Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Mittwoch, 17. März 2021

Die VWBPE vom 18. bis 20. März 2021 in Second Life

Quelle: VWBPE

Vom 18. bis 20. März 2021 läuft wieder die jährlich stattfindende Virtual Worlds Best Practices in Education Konferenz (VWBPE) in Second Life. Das diesjährige Motto lautet "Reconnaissance" (Erkundung oder auch Aufklärung).

In diesem Jahr wurden so viele Beiträge im Vorfeld auf der VWBPE-Homepage veröffentlicht, dass ich keinen Versuch unternehme, das alles Zusammenzufassen. Ich beschränke mich auf ein paar Informationen, die ich für wichtig halte.

Die VWBPE ist eine Konferenz, die jedes Jahr über die Lern- und Ausbildungsmöglichkeiten in virtuellen Welten informiert. Die Konferenz wird von Lehrkräften und Pädagogen organisiert, die anhand praktischer Beispiele die aktuellen Lernmethoden und unterstützenden Technologien in einer virtuellen 3D-Umgebung demonstrieren. Wie schon letztes Jahr, ist auch diesmal Linden Lab wieder Hauptsponsor. Ich vermute, weil sie die neun Regionen kostenfrei zur Verfügung stellen.

Das Gateway mit allen Informationen zur Konferenz 2021

Obwohl es inzwischen neuere und modernere virtuelle Welten gibt (z.B. Sansar), wird die Konferenz immer noch in Second Life durchgeführt, da trotz der alten Technik die Summe der verfügbaren Funktionen und Hilfsmittel in Second Life immer noch am größten ist. Letztes Jahr hatte die Konferenz aufgrund der gerade beginnenden Pandemie schon eine erhöhte Aufmerksamkeit erzielt. In diesem Jahr dürfte das nicht anders sein.

Die vielen Bühnen und Ausstellungen der VWBPE 2021
Hier ein Auszug aus der Erklärung, was mit dem Motto "Reconnaissance" ausgedrückt werden soll:
Mit Reconnaissance soll es bei der Konferenz um das Erkunden von Bereichen außerhalb unseres Fachwissens gehen. Bereiche, die der eigenen Sichtweise oder Weltanschauung entgegenstehen. 
Das bezieht sich direkt auf die Einschränkungen der Pandemie. Vor der Pandemie erschien die Idee, dass so viele Menschen im Homeoffice oder Fernbereich vom Bildschirm aus arbeiten, eher abwegig. Heute ist das aber schon zur Realität geworden, die in jeden Bereich unserer Gesellschaft eingedrungen ist. Mehr als 75% aller Arbeitsplätze verfügen über eine sinnvolle Form der Arbeit von zu Hause aus. 
Und auch im Bereich der Bildung hat sich inzwischen das Fernlernen etabliert. Nun stehen die Lehrkräfte vor der Herausforderung, ihre bisherigen 'klassischen' Lehrmethoden auf Online-Methoden umzustellen. Genau dort will die VWBPE 2021 ansetzen, denn es ist sehr wahrscheinlich, dass wir noch eine Zeit lang mit den Auswirkungen der Pandemie zu tun haben werden. Die Konferenz will Online-Umgebungen, konzipierte Richtlinien, Kinderpsychologie und Wohlbefinden, Gesundheits- und Sicherheitserwägungen und persönliche Privatsphäre thematisieren und bereits vorhandene Lösungen aufzeigen.

Der VWBPE Social Spaceport
Wie man an meinen Fotos hier im Beitrag sieht, wurde die Gestaltung der Konferenz aus dem letzten Jahr übernommen. Auf dem Boden befindet sich nur noch das Gateway mit vielen Informationen und direkten Teleports zu den einzelnen Hauptbühnen. Alles andere befindet sich zwischen 1.000 und 2.000 Meter Höhe im Weltall. Auch das Auditorium, das im Schnittpunkt von vier Regionen liegt, wurde erneut auf einem Asteroiden platziert, was auf mich etwas ungastlich wirkt (siehe Foto unten).

Das VWBPE-Auditorium

Am Gateway bekommt man auch einen "Swag Bag". Das ist ein Ordner im Inventar, in dem sich viele Notecards und Gadgets befinden. Darunter ein Teleport-HUD, ein Jetbag (Raketenrucksack zum Abfliegen der vielen Präsentationen) und ein Attachment, mit dem man sich überall hinsetzen kann. Beim Anlegen des HUD muss man einer Experience zustimmen. Dann kann man per einfachen Klick überall hinspringen. Hier ein Screenshot vom HUD.

Das Teleport-HUD für die VWBPE 2021

Jede Konferenzbühne und jede Ausstellung ist ein eigener Planet, Mond, Asteroid, eine Station oder irgendein Fantasiegebilde im Weltall. Eine der größten Stationen ist das Teleport-Ziel "Social". Dort gibt es weitere Teleports in eine riesige Bildergalerie, in der verschiedene SL-Künstler und -Fotografen ihre Bilder ausstellen. Hier zwei Fotos, das erste mit den Avataren der beteiligten Künstler, das zweite zeigt einen kleinen Abschnitt aus der Galerie.

Die ausstellenden Künstler

Abschnitt der Galerie

Das gesamte Konferenzprogramm ist hier zu finden. Eine Liste der Ausstellungen mit Karte findet man auf dieser Seite. Der offizielle Start der aktiven Präsentationen ist am 18. März um 8 AM SLT (16 Uhr MEZ) am Gateway auf dem Simboden. Dort wird symbolisch ein rotes Band durchgeschnitten und es gibt Piano Musik von Arisia Vita.

Tauchen lernen in Second Life. Einer von vielen Ausstellern auf der Konferenz.

Linden Lab ist gleich an drei Veranstaltungen beteiligt, allerdings ohne Ebbe Altberg. Auf der VWBPE erscheinen werden Patch Linden (Produktleiter), Brett Linden (Marketingleiter), Grumpity Linden (Technische Leiterin) und Madori Linden (Spezialistin für Land). Und hier die Termine der drei Veranstaltungen:

Diese vier Lindens sind auf der Konferenz vertreten / Quelle: VWBPE
Als letzte Information noch der Hinweis, dass sehr viele Programmpunkte auch Live auf YouTube gestreamt werden. Die Liste dieser Programmpunkte findet man hier und zum Livestream Kanal auf YouTube geht es hier entlang. Unter anderem wird am Donnerstag das Interview mit Patch zum aktuellen Stand von Second Life übertragen.

Und jetzt folgen eine ganze Reihe direkter Teleports zu den wichtigsten Zielpunkten:

Teleports zu den verschiedenen VWBPE-Eventplätzen

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar posten