Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 12. Januar 2016

Artsea Muzeum - Galerie mit berühmten Kunstbildern

Eigentlich bin ich in Second Life gar kein so großer Freund von Bildergalerien, denn gemessen an den Möglichkeiten, sind hochgeladene Bilder auf Primflächen nicht unbedingt die Stärke von SL. Aber gelegentlich schaue ich mir dann doch Galerien an. Und diese hier vereint viele stilprägende RL-Künstler und -Fotografen aus den letzten paar Jahrhunderten.

Das Galerie-Gebäude von außen
Auf das Artsea Muzeum wurde ich im Dezember 2015 durch diesen Blogpost von Virus Writer aufmerksam. Das Gebäude liegt auf dem Nautilus-Kontinent, westlich der Blake Sea. Theoretisch kann man mit einem Boot fast bis zum Eingang fahren. Und auf der Nachbarregion befindet sich so eine Mesh-Titanic, die über 250 Meter lang ist.

Viel Platz für die Kunst
Die jetzige Ownerin vom Artsea Muzeum ist Newt Reich. Sie führt offenbar die Galerie weiter, die von Lolly Euler 2008 in Second Life aufgebaut wurde. Anscheinend ist Lolly inzwischen verstorben, denn wenn man durch den Eingang das Gebäude betritt, findet man einen Gedenkstein mit einer Inschrift, die das vermuten lässt.


Die Galerie steht auf einer 8200 Quadratmeter großen Parzelle, auf der noch einige Prims frei sind. Da die oberen beiden Stockwerke der Galerie leer stehen, könnte man also eigentlich die Ausstellung noch erweitern.


Von außen sieht das Gebäude der Galerie gar nicht besonders einladend aus. Nachdem ich aber eine Zeit lang darin rumgelaufen bin, fand ich das Design wirklich gut. Vor allem ist genug Raum, um die Werke auf sich wirken zu lassen, ohne störende Hindernisse oder andere Ablenkungen.


Neben vielen Gemälden großer Künstler, gibt es auch fast genauso viele Fotografien von mir nicht so bekannten Leuten. Zum Teil fand ich aber auch diese Fotos interessant. Vor allem von einer Siedlerfamilie in Arizona. Da ist eine Frau zu sehen, die irgendwas um die 38 Jahre alt sein soll, die aber gut doppelt so alt aussieht. Auf diesem Foto konnte ich mir die Beanspruchung eines solchen Lebens in der Wildnis sehr gut vorstellen.

Hier hängen Bilder, die auf Auktionen den bisher höchsten Preis im Bereich Kunst erzielt haben
Fast alle Bilder können zum kleinen Preis von 8 L$ gekauft werden (ungefähr 3 Cent im RL). Rechts und links vom Eingang gibt es zudem noch Kunsthandtaschen, die allerdings etwas teurer sind. Bei den Gemälden sind fast alle großen Namen vertreten. Vor allem wurden Künstler ausgesucht, deren Werke ziemlich farbenfroh sind. Das war es wohl auch, das mir an dieser Galerie so gefallen hat. Ich habe mir sogar ein Bild von van Gogh gekauft, das ich in meine Hangar-Skybox hängen werde.


In der Salvadore Dali Ecke habe ich allerdings meinen persönlichen Favoriten vermisst. Das ist "Schwäne spiegeln Elefanten", was ich als Kunstdruck sogar hier in meinem RL-Arbeitszimmer hängen habe.

Pop Art von Robert Risko
Ein Künstler, den ich noch nicht kannte, ist Robert Risko. Irgendwo im dritten oder vierten Stock kann man seine Pop Art Bilder berühmter Stars betrachten und ich fand die ziemlich gut. Und auch die Escher Ecke hat dort ein paar Klassiker hängen, die mir gefallen. Darunter sogar ein bewegtes Bild zum Anklicken.


Die Biografie-Giver haben bei mir teilweise nicht funktioniert. Allerdings war mir das relativ egal, da ich lieber die Bilder betrachte als englische Texte zu lesen. Insgesamt ist das Artsea Muzeum für Leute, die an Kunstgemälden und Fotografie interessiert sind, ein lohnender Anlaufpunkt.

>> Teleport zum Artsea Museum

Siehe auch:

Kommentare:

  1. Anidusa Carolina17. Januar 2016 um 19:00

    Hm
    Wenn in einer SL Galerie Werke von berühmten RL Künstlern wie VanGogh oder Escher ausgestellt werden, frage ich mich immer wie das wohl mit den copyrights ist.
    Theoretisch geht das GAR nicht.
    Und ich frage mich zudem, wieso jemand diese Bilder auf prims zieht und dann verkauft, wo es mit zu den allereinfachsten Dingen gehört ein Bild auf ein prim zu packen. Will sagen, jeder SL Bewohner der kein Noob ist könnte sich seine Lieblingsbilder aus dem Internet auf den Rechner laden, nach SL ziehen und auf en prim packen..........wieso soll man dafür Geld bezahlen? Okay, für acht Linden kriegste nicht mal den upload hin. Aber alles was über zehn kostet ist eigentlich copyrighttechnisch bedenklich und wäre selber "zum privaten Gebrauch" völlig okay.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der Sache mit dem Copyright gelten für jedes Land andere Gesetze. In den USA verfällt es zum Beispiel 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers. Das dürfte in dieser Galerie für die meisten Gemälde zutreffen. Bei Leuten wie Dali jedoch nicht.

      Was den Verkauf angeht, sehe ich das eher so, dass ich 2 L$ gespart habe, wenn ich das Bild dort kaufe, anstatt es für 10 L$ hochzuladen.

      Löschen