Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Dienstag, 2. Februar 2021

[SL Blog] - Musik Made in Second Life: Tia Rungray

Quelle: Second Life / YouTube

Linden Lab am 02.02.2021
um 9:59 AM PST (18:59 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung - 

Diese Woche erhalten wir einen Einblick in das Musikprojekt Tia Rungray und den neuen Kunst-Veranstaltungsort Spiralo.

Rungray, im RL als Takayuki Noami bekannt, lebt in Japan und beschreibt seinen Musikstil als Noise Classical: "Dieser Stil umfasst Ambient-, Post-Classical- und Noise-Musik." Rungray erzählt uns, dass er mehrere Plattformen für seinen kreativen Ausdruck verwendet und er sagt über Second Life: "Ich bin besonders beeindruckt von der Menge an benutzerorientierter Kreativität, die dort stattfindet. Die Freiheit dazu ist ein wichtiger Teil dessen, was Second Life für mich zu einem großartigen Ort macht, um Ideen zu entwickeln und sie auszuprobieren." 

Wie bei vielen talentierten SL-Musikern werden auch die Tracks von Rungray "live gestreamt, nicht aufgenommen". Diese einzigartige Atmosphäre wird durch die Vielfalt der Veranstaltungsorte verstärkt, an denen die Musik gestreamt wird, "von Kunstgalerien über Shopping Events bis hin zu Installationen von Kunsträumen, die ich selbst erstelle". 

Das Video bietet einige Aufnahmen von der geheimnisvollen Region Spiralo. Als virtueller Kulturkomplex beschrieben, ist es eine minimalistische Struktur, die Besucher über eine Spirale auf ein Dach mit einem Klavier vor einem verträumt-surrealen Hintergrund führt. Während ihr die Struktur durchquert, seht ihr verschiedene Kunstwerke und ihr könnt euch auch gerne im Café im Erdgeschoss mit anderen über euren Imbiss unterhalten.

So sehr Rungray die Freiheiten in Second Life genießt, er will sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen: "Ich freue mich darauf zu sehen, wie sich Second Life in Zukunft entwickelt." Wir auch! Die Sonderausstellung auf Spiralo wird heute eröffnet und ihr seid alle eingeladen, sie zu besuchen und euch vielleicht sogar dazu inspirieren zu lassen, selbst experimentelle Kunst zu schaffen.




Direkter Teleport

Videoproduktion:
  • Draxtor Despres

Quelle: Music Made in Second Life: Tia Rungray

Keine Kommentare:

Kommentar posten