Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 31. Mai 2017

[LL Blog] - Öffne das Tor! Das Community Gateway Programm!

Quelle: SL Brand Center
Linden Lab am 31.05.2017 um 11:11am PDT (20:11 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -


Wir sind begeistert, das Community Gateway Programm wieder einzuführen! Früher hatte das Community Gateway Programm dazu beigetragen, neue Nutzer nach Second Life zu bringen, indem den Second Life Communities ermöglicht wurde, neue Bewohner auf sich aufmerksam zu machen, sie zu registrieren und an Bord zu holen. Das Programm wurde im Jahr 2010 beendet, da die Ressourcen neu festgelegt wurden und nun freuen wir uns, das Community Gateway Programm wieder einzuführen, zusammen mit einigen Verbesserungen, die es noch wertvoller für Second Life machen werden.

Wir erkennen den Nutzen von Tutorial-Bereichen, die von Bewohnern verwaltet werden und wir haben mit mehreren Communities zusammengearbeitet, während wir das neue Programm im vergangenen Jahr abgestimmt haben.

Dieses Programm erlaubt Second Life Communities:
  • Das Erstellen einer neuen Benutzererfahrung und das Anwerben von Bewohnern innerhalb eurer spezifischen Community.
  • Den neuen Bewohnern dabei zu helfen, ihre Reise im Second Life zu beginnen.
  • Hilfestellung bei der Erstellung ihrer neuen Avatar-Identitäten zu geben.
  • Unterstützung zu leisten, die [Second Life] Bindung neuer Benutzer zu erhöhen.

Dieses leistungsstarke neue Werkzeug ermöglicht es euch, neue Benutzer direkt auf eurer eigenen Community-Webseite zu registrieren und sie automatisch zu eurer Gruppe hinzuzufügen. Und somit auch eurer Community beim Wachsen zu helfen!

Alle Details zu diesem Programm (einschließlich der Bewerbung) findet ihr hier.

London City Community Gateway
Firestorm Community Gateway

Quelle: Open the Gate! The Community Gateway Program, That Is!
...................................................................

Anm.:
In der Überschrift des englischen Blogpost von LL, ist am Ende ein "That Is!" angehängt. Ich konnte das irgendwie nicht zuordnen, deshalb habe ich es weggelassen.

Zum Thema sage ich nur: - wird auch Zeit. Das Beta Programm für die neuen CGs läuft ja schon über ein Jahr. Die sechs Firestorm Regionen sind aus diesem Programm sicher am bekanntesten. Aber auch das London CG (siehe Foto oben), ist meines Wissens in der Beta Phase recht gut angenommen worden.

Mit diesem neuen CG-Programm werden sicher auch wieder ein paar Dramen zurückkehren, die ich noch in der alten Gateway Zeit erlebt habe. Einige Betreiber machen einen auf Platzwart und stellen Regeln auf, die in der CG Policy eigentlich nicht vorgesehen sind. Oder eine Gruppe gelangweilter CG Mitarbeiter labert die Newbies direkt nach der Ankunft so zu, dass sie gleich wieder den Log-out Button drücken. Aber insgesamt halte ich das neue CG Programm für gut. Das Firestorm Team hat ja gezeigt, wie man so etwas vernünftig betreiben kann.

Positiv ist auch, dass die Regelseite von Linden Lab erfreulich kurz ausgefallen ist. Im Grunde gibt es beim Betreiben eines CGs weniger zu beachten als bei der Teilnahme an einem Fotowettbewerb von Linden Lab.

Die wichtigsten Punkte auf der CG Programm Seite sind:
  • Die Bewerbung für ein CG läuft über ein Support Ticket.
  • Es muss einen klaren Ansprechpartner (Chef) für den Gateway geben.
  • Die Betreiber (Communities) eines Gateway müssen mindestens ein Jahr in SL aktiv gewesen sein.
  • Die Beteiligten eines CG müssen einen "guten finanziellen Status" haben. Das bedeutet, über einen längeren Zeitraum muss das virtuelle Konto ein positives Guthaben aufgewiesen haben.
  • Die CG-Region muss eine Fullprim-Region sein.
  • Es muss ein Tutorial und ein Willkommensbereich für neue Nutzer auf dem CG angeboten werden.
  • Auf der Hauptregion des CG dürfen keine vermietbaren Wohnparzellen oder Shops sein.
  • Es muss eine Webseite für das CG eingerichtet werden, auf dem sich neue Nutzer anmelden können.

Der Rest der Vorgaben ist eher Kleingeraffel.

SL-Server Updates für die Woche vom 29.05.2017

Das Main Grid
In den USA war am Montag "Memorial Day", ein landesweiter Feiertag, an dem auch Linden Lab seine Büros geschlossen hatte. Deshalb wurden die Informationen für die Server Updates erst vergangene Nacht von Caleb Linden gepostet.

Bereits am Dienstag wurde auf den Hauptkanal-Regionen der Code übernommen, der vor einer Woche auf BlueSteel und LeTigre aufgespielt wurde. Er enthält ein Update für die neuen Land-Manager Funktionen zum Überschreiben der Zugangseinstellungen von Parzellen. Und zwar wurde der Fehler behoben, bei dem die Zugangsregel "Jeder kann eintreten" nicht mehr funktionierte, nachdem die Einstellung zuvor auf "Nur Gruppenmitglieder" gestanden hat.

Am heutigen Mittwoch gab es dann für die Regionen im BlueSteel- und LeTigre-Kanal ein neues Code-Paket. Es enthält nur eine einzige Funktion. Sie wird umschrieben mit "Optimierung zur Vermeidung von Leistungsverlusten". Das kann natürlich viel bedeuten. Ich vermute eine Optimierung für den neuen HTTP RC Viewer, der ja weitere Inventar-Inhalte über CDN Server empfängt. Und im SL Server Forum gab es ein paar Rückmeldungen, dass die Verbindung über CDN aktuell nicht sehr stabil ist (Beispiel).

Und schließlich gab es ebenfalls am Mittwoch für die Magnum-Regionen ein Update, bezüglich der Umstellung der Simulator-Server auf ein neues Betriebssystem. Zusätzlich wurde noch ein Fix für ein Problem hinzugefügt, das bisher auch nur auf den Magnum-Regionen aufgetreten ist. Und zwar haben DJ Anzeigetafeln nicht mehr korrekt die Informationen aus dem Shoutcast Stream angezeigt. Auch dazu wurde ein Thread im SL Server Forum gestartet.

Hier noch die Links zu den Release Notes der vier Regionskanäle. Der oberste Eintrag ist immer der neueste:

Quelle: Deploy Plans for the week of 2017-05-29

Patch Linden und die Moles auf der Home & Garden Expo

Quelle: Prim Perfect Blog
Am Mittwoch, den 31. Mai 2017 um 1pm SLT (22 Uhr MESZ) findet im Auditorium auf der Home & Garden Expo eine Talkrunde mit Patch Linden und einigen Moles statt. Moderiert wird die Runde von Saffia Widdershins.

Patch Linden ist, nach dem Weggang von Michael Linden, mehr oder weniger der Chef des Linden Department of Public Works (LDPW) geworden. Zusammen mit Vitae und Dee Linden, ist Patch für die Erstellung und Gestaltung von Linden Regionen verantwortlich, wie zum Beispiel die Winterfair, die Halloween Tour, Horizons oder PaleoQuest.

Hilfe bei den Bauarbeiten auf den Regionen, bekommt Patch von den Moles. Das sind talentierte SL-Bewohner, die unter dem Dach des LDPW für die Lindens Terraforming und Objektgestaltung durchführen. Neben den kompletten LL-Regionen, sind die Moles auch ständig am Ausbauen des Mainlands. Das reicht von den Linden Roads, über Bay City, Nautilus City und dem SLRR Schienensystem, bis hin zu den vielen kleinen Inseln in der Blake Sea und in anderen Linden Gewässern.

Bei der Talkrunde auf der Expo wird man wohl hauptsächlich über bestehende Projekte sprechen. Allerdings wurde vor fast einem Jahr von Patch auch schon mal eine größere Änderung für das Mainland angekündigt. Vielleicht erfährt man ja darüber etwas Neues.

>> Teleport zum Expo Auditorium

Es gibt auf der Expo-Region Hope 2 auch einen Berg von den Moles, in dessen Inneren einige Dioramen von Installationen zu sehen sind, die das LDPW und die Moles gebaut haben. Zum Moles Berg geht es mit dieser SLurl:

>> The Molehill auf Hope 2

Quelle: Moles and Patch Linden at the Expo!

Dienstag, 30. Mai 2017

Simtipp: Lockwood

Heute gibt es einen Simtipp, der ziemlich farblos wirkt. Das liegt in erster Linie am vorgegebenen Windlight, das ich auch für alle meine Fotos verwendet habe. Die Region heißt "Lockwood" und das Motto lautet Postapokalypse.


Zuerst dachte ich, dass ich schon einmal etwas über Lockwood gebloggt hätte. Das liegt aber wahrscheinlich nur am Namen, denn den Begriff "wood" gibt es in vielen Sim-Namen (Luskwood, Netherwood, Ironwood, usw.). Tatsächlich wurde Lockwood erst vor sieben Wochen am 9. April 2017 eröffnet.


In die Land-Info der Region, hat Owner Nick Lockwood (1nick.ninetails) das Folgende geschrieben:
"Lockwood ist ein postapokalyptischer und fotogener Sim, der erschaffen wurde, damit Besucher ihn erkunden oder Fotografen Bilder erstellen können."
In der Flickr-Gruppe gibt es dann noch den Zusatz:
"...vor 23 Jahren hat hier eine nukleare Explosion stattgefunden und die Natur hat nun diesen Ort eingenommen."


Das Windlight auf Lockwood ist eigentlich noch viel dunkler als auf meinen Fotos. Ich habe fast bei jeder Aufnahme den Gamma-Wert erhöht, damit man auch etwas erkennt. Ist man mit dem Avatar vor Ort, kommt aber auch das noch dunklere Windlight gut. Denn es erhöht den Erkundungstrieb, da man eben nicht mit hoher Sichtweite über den gesamten Sim schauen kann.

Natürlich kann sich jeder einfach das Standard Mittags-Windlight aktivieren, aber dann verliert diese Region ihr komplettes Ambiente.


Noch mehr Spaß macht die Erkundung mit der Taschenlampe, die man einige Meter vom Landepunkt entfernt, an einem Infoschild erhält. Damit der Lichtschein der Lampe sichtbar wird, muss man das erweiterte Beleuchtungsmodell mit Projektoren im Viewer aktivieren. Kommt dann ein Objekt in den Schein der Taschenlampe, wirkt es sehr intensiv. Und auch die Besichtigung einiger Häuser und Bars, macht mit der Taschenlampe mehr Spaß.


Lockwood ist eine Fullprim Region, auf der fast alle 20.000 Prims aufgebraucht wurden. Die meisten davon, dürften die gut einhundert Auto- und Lastwagenmodelle belegen, die auf der gesamten Region verteilt sind.


Neben der kleinen Stadt, die den größten Teil der Region einnimmt, gibt es auch einige bekannte Gacha Szenen, wie zum Beispiel der Endzeit-Rummelplatz, der verlassene Spielplatz oder der Schausteller-Wohnwagen. Im Dunst des Windlights, kommen diese Objekte aber noch apokalyptischer als es bei normaler Umwelteinstellung der Fall wäre.


Was ich erst zum Schluss entdeckt habe, ist das große Hochplateau, auf das nur ein einziger schmaler Felsweg hochführt. Oben gibt es ein Haus und einen Gacha-Garten mit weiteren bekannten Objekten. Das Ganze umgeben von viel Wald. Zumindest das Haus, ist aber mit einem Bannzaun abgesperrt.


Ich war inzwischen schon zwei Mal auf Lockwood, aber ich habe dennoch nicht alles gesehen. Wenn man sich Zeit nimmt, gibt es dort richtig viel zu erkunden. Eben vier mal so viel, wie auf einer voll genutzten Homestead-Region. Da mir gerade die Zeit davon rennt, mache ich hier mal Schluss. Nach dem Teleport und Flickr-Link, gibt es noch vier Fotos.

>> Teleport zu Lockwood

Link:



Hier geht es hinauf zum Hochplateau
Mein Avatar steht rechts auf dem Felsen des Hochplateaus
Ein letzter Blick...

Black Dragon Viewer 2.7.3 ist erschienen

Quelle: Black Dragon Viewer
Am 30. Mai 2017 wurde der Black Dragon Viewer 2.7.3 veröffentlicht. Zu dieser Version hat Niran auch einen eigenen Blogpost geschrieben, was er zuvor seit 15. Januar nicht mehr gemacht hat.

Grund ist ein neuer, im Viewer eingebauter Poser, mit dem sich der eigene Avatar in nahezu jede beliebige Pose bringen lässt. Diese sind dann zwar inworld nicht für andere SL-Nutzer sichtbar, aber oft benötigt man ja eine bestimmte Pose für ein Foto. Und dafür ist dieses neue Tool gut geeignet.

Das neue Poser-Fenster ist erreichbar über das Hauptmenü > Dragon > Welt > Animation Controls > Pose (Registerkarte). Dort dann auf "Start Posing" klicken und man ist im Einstellmodus. Jeder Hauptknochen im SL-Avatar lässt sich beliebig, mit je einem eigenen Schieber, um seine drei Gelenkachsen drehen. Wie das aussieht, zeigt Niran in einem Video, das ich unten eingebettet habe.

Fertige Posen lassen sich auf der eigenen Festplatte speichern. Ob man sie auch wieder laden kann, weiß ich nicht, denn ein Button dazu ist nicht im Fenster eingebaut. Da diese neue Funktion aber noch als "Experiment" betitelt ist, kann es gut sein, dass Laden von gespeicherten Posen auch noch kommen wird.

Hier erst mal das Poser Fenster mit den ersten fünf Knochen. Weitere Knochen sind über den Scrollbalken erreichbar.

Poser Fenster im Black Dragon 2.7.3
Fotos von Nirans Furry Avatar in verschiedenen Posen, kann man in seinem Blogpost ansehen.

Und hier das Video von Niran:

Black Dragon Labs: Experiment Inworld Poser




Welche weiteren Änderungen in den Black Dragon 2.7.3 aufgenommen wurden, kann ich nicht genau sagen, da der Changelog noch nicht aktualisiert wurde. Wenn ich mir die Commits auf Bitbucket ansehe, wurden mehrere Warnungen für die beiden Fenster "Places" und "Picks" beseitigt und ein Problem mit den Joystick Kontrollen behoben.

Den Black Dragon gibt es nur für Windows Betriebssysteme:

Weitere Links:

Quelle: Black Dragon Update 2.7.3: The Update that almost got lost.

Montag, 29. Mai 2017

Calas Galadhon stellt neuen Reitweg vor

Quelle: Calas Galadhon / Vimeo
Vor einigen Wochen hatte ich schon mal darüber gebloggt, dass es auf Calas Galadhon einen Rezzer für Bento-Pferde gibt. Scheinbar hat man diese Möglichkeit seitdem viel genutzt, denn gestern wurde im Calas Galadhon Blog ein neuer Reitweg vorgestellt.

Der Reitweg nutzt zum Teil die schon länger vorhandenen Fußwege, aber es wurden auch einige neue Passagen und Brücken angelegt, damit eine geschlossene Runde über acht der zehn Regionen entsteht. Vom Startpunkt auf Dimrill Dale, geht es über Calas Galadhon, Mirrormere und Misty Mountains, dann nach Westen über Long Lake und Armenelos, und schließlich nach Süden über Belegear und Gulf of Lune, bis man wieder auf Dimrill Dale ankommt.

Gekennzeichnet ist der Weg mit Schildern, auf denen "Coast Trail" steht. Allerdings nicht durchgehend. Man muss auch Ausschau nach Laternen, Sonnenstrahlen, Baumbögen und weißen Steinen halten, um nicht vom Weg abzukommen. Also etwas Pfadfinder-Instinkt ist hier gefragt.

Man kann entweder mit seinem eigenen Pferd anreisen, oder man nimmt einen von mehreren Rezzern auf den Regionen. Einen Water Horse Bento Rezzer gibt es auf Glanduin oder Mirromere. Einen Teegle and Breeders Choice Horse Rezzer gibt es auf Long Lake, Glanduin, Gulf of Lune und Mirromere.

Die ersten drei Regionen auf dem Rundweg, hat Tymus Tenk in einem Video vorgestellt. Hier ist es:

Ty takes a ride Video


Ty takes a ride Video from Calas Galadhon on Vimeo.


Quelle: Calas Galadhon Park adds “Coast Trail” for horseback riders!

Sonntag, 28. Mai 2017

Ein paar Fotos von der Home & Garden Expo 2017

Ich war im Laufe der letzten Woche einige Male auf der Home & Garden Expo. Allerdings habe ich diesmal nicht alle neun Regionen systematisch besichtigt, sondern ich bin ohne Plan kreuz und quer herumgelaufen.

Deshalb gibt es heute keine Impressionen, wie sonst immer, sondern nur ein paar Fotos von Anbietern, die mich interessiert haben oder deren Auftritt ich gelungen fand.

Ich habe mir auch keine Notizen gemacht oder das Standard SL Mittags-Windlight geändert. Es sind eben nur ein paar Fotos. :)

Hope 1

Meeroos Temple
Hope 2

Artemis Corner
The Mesh Cloud
Hope 3

Hausboot von Dutchie
Hope 4

Exquisite Eye Decoration
Installation von Deelishous Designs
Garten von Velvetena
Hope 5

Installation von Rustica
Das Auditorium der Home & Garden Expo
Installation von Cerridwen's Cauldron
Hope 6

Auf Hope 6 sind im Wesentlichen die Anbieter von Häusern vertreten. Das habe ich mir dann alles etwas ausführlicher angesehen. Vor allem die neusten Produkte von Maven und Kaerri interessieren mich auf der H & G immer.

Ein Haus von Maven Homes
Noch ein Haus von Maven Homes
Ein Kaerri Haus von innen
Hope 7

Großes Aquarium von Bikini Bottom Aquatius
An den Landepunkten der neun Regionen,, wurden jeweils unterschiedliche Objekte zu einem bestimmten Thema platziert. Wahrzeichen, Kunst, Film, usw. Auf Hope 7 ist es der Schiefe Turm von Pisa. Den fand ich von allen Landepunkten am besten. Wobei, so schief sieht er in SL gar nicht aus.

Landepunkt auf Hope 7
Hope 8

Eines der für mich schönsten Häuser auf der H & G, ist "Das Friesenhaus" von No.59. Ich habe genau in so einem Haus schon mal ein paar Monate gewohnt. War eine lustige Zeit.

No.59 - Das Friesenhaus
Terrashop - Viele bunte Blumen
Hope 9

Installation von Fallen Gods
Die Home & Garden Expo läuft noch bis Sonntag, den 4. Juni. Alle Teleports und sonstigen Informationen, hatte ich in diesem Beitrag zusammengetragen:

Infos aus dem Content Ersteller Treffen in KW 21

Content Creator Meeting / Quelle: Nalates Urriah
Am 25. Mai 2017 hat inworld wieder das wöchentliche Treffen der Content Ersteller stattgefunden. Nachdem Bento vor einiger Zeit erfolgreich eingeführt wurde, wird dieses Treffen nun dazu genutzt, über alle möglichen Projekte zu sprechen, die gerade bei Linden Lab in Arbeit sind.

Vor zwei Wochen hatte ich von dort schon eine Meldung zur Einführung von animiertem Mesh weitergegeben. Da allein dieses Thema schon interessant ist, fasse ich den Blogpost von Nalates Urriah zum Meeting in dieser Woche grob zusammen. Nalates hat das Treffen auch in einem Video aufgenommen. Es ist hier unten eingebettet und mein Beitrag ist mit einigen Screenshots aufgelockert.

Animierte Brüste
Mit Bento ist es auch möglich, die weiblichen Avatar-Brüste zu animieren. Es gibt jedoch ein Problem mit den beiden Schiebern für Spannkraft und Brustabstand, weil diese auch die Knochen verschieben. Und das ist wohl für diesen Bereich des Avatars, in Verbindung mit Animationen, nicht erwünscht. Medhue Simoni schlägt für die Ersteller solcher Animationen einen Workaround vor, bei dem die Brüste auf die entsprechenden Attachment Punkte geriggt werden müssen (anstatt auf die Knochen). Dann kann man diese Attachment-Punkte animieren und die Schieber beeinflussen somit nicht mehr die Knochen.

Keine weiteren Knochen für Bento-Skelett
Dem Wunsch einiger Content-Ersteller nach weiteren Knochen für das Bento Skelett, wird Linden Lab nicht nachkommen. Der aktuelle Avatar hat bereits das Limit für Knochen erreicht, das mit älteren Computern in SL noch zu berechnen ist.

Eine Besucherin des CC-Meetings
Quelle: Nalates Urriah
Neues Projekt: Textur Baking für Mesh Bodies
Vir Linden hat am Donnerstag ein weiteres neues Projekt von Linden Lab vorgestellt. Das "Server Side Mesh Baking" (SSMB). Bekannt ist dieses Verfahren bereits vom serverseitigen Avatar Texture Baking, das 2013 in SL eingeführt wurde und unter dem Projektnamen "Sunshine" lief. Damals wurde die Berechnung der verschiedenen Layer auf einem Standard-Avatar, vom SL Viewer heraus, auf die Server von Linden Lab verlagert. Mit SSMB soll nun das Gleiche mit den Texturen für einen Mesh-Body gemacht werden. Zusätzlich erstellt das Baking aus den vielen einzelnen Texturen eines Mesh Bodys eine kombinierte, einzelne Textur. Die kann dann wesentlich schneller vom Viewer geladen und dargestellt werden als die unzähligen Einzeltexturen, die theoretisch möglich sind.

Zu diesem Zweck wird das heutige Baking Verfahren, mit einer maximalen Texturauflösung von 512 x 512 Pixeln beim Standard-Avatar, auf 1024 x 1024 Pixel für einen Mesh Body erweitert. Das entspricht auch der Auflösung heutiger Mesh Body Texturen. Es gibt allerdings einen Haken an diesem neuen Projekt. Aktuell will LL nur die diffusen Texturen mit dem Baking zusammenführen. (Das sind in unserem Sprachgebrauch die normalen Texturen). Materialtexturen, also Normal Map und Specular Map, sollen nicht mit in den Prozess einbezogen werden. Nalates hofft, dass sich möglichst viele Mesh Body Hersteller an den zukünftigen Content Ersteller Treffen beteiligen und bei diesem Thema intervenieren.

HTTP RC Viewer
Der aktuelle HTTP RC Viewer, der seit einiger Zeit von LL entwickelt wird, soll als nächstes in den Hauptviewer aufgenommen werden. Damit werden alle noch verbliebenen Inventar-Elemente, die bisher über UDP an den Viewer übertragen wurden, ebenfalls über die CDN Server geschickt, die vor allem in Europa und Asien wesentlich schneller Daten liefern als über das UDP Verfahren. Denn UDP sendet ausschließlich Daten von den Linden Lab Servern.

Projekt für animiertes Mesh
Vir Linden hat am Donnerstag verkündet, dass die Arbeiten am Projekt für animiertes Mesh inzwischen begonnen haben. Damit wird es möglich sein, Mesh-Objekte zu erzeugen, die ein Bento-Skelett in sich tragen. Und dieses Skelett lässt sich über LSL Skripte genauso animieren, wie heute ein Bento-Avatar über HUD-Animationen. Somit dürften bald NPCs, gut animierte Mesh-Tiere und unabhängige Bot-Avatare ohne Text-Client ermöglicht werden.

Mesh Baking für animiertes Mesh
Bei dieser Diskussion geht es bereits um die Zusammenführung der zwei neuen Projekten, über die ich oben geschrieben habe. Die Frage lautete, ob man das neue Server Side Mesh Baking (SSMB) für Avatare, auch auf die animierten Mesh-Objekte anwenden könnte, die mit dem anderen Projekt eingeführt werden sollen. Das hätte den Vorteil, dass man einem NPC den Skin und das Layer-Outfit eines bestehenden Avatars zuweisen könnte. Laut Vir Linden wäre diese Funktion möglich, aber geplant ist sie noch nicht.

Mögliche Reduzierung der maximalen Anzahl gleichzeitiger Animationen
Mit Bento Avataren ist die Anzahl der gleichzeitig ablaufenden Animationen gestiegen. Animiertes Gesicht, animierte Flügel, Schwänze, Finger und Ohren, usw.. Dazu noch die Animationen aus dem Walk-AO. Aktuell könnte ein einzelner Avatar bis zu 64 Animationen gleichzeitig laufen lassen. Vir Linden glaubt, dass dies evtl. zu viel für den Viewer werden könnte. Er will demnächst ein paar Tests unternehmen, um ein sinnvolles Limit zu finden.

Weitere Besucher des CC-Meetings
Quelle: Nalates Urriah
Skalieren eines Bento-Avatars
Kein neues Projekt, sondern nur eine Diskussion, die beim Treffen geführt wurde. Sie drehte sich um das Thema Avatar-Skalierung. Theoretisch ist es möglich, den Mesh-Body eines Bento Avatars in beide Richtungen beliebig zu skalieren. Vom super kleinen Tiny, bis hin zum hundert Meter hohen Giganten. Dagegen sprechen allerdings einige Limits und Probleme, die man nicht so einfach umgehen kann.

Zum einen wird beim Überschreiten eines bestimmten Skalierungsfaktors ein geriggter Kopf deformiert. Er sieht dann nicht mehr unbedingt so aus, wie gewollt. Ein weiterer Punkt sind die bestehenden Skalierungsschieber im Viewer. Sie skalieren nur bis zu einem gewissen Prozentsatz der Ursprungsgröße. Will man mehr, müsste man die Schieber ändern (erweitern), was wiederum anderen Content in SL unbrauchbar machen würde. Und schließlich gibt es noch den Punkt, dass Animationen nicht mit der Avatargröße mitskaliert werden. Wenn man also aus einem normalen Mesh Body Avatar einen Tiny erzeugt, würde der verwendete AO immer noch die langen Schritte des ursprünglichen Avatars ausführen. All diese Probleme dürften dazu führen, dass Linden Lab keine Änderungen an den bestehenden Skalierungsmöglichkeiten durchführen wird.

Dies und Das
Am Ende des Treffens wird über viele Themen durcheinander diskutiert. Hier ein paar Punkte aus der Zusammenfassung von Nalates:
  • Animierte Mesh-Objekte werden evtl. ein Limit erhalten in Bezug auf Land Impact, Avatar Rendering Complexity und Anzahl der Objekte pro Region.
  • Eine Reduzierung der Avatare pro Region, wegen der Einführung von animiertem Mesh, wird es laut Vir Linden nicht geben.
  • Das Animieren von Objekten über flexible Prims ist laut Vir ineffizient im Vergleich zum Animieren über das Bento-Skelett.
  • Ein geriggtes Mesh, das an ein HUD angehängt wird, kann nur vom Nutzer des Viewers mit dem HUD gesehen werden. Für alle anderen ist dieses Objekt inworld nicht zu sehen.
  • Es wird über das Thema LOD für Bento-Animationen diskutiert. Wie bei Prims, könnte man dann einstellen, dass zum Beispiel die Animationen der Finger einer Hand, ab einer Entfernung von 30 Metern nicht mehr im Viewer angezeigt wird (also auch nicht berechnet werden muss) .
  • Das nächste Content Ersteller Meeting findet erst am 8. Juni statt, da LL nächste Woche ein internes Meeting hat.

Hier ist die Aufzeichnung des Content Creator Meetings. Erstellt wurde das Video von Nalates Urriah.

Content Creation User Group Meeting 2017 05 25



Quelle: Second Life – Content Creation UG Meeting 5/27/2017

Samstag, 27. Mai 2017

[Video] - "Control" von Chantal Harvey

Quelle: Chantal Harvey / YouTube
Erst kürzlich hatte ich hier ein Video von Chantal Harvey vorgestellt. Heute gibt es noch eins, allerdings ist das etwas komplett anderes als ihre Story vom kleinen Roboter.

Und zwar wurde am 21. Mai die Installation "Light Thoughts 3" von Mario2 Helstein auf LEA 21 eröffnet. Dazu gab es eine Party, bei der DJ Denard Henry aufgelegt hat. Denard ist wiederum einer der Betreiber des Inspire Space Park.

Mario2 gehört zu den besten Partikelshow Künstlern in Second Life. Im Video sind seine Effekte zu sehen, während Denard seine Industrial-Musik spielt. Ich habe so eine Show schon mal im Space Park gesehen. Wenn man selbst in diesen 3D-Effekten mit dem Avatar drinsteht, ist das ein geiles Erlebnis. Im Video kommt es etwas distanzierter, aber immer noch eindrucksvoll.

Am besten das Video über den Fullscreen-Button auf Monitorgröße bringen und über das Zahnrad 1080p HD Auflösung einstellen.

Control



Die LEA-Installation kann noch bis zum 30. Juni 2017 besichtigt werden.

>> Teleport zu Light Thoughts 3


Links:

Kokua Viewer 5.0.6 wurde veröffentlicht

Quelle: Kokua Wiki
Am 26. Mai 2017 wurde seit Ewigkeiten mal wieder eine neue Second Life Version für den Kokua Viewer veröffentlicht. Zwischenzeitlich gab es zwar einige Updates für die OpenSim-Version des Kokua, aber die SL-Variante war bis gestern auf dem Stand vom 17. November 2016.

Der Hauptgrund für das Update, dürfte die neue Funktion für Estate-Besitzer und -Manager sein, mit denen sich die Parzelleneinstellungen für Bannzäune ändern lassen. Deshalb wurde der Kokua mit dem offiziellen Second Life Viewer 5.0.5 zusammengeführt, der am letzten Montag erschienen ist. Natürlich sind dann auch alle weiteren Neuerungen aus den Linden Lab Veröffentlichungen seit November 2016 mit in den Kokua eingeflossen.

Als weitere Updates im Kokua, gibt es einmal die Aufnahme des Code aus dem HTTP Release Candidate Viewer von Linden Lab. Damit werden nun alle Elemente aus dem Inventar eines Nutzers über CDN Server an den Viewer übertragen. Und zum anderen wurde der Kokua auf die RLV-Version 2.9.21.3 aktualisiert.

In den Release Notes zur Version 5.0.6, stehen noch ein paar weitere Änderungen, aber die sind relativ kryptisch. Deshalb lasse ich das hier weg. Der Link zu den Release Notes ist unten aufgeführt.

Der Kokua steht als Donload für alle drei Betriebssysteme zur Verfügung:

Links:

Quelle: Kokua 5.0.6 Released

Simtipp: Chess Wonderland

Heute wurde im SL-Blog in den Highlights aus dem Destination Guide die Region "Chess Wonderland" vorgestellt. Da ich in meiner Jugend viel Schach gespielt habe und das Foto zur Region interessant aussieht, war ich eben mal kurz den Sim besuchen.


Owner von Chess Wonderland ist Lucky (lucky3005 mattercaster), aber Owner der meisten gerezzten Objekte ist erneut EgyptRocker Resident, der schon in meinem Simtipp von gestern für die Gestaltung verantwortlich war. Offenbar ist EgyptRocker ein Designer, den man für Simgestaltung buchen kann.


Für Chess Wonderland wurden große und kleine Objekte zusammengetragen, die etwas mit Schach zu tun haben, oder zumindest die Stimmung für ein Schachfiguren-Ambiente unterstützen. Wie zum Beispiel das große, verwinkelte Anwesen von DRD.


Wie schon bei der Region "Universe", stammen auch bei der Schach-Installation die meisten Objekte aus dem Fundus von Mistero Hifeng. Vielleicht kennen sich die beiden ja und EgyptRocker bekommt auf die Skulpturen von Hifeng Prozente.^^ Es gibt aber auch zwei Szenen mit Skulpturen von Cica Ghost. Eine davon ist die Musikergruppe, die in der Installation "Strings" zum ersten Mal zu sehen war. Das Foto zu dieser Szene habe ich aber aussortiert, das es irgendwie nicht zu den anderen passte.


In der Land-Info steht:
"Das Leben ist Schwarz und Weiß".
Beim Schach dreht sich alles darum, dass Schwarz und Weiß versuchen, den jeweils anderen zu besiegen. Es gibt kein Grau beim Schach und das Gleiche gilt für das Leben.
Okay, diese Ansicht teile ich nicht unbedingt, denn was wäre das Leben ohne die bekannten 256 Shades of Grey. Aber wenn es um wichtige Entscheidungen geht, die gemacht werden müssen, ist eine Schwarz-Weiß-Betrachtung gar nicht so unklug. So vermeidet man Zweifel und Unsicherheit.


Chess Wonderland ist eine Homestead Region, die unter Adult eingestuft ist. Das Windlight wirkt auf den ersten Blick super, aber es spielt eigentlich keine Rolle. Denn die Atmosphäre wird im Wesentlichen durch Partikel, Lichteffekte und Texturen erzeugt. Die gesamte Region ist unter einer Halbkugel mit Schachbretttextur untergebracht.


Auf meinen Fotos kommen die Effekte gar nicht so rüber, da vor allem die vielen wirbelnden Partikel eine mystische Stimmung unter der Hemisphäre erzeugen. Da kommt sogar ein einfacher Baum wie ein erstelltes Kunstwerk.


Leider habe ich zur Region weder eine Notecard, noch irgendwelche Informationen im Web gefunden. Und auch das SL-Profil des Owners ist ziemlich leer. Deshalb kann ich heute, außer dem Teleport, keine weiteren Links zur Region anbieten.

>> Teleport zu Chess Wonderland

Dafür aber hier noch drei weitere Fotos:

Wie groß einige der Schachfiguren sind, sieht man auf dem nächsten Foto. Mein Avatar steht in der Mitte dazwischen.