blake Sea, kreieren Flüsse, Seen, Brücken, Skilifte und Abfahrtspisten, sowie Bahnhöfe, Rez-Stationen und vieles mehr. Ebenso haben sie verschiedene Gebäude auf den LDPW-Projektregionen von Bay City, Nautilus City und Horizons gebaut. Und schließlich helfen sie Linden Lab auch bei ihren Themen- und Spiele-Regionen, wie zum Beispiel dem Winter Wonderland, dem Kornfeld, PaleoQuest, Linden Realms und viele mehr.

Erkennbar sind die Moles daran, dass sie den SL-Nachnamen "Mole" tragen. Traditionell wird der Mole Day immer am gleichen Tag wie der Groundhog Day durchgeführt. Das passt zwar nicht immer, da man gleichzeitig versucht, den Event auf ein Wochenende zu legen. Aber in diesem Jahr fallen beide Ereignisse wieder auf den gleichen Tag.

Es ist wahrscheinlich, dass sowohl Moles als auch einige Lindens, die mit ihnen zusammenarbeiten, beim Moles Day vorbeischauen werden. Die Ankündigung im Bay City Post wird mit der folgenden, vom Groundhog Day abgeleiteten Bauernregel beendet:
"Es gibt natürlich den Glauben, dass ein Maulwurf, der am Mole Day seinen Schatten sieht, sowohl das erweiterte Beleuchtungsmodell als auch Schatten in seinem Viewer aktiviert hat."

Hier das kurze Programm zum Mole Day:
  • Um 11 AM SLT (20 Uhr MEZ) wird DJ Go Speed ​​Racer vom KONA Stream für eine Stunde auflegen.
  • Um 12 PM SLT (21 Uhr MEZ) gibt es dann ein Live-Konzert von Wolfie Starfire, das ebenfalls eine Stunde dauert.

Für weitere Fragen zum Event, kann man Marianne McCann per E-Mail kontaktieren.

>> Teleport zu den Bay City Fairgrounds

Links:

Donnerstag, 30. Januar 2020

Simtipp: SecretSanctuary

Heute gibt es einen unorthodoxen Simtipp, denn die Region "SecretSanctuary" ist eine eierlegende Wollmilchsau. Also ein bisschen von allem und das Ganze erneut im japanischen Gestaltungsstil.

Ich kann zu dieser Region gar nicht viel an recherchierten Informationen weitergeben, denn alles was ich gefunden habe, war ausschließlich auf Japanisch. Ich habe lediglich den Text aus der Land-Info mal durch den Google Translator gejagt.


Also mache ich auch gleich damit weiter. In der Land-Info steht der folgende Text:
Wohnhäuser und Mietgeschäfte vorhanden, bitte kontaktiert uns! Tanzlokale, Slums, Strände, Erholungsgebiete, nostalgische Städte, was immer ihr möchtet...
Besucht uns auf Twitter.



SecretSanctuary ist eine Full-Region mit 30k Prim‑Upgrade. Die Einstufung ist Adult. Zunächst erweckt die Region den Eindruck, dass es sich um einen Ort für sexuelle Spielchen handelt. Das ist wohl zum Teil auch der Fall. Aber im Wesentlichen gibt es einfach nur Bereiche zum Besichtigen und Erkunden. Das Ganze auf mehreren Plattformen in verschiedenen Höhen.


Der Landepunkt ist auf einem Podest in einem Stadtviertel auf 1.200 Meter Höhe. Von dort führen sowohl Treppen nach unten als auch nach oben. Oben ist so etwas wie ein erotischer Club, der in mehrere Bereiche unterteilt ist. Dort steht auch ein Animesh‑Bot herum. Das Foto, das ich dort geschossen habe, lasse ich hier im Beitrag mal weg. Dafür gibt es jetzt eine leckere Toilette.^^



Geht man vom Landepunkt die Treppen herunter, kommt man in ein Stadtviertel, das aus vielen Gestaltungsstilen zusammengesetzt wurde. Traditionell, Slum, Wohngebiet und Einkaufsstraße. Dazu ein paar Clubs, viel Werbung und einige versteckte Szenen, wie zum Beispiel das Treppenhaus mit Fenster auf meinem nächsten Foto. Allein dafür hat sich mein Besuch schon gelohnt.


Es gibt am Landepunkt auch eine Teleportwand mit je einem Foto pro Zielort. Oder alternativ kann man auch den klassischen Pad-Teleporter auf dem Boden verwenden. Setzt man sich drauf, erscheint ein Auswahlmenü für die möglichen Ziele. An jedem Zielpunkt findet man dann erneut so einen Teleporter, um wieder zurück zu kommen.

Ownerin dieser Kuddelmuddel-Region ist Koratkota. Auch ihr Profil enthält nur japanischen Text.


Auf den Simboden kommt man über verschiedene Ziele im Teleporter. Ich empfehle das Ziel "Mori" auszuwählen. Denn man landet dann in einem dichten Wald, der fast ein Viertel der Regionsfläche einnimmt.


Der Rest auf dem Simboden teilt sich auf in Wohnhäuser, die man mieten kann, einen riesigen Strandbereich für Partys und sonstige Treffen und einen kleinen Bereich mit traditioneller japanischer Dekoration. Hier noch zwei Fotos von der Landschaft auf Meereshöhe.



Eine weitere Plattform, die man über den Teleporter erreicht, heißt "Church". Dort gibt es eine recht einfach gebaute Kirche, die entfernt an Momento Mori von Chouchou erinnert. Je nach eingestelltem Windlight, sieht die Kirche von innen immer wieder etwas anders aus. Überhaupt ist auf allen Plattformen manuelles Ausprobieren des Windlights angesagt. Die Vorgabe ist SL Standard Mittag. Wobei das bei der Landeplattform keine so große Rolle spielt, da es eh eine geschlossene Skybox ist.


Ich habe auf SecretSanctuary mit Sicherheit nur einen Teil erkundet. Kann sogar sein, dass ich eine komplette Plattform ausgelassen habe. Mit dem Teleporter habe ich nur vier Ziele angewählt. Eigentlich ist die gesamte Region ziemlich chaotisch. Aber man findet auch immer wieder Szenen, die ein Foto wert sind. Wer so etwas mag, kann ja mal vorbeischauen.

Eine Flickr-Gruppe zu SecretSanctuary gibt es nicht. Deshalb habe ich hier unten den Twitter‑Kanal als Quelle verlinkt. Im Fotostream von Ownerin korat kota findet man aber ein paar Fotos zur Region.

>> Teleport zu SecretSanctuary

Links:

Winter Burn 2020: Magic! - vom 31. Januar bis 2. Februar

Winter Burn 2020 - Magic / Quelle
Vom 31. Januar bis 2. Februar findet der "Winter Burn 2020" statt. Diesmal heißt das Motto "Magic". Dieser Event ist wie immer der Auftakt für die Burn2 Event‑Reihe des neuen Jahres.

Hier der Text aus der Pressemitteilung, aufgelockert mit ein paar Fotos, die ich heute auf der Playa geschossen habe:
Winter Burn Vision

Normalerweise besteht die Region "Deep Hole" aus einer einsamen, verlassenen kleinen Wüstenstadt, einem Echo von Gerlach, Nevada, mit einer Straße, die zur Playa führt. Diese Playa ist eine Nachbildung eines längst ausgetrockneten Seebettes mit umgebenden Bergen. Die Umgebung ist feindlich, unfruchtbar und trocken und unterstützt lediglich das Leben von kleinen Tieren oder Pflanzen. Jedoch...

Der Willkommensbereich
Manchmal gibt es eine Art Wüstenmagie, die über die Playa hereinbricht. Ein plötzlicher, unerwarteter Regensturm löst eine Sturzflut aus, gefolgt von einem plötzlichen Teppich aus leuchtend bunten Blüten. Fast genauso schnell nutzen Insekten und Vögel das verfügbare Wasser, bevor alles wieder verschwindet.

Ebenso hat die virtuelle Playa ihre eigene Magie und wir haben die verborgenen Leute in den magischen Communities aus allen Ecken des Grids eingeladen. Die Luft hat sich verändert und eine seltsam phantasievolle Flora - und etwas Fauna - haben den Staub beseitigt. Ihr werdet farbige Lichter sehen, die im Nebel leuchten und euch zuwinken, näher zu kommen und die wundersamen Kreationen des magischen Volkes zu sehen.

Einige kreative Burner-Seelen errichteten einen Willkommensbereich, einen Übergang von der staubigen, einsamen Kleinstadt in eine farbenfrohe und ätherische Welt, eine neue Dimension der Playa, die bereit ist, diejenigen willkommen zu heißen, die bauen, gemeinsam Musik hören wollen und diese Welt der Wunder erkunden. Folgt den Pfaden zu den beleuchteten Wegpunkten, um euch hinzusetzen und nachzudenken.

Die Kunst, Musik und das Feiern wundersamer Bereiche werden diesen Ort für ein Wochenende erfüllen, nur um bald danach wieder im Nebel zu verschwinden und zu verdampfen, vertrieben von der unfruchtbaren Leere der Wüste.

Also kommt und erlebt die gemeinsame Magie des Winter Burn, solange es dort ist - in den Tagen vom 31. Januar bis 2. Februar 2020!

Quelle: Burn2 Blog

Aus Zeitgründen füge ich dem nicht mehr viel hinzu. Die Playa ist tatsächlich eine coole Kombination aus dunklem Windlight und vielen lokalen Lichtquellen. Meine Fotos zeigen immer nur einen Ausschnitt einer Installation, um nicht zu viel vorwegzunehmen.

Das Ganze beginnt am Freitag erst um 5 PM SLT (2 Uhr nachts MEZ) mit dem Einzug der Lamplighters. Samstags zur Prime Time (21 Uhr MEZ), treten wieder die ChangHigh Trinity Sisters auf, deren Show gut zum diesjährigen Motto passt.

Ich habe hier unten den Event-Kalender mit mitteleuropäischen Uhrzeiten eingebettet.

>> Teleport zum Winter Burn 2020

Links:


[SL Blog] - SL Destinations - The Four Seasons

Quelle: Second Life / YouTube
Linden Lab am 30.01.2020
um 10:03 AM PDT (19:03 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung -

Einige der beliebtesten Orte, die ihr in Second Life erkunden könnt, sind Orte, die den Schwerpunkt auf die Natur legen. Friedliche Parks, üppige Gärten und fotofreundliche Landschaften findet ihr auf dem gesamten Grid. Ein guter Ausgangspunkt ist die Kategorie Natur & Parks im Destination Guide.

Einer unserer Favoriten ist The Four Seasons, ein Ort zum Entspannen und spazieren gehen zwischen Strand und Grün. Dieser Ort ist perfekt für Fotografen und diejenigen, die einen romantischen Ort suchen, um dort Zeit mit ihren Liebsten zu verbringen.

Erlebt es selbst inworld oder werft einen Blick auf das Video zu Second Life Destinations dieser Woche.



The Four Seasons

Das Four Seasons ist ein Ort zum Entspannen und spazieren gehen zwischen Strand und Grün. Perfekt für Fotografen und diejenigen, die einen romantischen Ort suchen, um Zeit mit ihren Liebsten zu verbringen.
In Second Life besuchen

Direkter Teleport

Credits:
Videoproduktion von Draxtor Despres


Quelle: Second Life Destinations - The Four Seasons

Mittwoch, 29. Januar 2020

Simtipp: Auld Lang Syne

Als ich die ersten Fotos von "Auld Lang Syne" vor einigen Wochen auf Flickr gesehen habe, fand ich sie noch nicht reizvoll genug, um diese Region zu besuchen. Doch seitdem wurden immer neue Fotos veröffentlicht, so dass ich jetzt doch mal vorbeigeschaut habe. Da mir heute mal wieder die Zeit gestohlen wurde, fasse ich mich kurz und knapp.


Die Region wird bei vielen Fotos und einigen Blogposts als "Isles of Scotland" bezeichnet. So heißt die Region auf der Grid‑Karte. Doch in der Land-Info lautet die Bezeichnung der Ownerin "Auld Lang Syne", also habe ich sie auch so genannt. Dieser Name ist übrigens eines der bekanntesten Lieder im englischsprachigen Raum. Übersetzt bedeutet es sinngemäß "Längst vergangene Zeit".



Eine schottische Instrumentalversion von Auld Lang Syne kann man sich hier anhören. Als ich nach dem Video gesucht habe, stieß ich auch noch auf diese Version. Das Video ist von heute (29. Januar) und zeigt das europäische Parlament nach der Bewilligung des Austritts von Großbritannien aus der Europäischen Union (auch als Brexit bekannt).


Die Region in Second Life besteht aus mehreren Inseln. Die beiden kleineren Inseln sind dicht bewaldet, die große Hauptinsel liegt dagegen auf einem hohen Felsmassiv. Der Landepunkt befindet sich auf einem der markantesten Felsen. Von dort hat man bei genügend Sichtweite einen guten Überblick über die gesamte Region. Auf dem Felsen kann man auch der Landgruppe beitreten, was lediglich 10 L$ kostet. Dafür erhält man Rez-Rechte.



Das vorgegebene Windlight ist ein Sonnenaufgang, der fast wie der SL-Standard aussieht. Da in der Flickr-Gruppe zur Region fast alle Fotos mit anderen Windlights geschossen wurden, habe ich auch etwas anderes eingestellt. Ich habe etwas ausgesucht, dass die Farben und Konturen besser zur Geltung bringt. Das Wasser habe ich zudem glasiger gemacht als in der Vorgabe.


Bei Auld Lang Syne handelt es sich um eine Homestead-Region mit Einstufung "Generell". Die Ownerin ist Eʟᴏ Mᴏᴏɴ (eloiseblake). In die Land-Info hat sie den folgenden Text geschrieben:
"Lass uns zueinander recht freundlich sein, der alten Zeiten wegen." (Strophe aus Auld Lang Syne)
Abgelegen, rustikal und bisweilen friedlich. Besucht die Pfade von Auld und nickt den Verstorbenen mit Respekt zu. [Die Landschaft wurde inspiriert von] Bereichen der Shetlandinseln, Orkneys und der Hebriden. Willkommen auf den schottischen Inseln.



Die sechs Häuser, die an einem Hang der Hauptinsel stehen, sind sogar spartanisch eingerichtet. Aber vor allem rund um die Häuser herum, findet man mehrere kleine Szenen, die man untersuchen kann. Bei meinen Fotos habe ich mich aus Zeitgründen allerdings auf Gesamtpanoramen konzentriert.


Ich finde die Region nach meiner Besichtigung besser als es auf den Fotos, die ich vorher gesehen hatte, den Anschein machte. Mein Tipp ist, ein anderes Windlight auszuwählen. Die Landschaft wirkt auch mit warmen Farben immer noch schroff und teilweise karg. Aber auf angenehme Weise. :)

>> Teleport zu Auld Lang Syne

Links:

[SL Blog] - Lab Gab Folge 11 diesen Freitag um 10 AM SLT - Backen mit Meela!

Quelle: SL Blog
Linden Lab am 29.01.2020
um 10:35 AM PST (19:35 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung -

Lab Gab ist eine Live-Streaming-Show, die Events, Reiseziele und verschiedene Talente aus ganz Second Life präsentiert.

Schließt euch unserer Gastgeberin Strawberry Linden an, wenn sie mit Bewohnerin Meela Vanderbuilt einen Pfirsichkuchen backt. Meela ist eine erfolgreiche Second Life Bloggerin und Vloggerin, sowie eine Unternehmerin mit mehreren Standorten in Second Life!

Verfolgt uns am Freitag, den 31. Januar, um 10:00 AM SLT (19:00 Uhr MEZ). Schaut uns live zu auf YouTube, Facebook, Mixer oder Periscope.



Quelle: Lab Gab Episode 11 Streams this Friday at 10am PT/SLT - Baking with Meela!
..............................................................

Anm.:
"Backen mit Meela" in einer virtuellen Welt. Könnte witzig werden.
"...nun nehmen wir zwei Mesh-Pfirsiche und schneiden sie in dünne Polygone. Die Scheiben bestreuen wir mit einem Partikelstaub aus Zuckertexturen..."^^.

Ich finde es gut, dass die Lab Gab Folgen schon zum zweiten Mal um 19 Uhr unserer Zeit ausgestrahlt werden. Letzte Woche konnte ich das Interview mit Draxtor deshalb live ansehen. In die Kochsendung werde ich sicher auch mal reinschauen. Der bisher gesetzte Mittwoch für die Lab Gab Folgen scheint auch nicht mehr Vorgabe zu sein. Letzte Woche gab es den Stream am Donnerstag, diese Woche nun am Freitag. Strawberry hat sich wohl langsam bei Linden Lab eingelebt und nimmt Fahrt auf.

Das oben eingebettete Video ist schon das für den Livestream. Es wird also erst am Freitag ab 19 Uhr abspielbar sein. Das funktioniert auf meiner Blogseite dann genauso, wie auch unter einem der vier oben genannten Links.

Dienstag, 28. Januar 2020

Simtipp: [Creek] Art in the Park

Mein heutiger Simtipp ist eine Erweiterung einer bekannten Region. "[Creek] Art in the Park" ist nördlich von "Valium Creek" angedockt worden. Und Valium Creek war im vergangenen Jahr eine der Regionen aus Second Life, die besonders oft auf Flickr zu sehen war. Ich selbst hatte zu Valium Creek keinen Simtipp geschrieben, da man am Landepunkt einer kostenpflichtigen Gruppe beitreten musste, um die Region zu erkunden.


Die Erweiterung "Art in the Park" ist dagegen komplett frei zugänglich und es gibt auch keine privaten Bereiche. Als Art (Kunst) kann man sich aktuell Skulpturen von Mistero Hifeng ansehen. Der Park nimmt allerdings nur etwa die Hälfte der Region ein. Läuft man in der Nähe des Sees den Weg durch die Felsen hindurch, kommt man zu einer Viertelregion mit der Bezeichnung "BarDeco". Sim‑Explorer werden sich erinnern, dass diese Bar früher einmal auf einer kompletten Region zu finden war.



Allein wegen den Skulpturen von Mistero hätte ich die Region jetzt nicht vorgestellt. Aber so viel Raum nimmt der Art-Bereich gar nicht ein. Und der ganze Rest dieser Landschaft ist wirklich schön gestaltet. Wobei auch einige Szenen mit den Skulpturen cool aussehen. Zwei Fotos dazu habe ich hier über und unter diesem Abschnitt eingebettet.


Ownerin von Valium Creek und Art in the Park ist Vally Lavender (valium.lavender). Die Park‑Region ist ein Full‑Sim mit 30k Prim‑Upgrade. Der Landepunkt ist auf einem Bahngleis in der Nähe einer Brücke, die zur Nachbarregion führt. Ob man sich dort inzwischen frei bewegen kann, habe ich nicht geprüft. Die Einstufung auf der Art‑Park Region ist Moderat.



Die Häuser auf der gesamten Region sind alle öffentlich. An zwei Stellen bin ich auf einen Fluss von Studio Skye gestoßen. Im BarDeko Bereich ist er sogar ziemlich aufregend gestaltet worden. Der Mittelpunkt des BarDeko Viertels ist natürlich wieder eine Bar, die in einer zerfallenen Hausruine untergebracht ist.


Der BarDeko Bereich wurde von Dandy Warhlol (Terry Fotherington) gestaltet, dessen Name mir in den letzten Monaten auf vielen Regionen begegnet ist. Seine Gestaltungsfähigkeiten werden wohl auch von anderen Regionsbesitzern öfter mal in Anspruch genommen.



Im letzten, noch nicht erwähnten Viertel der Region, haben verschiedene Leute einen Treffpunkt mit Wohnwagen und gemütlichen Sitzgruppen zusammengestellt. Die Bezeichnung der Parzelle lautet "Relax Club". Um dorthin zu kommen, muss man im BarDeko Viertel bei der Birke in Richtung der kleinen Holzhütte laufen, dann nach links und am Fluss wieder nach rechts.


Das Windlight ist dunstig mit einem graubraunen Himmel. Es dürfte eines der Mystical Fog Settings von Annan Adored sein.

Eigentlich habe ich die Region zunächst besucht, um mir anzusehen, welche Skulpturen von Mistero dort aufgestellt sind. Doch dann habe ich die Region über eine Stunde lang erkundet. Es gibt viel Natur und schön gestaltete Bereiche. Art in the Park ist mehr als der Name vermuten lässt.

Als Flickr-Gruppe habe ich die von Valium Creek angegeben. Dort finden sich auch mehrere Fotos von der Art in the Park Region.

>> Teleport zu Art in the Park

Links:

Second Life Viewer 6.3.6 (535003) ist erschienen

Am 28. Januar 2019 wurde der Second Life Viewer 6.3.6 veröffentlicht. Wie bei den letzten beiden Updates, wurde erneut der Code des Maintenance RC Viewers übernommen, der diesmal unter dem Codenamen "Xanté" gelaufen ist. Die anderen sieben RC‑ und Project‑Viewer mit speziellen Funktionen, bleiben weiterhin in Warteposition.

Wie so häufig, hat Linden Lab für den Projektnamen des Maintenance Viewers ein alkoholisches Getränk ausgesucht. "Xanté" ist laut der Beschreibung in den Release Notes ein Birnenlikör auf Basis von Cognac, der von The Xanté Company hergestellt wird. Voll ausgeschrieben heißt er "Xanté Poire au Cognac". Er hat 38% Alkoholgehalt. Xanté wird santé ausgesprochen, so als wäre das x ein s, was der französische Ausdruck für "Prost" ist.

Als Änderungen gibt es wie immer eine Reihe von behobenen Fehlerreports aus der JIRA. Die Liste enthält 42 Einträge, von denen ich nur ein paar herausgesucht habe.

Einige behobene Fehler:
  • Die "Passwort merken" Checkbox ist aktiviert, obwohl die Checkbox "Namen merken" deaktiviert ist.
  • Der Login-Button ist aktiviert, obwohl das Passwortfeld noch leer ist.
  • Eine Box mit Skripten, die zwischen zwei Regionen hin und her geschoben wird, verursacht einen Crash.
  • Beim Senden einer Gruppeneinladung springt das Gruppenfenster von der Mitglieder- zur Rollen‑Registerkarte.
  • Lichtschein ist immer noch sichtbar, wenn sich die Lichtquelle außerhalb der eingestellten Sichtweite befindet.
  • Eine Gruppe und ein SL-Nutzer mit demselben Namen teilen sich auch die gleiche Datei in der Chat‑Historie.
  • Parzellen, die kleiner als 144m² sind, werden in der SL-Suche nicht angezeigt.
  • Die "Laufen", "Rennen" und "Fliegen" Menüeinträge haben kein Aktivierungssymbol, wenn sie genutzt werden.
  • BVH Dateien (Animationen) können nicht als Mehrfachauswahl hochgeladen werden.
  • Alle Registerkarten im deutschsprachigen Land-Info Fenster überlappen andere Buttons des Fensters.
  • Neue Funktion: Auswahl verschiedener Accounts über ein Dropdown Menü im Login Fenster.

Downloads für den Second Life Viewer 6.3.6 (535003):
Windows 64-Bit | Windows 32-Bit | Macintosh

Oder einfach über die:

Release Notes:

SL Server-Updates für die Woche vom 27.01.2020

Das Main Grid
In dieser Woche unternimmt Linden Lab nun den dritten Versuch im neuen Jahr, irgendetwas bei den wöchentlichen Server‑Updates auf die Reihe zu bekommen. Letzte Woche gab es ja einen Totalausfall und vor zwei Wochen haben Ankündigung und Aktion meilenweit auseinander gelegen.

Letzte Nacht hat nun Bugsly Linden für den nächsten Anlauf als kleinstmögliche Information einen Vierzeiler im Server‑Forum gepostet. Demnach gibt es am Dienstag, den 28. Januar, keine Updates für die Hauptkanal‑Regionen. Ist auch nachvollziehbar, denn im Jahr 2020 wurde von Linden Lab ja noch nichts Brauchbares ausgerollt, das man auf den Hauptkanal übernehmen könnte.

Am Mittwoch, den 29. Januar, soll es für alle RC-Kanäle das gleiche neue Codepaket geben. Enthalten sind laut Release Notes "Verbesserungen, um die Rolling Restarts im Grid auf den Nicht-Simulator-Servern sanfter zu gestalten". Das ist etwas merkwürdig. Seit Anfang Dezember 2019 versucht Linden Lab die Rolling Restarts für die Simulator Server zu optimieren. Also die Server, auf denen sich die Regionen befinden und neu gestartet werden. Zu den Nicht-Simulator-Servern zählen dann im Grunde alle anderen Server, auf denen verschiedene SL-Dienste laufen oder die Assets gespeichert sind. Vielleicht hat das Codepaket dieser Woche ja schon etwas mit Second Life in der Cloud zu tun.

Zusammenfassung der Server-Updates

  • Dienstag, 28. Januar, erhält der Hauptkanal kein Update:
    • Der Code bleibt auf Version 2019-12-04T20:29:26.533447.

  • Mittwoch, 29. Januar, erhalten alle RC-Kanal Regionen das gleiche Update:
    • Der Code wird auf Version 2020-01-23T00:43:42.535128 aktualisiert.
    • Änderungen:
      • Verbesserungen, um die Rolling Restarts im Grid auf den Nicht-Simulator-Servern sanfter zu gestalten.

Die Termine für die Rolling Restarts der Woche:

KanalDatumUhrzeitRelease Notes
Second Life Server28.01.202012:00 bis 18:00 Uhr MEZkeine Updates
RC BlueSteel29.01.202016:00 bis 19:30 Uhr MEZ2020-01-23T00:43:42.535128
RC LeTigre29.01.202016:00 bis 19:30 Uhr MEZ2020-01-23T00:43:42.535128
RC Magnum29.01.202016:00 bis 19:30 Uhr MEZ2020-01-23T00:43:42.535128


Über die Neustarts von Regionen:  
Regionen werden neu gestartet, wenn sie am Dienstag (Hauptkanal) und Mittwoch (RCs) länger als 10 Tage aktiv waren, unabhängig davon, ob neuer Code bereitgestellt wird oder nicht, um den allgemeinen Zustand und das Wohlbefinden der Simulatoren zu gewährleisten. Es gibt nichts Besseres, als es aus- und wieder einzuschalten...hin und wieder.

Bitte plant wie immer eure Veranstaltungen um diese Wartungsfenster herum. Wenn ihr jedoch an einem Dienstag oder Mittwoch einen Event veranstaltet und wir keinen neuen Code ausrollen, könnt ihr eure Region auch schon vorher neu starten, um Unterbrechungen zu vermeiden. 

Quelle: Deploy Plans for week of 2020-1-27

Montag, 27. Januar 2020

Simtipp: Tonarino

Auch meine heutige Region ist ein Neuling hier im Blog. Als ich auf Flickr dieses Foto von Loverdag gesehen habe, kam mir der Name "Tonarino" zwar bekannt vor, aber diese Region wurde erst vor sechs Wochen eröffnet. Also habe ich sie mir heute mal angesehen. Denn wer meine Simtipps verfolgt, weiß, dass ich auf japanische Kleinstadtregionen stehe.


Das Windlight auf Tonarino ist nicht so hell wie auf dem Foto von Loverdag. Vorgegeben ist eine graue, farblose Einstellung, die mit zunehmender Entfernung immer dunstiger wird. Da es aber auf der Region an mehreren Stellen schneit und auch ein paar Schneereste auf dem Boden liegen, passt das graue Windlight ganz gut. Ich habe es diesmal über "Tone Mapping" etwas für die Fotos aufgehellt.



Tonarino ist eine Full-Region mit 20k Primkapazität und moderater Einstufung. Der Sim ist in Parzellen aufgeteilt und an viele, meist japanische SL-Bewohner vergeben worden. Der Owner der Region heißt ぴ ーたん (egg.auster), aber die Gestaltung wurde von den jeweiligen Parzellenbesitzern vorgenommen. Als Managerin scheint sich 秋元のん (n0rik0) um alles zu kümmern, denn auf ihren Namen bin ich oft gestoßen. Sie verwaltet auch die Flickr-Gruppe zur Region.


Auf der westlichen Seite von Tonarino gibt es drei Inseln bzw. Podeste im Wasser, die optisch so sehr vom Rest der Region herausfallen, dass ich sie gar nicht besichtigt habe. Ich vermute, dass es einfach private Wohnparzellen sind und die Besitzer auch keine Besucher dort wünschen.



Der Landepunkt befindet sich am Ende einer Straße, die in eine kleine Siedlung führt. Dort gibt es den typischen japanischen Mix aus sehr realistischen Häusern, verspielter Dekoration und traditionellen Objekten zu sehen. Auch in den Häusern und Geschäften ist reichlich Einrichtung vorhanden. Bei den Häusern, die so ausgesehen haben als seien sie öffentlich, habe ich auch ein paar Fotos geschossen (siehe oben).



Geht man vom Landepunkt nicht die Straße entlang, sondern folgt den Schienen die nah am Wasser vorbeiführen, kommt man zu einer eher kargen Naturlandschaft, die aber auch ihre Reize hat. Unter anderem fließt auch dort wieder ein Fluss der Marke "Skye River Set", der sich fast durch die halbe Region schlängelt. Meine nächsten beiden Fotos zeigen diesen kargen Bereich.



Vom Ortskern mit den Häusern führt eine sehr lange Treppe auf einen Berg (Foto unten). Dort befinden sich hauptsächlich traditionelle Szenen aus Japan. Mehrere Torii, ein Schrein, so ein Holzgestell mit kleinen aufgehängten Täfelchen und die unvermeidlichen Snack-Buden mit japanischer Kost. Auf einem anderen, kleineren Hügen nahe am Landepunkt, befindet sich noch ein japanischer Friedhof. Von so was mache ich aber nicht so gerne Fotos.


Umgeben ist die Region von einem lockeren Sim-Surround mit hohen, aber weit entfernten Bergen. In der Land-Info steht "お散歩SIMです お気軽にどうぞ", was so viel bedeutet wie "Dies ist ein Sim zum Spazierengehen, also zögert nicht dies zu tun".


Zu etwa einem Drittel ist Tonarino eine Wohnregion. Der öffentliche Rest ist aber so dicht bebaut, dass man immer noch mehr als genug zu erkunden hat. Wer auf den typisch japanischen Stil in Second Life steht, sollte sich diese Region nicht entgehen lassen.

>> Teleport zu Tonarino

Links: