Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 11. Oktober 2013

The Drax Files: World Makers [Episode 12: Ole Etzel]

Heute ist wieder eine neue Folge der Drax Files auf YouTube erschienen. Diesmal steht der in Hamburg lebende Ole Etzel im Mittelpunkt, der bisher vor allem durch seine Machinima-Produktionen mit Piratenskelett Mr. Bones auf sich aufmerksam gemacht hat (es gibt auch einige Mrs. Bones Folgen). Sein erstes Second Life Video hat Ole bereits im Dezember 2007 veröffentlicht und das wirkt nicht nur wegen der Wackelkamera etwas nostalgisch.^^

Mein Favorit bei den Mr. Bones Folgen ist das Cover von John Hartfords "In Tall Buildings", das Ole vor anderthalb Jahren auf Simotron Aquilas LEA-Installation "Wandering off the point" gedreht hat. Deshalb fand ich es heute ganz interessant, die reale Person hinter dieser Stimme zu sehen.

Das Interview in den Drax Files beginnt mit der Aussage, dass Ole vor Beginn des digitalen Zeitalters mit der VHS-Kamera losgezogen ist, um Filme zu produzieren. Dazu war dann noch eine zweite Person für die Audioaufnahmen notwendig und das abschließende Schneiden des Films fand Ole dann nicht wirklich spannend, so dass er nie einen Film fertigestellt hat.

Durch Second Life und die Möglichkeit der Machinima-Produktion hat Ole nun alles was er braucht, um seine Ideen einfacher in bewegte Bilder umzusetzen. Fehlt etwas, baut er es einfach selbst. Dazu hat er auch eine Test- und Spielplattform auf seiner SL-Region Elbe. In den Drax Files sagt Ole, dass Besucher willkommen sind. Deshalb habe ich bei den Links weiter unten auch den Teleport zur Elbe-Region eingefügt.

Witzig finde ich dann das Ende der Drax Files Episode, wenn Ole erzählt, dass er von seinen Gamer Freunden oft gefragt wird, ob die Lernkurve für Second Life nicht zu hoch sei. Die Meinung von Ole dazu: "Wie doof muss jemand sein, der nicht in der Lage ist, Second Life zu nutzen? Versucht doch mal Blender - das hat eine harte Lernkurve." :)





Hier wieder die Übersetzung zur YouTube-Beschreibung:
"Der Bildschirm ist meine Leinwand, auf der ich in digitaler Weise male", sagt Machinima-Produzent Ole Etzel.

Den jungen Familienvater aus Hamburg (Deutschland) stört es nicht, dass die meisten seiner Freunde denken, der Begriff "Machinima" beschreibe den Versuch eines armen Mannes, Pixar nachzuahmen oder ihnen zu entsprechen durch Hochladen von einstündigem Call-Of-Duty-Gameplay in unbearbeiteter Form auf YouTube.

Ole ist zuversichtlich, dass im Laufe der Zeit die Menschen verstehen werden, dass Machinima vielmehr eine einzigartige und komplexe Kunstform ist, die nur durch die Phantasie des Künstlers und die Anpassbarkeit der Game-Engine begrenzt wird, welche als virtuelles Hollywood-Studio dient.

Den Kurzfilm demokratisierend, gibt es jeweils nur eine Mr. Bones Folge nach der anderen: Ole ist ein Mann mit Weitsicht und Second Life ist seine Welt der Wahl!

Schaut euch http://www.youtube.com/oleetzel an, um seine bisherigen Arbeiten kennenzulernen!


Quelle YouTube

Links:

1 Kommentar:

  1. Hi,

    uii, ist ja interessant, dass Mr. Bones eine Kreation aus Hamburg ist. Das Machninima mit den Göttern fand ich super :-) Ein großes Lob an Ole!

    Die Draxtor Files sind eine Super Sache finde ich, da man einen guten Einblick hinter die Schnittstelle SL zur RL erhält.

    Die
    Niki

    AntwortenLöschen