Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 5. Mai 2013

Dies und Das aus dem Web (KW 18 / 2013)

Heute habe ich wieder viel mehr geschrieben, als ich eigentlich wollte. Und dass, obwohl es in der vergangenen Woche nicht so viele Meldungen zu Second Life gab, die ich für besonders relevant gehalten habe. Dazu kommt noch, dass mein Referenzblog für technische Infos (Nalates Urriah) ebenfalls in den vergangenen Tagen etwas weniger geschrieben hat. Und schließlich habe ich heute auch noch im RL eine Radtour gemacht, denn das Wetter war hier im Rhein-Main-Gebiet sehr angenehm. Deswegen ist mein Dies und Das heute auch etwas spät und ich habe es nicht noch mal korrekturgelesen (Fehler bitte gedanklich selbst korrigieren^^).

Ansonsten halte ich mich in der Einleitung jetzt mal kurz, da ich gerade Zeitnot habe. Nur noch eine kleine Anspielung in Anlehnung an einen bekannten Film, die mir durch den Kopf geschossen ist, als ich heute mal wieder deutschsprachige Foren gelesen habe:
Also gut. Mal abgesehen von einer virtuellen Welt, den Avataren, den Simulatoren, Mesh, Voice, der Havok-Physik, den Viewern, LEA, den Linden Roads und der Blake Sea, der SLRR, Web on a Prim, Pathfinding und der permanenten Weiterentwicklung der Plattform, was, frage ich euch, hat Linden Lab JE für uns getan?
Und los geht mein Rückblick mit einem Nachklapp zur diesjährigen Fantasy Faire:

Kalenderwoche 18 / 2013



Quelle: Fantasy Faire
Fantasy Faire mit neuem Rekord

Am Mittwoch meldete Daniel Voyager, dass die Fantasy Faire 2013 für sich gesehen einen neuen Rekord bezüglich der erzielten Spenden für den Relay For Life erreichen konnte. Und einen Tag zuvor schrieb Elizabeth Tinsley von der RFL-Orga, dass man nur 500.000 Linden Dollar davon entfernt sei, die erfolgreichste Benefizveranstaltung in einer virtuellen Welt aller Zeiten zu sein.

Am Mittwoch betrug der aktuelle Stand der RFL-Spenden 8.783.157 L$. Da die Helfer der Fantasy Fair aber noch bis Freitag selbst in Ruhe die 10 Regionen besichtigen und dort einkaufen konnten und durch weitere Einnahmen von Auktionen, beträgt der Stand am heutigen Sonntag 9.053.222 L$ (das sind ca. 36.213 US$).

Elizabeth hat sich im Fantasy Faire Blog mit einem lesenswerten Beitrag bei allen Helfern, Teilnehmern und Besuchern der FF bedankt. Sie schrieb, dass die Beteiligung trotz der schwachen Wirtschaftslage im RL so groß war, wie nie zuvor. Die ganze Veranstaltung sei ein so großer Erfolg gewesen, wie man es sich vorher nie hätte träumen lassen.

Dem kann ich mich nur anschließen! Die Fantasy Faire war in diesem Jahr wirklich etwas Großes. Und das beziehe ich nicht nur auf bestimmte Details, sondern auf das Gesamtpaket.

Dass die Veranstaltung sehr gut angekommen ist, sieht man auch an den inzwischen 6.502 Fotos von der Faire, die in der entsprechenden Flickr-Gruppe hochgeladen wurden:
>> Flickr: Fantasy Faire in SL

Quellen:
>> [Daniel Voyager] - New records set for Fantasy Fair 2013
>> [FF Blog] - Thank you




Und weiter gehts nach dem Link:


Quelle: Lette's Trivia and Trivial Stuff
Die häufigsten Probleme mit dem neuen Firestorm Viewer

Am 1. Mai postete Lette Ponnier aus dem Firestorm Support Team bereits zum zweiten Mal einen längeren Blogpost, in dem sie inhaltlich auf die häufigsten Fehler im neuen Firestorm Viewer 4.4.0 eingeht.

Schon eine Woche zuvor hatte sie einen ersten Blogpost zu anderen Problemen dieser Viewer-Version geschrieben.

Die häufigsten aktuellen Probleme sind:
  1. Es fehlen Teile des Inventars im Firestorm, aber nicht in anderen Viewern.
  2. Texturen werden nicht geladen (eventuell in Kombination mit Inventar-, Voice- und/oder Stream-Problemen).
  3. Schwarze Rechtecke auf Bildschirmfotos bei einigen Auflösungen.

Es würde jetzt meinen Wochenrückblick sprengen, wenn ich das hier so ausführlich erklären würde, wie Lette. Dennoch ein paar Hinweise im Steno-Stil.

Zu Punkt 1:
Fehlen Objekte im Inventar, kann das an einem fehlerhaften Download und/oder fehlerhaften Speichern im Cache-Ordner liegen. Eine ausführliche Anleitung zur Beseitigung dieses Problems gibt es hier:
>> Missing Inventory - (englisch)
>> Fehlendes Inventar - (deutsch)

Eine alternative Methode, ein nicht komplettes Inventar im Firestorm zu reparieren, ist das Einlesen des Inventars über den offiziellen LL Viewer und anschließendes Kopieren der Daten in den Cache-Ordner des Firestorm. Die englische Anleitung dazu ist im Blogpost zum Quellenlink zu finden.

Hilft das auch nicht, kann man noch eine saubere Neuinstallation durchführen:
>> Doing a Clean Reinstall - (englisch)
>> Eine saubere Firestorm Installation durchführen - (deutsch)

Zu Punkt 2:
Nicht sauber geladene Texturen werden meist durch Probleme mit dem neuen HTTP-Protokoll verursacht. Erster Vorschlag zum Beheben ist das Ausschalten von HTTP Textures (unter > Einstellungen > Grafik > Rendering). Auch das Löschen des Cache unter > Einstellungen > Netzwerk & Cache > Cache leeren mit einem anschließenden Neustart des Viewers, kann das Problem evtl. beheben. Als dritten Vorschlag kann man in den Debug Settings im "Erweitert Menü" den Eintrag "TextureFetchConcurrency" suchen und den Wert dort auf 8 setzen. Anschließend auch hier wieder den Viewer neustarten. Weitere Infos dazu gibt es hier:
>> Issues related to HTTP Fetching - (englisch)
>> Probleme beim Laden mit dem HTTP-Protokoll - (deutsch)

Zu Punkt 3:
Zu den schwarzen Rechtecken auf Bildschirmfotos mit hoher Auflösung gibt es keine wirkliche Lösung. Als Workaround wird empfohlen, die Standardauflösungen aus dem Fotofenster zu verwenden, oder Bildschirmfotos ohne "Advanced Lighting Model" zu erstellen. Ist diese Funktion deaktiviert (Schatten, DoF, usw.), dann funktionieren auch hohe Auflösungen ohne die schwarzen Rechtecke.

Hier noch der Link zum ersten Blogpost von Lette, in dem sie vor einer Woche drei andere Probleme behandelt hat:
>> Frequently Asked Support Questions: April 23

Quelle: Frequently Asked Support Questions: May 1



Quelle: New World Notes
Meldungen zu Oculus Rift und SL

Da ich das Thema selbst recht spannend finde, gibt es erneut ein paar Infos aus dem Blog von Wagner James Au zur Oculus Rift Brille. Aufgrund seines früheren Linden-Status hat er immer noch ein paar Kontakte zu Linden Lab, von denen er oft mehr erfährt, als ein normaler Blogger.

Am Donnerstag schrieb er zum Thema folgendes:
Nachdem er schon vorletzte Woche berichtet hatte, dass LL die Oculus Rift für Second Life lauffähig machen will, berichtet er nun, dass im Lab das erste Dev-Kit der Brille eingetroffen ist.

Einige Lindens scheinen nun die Brille ganz gut zu finden, während andere dies nicht tun. Rod Humble selbst, soll zu den Gutfindern gehören. Und so wird man wohl versuchen, die Brille lauffähig zu bekommen, um einfach erstmal zu sehen, wie das dann aussieht.

Zu den negativen Eindrücken zählen bei einigen Lindens ein Schwindelgefühl während der Nutzung der Oculus. Auf der positiven Seite steht eine offenbar sehr gute Rendering-Qualität. Dennoch nehmen Leute mit sehr guter Sehschärfe, die über eine Linse vergrößerten Pixel des LCD Bildschirm als einzelne RGB-Punkte wahr. Zwei weitere Kritikpunkte sind sichtbare Streifen bei schnellem Wechsel von Hell und Dunkel, oder bei schnellen Richtungsänderungen. Außerdem gibt es keine Abfrage der Schräglage des Kopfes vom Oculus-Nutzer. Das heißt, das Bild ist immer horizontal ausgerichtet, auch wenn man den Kopf zur Seite neigt.

Weitere Punkte auf der Positivseite sind eine schnelle Reaktionszeit beim Übertragen der Kopfbewegungen des Brillenträgers, ein fast randloser Blick auf die 3D-Umgebung, das leichte Gewicht der Oculus und separate Einstellmöglichkeiten von Rendering und Schärfe für jedes Auge. Damit wird eine hohe 3D-Wirkung erreicht.

Quelle: Linden Lab Looking at the Oculus Rift for Second Life Now: One Insider Weighs Its Pros...



Quelle: Forbes
Sind virtuelle Welten wieder im Aufwind?

Ein in der SL-Blogosphäre vielbeachteter Artikel wurde am Dienstag von Diana Mehta im Forbes Magazin gepostet. Darin interviewt sie Jacki Morie, einen Entwickler von telemedizinischer Betreuung in virtuellen Welten.

Morie glaubt, dass virtuelle Welten gerade erst am Anfang ihres Erfolges stehen. Die Versuche, bestimmte Geschäftsstrukturen auf dem Höhepunkt des Second Life Hypes zu etablieren, gingen schief, weil Technik und Akzeptanz noch nicht soweit waren. Als Folge zogen sich die Beteiligten wieder enttäuscht zurück. Selbst jetzt sind virtuelle Welten noch nicht bereit, für RL-Märkte genügend Potential zu bieten, aber sie kommen diesem Zustand langsam näher.

Im Bereich der telemedizinischen Betreuung haben virtuelle Welten einen klaren Vorteil gegenüber der bisher bevorzugten Videokonferenzen. In einer virtuellen Welt kann man soziale Anbindungen schaffen, so dass sich die Teilnehmer nicht mehr alleine fühlen.

Ok, ich kürze jetzt aus Zeitgründen hier mal ab. Das Interview ist wirklich interessant und wer Englisch versteht, kann sich das mal durchlesen. Noch interessanter fand ich aber die Kommentare zu diesem Artikel. Einige bekannte Namen aus SL (u.a. Gwyneth Llewelyn, Bernhard Drax oder Pooky Amsterdam) nehmen sich die SL-kritischen Teile aus dem Artikel vor und behaupten das Gegenteil. Schließlich meldet sich auch noch mal Interviewpartner Jacki Morie in den Kommentaren und stellt dann einige Aussagen klar, bei denen er sich wohl missverständlich ausgedrückt hatte.

Quelle: After Second Life, Can Virtual Worlds Get a Reboot?



Quelle: πάντα ῥεῖ – Alles fließt.
Interview mit Thorsten Küper auf "Alles fließt"

Am Dienstag wurde auf "Alles fließt", einem Blog über die Buchbranche, ein Interview mit Thorsten "kueperpunk" Küper veröffentlicht. Thematisch geht es um die Möglichkeiten, die Second Life für Autoren und Konsumenten von Literatur bietet.

Erstaunlich fand ich die Aussage von Thorsten, dass man bisher über 60 Autoren mit einem Crashkurs zu SL geführt habe, damit sie dort eine Lesung durchführen können. Darunter auch Leute, deren Werke man durchaus in Buchläden finden kann.

Alles weitere zum Interview kann man sich über den Quellenlink durchlesen. Darunter z.B. auch den Spruch:
"Ich sage ja immer, SL war deswegen so schnell unten durch, weil sämtliche Journalisten so enttäuscht vom Cybersex waren."

Quelle: “Die aktivste Art, mit Literatur zu hantieren”: Interview mit Thorsten Küper zu Second Life



Quelle: onlinewelt-ticker.de
Cloud Party, Second Life oder was?...

Auf eine etwas merkwürdige Seite bin ich am letzten Mittwoch gestoßen. Sie nennt sich "onlinewelt-ticker.de - 3-D Welten / Virtuelle Welten im Test". Der Artikel, der bei mir im RSS-Feed auftauchte, nimmt noch einmal Bezug auf den strittigen Spielgel Online Artikel über newBerlin.

Was genau mir nun der onlinewelt-ticker mitteilen möchte, habe ich nicht so ganz ergründen können. Allerdings habe ich spätestens nach dem Satz "Ein OpenSim kostet in SL mal locker 1000 $ plus eine monatliche Gebühr von rund 300 $." dann aufgehört, nach einer tieferen Bedeutung zu suchen. Und ein Impressum mit Sitz auf den Philippinen wirkt auf mich bei einer deutschsprachigen Seite auch etwas komisch.

Und so schließe ich meinen kurzen Abschnitt hier mit einem weiteren Spruch aus dem verlinkten Artikel: "Wir brauchen keine online Welten, aber es ist dennoch schön, dass es sie gibt!"

Quelle: Cloud Party, Second Life oder was? 3-D-Welten!



Quelle: Nalates' Things & Stuff
Wie in der Einleitung schon erwähnt, habe ich diese Woche nicht wirklich viel von Nalates Urriah. Sie hat selbst kaum etwas zu den inworld Meetings geschrieben und ihre restlichen Themen hatte ich zum Teil schon selbst mit einzelnen Blogposts oder hier im Rückblick erwähnt (z.B. die Änderung bei den Viewer-Releases). Trotzdem habe ich aus Gewohnheit wieder ein paar Meldungen hier in meinen Sonntagsbericht aufgenommen.

Second Life News

Laut Maestro Linden gibt es aktuell zwei Datenzentren für Second Life. Eines steht in Phoenix (Arizona), das andere in Dallas (Texas). Allerdings ist sich Maestro nicht ganz sicher, ob es noch ein weiteres Datenzentrum in Washington D.C gibt. Laut Linden Lab wurden die Serverzentralen vor einiger Zeit von drei auf zwei reduziert. Evtl. hat LL aber wieder mehr Kapazität angemietet, da auch ihre anderen Produke inzwischen eine Dantenbankanbindung haben.

Prüft man den RL-Standort der IP-Adresse einer beliebigen Region aus dem SL-Grid z.B. mit Info Sniper, wird meistens als Standort San Francisco angezeigt. Nalates findet das zwar etwas merkwürdig, da es dort eigentlich keine Server von LL gibt. Sie versteht aber auch, dass LL nicht mehr Infos zu seiner Netzwerkstruktur offenlegt, damit Griefer und Hacker es etwas schwerer haben.

Das Rollback der Regionsserver in der vergangenen Woche war wegen eines fehlerhaften Code im Backend Service der Simulatoren notwendig gewesen. Der Code konnte Anfragen eines Regionsservers nach der Adresse des benachbarten Regionsservers nicht beantworten, was dann auch inworld zu einigen Fehlern führte. Zum Beispiel dauerte es Stunden, bis nach einem Neustart einer Region die Verbindung zur Nachbarregion aufgebaut wurde (Thema Regionswechsel mit Avataren).

Maestro hofft, dass in der kommenden Woche die Änderungen einiger HTTP Funktionen von den Magnum Regionen in den Hauptkanal übernommen werden.

Wenn über die JIRA eine Funktionsanfrage eingereicht wird, verschiebt LL diese in einen anderen Bereich außerhalb der JIRA, da in der JIRA nur Fehler behandelt werden sollen. Dabei erhält der Einreicher eine Meldung, dass sein Anliegen kein Fehler ist und nicht umgesetzt wird. Das bedeutet aber nicht, dass LL die Anfrage abgelehnt hat. Sondern diese Meldung kommt von einem automatisierten Prozess der JIRA Software. Also, in diesem Fall nicht ärgern. LL hat die Anfrage nur in eine andere Datenbank verschoben.

Die Avatar-Animation beim Auswählen/Bearbeiten eines Objekts heißt intern "editing" und kann von TPVs unterdrückt werden (Debug Settings > PrivatePointAtTarget). Theoretisch kann man diese Animation auch mit einem AO überschreiben. Dieses Thema wurde angesprochen, da einige danach gefragt haben, ob man diese Animation ändern könne.

Wenn eine Region im Grid crasht, dann versucht der Simulator diese auf einem anderen Server wieder hochzufahren und die Region erhält den Stand des letzten Backups, das von ihr angelegt wurde. Das Gleiche passiert nach einem zweiten Crash innerhalb von 10 Minuten. Bei einem dritten Crash wird dann jedoch das vorletzte Backup zum Wiederherstellen der Region verwendet. Wenn nun ein trickreicher Griefer sein Grieferobjekt auf einer Region deaktiviert lässt, bis diese neu gestartet wird (und damit ein neues Backup angelegt wird), dann wird eine durch dieses Objekt zum Crash gebrachte Region nach einem Laden des ersten Backups immer noch das Grieferobjekt enthalten. Deshalb gibt es jetzt Überlegungen, dass alle Objekte, die normalerweise durch ein Auto-Return nach einer vorgegebenen Zeit an ihre Besitzer zurückgeschickt werden, bei einem Backup nicht mitgespeichert werden.

Quelle: Second Life News 2013-18 #2


Update zu nicht sichtbaren Prims

Es gibt nun schon seit über einen Monat ein Problem mit nicht sichtbaren Prims in Linksets verschiedener Objekte. Laut LL wird dieses Problem durch den Viewer verursacht und ist schon jahrelang im Code drin gewesen. Die aktuellen Änderungen an der Interest List (Reihenfolge der gerezzten Objekte) haben den Fehler jedoch so umfangreich werden lassen.

Laut Andrew Linden gibt es jetzt einen Fix dafür. Jedoch sind die aktuellen LL-Viewer so crashanfällig, dass dieser Fix noch nicht in den Code aufgenommen wurde. Außerdem will LL erst das SSAB und das Materialsystem rausbringen, bevor man sich darum kümmert. Also müssen wir wohl noch ein Weilchen mit diesem Problem leben.

Eine schnelle Methode, alle nicht angezeigten Prims in Sichtweite sichtbar zu machen, ist zweimal hintereinander die Tastenkombi Strg + Umschalt + R zu drücken. Das schaltet kurz in den Wireframe Modus und gleich wieder zurück. Danach sollen alle Prims im Blickfeld sichtbar sein.

Quelle: Second Life Prims Not Rezzing


Fix für Interest List bezüglich Meeroos in Sicht

Andrew Linden hat auch einen Fix für die Interest List parat, der ein Problem im Zusammenhang mit Meeroos beheben soll. Dieses Problem tritt auf, wenn man sich mit dem Avatar von einer Meeroos Gruppe so wegdreht, dass sie nicht mehr zu sehen sind. Dreht man sich dann zurück, wird die Position der Meeroos vom Viewer aktualisiert. Dabei werden jedoch Kopf und Körper unterschiedlich schnell aktualisiert, was dann kurze Zeit etwas konfus aussieht.

Quelle: Second Life Meeroos Fix



Quelle: The SL Enquirer
Was hält uns in SL?

Am 1. Mai schrieb Nehem Resident im SL Enquirer einen ganz interessanten Artikel. Normalerweise berichten viele Blogger ja gerne über die Gründe, warum verschiedene Leute keine Lust mehr auf Second Life haben und warum sie aus diesem oder jenem Grund SL nun den Rücken kehren.

Der angesprochene Artikel macht jedoch das Gegenteil und fragt Leute, warum sie nach wie vor in SL einloggen. Und entgegen der Meinung einiger Pessimisten, die Lobhudeleien nicht mögen, fand ich die positiven Aussagen der SL-Nutzer ganz lesenswert.

Die Antworten der Gefragten wurden dabei so übernommen, wie sie von ihnen selbst geschrieben wurden. Dadurch lassen sich sowohl inhaltlich, als auch vom Schreibstil her, kulturelle Unterschiede erkennen.

Quelle: Second Life: What Keeps Us Coming Back For More? - Nehem Resident Reporting…



Quelle: Designing Worlds
Designing Worlds auf der Fantasy Faire

Noch einmal Fantasy Faire, diesmal von Designing Worlds. Nach ihrer kleinen Frühlingspause ist das Duo Saffia Widdershins und Elrik Merlin wieder zurück mit ihren inworld Videoshows.

In dieser Folge gibt es einige Interviews mit Zander Greene and Elicio Ember, die beide bei der Organisation der FF mitgeholfen haben. Und es werden auch noch einmal einige der hervorragenden Gestaltungen gezeigt, die auf den 10 Regionen zu sehen waren. Das Video hat eine Länge von etwa 49 Minuten.

Zum Video auf Treet TV:
>> Fantasy Faire 2013 - Part 1

Quelle: See Designing Worlds at the Fantasy Faire (Part 1)



Quelle: New World Notes
SL-inspirierte Kunst in Los Angeles CB1 Galerie

Noch einmal New World Notes: Am Donnerstag berichtete Wagner James Au von einer neuen Ausstellung in der CB1 Galerie von Los Angeles. Sie heißt "Second Life" und zeigt Gemälde von Lisa Adams, die durch digitale Bilder aus SL inspiriert wurden. Dabei bezieht sich Lisa hauptsächlich auf die Arbeiten von Jon Rafman, der als "Kool-Aid Man" in SL unterwegs ist.

Das Lisa Adams in den USA keine unbekannte Künstlerin ist, sieht man an ihrem Eintrag in Wikipedia. Dort wird ebenfalls der Zusammenhang ihrer Kunst mit Second Life erwähnt. Auch sowas kann zur allgemeinen Akzeptanz von virtuellen Welten in der Gesellschaft beitragen. :)

>> Lisa Adams auf der CB1 Gallery Seite
>> Die Gemälde von Lisa Adams ansehen

Quelle: "Second Life", LA Art Gallery Show Inspired by Second Life



Screenshot der Welt "Hanging Gardens"
Verspätung für nächste Patterns Version

Am 3. Mai hat Linden Lab sich mal wieder auf der Patterns Community Seite gemeldet. Eigentlich sollte noch im April eine neue Version der 3D Sandbox-Plattform erscheinen. Das ist aber nicht passiert. LL erklärt nun, dass es einige Probleme gab, mit denen man nicht gerechnet hatte. Jetzt sei man aber kurz davor, diese Probleme zu beheben. Also bittet LL noch um ein wenig mehr Geduld.

Die nächste Version von Patterns soll sehr starke Veränderungen haben. Man verlässt die alte Aufbauweise der Welten und führt neu strukturierte Planets ein. Diese können nach dem nächsten Update in eine Cloud hochgeladen und von dort auch wieder geladen werden, und zwar von jedem Patterns Nutzer (Cloud Sharing). Ein neuer "Creative Mode" enthält alle Substanzen und Shapes, die in Patterns zur Verfügung stehen und das auch noch in unbegrenzter Anzahl. In diesem Modus kann man also in Zukunft alles bauen, was möglich ist. Ebenso wird der Avatar in diesem Modus fliegen können.

Ich selbst bin auch gespannt auf diese Version, denn als bisheriger Patterns Nutzer finde ich, dass der Plattform ein paar größere Änderungen gut tun werden.

Quelle: Patterns Update May 3, 2013



Mein Video der Woche

In letzter Zeit gibt es vermehrt Trolling Videos zu Second Life auf YouTube. Die haben sogar eine ziemlich hohe Klickrate. Absoluter König der SL-Trolle ist Charlie Winsmore, der inzwischen alle anderen SL-Videos von der Klickrate hinter sich lässt. Mit gefällt sowas allerdings nicht.

Für diese Woche habe ich jetzt einige Zeit nach einem aktuellen Video gesucht, das mir gefällt. Leider wurde ich nicht fündig. Was ich aber über Querverweise gefunden habe, ist ein Video zur SL-Region Alirium aus dem Februar dieses Jahres. Da ich diese Woche auch das LL-Bild des Tages von diesem Sim vorgestellt hatte und ich darauf diese Region auch mal wieder besuchte, gibt es jetzt diese entspannte Kamerafahrt durch die fantasievolle Natur dieser Region. Wundert mich etwas, dass das Video bisher nur so wenige Klicks hat.

Alirium - 4 Seasons



>> Teleport zu Alirium

Kommentare:

  1. Zum Thema Rechenzentrum.

    Die Sims übermitteln einen Tag mit deren Standort. Der ist in den Billimgsinfos erhalten und kann mit einen angepassten Viewer leicht ausgelesen werden.

    Walter

    AntwortenLöschen
  2. Cloud Party, Second Life oder was?...


    Nun gut, ich finde es ja gar nicht schlecht, dass Sie auf Ihrem "merkwuerdigem" Blog, meinen "merkwuerdigen" Blog, der in der Tat gerade einmal 2 Wochen alt ist erwaehnen.

    Was Sie uebrigens mit Ihrem Kommentar ueber meinen Blog sagen wollen, hat sich mir nicht ganz erschlossen (oder ging es Ihnen nur ums Laestern?!).

    Ich habe uebrigens aufgehoert zu lesen, als Sie anfingen persoenlich zu werden...;)



    Ich bin keine Menschmaschine - vielleicht sind Sie das ja. Ich mache auch Fehler...(Stichwort OpenSim). Leider habe ich keine Lust Ihren Blog nach Fehlern zu durchsuchen, was mit eigentlich auch voellig egal ist - aber glauben Sie mir ich werde mehr finden als nur eine OpenSim (uebrigens warum fangen da immer alle an zu weinen?!).

    Stichwort Impressum: Schade, dass ich als Filipina so von Ihnen verurteilt werde. Ob Sie es glauben oder nicht - hier leben auch Menschen mit Gefuehlen. Ich verurteile Sie auch nicht aufgrund Ihrer Herkunft...in der Tat ist der Blog zweisprachig - aber ich frage mich sowieso, warum es mir verboten sein sollte einen deutschen Blog zuschreiben(uebrigens habe ich auch einige in Franzoesisch, Spanisch, Englisch, Italienisch und tatsaechlich auch in meiner Landessprache Tagalog).

    Liebe Gruesse

    Nancy aka Princess Lily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar mache ich auch Fehler. Und dann bekomme ich von Lesern oder anderen Bloggern auch eins übergebraten. Persönlich geworden bin ich allerdings nicht, da ich nur von einer Seite geschrieben habe, nicht aber von einer Person (also von Ihnen).

      Dass mit dem Impressum hatte ich erwähnt, weil es hier in Deutschland durchaus üblich ist, für dubiose Seiten eine Adresse im Impressum anzugeben, die sich nicht so einfach überprüfen lässt. Wenn Sie tatsächlich auf den Philippinen wohnen, dann entschuldige ich mich.

      Und mein Blog hier ist mit Sicherheit merkwürdig, da er sich ziemlich speziell nur mit einer einzigen virtuellen Welt (Second Life) beschäftigt. Deshalb fällt es mir eben sofort auf, wenn woanders etwas Falsches zu "meiner" virtuellen Welt geschrieben wird. Wie ich sehe, habe sie meinen bemängelten Satz in Ihrem Artikel aber inzwischen korrigiert. Das sehe ich dann durchaus positiv :)

      Löschen
  3. Hallo Maddy,

    ich bedanke mich fuer Ihre Antwort.

    Natuerlich kann mein Blog sicherlich nicht mit Ihrem mithalten. Das Ziel ist sicherlich auch ein ganz anderes.

    Trotzdem wuerde ich mich freuen, wenn ich Sie beziehungsweise Ihren "merkwuerdigen" Blog auf meinen "merkwuerdigen" Blog verlinken darf.(;))

    Ihr Blog ist natuerlich sehr speziell - darf ich einmal eine Anmerkung machen? Wer sich nicht so gut, wie Sie oder ebenso wohl die meisten Ihrer Leser, mit SL auskennt (Stichwort: OpenSim...:)) kann zum Teil wirklich Schwierigkeiten haben, alles zu verstehen, was Sie schreiben. Es befinden sich halt viel Fachwissen/Ausdruecke in Ihren Artikeln.

    Die Verbesserung habe ich aufgenommen, nachdem mich BukTom Bloch, der uebrigens ebenso wie Sie einen sehr interessanten Blog hat (aber das wissen Sie) darauf hingewiesen hat.

    Viele liebe Gruesse von den Philippinen...:)

    Nancy aka Princess Lily

    AntwortenLöschen