Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 1. Februar 2015

Simtipp: Missing Mile

Fotos zu dieser Region habe ich vor einer Woche im Blog von Honour McMillan zum ersten Mal gesehen. Gestern habe ich diese Region dann selbst besucht und ich bin ziemlich begeistert von ihrem Detailreichtum. Diesen Sim gibt es laut meiner Recherche schon seit 2009 in Second Life und ich war etwas überrascht, dass ich den bisher noch nie besucht hatte. Gefunden habe ich aus dieser Zeit die Missing Mile Times, eine Tageszeitung, die für das damalige Rollenspiel angelegt wurde.


Komplett heißt dieser Ort "Missing Mile Dark Rural Community". Rural bedeutet soviel wie ländlich oder bäuerlich und Dark Rural ist dann wohl so etwas wie eine gruselige, ländliche Region. Denn genau darauf bin ich bei meiner Erkundung dann auch gestoßen. Offenbar ist ein Teil der Einwohner von Missing Mile zu Zombies mutiert und man findet überall Prim-Avatare, die nicht mehr ganz so frisch aussehen. Inspiriert wurde die Gestaltung und das Thema der Region durch die Romane von Poppy Z. Brite.



Auf der Region wird auch etwas Rollenspiel durchgeführt, aber laut Info-Notecard, die man am Landepunkt erhält, sind Besucher, Fotografen und Machinimatographen willkommen. Auch vom Outfit braucht man eigentlich nichts besonderes beachten. Am besten ist Casual-Look, aber im Grunde passt fast alles. Beim Besichtigen sollte man noch berücksichtigen, dass in der südlichen Hälfte der Region viele SL-Nutzer ihre Wohnparzellen haben. Man sollte also nur in die Häuser reingehen, die als öffentliche Gebäude erkennbar sind.



Dass Missing Mile eine Fullprim-Region ist, merkt man schon nach kurzer Zeit. Es gibt einige Räume und Bereiche, die super detailliert ausgestattet sind. Allein beim Trailer-Park habe ich viele Minuten gestanden und Fotos gemacht. Vor allem die Garage mit dem ganzen Kleinkram ist echt sehenswert.



Man sollte sich auch das Krankenhaus von innen ansehen. Da gibt es viele Räume, zum Teil mit Betten, Geräten und sonstigem Zubehör auf zwei Stockwerken. Allerdings gibt es dort auch viel Blut. Wer also eher zart besaitet ist, sollte dann lieber doch nicht reingehen.

Hier habe ich mich mit einer netten Dame über Einsteins Relativitättheorie unterhalten...
Weitere sehenswerte Bereiche sind das Kino, in dem man sogar einen von vier Filmen ansehen kann, sofern man den Mediaplayer im Viewer aktiviert hat. Dann gibt es eine Bar im amerikanischen 1960er-Stil. Und ein Hotel, dass seine besten Tage auch schon gesehen hat. Letzteres sieht aber mit den ganzen lokalen Lichtern trotzdem irgendwie cool aus. Und ich empfehle auch, zumindest mit der Kamera das eine oder andere Hotelzimmer von innen anzusehen. Das ist zum Teil quietschbunter 1970er-Stil.

Das Krankenhaus
Wartezimmer im Krankenhaus
In einer Ecke der Region wurde sogar eine kleine Mall eingerichtet, in der neben dem Hauptshop von Soap Co. auch noch einige andere Labels ihre Waren anbieten. Ich denke, dass das gute Konzept von Sightseeing, Wohnparzellen und Shops dafür gesorgt hat, dass diese Fullprim Sim nach all den Jahren immer noch im Grid vorhanden ist. Vor allem bei den Wohnparzellen schent es eine gute Auslastung zu geben, was die Finanzierung einer solchen Region einfacher macht.

Shopping Mall
Unter den Wohnparzellen gibt es noch eine Besonderheit, die ich hier auch unbedingt zeigen will (siehe letztes Foto unten). Und zwar sind um einen grün-schimmernden See einige Holzhütten im Kreis angeordnet. Das sieht nicht nur gut aus, sondern bei meinem Besuch waren dort auch die meisten anderen Avatare anzutreffen.

Polizeistation
Ups...
Es gibt ganz in der Nähe des Landepunkts auch einen Tunnel, dessen Eingang zwar wie eine Attrapppe aussieht, aber da kann man wirklich durchgehen. Der Tunnel führt zur Nachbarregion, die Soap National Park heißt. Da ich aber schon ziemlich viel Zeit auf Missing Mile verbracht hatte, habe ich diese zweite Region nicht mehr besichtigt. Ein kurzer Blick zeigte aber, dass dort hauptsächlich Wohnhäuser stehen.

Wohnen am See
Das vorgegebene Windlight ist sehr dunkel. Für Dark Rural RP sicher ganz gut, für Fotos nicht. Deshalb habe ich für meine Fotos alle möglichen Windlights verwendet. Insgesamt ist Missing Mile ein wirklich interessanter Ort, den man in aller Ausführlichkeit kaum mit einem einzigen Besuch erkunden kann.

>> Teleport zu Missing Mile

Links:

Kommentare:

  1. soso,über die Relativitäten des Lebens hat sich Maddy mit dieser Dame unterhalten
    na dann hoffen wir mal das es ein konstruktives Gespräch war ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Joh, sie hatte ein relativ hohes Verständnis für Raum und Zeit. :o

      Löschen
  2. "Hier habe ich mich mit einer netten Dame über Einsteins Relativitättheorie unterhalten..." :D

    AntwortenLöschen