Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 2. Oktober 2015

High Fidelity: Meldungen aus dem September Newsletter

Quelle: High Fidelity
Am 11. Juli 2015 hatte ich hier über einen Artikel aus dem High Fidelity Blog berichtet, in dem die Fortschritte der Plattform aus dem zweiten Quartal 2015 vorgestellt wurden. Vor zwei Tagen, am 30. September, gab es so einen ähnlichen Bericht, jedoch nur zu den Neuerungen aus dem vergangenen Monat. Ich habe heute allerdings wenig Zeit, deshalb fasse ich die Infos nur kurz zusammen.

Und zwar haben die High Fidelity Entwickler im September an einigen Demo-Videos zur Anwendung neuer Technologien in ihrer virtuellen Welt gearbeitet. Der aktuelle Blogpost berichtet nur über einen Teil davon und weitere Postings mit Videos sollen noch im Oktober folgen. Die Neuerungen aus diesem Blogpost können im eingebetteten Video am Ende dieses Beitrags angesehen werden.

Partikel und Prozedurale Texturen

Der Nutzung von Partikeln war schon länger in HiFi möglich, jedoch wurden nun die Anwendungsmöglichkeiten mit neuen Skriptfunktionen erweitert. Um das auch im Blogpost zu zeigen, hat Chris Collins aus dem erwähnten Video verschiedene animierte GIF-Bilder ausgeleitet. Ein Feuer mit den erweiterten Partikeln ist im nächsten Bild links zu sehen. Wer in seinem Browser animierte GIF-Bilder nicht blockiert hat, dürfte das auch hier in Bewegung sehen.

Eine Neuerung in HiFi ist dagegen das Rendern von prozeduralen Texturen. Das ist im Bild unten rechts zu sehen. Was mit dieser Funktion gemeint ist, hatte ich bereits Anfang September hier erklärt. Mit dieser Technik lassen sich zum Beispiel die Effekte von ShaderToy in HiFi auf Objekten oder Skybox-Sphären darstellen. Wie das geht, zeigt Brad Davis in diesem Video

   
Quelle: High Fidelity

Avatar IK

Wenn 2016 die ersten Consumer-Versionen der VR-Brillen auf den Markt kommen, werden die heutigen PC-Tastaturen und -Mäuse eher hinderlich als hilfreich sein. Stattdessen sollte man Hand-Controller mit den Brillen zusammen benutzen. Aus diesem Grund wurden nun die Animationen des HiFi-Avatars verbessert, die über diese Controller steuerbar sind.

In erster Linie wurde die inverse Kinematik (Abkürzung "IK") des Avatars verbessert. Das bedeutet, es wird eigentlich nur die Position der Hände von den Controllern direkt animiert. Die Bewegung der Oberarme und das leichte Schwanken des Körpers, wird dann über die Logik der Kinematik gesteuert, die bestimmten Regeln mit Zwangsbedingungen und Freiheitsgraden folgt. Zu sehen ist diese verbesserte Animation im nächsten GIF-Bild und im Video weiter unten.

Quelle: High Fidelity
Verwendet man als Controller eine Razer Hydra, können auch Greifbewegungen in HiFi physisch ausgewertet werden, so dass man Objekte bewegen und sogar hochheben kann. Im Video ist das noch deutlicher zu sehen als auf dem nächsten Bild.

Quelle: High Fidelity

Interview

Philip Rosedale wurde im September nicht nur vom Nautilus Magazin interviewt, sondern er hat auch in der TED Radio Hour per Audio ein paar Fragen beantwortet. Das kann man sich als Podcast hier anhören:

Und hier noch das erwähnte Video:

High Fidelity Inc - September Update



Quelle: NEWSLETTER | September 2015

Links:

1 Kommentar:

  1. chris ist cool :) auch wenn er mit den Würfelchen noch etwas Probleme hat,irgendwann wird er aus Prims etwas basteln
    nettes Gadget,wenn mann der Geliebten so die Rose überreichen kann

    AntwortenLöschen