Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikel

Freitag, 18. Januar 2013

Simtipp: The Arrival

Vor einer Woche hatte ich hier den Start von Rose Borchovskis "The Arrival" auf LEA 23 angekündigt. Inzwischen war ich auch mal dort und fand die Installation ziemlich interessant. Ich muss zugeben, dass mich die Susa Bubbles (die kahlköpfigen kleinen Figuren) in ihrer früheren Prim-/Sculpty-Variante nicht so begeistert haben. Die Mesh-Version dieser Susas haben für mich jedoch Charakter.

Die Startplattform
Der Landepunkt ist eine kleine Plattform im Wasser, auf der es eine Notecard mit einigen Erklärungen zur Installation gibt (englisch). Außerdem fliegt hier schon der erste Fernseher um einen rum. Ein weiteres klickbares Objekt übergibt ein "Bubbles Bubbles"-Attachment, das man sich nehmen und anziehen sollte, weil in dieser Installation irgendwie alles "Bubbled". Mit Klick auf das Teleport-Schild geht es dann zur ersten Szene.

Die Susas und der Fish
Flaschenpost^^
Die Region benutzt ein eigenes, angepasstes Windlight, das mit Schatten und Deferred Rendering ziemlich gut zur Installation passt. Bei der Sichtweite würde ich 250 bis 300 Meter empfehlen, damit auch die beiden Wände gerezzt werden, die zu den Nachbarregionen abschirmen. Den Sound sollte man ebenfalls hochdrehen, da es viele Töne, Geräusche und Stimmen gibt, die über geskriptete Objekte abgespielt werden. Meist stammen sie aus den fliegenden TV-Geräten. Nach einiger Zeit wirkt durch permanente Wiederholung das Wort "Fish" wie ein Mantra aus der Esoterik-Ecke.

Rechts neben dem Arm wurde ein neuer Weg gerezzt
Von der ersten Szene geht es noch einmal mit einem Teleport weiter. Danach muss man den Weg zur jeweils nächsten Plattform dann selbst meistern. Dazu sollte man immer nah an den Rand der gerade besuchten Plattform gehen. Dadurch werden Brücken und Treppen gerezzt, über die man dann weiter voran kommt. Fällt man mal runter, ist es aber auch kein Beinbruch, denn Fliegen ist auf dem Sim erlaubt.

Emotionen
Fisch-KarusellFlying Maddy
Ich fand die einzelnen Szenen großartig und ich habe mir hier auch wirklich die Zeit genommen, alles genau anzusehen. Man bekommt zwar fast überall etwa 100 mal gesagt, dass der Fish tot ist. Aber wie gesagt - das wirkt nach einiger Zeit meditativ. Etwa in der Mitte des Wegs über den Rücken des riesigen Fisches, gibt es eine tolle Musikbox. Einfach anklicken und gucken. Die Musik ist zwar etwas monoton, aber die Optik ist geil.

Kamikaze-Pinguine...
...und Zebra-Ratten
Es gibt auf dem Weg auch weitere Attachments, die man anziehen kann. Ich habe immer nur eines gleichzeitig getragen und deshalb das Vorherige erst abgelegt, bevor ich das nächste angezogen habe. Im nächsten Bild hänge ich z.B. kopfüber mit dem "Breaking News" Attachment an der Antenne.

I'm hanging in the rain *sing*
So, viel mehr fällt mir jetzt gar nicht ein. Ich poste einfach noch ein paar Bilder in Folge. Der Teleport ist dann darunter zu finden. Bei den letzten beiden Bildern zeige ich auch ein aktuelles Problem mit der Viewer-Darstellung. Die guten alten Invisible Prims werden ohne Deferred Rendering richtig dargestellt (Bild links > das Wasser im Trichter ist weg). Mit Deferred werden Invisibles aber nicht mehr berechnet (Bild rechts > das Wasser im Trichter wird angezeigt).

RudelbildungEtwas ausruhen, so'n TV-Kopf ist schwer^^
Unheimliche Begegnung
Invisible Prim ohne DeferredInvisible Prim mit Deferred

Auf jeden Fall gehört für mich "The Arrival" zu den derzeitigen Highlights auf den LEA-Regionen. Und für mein Empfinden erreicht hier der Begriff "Kunst" eine Qualität, die sicher auch viele Leute ansprechen würde, die ansonsten mit Second Life nichts anfangen können. Manchmal ist es echt schade, wie wenig die Welt da draussen von der Magie in unserer virtuellen Welt doch mitbekommt.

>> Teleport zu "The Arrival"

Die Installation von Rose Borchovski dürfte noch bis Ende Februar 2013 auf LEA 23 zu sehen sein.

1 Kommentar:

  1. Sehr schöner Reisebericht,macht neugierig.
    Vielen Dank,Maddy.:-)

    AntwortenLöschen