Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 8. Oktober 2015

MadPea: The Peatonville Asylum

Quelle: MadPea
Der Oktober ist wohl der Hunt-Monat schlechthin in Second Life. Neben den sowieso schon vielen Hunts, die während des ganzen Jahres laufen, kommen im Oktober noch die Halloween Hunts hinzu. Auch das neue Peatonville Asylum von MadPea gehört wohl in diese Kategorie.

Die Hunt läuft vom 9. Oktober bis zum 30. November 2015. In der Einleitung steht, dass die Hunt ein "interaktives und immersives, gridweites Point-and-Click Abenteuer mit Preisen von führenden Designern" ist. Startpunkt ist die Mainland-Region Neogene, auf der MadPea die Peatonville Bay aufgebaut hat, eine Hafenbucht, die optisch durchaus reizvoll ist.

Bisher hat MadPea ja immer Estate-Regionen als Startpunkt für seine großen Spiele genutzt. Dass sie nun Mainland-Regionen verwenden, ist meines Wissens neu. Wenn man die Gridkarte öffnet, sieht man an den simgroßen MadPea-Logos, dass es mehr als eine Region gibt, die für Peatonville Asylum genutzt wird.

Am Startpunkt gibt es wieder die bekannten drei HUD-Kategorien, unter denen man für eine Teilnahme an der Hunt auswählen kann.

Bronze HUD100 L$mit Shard Detector, Standard Spielverlauf und Zubehör-Tasche
Silber HUD500 L$mit Shard Detector, Standard-Spielverlauf, Zubehör-Tasche und 25 exklusiven Silberpreisen
Gold HUD1.000 L$mit Shard Detector, Ghost Camera, Standard-Spielverlauf, exklusiver Ghost-Hunt, exklusives Outfit, Zubehör-Tasche, 25 exklusiven Silberpreisen und 25 exklusiven Goldpreisen

Das HUD verwendet Experience Tools Funktionen, ähnlich wie bei MadPeas UNIA. Ansonsten gibt es noch sehr viele weitere Infos im Blogpost, zu dem mein Quellenlink führt. Die Ghost Camera wird beschrieben, eine Landkarte gezeigt und der Shard Detector erklärt. Erfahrene MadPea Hunter werden sich sicher schnell einarbeiten.

Quelle: MadPea
Die erste Aktion im Spiel ist auf die Fähre "Queen of Denial" zu gehen, die danach in Richtung Asylum aufbricht. Dort muss man dann erst einmal ein wichtiges Objekt finden, um seinen HUD zu aktivieren.

Auch die Hintergrundgeschichte zur Hunt ist mir jetzt zu lang, um sie hier zu übersetzen. Kurz zusammengefasst: Das Peatonville Asylum befindet sich auf einer abgelegenen Insel und war früher mal eine Psychiatrie, in der die Patienten mit "neuartigen Methoden" geheilt werden sollten. Doch im November 1943 verschwanden alle Patienten und Angestellten auf mysteriöse Weise. Seitdem gilt das Asylum als verflucht...

>> Teleport zur Peatonville Bay - (Startpunkt)

Quelle: The Peatonville Asylum - How to Play
.................................................................................................................

Tizzy Canucci hat bereits ein Video von Peatonville Bay auf Vimeo veröffentlicht. Es zeigt die kleine Hafenstadt, die sicher im Verlauf der Hunt auch noch eine Rolle speilen wird. Hier ist das kurze Video:

Peatonville Bay


Peatonville Bay from Tizzy Canucci on Vimeo.

Kommentare:

  1. Anidusa Carolina9. Oktober 2015 um 15:19

    Nix gegen Mad Pea,
    aber sowas käst mich an. Eine Hunt ist eine Hunt. Null bis ein Linden pro Huntitem bitte. Und keinen Bezahlhud der die Menschheit dann gleich noch in drei Kategorien einteilt, fast wie "reich", "Mittelstand" und "arm"!
    Nee danke.
    Es gibt jede Menge Hunts wo die Hersteller gern spenden und die nix kosten, und das ist m.E. auch der Sinn und Reiz einer Hunt: Das Otto Normalverbraucher gute und qualitativ hochwertige Items für lau kriegt. Der Vorteil für jeden Huntbetreiber liegt auf der Hand: Leute entdecken seinen Laden, sehen sein Angebot und verlieben sich vielleicht in etwas das nicht Huntbestandteil ist und kaufen es dann auch.
    So und nicht anders! grummel.......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, das ist doch eine Erlebnis-Hunt. MadPea hat zwei Regionen angemietet und zusätzlich zur normalen "ich hüpf von Shop zu Shop" Hunt, gibt es ein Abenteuer-Spiel.

      Das Geld für den HUD ist nicht für die beteiligten Labels, sondern für das MadPea Team, die damit die Landgebühren und die gekauften Ausstattungsobjekte zum Spiel etwas abfedern. Wenn man sich den 100 L$ HUD besorgt, hat man umgerechnet ca. 40 Cent ausgegeben. Ich finde das eigentlich angemessen. Und alle Hunt-Puristen haben ja bei den gut 300 anderen kostenlosen Hunts im Jahr genug Alternativen.

      Löschen
  2. Hm, na gut, wenn es Leute gibt die das toll finden mit Hintergrundstory zu hunten :)) dann wünsch ich denen viel Spass.
    Ich persönlich hab weder Zeit noch Lust für so eine "Erlebnis Hunt", aber klar, muss es vermutlich auch geben. Wusste nicht das das offenbar ein Konzept ist welches es schon länger gibt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Konzept hat MadPea im Grunde Ende 2012 mit der Room 326 Hunt selbst eingeführt. Damals haben sich auch viele aufgeregt, weil MadPea erstens Geld dafür wollte und zweitens die Hunt so schwer war, dass "Shop zu Shop Hüpfer" keinen Erfolg hatten. Diejenigen, die aber schon Erfahrungen mit anderen Point & Click Adventures hatten, fanden die Hunt gut.

      Löschen
  3. Liebe Leute, Das ist kein 1 L Hunt sondern ein Game. Denkt doch mal nach, welche Kosten die MadPeas haben, um diese Games überhaupt realisieren zu können. Bekommen sie die Sims umsonst? Die Baumaterialien usw? Würdest DU da so viel Geld reinbuttern zum Wohl der anderen, die diesen Service in Anspruch nehmen und nichts zahlen wollen? Weißt du, was eine Sim kostet monatlich? Meiner Meinung nach ist es sehr fair, den Leuten 3 verschiedene Huds zur Verfügung zu stellen, so kann jeder auswählen, wieviel er bezahlen will und kann. Wer das nicht versteht, kann ja weiter die relativ langweiligen 1L Shop zu Shop hüpf Hunts machen :-) Oder wie wäre es, selbst mal ein ähnliches Game zu produzieren und es dann kostenlos anbieten? :-)))

    AntwortenLöschen