Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 25. Juli 2014

Ein paar Tipps & Tricks aus Erythros Machinima Tutorial

Quelle: Wikimedia Commons
Vor einigen Wochen hat Erythro Asimov auf Vimeo ein vierteiliges Machinima-Tutorial hochgeladen. Darin zeigt er zunächst die notwendigen Grundlagen, um in Second Life Videos erstellen zu können. Später folgen dann einige Tipps und Tricks, die einem das Leben beim Filmen erleichtern. Diese Tipps sind aber nicht nur beim Erstellen von Videos nützlich, sondern zum Teil auch beim Fotografieren oder einfach nur zum Ändern von Einstellungen im Viewer ganz allgemein.

Ich habe in den vergangenen Tagen alle vier Videos im eigenen Viewer nachvollzogen. Erythro verwendet zwar den Firestorm, aber fast alles lässt sich auch über den offiziellen SL Viewer anwenden. Deshalb beziehen sich meine Angaben hier auf diesen Viewer, denn damit kann man das dann praktisch in jedem anderen Viewer ebenfalls nutzen.

Ich habe auch nur die aus meiner Sicht nützlichsten Tipps herausgesucht und in Listenform zusammengefasst. Vielleicht ist ja für den einen oder anderen etwas Brauchbares dabei. Die Links zu den Videos sind am Ende dieses Beitrags.

Geeignete Videoformate für die Aufzeichnung in SL
  • 1280 x 720 - Bezeichnung: 720p HD
  • 1920 x 1080 - Bezeichnung: 1080p HD
  • Viewerfenster für ein Machinima auf eines der beiden obigen Videoformate einstellen.
  • Vor dem Start der Aufnahme die Benutzeroberfläche mit Strg+Alt+F1 verstecken. Alle HUDs versteckt man mit Umschalt+Alt+H. Nochmaliges Drücken der selben Tastenkombinationen blendet die jeweiligen Elemente wieder ein.
  • Bildwiederholraten:
    • NTSC = 30 FPS
    • PAL = 25 FPS
    • Cinema = 24 FPS

Auswahl der Fenstergröße des Viewers. Die mit dem Pfeil sind für Machinima geeignet.

Tipps zur Konfiguration des Aufzeichnungsprogramms
  • Einige Links zu Aufzeichnungsprogrammen stehen am Ende dieses Beitrags.
  • Wenn möglich, Aufzeichnungen auf einer anderen Festplatte speichern als der, die für den SL Viewer-Cache genutzt wird.
  • Einen Hotkey zum Start der Aufzeichnung festlegen (Programm-Einstellungen)
  • Für YouTube-Videos am besten 25 FPS einstellen (Video-Einstellungen).
  • Wenn gewünscht, Aufnahme für den Sound aktivieren (Sound-Einstellungen).
  • Den Mauszeiger sollte man für Machinimas während der Aufnahme ausblenden.
  • Und schließlich sollte man die Bildwiederholrate auf den eingestellten Wert beschränken (Lock Framerate).

Bild für den nächsten Abschnitt

Tipps zur Steuerung der Kamera
  • Ein SpaceNavigator ist fast schon ein Muss für die Aufnahme eines Machinima. Es ist aber technisch auch möglich, ohne dieses Gerät die Kamera zu steuern. Allerdings nicht so fließend.
  • Im Flycam-Modus lässt sich die Kamera frei und unabhängig vom Avatar steuern. (Umschalt+Alt+F zum Ein- und Ausschalten der Flycam).
  • Mit dem SpaceNavigator hat man sechs Bewegungsarten für die Kamera, anstatt zwei mit der normalen Maus.
  • Bei niedriger FPS im Viewer wird die Kamerabewegung mit dem SpaceNavigator im FlyCam-Modus zu sprunghaft. Das kann man verbessern, indem man in der Spalte "Flycam" die Werte für X-, Y- und Z-Skala niedriger einstellt (Kasten 1. im Bild oben). Damit bewegt sich die Kamera langsamer und man kann dann später beim Bearbeiten des Videos die Geschwindigkeit wieder erhöhen.
  • Alternativ kann man für eine weichere Kamerafahrt auch den Schieberegler neben "Auslaufen" mehr nach links ziehen (Kasten 2. im Bild oben). Damit wird die Verzögerung auf Mausbewegungen erhöht.
  • Wenn bei Vor- oder Rückwärtszoom die Kamera seitlich wackelt, kann man vorübergehend die X- und Y-Skala auf 0 setzen (wieder Kasten 1. im Bild oben). Damit bekommt man einen perfekt geradlinigen Zoom.
  • Macht man im Joystick-Fenster den Haken vor "Automatisch ausrichten" weg, kann man die Kamera auch seitlich neigen (Kasten 3. im Bild oben). Hier ein Beispielfoto:

Schräglage mit der Flycam
  • Mit den Tasten Strg+8 kann man die Kamera herauszoomen, mit den Tasten Strg+0 hereinzoomen und mit Strg+9 wieder auf den normalen Zoom zurücksetzen.
  • Mit DOF (Depth of Field) lassen sich Tiefenunschäfen erzeugen. Für erste Versuche ist es ausreichend, nur den Wert für "Foc Length" und "Foc Time" zu verändern. Da ich den StarLight Skin im offiziellen Viewer nutze, habe ich für DOF eine eigenes Fenster. Die Regler sind aber auch in den normalen Einstellungen zu finden.
  • Wenn man nicht möchte, dass bei einer Kamerafahrt der Mauszeiger den Fokus von DOF ändert, kann man mit Alt+Tab ein anderes Programm vor das Viewerfenster holen und dort die Maus aus dem sinchtbaren Bereich herausschieben. Dann wieder zurück zum Viewer wechseln.

Beispiel für DOF in der Grundeinstellung (Foc Lenght = 50)

Tipps zur Anpassung der Umgebung
  • Störende Objekte (z.B. Werbung, grelle Lichter, usw.) können mit "Derender" ausgeblendet werden. Die meisten TPVs unterstützen das über Rechtsklick auf das Objekt und entsprechender Auswahl im Kontextmenü.
  • Im offiziellen Viewer geht das leider nur etwas umständlich. Dort diesen Eintrag im Menü aktivieren: > Erweitert > Hervorhebung und Sichtbarkeit > Auswahl ausblenden. Nun wird jedes Objekt, das man über "Bearbeiten" auswählt (wenn mehrere Objekte, dann mit gedrückter Strg-Taste), beim Filmen oder Fotografieren nicht dargestellt. Das dazu notwendige Baufenster kann man dabei minimieren.
  • Das Ausblenden von Avataren funktioniert nur mit TPVs. Das geht ebenfalls über Rechtsklick auf den Avatar und Auswahl von "Blacklist". Durch entfernen des Avatarnamens von der Blacklist wird der Avatar dann wieder sichtbar.
  • Den eigenen Avatar unsichtbar machen geht über die folgenden Schritte:
    • Menü > Entwickler > Avatar > Avatar-Tests > Männlich testen (oder "Weiblich testen").
    • Dann im Inventar unter "Kleidung" den Ordner "Male Shape & Outfit" öffnen.
    • Mit Strg+Umschalt+I ein zweites Inventarfenster öffnen und in der Suche nach "invisible avatar" suchen.
    • Unterhalb des Library-Ordners eines der angezeigten Objekte mit dem gesuchten Namen in den "Male Shape & Outfit"-Ordner ziehen und dann dem Avatar anziehen.
    • Nun noch alle Attachments abnehmen, die ein Würfelsymbol haben.
    • Für späteren Gebrauch kann man sich dieses Outfit auch speichern. Dazu das "Aussehen"-Fenster öffnen und "Speichern unter" auswählen.
  • Will man ein Windlight für den eigenen Viewer speichern, das einem auf irgendeiner Region gefällt, dann die folgenden Schritte durchführen:
    • Fenster öffnen über Menüpunkt: > Welt > Umwelt-Editor > Himmel-Voreinstellungen > Voreinstellung bearbeiten
    • Dann bei "Name" einen aussagekräftigen Namen für das Windlight eingeben.
    • Auf "Speichern" drücken
    • Nach einem Relog steht das neue Windlight zur Verfügung.
    • Achtung! Vor einer sauberen Neuinstallation sollte man sein Windlight irgendwo sichern. Die Datei dazu ist im folgenden Ordner zu finden: %appdata%\SecondLife\user_settings\windlight\skies\ - (Diesen Pfad einfach in die Adressleiste des Windows Explorers kopieren).

Avatar bewegen
  • Wer die Maus mit der rechten Hand in SL führt, hat es mit der Bewegung des Avatars leichter, wenn man die WASD-Tasten benutzt anstatt die Cursor-Tasten.
    • Dazu Folgendes aktivieren: > Einstellungen > Allgemein > Beeinflusst Bewegung (z.B. WASD).
  • Will man den Avatar von vorne aufnehmen während man läuft, öffnet man die Kamerasteuerung und klickt auf den "Ansichten"-Button. Dort dann die "Vorderansicht" auswählen. Läuft man nun los, folgt die Kamera dem Avatar und zeigt ihn von vorne.
  • Die Grundeinstellungen der Vorderansicht kann man in den Debug Settings den eigenen Wünschen anpassen.
    • Öffnen mit Menü > Erweitert > Debug-Einstellungen anzeigen
    • Dort dann "CameraOffsetFrontView" eingeben.
    • Mit Klicks auf die kleinen Pfeile bei den drei Zahlenfeldern, kann man die Ansicht ändern. Das wird dabei in Echtzeit angezeigt. Ist man zufrieden, einfach Fenster wieder schließen. Zu den letzten zwei Listenpunkten hier zwei Bilder:

    Kamerasteuerung öffnen / Vorderansicht wählenDebug-Einstellungen für Kamera Vorderansicht

    • Wenn man eine Animation zu einem exakten Zeitpunkt beim Filmen benötigt, packt man diese am besten in eine Geste und legt als Auslöser eine bestimmte Taste fest (z.B. F10). Wie man gesten erstellt, erkläre ich hier nicht, aber es ist ansich sehr einfach. Wenn man dann zum Beispiel eine Walk-Animation nimmt, wird diese so abgespielt, dass der Avatar sich nicht bewegt und auf der Stelle läuft. So kann man auch auf Fotos in Ruhe einen laufenden Avatar in einer Szene ablichten.
    • Will man Aufnahmen mit ein paar eigenen Alt-Accounts machen, empfiehlt sich für diese Avas einen Text-Clienten zu nehmen. Da bieten sich Radegast oder Metabolt an. Erythro hat am Ende von Teil 4 seines Tutorials ganze fünf Avatare gleichzeitig im Bild, alle von einem Computer eingeloggt.

    So, das wars. Wer jetzt nicht verstanden hat, von was ich hier geschrieben habe, sieht sich am besten die Videos an, denn sie zeigen das Ganze anhand der Firestorm-UI. Vieles ist recht einfach zu verstehen.

    Hier die Tutorial-Videos:

    Video Aufzeichnungssoftware:

    SpaceNavigator (3D-Maus):

    Allgemeine Links:

    Kommentare:

    1. Ganz toll, danke Maddy. Ich glaube ich wage mich demnächst auch mal da ran. Mit einem kleinen Trick kann man übrigens alle Avatare unsichtbar machen: Unter dem Menü Erweitert (Advanced), Rendering Types, Avatars -> Häckchen raus. Es geht auch mit der Tastenkombination: Ctrl. + Alt + Shift + 4. Für rückgängig machen, einfach nochmals dieselbe Tastenkombination wählen. 
      Lg Cat

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Stimmt, die Möglichkeit verschiedene Elemente im Viewer ganz abzuschalten, sind bei bestimmten Film- und Fotoaufnahmen auch sehr hilfreich. Falls du eine Übersicht der Tastenkombies brauchst, dann kannst du dir diesen Beitrag von mir mal ansehen:
        >> PDF-Tabelle: Tastenkombinationen für den SL Viewer

        Löschen
    2. Excellent summary Maddy, Added the link into the video description. Keep the good work, your blog is one of best of SL.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Thank you for the kind words. I don't know if my posting is helpful for English native speakers.But for those people I would recommend your superb tutorial videos.

        Löschen