Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Simtipp: 1920's New York Project

Vor knapp drei Wochen hatte Annie Brightstar in ihrem Blog einen Beitrag über das "1920's New York Project" geschrieben. Seitdem wollte ich diese Region auch besuchen, aber wegen meiner Wintertour hatte es bis heute nicht geklappt.

Gepäck am Landepunkt
Der Landepunkt ist auf einer Sky-Plattform in einem Bahnhof. Von dort geht es eine Treppe hoch, durch eine U-Bahn Station hindurch und dann noch zwei weitere Treppen nach oben, bis man in den Straßen des alten New York herauskommt. Oder besser gesagt, in einem kleinen Straßenblock von Downtown Manhattan um das Jahr 1926 herum.


Dieses Second Life Projekt wurde von Jogi Schultz gestartet und es befindet sich zur Zeit immer noch im Aufbau. Etwa ein Viertel der Plattform ist noch nicht zugänglich und es gibt dort noch viele Prims mit Plywood Texturen. Man kann das sehen, wenn man die Kamera ein Stück weit über die Häuser bewegt und von dort die komplette Plattform betrachtet. Allerdings macht das auch ein bisschen die Immersion kaputt.


Jogi hat sich bei der Gestaltung der Häuserzeilen ziemlich eng an alte RL-Vorlagen aus New York gehalten. Dies wird sowohl von Annie in ihrem Blogbeitrag gezeigt als auch von Jogi selbst, auf der Fotoseite seiner Projekt Homepage.


Die Plattform ist für Rollenspiel vorgesehen. Deshalb gibt es bereits am Landepunkt den Hinweis, den Avatar mit der entsprechenden Kleidung auszustatten. Eine aktive Teilnahme am Rollenspiel ist jedoch nicht erforderlich. Die Einhaltung des Dresscode reicht. Dazu gibt es am Landepunkt auch ein paar Freebie Vendoren, die ein einfaches 1920er Outfit zur Verfügung stellen. Ich hatte jedoch Lust, mir selbst etwas auszusuchen und nach kurzer Recherche auf dem Marketplace, habe ich für 250 L$ einen Gatsby Suit gekauft.


Das Windlight auf der Region ist SL-Standard. In der Land-Info wird aber Parcel Windlight verwendet, was leider nur mit dem Firestorm Viewer funktioniert. Die Vorgabe lautet "Nacon's Morning2". Ich verstehe nicht, warum Linden Lab nicht entweder auch das Parcel Windlight in den offiziellen Viewer einbaut, oder eben dem Firestorm Viewer diese Funktion untersagt. Der aktuelle Zustand ist mit der TPV-Policy nicht vereinbar. Die besagt, dass ein einzelner Viewer keine Funktion anbieten soll, die ein gemeinsames Erlebnis aller Avatare verhindern würde (eben denen mit anderen Viewern). Genau das macht aber Parcel Windlight.


Da ich diesmal keine Lust hatte, beim Windlight schon wieder irgendeine Alternative zu suchen, habe ich den Firestorm heruntergeladen und installiert, dann dessen Windlight Einstellungen in den entsprechenden Ordner meines eigenen Viewers kopiert und danach den Firestorm wieder gelöscht. Damit konnte ich nun zumindest manuell die "Nacon's Morning2" Einstellung auswählen. :)


Die beiden bereits fertiggestellten Straßenblöcke von 1920's New York, enthalten viele Geschäfte und möblierte Wohnungen. Klar ist bei der hohen Anzahl der Häuser nicht jedes Geschäft oder Zimmer eingerichtet, aber wenn man sich Zeit nimmt und in die belegten Räume hineinsieht, findet man eine Fülle an guter Dekoration und zum Teil auch Waren, die man mit Linden Dollar kaufen kann.


Genauso ist es möglich, sich in einem der Häuser ein Zimmer zu mieten und es im Rahmen der erlaubten Prims einzurichten. Wenn man mit der Kamera bei einigen Häusern von außen durch die Fenster schaut, sieht man, dass zum Teil bis zum dritten Stock viele der Zimmer in den Häusern belegt sind.


Gegen Ende meines Besuchs, habe ich noch so etwas wie eine Geheimtür entdeckt, die in eine Bar unter den Häusern führt. Das war früher in New York tatsächlich so, denn in der Prohibition, die von 1919 bis 1927 in New York stattfand, war der Verkauf von Alkohol verboten. Zu dieser Zeit gab es bis zu 30.000 sogenannte "Flüsterkneipen", in denen eben im Verborgenen der Alkohol ausgeschenkt wurde.


Insgesamt finde ich dieses Projekt gut gelungen. Es ist aktuell auch noch nicht fertig. So wie es zur Zeit aussieht, dürfte bald noch ein dritter Häuserblock dazukommen. Die Häuserfronten wirken zwar bei jedem Block ähnlich, aber die Geschäfte und Cafés in den Häusern, bieten immer wieder neue Objekte, die man sich während einer Besichtigung ansehen kann.

>> Teleport zu 1920's New York Project

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen