Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 25. Dezember 2016

Insilico bleibt vorerst Second Life erhalten

Insilico im Oktober 2016
Ich habe zwar morgen noch einmal ein großes Essen bei der Verwandtschaft, aber ein paar kurze Meldungen kann ich ja dennoch zwischendurch loswerden.

Schon am 20. Dezember hat Abeus Madruga im Insilico Blog gemeldet, dass die Cyberpunk-Stadt, die in diesem Jahr schon zwei Mal vor ihrem Aus stand, bis auf weiteres in Second Life erhalten bleibt.

Am 19. Oktober schien das Ende der vier Regionen schon besiegelt, als Abeus erklärte, dass er die Regionen aufgeben wird, weil sie sich nicht mehr kostendeckend betreiben lassen. Damals wurden sogar die konkreten Abschalttermine für die Regionen genannt, nämlich zwei am 28. Oktober und zwei am 17. November 2016.

Am 14. November meldetet Abeus dann im Insilico Blog, dass die Regionen vorerst nicht schließen und dass es Verhandlungsgespräche bezüglich der Zukunft der Stadt gäbe. Mit wem da verhandelt wurde, sagte er nicht. Aber nachdem Linden Lab einige Tage später Le Mont Saint-Michel wiederauferstehen ließ und sogar The Lost Gardens of Apollo nun unter Linden-Verwaltung steht, vermute ich sehr stark, dass LL auch eine Lösung für die Insilico-Regionen angeboten hat.

Insilico im Oktober 2016
In seiner Meldung vom 20. Dezember schreibt Abeus nun, dass Insilico dauerhaft im SL-Grid bleiben wird und das sei eine ganz offizielle Aussage. Das Rollenspiel könne nun sogar fortgeführt werden, ohne dass man auf die Vermietung von Shops und Wohnungen auf den Regionen angewiesen sei. Die Gebäude, die bisher zur Vermietung dienten, werden in Zukunft zu weiteren RP Locations umgebaut, die von aktiven Rollenspielern genutzt werden können. Dazu soll es in Kürze noch einen weiteren Blogpost geben.

Gerade die letzte Aussage, dass man nun praktisch finanziell unabhängig die Insilico-Regionen weiter nutzen kann (Monatsmiete für die vier Regionen etwa 500 US-Dollar), ist für mich ein Anzeichen, dass Linden Lab auf die Gebühren für die Regionen komplett verzichten wird. Allerdings werden sie das nie so sagen, weil das unter den Betreibern anderer bekannter Regionen natürlich Diskussionen auslösen würde.

Ich verfolge die Meldungen mal weiter, Vielleicht schreibt Abeus in seinem nächsten Beitrag ja doch noch etwas zu den Hintergründen des Deals.

Links:

1 Kommentar:

  1. Gute Nachricht. So etwas hört man gern in all dem schlechten Neuigkeiten, die uns auch in RL ereilt haben.

    Die Niki

    AntwortenLöschen