Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Simtipp: The Lost Gardens of Apollo Memorial

Mein heutiger Simtipp ist etwas für die Oldbies in Second Life. Von 2005 bis 2011 gab es in SL eine Region mit dem Namen The Lost Gardens of Apollo, gebaut von Dane Zander. Und viele SL-Bewohner waren in den genannten Jahren der Ansicht, dass dies eine der schönsten Regionen im SL-Grid war.


Eine Leserin meines Blog hat mich vor ein paar Tagen darauf aufmerksam gemacht, dass Delphi Bernard auf einer Homestead Region diesen Klassiker aus alten Tagen rekonstruiert hat. Und die Ähnlichkeit ist verblüffend. Klar kann man auf einer Homestead nicht jedes Detail der ehemaligen Fullprim Sim nachbauen, aber die charakteristischen Objekte sind alle vorhanden.



In erster Linie war Lost Gardens of Apollo früher ein Treffpunkt für Ballroom Dancing und Paare, die sich auf einen der vielen Cuddle-Plätze zurückzogen, um in netter Atmosphäre zu chatten, zu voicen oder was auch immer. Auch ich habe in meinen 'romantischen' SL-Jahren die eine oder andere angenehme Stunde auf dieser Region verbracht.



Als ich gestern das Apollo Memorial besucht habe, war niemand dort. Ob das so war, weil die Region noch relativ unbekannt ist, oder weil sich das Interesse in SL inzwischen auf andere Sim-Designs fokusiert, kann ich nicht sagen. Allerdings sind die angesagten Regionen heute eher im Neva Crystall- oder Arcade Gacha-Stil. Lost Gardens of Apollo stammt dagegen noch aus einer Zeit vor der Einführung von Mesh und das jüngere Avatarpublikum mit dem "Resident" im Nachnamen, wird den Reiz dieser alten Romantikregion wohl kaum noch nachvollziehen können.



Ich selbst habe bei meinem Besuch wieder an viele SL-Erlebnisse aus der Zeit vor 2010 gedacht. Mir fielen sogar wieder bestimmte Gespräche ein, die ich auf der Tanzplattform beim virtuellen Foxtrott oder Tango geführt hatte. Auf dieser Plattform ist auch der Landepunkt, zu dem mein Teleport am Ende des Beitrags führt.



Das Windlight ist wie beim Original, ein tiefer Sonnenuntergang, der von den höheren Plattformen aus gesehen, das Meer in ein dunkles Orange taucht. Was ich nicht gefunden habe, ist ein Teleport-System zu den vielen Plätzen, die man durch Herumlaufen auf dem Simboden nicht erreichen kann. So bleibt dann nur, zu den hohen Türmen, der langen Brücke oder den schwebenden Wasserbecken hochzufliegen, wenn man dort auf den Posebällen platznehmen will.



Der alte Mythos von The Lost Garden of Apollo wird wohl nicht wieder erwachen. Das war meines Erachtens auch gar nicht die Absicht der Erbauerin, sonst hätte sie das nicht "Memorial" genannt. Aber für alle, die in alten Erinnerungen schwelgen wollen, oder einfach, um noch einmal auf den Spuren des "alten" SL zu wandeln, ist diese Region zu empfehlen. Und vielleicht geht es ja anderen Oldbies genauso wie mir und man spürt noch ein wenig den Spirit, der vor 2011 auf dieser Region alle verzaubert hat.

>> Teleport zu "The Lost Gardens of Apollo Memorial"

Links:

Kommentare:

  1. Vielen Dank für den Beitrag, Maddy! Ich kannte bisher nur die Sim in Metropolis.

    AntwortenLöschen
  2. Es ist hoch anzuerkennen, das jemand sich der damaligen Sims annimmt und so sie für die Community noch einmal erlebbar macht.

    Durch unsere 5 Jahresfeier, die letzte Woche lief und auf der auch die Historie unserer Sim in Form einiger damaliger herausragender Gebäude noch einmal aufgezeigt wurde, weiß ich durch viele Rückmeldung, dass es vielen gefällt, noch einmal in den Erinnerungen zu schwelgen. Und es ist ja auch was Schönes sich an angenehme Stunden in SL zu erinnern.

    Die Niki

    AntwortenLöschen
  3. hm, die gab es durchaus auch noch als die "Residents" auftauchten, solche Orte, Maddy.
    Anidusa hatte Glück, als ich SL für mich entdeckte gab es noch Nachnamen.
    Aber bereits mein erster Alt, der nur drei oder vier Wochen später entstand, (da ich der "braven Künstlerin" eine "dirty Bitch" gegenüberstellen wollte ohne Anidusa's weisse Weste zu beflecken), war schon ein Resident.
    Also vor ziemlich genau fünf Jahren war das, und ich weiss das solche Orte mich damals sehr faszinierten.

    AntwortenLöschen