Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 6. Juni 2015

Gem Preiz - Eröffnung der Ausstellung "Metropolis"

Quelle: Influence Art Community
Gestern hat Ziki Questi in ihrem Blog die Ankündigung zur Eröffnung einer neuen Ausstellung von Gem Preiz gepostet. Da ich mir schon öfter die Arbeiten von Gem in Second Life angesehen habe (z.B. hier und hier), war ich gestern schon mal kurz in der Galerie, um ein paar Fotos für meinen Blogpost zu schießen.

Die Ausstellung befindet sich in der Influence Art Gallery und wird am Samstag, den 6. Juni um 1pm SLT (22 Uhr MESZ) eröffnet. Zu sehen gibt es 19 monumentale Fraktalbilder von Gem, die dank genügend Freiraum auf eine ganz spezielle Weise in Szene gesetzt wurden.

Die Bilder symbolisieren die Kulisse einer Großstadt und dazwischen wurden Hunderte (wenn nicht sogar Tausende) schwarzer Silhouetten von Menschen aufgestellt, die in den heutigen Metropolen der Welt weitgehend anonym unterwegs sind. Diese Kombination aus Scherenschnitt-Personen und den gewaltigen Fraktalbildern von Gem, haben je nach Perspektive auf mich eine beeindruckende Wirkung hinterlassen.


Hier der Text zur Ausstellung aus der Notecard von Gem Preiz:
"Ende 2015 wird die Weltbevölkerung auf 7,3 Milliarden Menschen anwachsen, von denen mehr als 50% in städtischen Gebieten wohnen. Im Jahr 2050, so die Vorhersage der UNO, sollen es 9,6 Milliarden Menschen sein, von denen 2/3 in Städten leben werden. Diese müssen deshalb zusätzliche 2,5 Milliarden Einwohner in die nächsten 35 Jahren aufnehmen. Tokyo beherbergt heute schon mehr als 35 Millionen Menschen, während New Delhi, Mumbai, Sao Paulo, Shanghaï und Osaka ebenfalls schon mehr als 20 Millionen Einwohner haben.

Heute teilen wir alle Informationen über das Internet und unsere Mobiltelefone können in Echtzeit mit jedem auf der Erde kommunizieren. Von weltweiten Firmen übernommen, sehen heute alle Einkaufszentren gleich aus und unsere TV-Programme werden standardisiert, im gleichen Tempo wie unsere Gerätschaften.

Die Menschheit erreicht ein Ausmaß, das ein einzelnes Individuum überschwemmt, anonymisiert von der Menge ihrer Mitmenschen, die sich am Fuße der Kathedralen aus Stein, Glas und Stahl drängeln, aufgebrochen, um sich die Ehrenbezeugung in Richtung Himmel anzusehen.

Es ist dieser unverhältnismäßige Maßstab, mit dem ich meine Ausstellung aufgebaut habe und sie zeigt 19 große Fraktale. Um sie zu sehen, müsst ihr euch euren Weg in die Mitte der belebten Silhouetten bahnen, zum Klang von hypnotischer Stadtmusik."


Die Musik, die Gem in seiner Notecard anspricht, läuft nicht etwa im Landstream oder in einem Soundobjekt, sondern man soll bei der Besichtigung von Metropolis im Hintergrund ein Video auf YouTube abspielen. Hier der Link dazu:
>> Musique Metropolis

Als Windlight wird Mitternacht empfohlen. Schaut man nur horizontal, wird man bei Mitternacht keine Änderung gegenüber dem regionseigenen Windlight bemerken. Wenn man jedoch nach oben schaut, sieht man bei Tageslicht den blauen Himmel, denn die riesige Galerie hat kein Dach.


Die Region, auf der sich die Influence Art Gallery befindet, ist unter Adult eingestuft. Das liegt daran, dass dort auch gelegentlich Aktfotografie oder Ähnliches ausgestellt wird. Am Landepunkt gibt es die erwähnte Notecard über Klick auf das Schild zur Ausstellung. Dann muss man zunächst einen langen Weg durch enge Häuserschluchten zurücklegen, bevor man in der Galerie ankommt.

Individuum Maddy in der anonymen Masse :)
Mich haben einige der Fraktalbilder richtig geflasht. Es ist kaum zu glauben, dass sie mittels fraktaler Algorithmen erstellt wurden. Auf der anderen Seite sind aber manche Strukturen so komplex, dass sie wohl nur schwer der menschlichen Fantasy entsprungen sein können.


Wenn man coole Fotos mit den schwarzen Menschen und den Bildern als Hintergrund machen will, empfehle ich einen starken Kamerazoom zu verwenden. Ich habe oft fünf bis sechs Mal die Tastenkombination "Strg + 0" gedrückt, um Silhouetten und Fraktale in ein geeignetes Verhältnis zu bringen. Zurücksetzen kann man die Kamera dann mit "Strg + 9".


Um auf die oberen Plattformen zu kommen, die auch mit Laufstegen untereinander verbunden sind, stehen verschiedene Teleporter in offenen Boxen bereit. Diese mit der rechten Maustaste anklicken und "Hier sitzen" auswählen. Und abschließend noch die Info, dass man auch alle Fraktalbilder kaufen kann. Die Preise variieren zwischen 400 und 800 L$, was bei dieser Größe und Qualität angebracht ist.

>> Teleport zu Metropolis

Link:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen