Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 29. September 2013

LEA 19: "The Portuguese Way"

Ich hatte diesen LEA-Sim schon zur Eröffnung bei mir im Blog vorgestellt. Gestern habe ich mir diese Region dann selbst mal angesehen, auch wenn ich wieder nur wenig Zeit hatte.

Landleben am Landepunkt
Anders als bei den meisten Installationen auf den LEA-Regionen, steht bei "The Portuguese Way" nicht die Kunst im Vordergrund, sondern die Präsentation eines Landes, seiner Kultur und einiger Sehenswürdigkeiten. Am Landepunkt (Foto oben) dreht sich alles um das ländliche Leben in Portugal. Gezeigt werden Häuser, Tiere und Pflanzen, die für dieses Land typisch sind. Das Ganze untermalt mit einer passenden Geräuschkulisse.


Vom Landepunkt aus führt dann ein langer Rundweg einmal um den kompletten Sim. Folgt man diesem Weg, kommt man an so ziemlich allen Teilinstallationen vorbei. Dazwischen gibt es auch immer etwas Natur, die in Portugal gar nicht so viel anders ist, als in unseren Breitengraden. Ebenfalls am Landepunkt findet man eine Teleport-Tafel (die mit dem Hahn drauf) zu 12 verschiedenen Stationen. Oder man kann sich ein Fahrrad rezzen lassen und den Weg damit erkunden.

Portugals Natur mit Vignetten-Ansicht
Im obigen Foto habe ich mal die Vignetten-Funktion im Exodus Viewer ausprobiert, weil ich sie für dieses Motiv irgendwie passend fand. Ansonsten habe ich bei meinem Besuch diesmal nicht mit dem Windlight gespielt, denn "The Portuguese Way" ist je eher ein informativer Ort als ein Fotosim für kunstvolle Flickr-Bilder.

Die "Ponte 25 de Abril" aus Lissabon im MiniformatAussicht vom Leuchtturm
Bei jeder Station entlang des Rundwegs gibt es Infotafeln, die bei Mausklick eine Notecard aushändigen. Darin wird dann teilweise sehr ausführlich (und in Englisch) alles Wissenswerte zur gezeigten Szene erklärt. Ich muss gestehen, dass ich aus Zeitgründen nur ein paar davon überflogen habe. Unterwegs gibt es auch einige Objekte mit Sitzanimationen oder Posebällen, so dass sich die Erkundung nicht nur aufs Gucken beschränkt.

Die Burg von Guimarães
Eine Außnahme bei den Anlaufpunkten bildet ein Labyrinth, in dem es komplett dunkel ist. Es ist angelehnt an das Buch "Blindness" des portugiesischen Nobelpreisträgers José Saramago und soll den Besuchern vermitteln, wie es sich anfühlt blind zu sein. Nur an einigen Stellen im Labyrinth leuchten kurz ein paar blaue Linien auf und zeigen die Umrisse der Wände. Mit etwas Mühe habe ich es aber geschafft, den Ausgang zu erreichen. Ein Foto habe ich dort nicht gemacht^^.


Ganz am Ende habe ich dann noch die Ballon-Tour ausprobiert. Die führt ebenfalls an allen wichtigen Punkten vorbei und ist für alle zu empfehlen, die lange Erkundungsmärsche mit dem Avatar nicht mögen. Der Ballon gibt im Chat kurze Hinweise zu den jeweiligen Bereichen aus, über denen er sich gerade befindet.

Ballon-Tour
Insgesamt hatte ich am Schluss schon das Gefühl, einen kleinen Einblick in die portugiesische Kultur und Lebensweise erhalten zu haben. Eigentlich schade, dass nicht jedes Land eine staatlich finanzierte Region in SL betreibt, um ihre Kultur und Sehenswürdigkeiten in 3D zu präsentieren. Denn die Kosten einer Region dürften keinem Staatshaushalt ein Loch in die Kasse reißen. Aber vielleicht kommen wir da ja mal irgendwann hin, sofern sich virtuelle Welten doch noch zu einem weitverbreiteten Medium im Web entwickeln.

>> Teleport zu "The Portuguese Way"

>> LEA 19: "The Portuguese Way" von Winter Wardhani

Kommentare:

  1. Wunderschön,danke Maddy für den Reisebericht. Die Sim werde ich mir auf jeden Fall anschauen. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke senhr Maddy, in meinem Namen und im Namen des Teams :D

    AntwortenLöschen