Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 2. Dezember 2012

Dies und Das aus dem Web (KW 48 / 2012)

Heute gibt es wieder eine recht volle Packung "Dies und Das". Eigentlich wollte ich ja nicht mehr so viel Zeit investieren, aber diese Woche hatte ich fast jeden Abend eine kleine Meldung in meine Sammeldatei geschrieben und so kam dann heute einiges heraus, auch ohne allzuviel Arbeit. In der kommenden Woche habe ich allerdings ein sehr vollgepacktes RL-Programm. Ich vermute, dass ich dann nächsten Sonntag nicht so viel berichten kann.

Der Schwerpunkt meiner heutigen Meldungen liegt mal wieder auf den Blogposts von Nalates Urriah. Sie postet die für mich interessantesten Infos rund um Second Life. Diese stammen meist aus den inworld Meetings mit den Lindens und enthalten fast immer exakte Aussagen, statt viel Blabla.

Kalenderwoche 48 / 2012



SL AdventskalenderListe der SL-Advendskalender

Gestern war der 1. Dezember und wie jedes Jahr, sind auch diesmal wieder viele Leute auf der Jagd nach den Advendskalender-Türchen.

Die ultimative Liste für Advendskalender in Second Life, habe ich im Blog von Fab Free gefunden. Renee Lowenhart hat bis jetzt 67 Shops und sonstige Zielorte dort gelistet, die einen Kalender aufgestellt haben. Wer also viel Zeit hat und gerne Geschenke in SL einsackt, der sollte hier mal vorbeischauen:
>> Adventskalender in SL

In den deutschsprachigen Foren, die sich unter anderem mit SL beschäftigen, läuft auch ein Adventskalender. Auf der Fab Free Seite ist er unter "Asteroid Advent" gelistet. Da sich K2 Loon und die Creative Sellers Gruppe ziemlich viel Mühe damit gemacht haben, liste ich diesen Kalender hier noch separat auf:

Auf SLinfo:
>> Adventskalender 2012 der Deutschen Community - (Startposting am 1. Dezember)

Oder auf avameet:
>> avameet Adventskalender? - (Startposting am 1. Dezember)



Weitere Themen gibt es nach dem folgenden Link:


Quelle: VentureBeat
Diskussion über die Zukunft von Machinima

Schon in der vorletzten Woche (23. November) ist auf VentureBeat/GamesBeat ein Artikel erschienen, der sich mit einer Diskussionsrunde befasst, die auf der diesjährigen Machinima Expo 2012 stattgefunden hat. Ich poste das jetzt erst, weil Linden Lab am Montag auf seinem Twitterkanal darauf aufmerksam machte. Im Artikel auf VentureBeat ist auch das Video von der Diskussion eingebettet, an der neben Pooky Amsterdam noch fünf weitere Leute teilgenommen haben, die mehr oder weniger mit Machinima zu tun haben.

Einige Aussagen aus der Diskussion: In Zukunft wird es von Privatpersonen immer professionellere Machinimas geben. Das liegt an den immer realistischer wirkenden Game Engines, die auf den Markt kommen. Als Beispiel wird hier die Unreal Engine 4 von Epic Games genannt. Ebenfalls wird die Aufzeichnungssoftware für Machinima immer besser und die Qualität von kostenlosen Programmen ist kaum noch von einem 1000 US$ Equipment zu unterscheiden. Doch trotz aller positiven Entwicklungen ist der Autor des VentureBeat Artikels der Ansicht, dass es in naher Zukunft noch keine hochqualitativen, kommerziellen Projekte für Kino und TV im Bereich Machinima geben wird.

Quelle: The future of mainstream machinima films: A panel discussion inside Second Life

Mein Blogpost zu den diesjährigen Awards:
>> Die Gewinner der Machinima Expo 2012



Quelle: Whiskey Shots
Bilder von Whiskey Monday jetzt auch in RL

Am Montag gab Whiskey Monday in ihrem Blog bekannt, dass sie einen Teil ihrer Bilder bei einem Dienstleister für RL-Bilderdruck online gestellt hat. Auf Fine Art America kann man sich nun ihre Second Life Fotos ganz real nach Hause bestellen. Das geht weltweit und es gibt verschiedene Bildträger zur Auswahl, wie etwa Canvas, gerahmtes Bild, Acryl oder Metallplatte. Die Preise sind nicht gerade günstig, aber es handelt sich hier auch nicht um irgendwelche Kaufhausposter.

Ich selbst mag Whiskeys Fotos sehr und gönne mir zu Weihnachten ihr Reality is Frequently Inaccurate als gerahmtes Bild. (Wobei mir auch ihr Never Alone gut gefallen würde).

Hier geht es zum Shop:
>> Fine Art America - Whiskey Monday

Quelle: Crossing Over



Quelle: Avi Choice Awards
Avi Choice Awards 2012

Am 25. November begann die Abstimmungsphase zu den diesjährigen Avi Choice Awards 2012. Da erst in der vergangenen Woche einige Blogs vermehrt darüber berichteten, dass sie für einen dieser Awards nominiert wurden, habe ich auch jetzt erst das Ganze bemerkt. Also stelle ich das mal kurz vor.

Die Avi Choice Awards sind eine jährliche Preisverleihung an Leute aus Second Life, die mit ihrem Talent erstaunliche Kreationen erschaffen haben. Sowohl die Nominierungen, als auch die Abstimmungen in den vier Kategorien, werden ausschließlich von den SL-Bewohnern durchgeführt. Eine Art Jury oder ein Komitee gibt es nicht. Im letzten Jahr hatten die Webseiten zu den Awards 35.000 Besucher und eine hohe Anzahl von Stimmen wurde abgegeben. Damit man bei der Abstimmung für sich eine Wahl treffen kann, muss man allerdings in der "SL-Szene" etwas den Durchblick haben. Ansonsten sagen einem die vielen Namen in den Abstimmungslisten recht wenig.

Seine Stimmen abgeben kann man noch bis zum 12. Dezember 2012. Die Gewinner in den vier Kategorien werden am 14. Dezember auf der SL's Christmas Expo 2012 bekanntgegeben. Die Webseiten zu den einzelnen Kategorien sind auf der Webseite zum Quellenlink auf der rechten Seite aufgelistet. Ich liste sie trotzdem auch noch hier:

Quelle: The AVI CHOICE AWARDS RETURN TO SL!



Quelle: München in SL
Weihnachtsmarkt in MünchenSL

Heute, am 2. Dezember 2012, wurde wieder der Weihnachtsmarkt im virtuellen München eröffnet. Ich mache es mir einfach und zitiere hier einfach die ersten Zeilen aus dem Blogpost von MünchenSL:

"Wir jedes Jahr wird es dieses Jahr auch wieder einen wunderschönen Weihnachtsmark in MünchenSL geben. Es gibt wieder viele verschiedene Hütten wo Ava´s aus ganz SL ihre Sachen verkaufen wollen. Sie richten ihre Hütten sehr schön her und es macht Spass durch den Schnee zu stapfen und sich das alles anzusehen. Wer Lust hat auch eine Hütte zu mieten ist Herzlich Willkommen..."

>> weiterlesen auf MünchenSL hier und hier

Quelle: Weihnachtsmarkt in MünchenSL



Quelle: Nalates' Things & Stuff
Und jetzt gibt es wieder Neues von Nalates Urriah. In dieser Woche war sie wesentlich aktiver, als die Woche zuvor. Das spiegelt sich dann auch in meinen ausgesuchten Themen wider.

Neues vom Mesh Deformer

Was wäre ein Wochenrückblick, ohne eine Meldung zum Mesh Defomer (oder auch "Die unendliche Geschichte"). Heute gibt es gleich zwei Meldungen dazu.

Am Montag meldete Kitsune Shan ein Problem, das zwar schon länger bekannt ist, dem man aber bisher kaum Aufmerksamkeit schenkte. Es geht um die Zeit, die der Deformer benötigt, bis Mesh-Kleidung im Viewer optisch an den Shape des Nutzers angepasst wird. Nalates geht in ihrem Artikel zwar nicht auf die genaue Dauer für die Kalkulation der Deformation ein, aber Kitsune spricht auf der JIRA-Seite zum Mesh Deformer von Minuten, bis alle Nutzer die Deformation sehen können. Die Anpassung der Mesh-Kleidung wird von jedem Viewer lokal für seinen Nutzer berechnet. Befinden sich zum Beispiel fünf Avatare mit Mesh-Kleidung in Sichtweite, werden alle fünf Kalkulationen nacheinander abgearbeitet. Und das kann bei alten PCs und/oder langsamen Internetleitungen dann eben eine sehr lange Zeit dauern. Deshalb schlägt Kitsune vor, die Berechnungen des Deformers auf Servern von LL durchführen zu lassen, ähnlich dem Avatar Baking für die Layer-Texturen.

Quelle: #SL Mesh Deformer Status II Week 48

Die zweite Meldung zum Deformer kommt vom Freitag. Am Tag zuvor hatte SL-Nutzer White Rabbit auf dem Beta Server Meeting vorgeführt, dass es doch möglich ist, die Gesichtsanimationen des normalen Avatars mit der aktuellen Version des Deformers auf einen Mesh-Kopf zu übertragen. Dies wurde bisher eigentlich für unmöglich gehalten. Der verwendete Mesh-Avatar hatte zudem im Polygonaufbau keine Ähnlichkeit mit dem Standard-Avatar. Erreicht wurde die Übertragung der Gesichtsmimik durch exaktes Ausrichten der Mesh-Gesichtsregionen an die entsprechenden Regionen des Standard-Avas (der ja immer unter der Mesh-Hülle steckt). Dabei muss die Zuordnung der Polygone für das Gesicht des Standard-Avas exakt für das überlagernde Mesh übernommen werden (das sogenannte Weighting). Damit lassen sich dann Augenblinzeln und Mundbewegungen mit dem normalen Deformer auf Mesh-Köpfe übertragen.

Quelle: #SL Mesh Deformer New Twist


Liquid Mesh von Redgrave

Passend zu den Mesh Deformer Nachrichten oben, hat Redgrave gestern seine neue Kleidungstechnik LIQUID MESH auf den Markt gebracht. Redgrave verspricht vollmundig: "Unsere LIQUID MESH Kleidung passt sich automatisch an eure Körperform an. Das bedeutet, es sind keine Änderungen an eurem Shape mehr notwendig. Zusätzlich folgt unsere Mesh-Kleidung den Änderungen von verschiedenen Schiebern im Shape-Editor, wie etwa Körperfett, Beinmuskeln, Größe des Hinterteils, etc.)".

Nalates hat sich gleich gestern die Demo der ersten Liquid Veröffentlichung geholt und getestet. Dabei stellte sie fest, dass es zwar zum Teil so funktioniert, wie angekündigt, aber dass es auch negative Effekte damit gibt. So werden mit dieser neuen Technik in der Kleidung Ausbeulungen erzeugt, die eigentlich gar nicht im Editor eingestellt sind (an den Hüften). Und bei Änderung des Shape auf minimale oder maximale Körperfettwerte versagt das Anpassen der Kleidung. Im Bereich nahe der Standard-Shape Werte funktioniert die Liquid-Technik jedoch ganz passable.

Redgrave verwendet für seine Liquid Serie offenbar die Redpoly Methode, die das Mesh mit dem Kollisionsgerüst (collision bones) des Avatars verknüpft. Seit der Vorstellung dieser Methode im Juni 2012, war bis heute eigentlich nicht viel darüber zu lesen. Der Nachteil der Redpoly Methode ist, dass sie von Linden Lab nicht unterstützt wird und bei jeder zukünftigen Server- oder Viewer-Änderung unbrauchbar werden könnte. Als weiterer Nachteil gilt die Nichtunterstützung der Avatarphysik (z.B. Wackelbrüste). Während der Mesh Deformer bewegte Körperregionen sauber berechnen kann, versagt die Redpoly Methode dabei und die Körperteile schwabbeln aus der Kleidung heraus.

Wer Redgraves Liquid-Klamotten trotzdem mal probieren will (es gibt Demos für 1 L$), nimmt die folgende SLURL:
>> Teleport zum Shop von Redgrave

Quelle: #SL LIQUID MESH is it a Real Solution?


Neues zum Speicherleck auf den Regionsservern

Es gibt zur Zeit ein Problem mit der Speicherverwaltung bei den Servern, auf denen die SL-Regionen laufen. Dieser Fehler wird auch als Speicherleck bezeichnet (genau wie der Fehler, der bis vor drei Wochen im Viewercode vorhanden war). Das Problem dabei ist, dass der Speicherverbrauch bei einer Region innerhalb einer bestimmten Zeitspanne von ca. 50 auf 230 MB ansteigt. Ab 230 MB versucht die Serversoftware dann, den Speicherverbrauch zu begrenzen und verweigert zum Beispiel das Anlegen oder Rezzen von Attachments. Eine der Regionen, die dauernd unter diesem Problem leidet, ist Rainbow Cove. Es gibt aber noch viele andere Regionen, die dieses Problem zurückgemeldet haben. Eigentlich hätte die Aufspielung am Dienstag (Hauptkanal) das Problem beheben sollen, doch einige Rückmeldungen besagen, dass sich nichts geändert hat. Bis der Fehler behoben ist, hilft nur ein Neustart der Region, sobald die Anzeichen für den vollen Speicher bemerkbar werden. Bei den beiden aufgeführten JIRA-Meldungen passiert das alle 10 bzw. 12 Stunden.

Quelle: #SL News Week 48


Beta Grid mit Problemen

Das Beta Grid (genannt "ADITI") läuft immer noch auf der letzten Rille. Das Problem: Die Festplatten für die Asset-Datenbank des Beta Grid sind voll. Linden Lab hat diesem Testgrid nur eine relativ kleine Hardware-Ausstattung spendiert, die eigentlich schon längere Zeit an ihrem Limit arbeitet. Bisher hatte Oskar Linden das immer manuell aufgeräumt und es lief wieder für ein paar Wochen rund. Jetzt, nachdem Oskar entlassen wurde, macht das aber niemand mehr und es gibt Probleme mit Logins, dem Inventar und Uploads von neuen Objekten. Wer sich aktuell im Beta Grid einloggen möchte, sollte dazu einen Alt nehmen, der noch ein kleines Inventar hat, denn Logins mit großem Inventar enden sehr häufig mit einem Crash. Es gibt verschiedene Ansätze, um das Problem zu lösen, jedoch wurde bisher noch keine Entscheidung dazu getroffen.

Quelle: #SL ADITI Grid Problems


Ursachen für Rollback der Server-Aufspielungen

Ich hatte am Donnerstag bereits in einem Update zu den Server-Aufspielungen der Woche darauf hingewiesen, dass die BlueSteel- und Magnum-Regionen mit einem Rollback auf den alten Stand zurückgesetzt wurden. Die LeTigre-Regionen wurden bereits vorher aus den Aufspielungen herausgenommen. Nalates hat jetzt im Beta Server Meeting die Gründe dafür erfahren.

Maestro Linden erklärte, dass es nach den Aufspielungen Rückmeldungen gab, dass der Inhalt von Offline-IMs nicht in den Emails enthalten war, die an die Nutzer des Empfängers weitergeleitet wurden. Am Donnerstagmorgen wurde dann noch ein weiterer Fehler im neuen RC-Code festgestellt, durch den man auf Magnum- und BlueSteel-Regionen keine Objekte mehr der Landgruppe zuweisen konnte (Deeden). Das war dann der entscheidende Grund, die RC-Regionen auf den Stand des Hauptkanals zurückzusetzen. Damit läuft seit Donnerstag das gesamte Grid auf dem Code des Second Life Servers 12.11.09.266804.

Quelle: #SL News 2 Week 48



Quelle: Daniel Voyager's Blog
RL-Nutzer von Hyper Mole verstorben

Diese Meldung find ich besonders traurig, da ich erst Anfang September 2012 kurz darüber berichtet hatte, dass die Person hinter dem Avatar von Hyper Mole krank geworden war und ihre SL-Freunde ein Video mit Genesungswünschen produziert hatten (siehe Mein Video der Woche aus KW 35).

Die Nutzerin von Hyper Mole war zu dieser Zeit bereits an Krebs erkrankt. Ihren Kampf dagegen verlor sie am 28. November 2012. Ein Kondolenz-Foto wurde kurze Zeit später von Hypers Freundin Marianne McCann in ihrem SL-Profil gepostet.

Die Moles sind eine Gruppe von erfahrenen SL-Nutzern, die mit Unterstützung von Linden Lab auf dem Mainland die geschützten Parzellen von Governor Linden bebauen dürfen. Hyper war an vielen Projekten beteiligt, unter anderem am Bay Cty Community Center, der Wellington Road, der SLRR-Bahnhofstation Crumbi und am Aufbau der Regionen von SL7B und SL8B. Einige dieser Bauten werden den Namen von Hyper noch lange in Erinnerung bleiben lassen. RIP Hyper!

>> Bilder von Hyper Mole auf SnapZilla

Quelle: Hyper Mole passes away from cancer in real life



Creatorverse
Quelle: Linden Lab
Creatorverse jetzt auch auf iPhone und iPod Touch

Mit einer neuen Version (v1.1.1) des iPad Ablegers von Creatorverse, ist am Dienstag das neue 2D-Kreativspiel von Linden Lab auch für iPhone und iPod Touch veröffentlicht worden. Dazu gab es erneut die bekannte Pressemitteilung auf der Linden Lab Homepage. Damit steht Creatorverse nun für fast alle mobilen Geräte zur Verfügung. Genau wie bei den anderen Versionen, kostet die Apple-Variante 4,99 US$.

>> Creatorverse im iTunes App Store
>> Homepage Creatorverse

Eine Veröffentlichung der beiden neuen Produkte "Dio" und "Versu" gab es jedoch im November nicht mehr, so wie es von Rod Humble kürzlich bei einem Interview eigentlich angekündigt wurde. Dafür wurde Creatorverse aber auf "The Guardian" unter den 20 besten Neuerscheinungen bei den Android Apps gelistet.

Quelle: Creatorverse™ from Linden Lab® Now Available for iPhone and iPod Touch



Quelle: Courthouse News Service
RL-Rechte an virtuellem Eigentum

Auf Courthouse News Service, einer Webseite für Anwälte in den USA, gab es einen kleinen Artikel zu einer Sammellklage von SL-Nutzern gegen Linden Lab bezüglich der "Lüge", man wäre Eigentümer seiner virtuell erstellten Güter. In erster Linie bezogen sich die Kläger auf die Aussage von LL auf der SL-Homepage im Jahr 2007, die folgenden Wortlaut hatte: "Second Life is an online, 3D virtual world, imagined, created and owned by its residents". Der Aufhänger liegt hier auf "owned by its residents", also "... gehört den Einwohnern". Inzwischen hat LL das "owned" aus jeglichen Textpassagen der SL-Homepage entfernt. 2010 änderte LL dann die ToS bezüglich Landbesitz auf den Wortlaut "virtual land is in-world space that we license". Die Kläger versuchen seitdem nachzuweisen, dass man dennoch Eigentumsrechte an virtuellen Gütern in SL geltend machen kann.

Den weiteren Verlauf der Erklärungen im Artikel habe ich nicht mehr versucht zu verstehen. Der Artikel ist auch nur die Einleitung zur 29-seitigen Anklageschrift, die "im Namen von Evans und weitere gegen Linden Lab und weitere" veröffentlicht wurde. Harter Tobak, selbst für Rechtsverdreher. :)

>> Anklageschrift: Evans und weitere gegen Linden Research INC und weitere

Da auch bei Linden Lab von "weiteren" gesprochen wird, geht es hier wohl um eine Grundsatzentscheidung, ob ein Nutzer von virtuellen Welten Eigentumsrechte an von ihm erstellten oder käuflich erworbenen Gütern hat. Sollte das Verfahren irgendwann einmal zugunsten der Kläger abgeschlossen werden, könnte LL dazu gezwungen werden, eine Backup-Möglichkeit für das Inventar von SL-Nutzern zur Verfügung zu stellen (Speichern auf die eigene Festplatte).

Quelle: Subclass of Virtual Owners Alive in Real Life



Quelle: The SL Enquirer
Ballet Pixelle mit neuem Programm

Heute, am 2. Dezember, startet das neue Programm von Ballet Pixelle. Dazu gab es am 29. November eine Pressemitteilung im SL Enquirer. Gezeigt wird von heute bis etwa Mitte Januar 2013 das Stück "The Nut", eine Kurzversion von Tschaikowskis Der Nussknacker.

Wie immer, wurden die Tanzanimationen für die Avatare in der Show extra für diese Aufführung erstellt. Es gibt Szenen aus dem weißen Schloss, die arabischen Tänzer auf dem fliegenden Teppich, einem russischen Kosaken-Tänzer, Chinesen, spanische Senoritas und Senoras, sowie den Blumenwalzer und den Schneeflocken-Tanz.

Premiere ist heute um 5pm SLT (2 Uhr nachts MEZ) und dann jeweils Mittwochs um 2pm SLT (23 Uhr MEZ) und Sonntags um 5pm SLT (2 Uhr MEZ).

>> Teleport zum Ballet Pixelle Theatre

Achtung! Nach Öffnen des Quellenlinks startet ein lautes Video.

Quelle: FOR IMMEDIATE RELEASE: BALLET PIXELLE® PRESENTS "THE NUT"...



Quelle: New World Notes
Strangelings: Breedable Spiel mit SL-Verknüpfung

Am Freitag wurde auf New World Notes das neue Breedable-Spiel Strangelings vorgestellt. Das eigentliche Spiel ist für Webbrowser, iPhone und iPad gedacht und ermöglicht nach dem Vorbild von Second Life, das Züchten und Pflegen von virtuellen Lebewesen. Zum Gründungs- und Entwicklerteam der neuen Plattform gehören einige aus dem SL-Umfeld bekannte Namen, wie zum Beispiel: Philip Rosedale, Chris Collins (ehem. Logan Linden), Cameron Holt (Ozimals), oder Hamilton Hitchings (ehem. Hamilton Linden).

Das Spiel ist zur Zeit noch in einer geschlossenen Beta und hat eine direkte Verknüpfung zu einer Region in Second Life, um auf den Ursprung zur Idee hinter Strangelings aufmerksam zu machen. Die Region heißt "Magic of Oz" und dient hauptsächlich dem Marketing von Strangelings. Man kann sich dort einen Strangeling als Mesh-Avatar für SL kaufen. Damit kann man zwar im eigentlichen Spiel nichts anfangen, aber die Avatare sind auch für sich allein gesehen ganz nett gemacht, wie Strawberry Singh in einem Video zeigt:
>> [Video] - Strangelings Mesh Avatar in Second Life

Soweit ich es verstanden habe, ist der Zugang zur geschlossenen Beta aktuell auch nur über den Besuch der Second Life Region möglich. Sollte Strangelings ein Erfolg unter den Web- und Mobile-Spielen werden, dann ist die Verknüpfung mit SL sicher kein Nachteil.

>> Teleport zu Magic of Oz
>> Homepage Strangelings

Quelle: Meet the Strangelings: Linden Lab Alum and Ozimals Creators Launch...



Mein Video der Woche

Heute gibt es nur ein kurzes Preview Video und das ist auch noch ohne Ton. Eric van Mierle hat es im M.A.G Netzwerk als Vorschau auf seine Arbeit an einem längeren Machinima vorgestellt.

Ich habe mir das Video schon mehrfach angesehen. Es ist kaum zu glauben, dass es komplett in SL aufgenommen wurde. Der Avatar und die genutzen Animationen sehen eher aus, wie von einem aktuellen 3D-Shooter.



Kommentare:

  1. Hallo,

    gestern habe ich mir mit Freundinnen den Nussknacker bei Ballett Pixelle angesehen ... und genossen. Eine tolle Aufführung, ca. 60 Minuten wurde man in das Märchen um Clara entführt, zu den schönsten Stücken aus Tschaikowskis Nussknacker. Wer Ballett mag, sollte es auf keinen Fall versäumen. Traumhaft.

    Niki

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Rückmeldung. Ich bin zwar selbst kein Ballett-Kenner, aber das werde ich mir auch mal ansehen, sobald ich Weihnachtsurlaub habe. Vorher klappt es wegen der Uhrzeiten bei mir leider nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du ein ganz tolles Bild ausgewählt! Sieht an der Wand total schick aus! Wenn die Qualität wirklich so ist, wie sie auf den Fotos erscheint, dann ist das wirklich eine tolle Sache!


    Leinwanddruck

    AntwortenLöschen