Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 14. Oktober 2014

[LL Blog] - OnLive bringt Second Life mit SL Go auf das iPad

von Linden Lab am 14.10.2014 um 11:08am PDT (20:08 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -


Quelle: SL Go by OnLive
Im März wurde SL Go von OnLive eingeführt - ein Service, der den Second Life Viewer auf mobilen Geräten nutzbar macht. Dieser Service war bisher nur für Android-Geräte verfügbar gewesen, aber der heutige Tag bringt eine aufregende Erweiterung: SL Go ist jetzt für das iPad verfügbar!

Mit SL Go habt ihr nun Zugang zu Second Life auf eurem iPad über Wi-Fi oder 4G LTE und ihr könnt ein hochauflösendes Erlebnis genießen, mit super Grafikqualität, vollen Shadern, Schatten und voller Bewegungsfreiheit. SL Go ermöglicht euch den Zugriff auf die vollständige Second Life Viewer Schnittstelle, einschließlich der Menüs zum Bearbeiten, dem Inventar, den Voreinstellungen und dem Chat-Management, durch eine intuitive Touch-Steuerung.

Damit ihr SL Go auf dem iPad nutzen könnt, benötigt ihr ein OnLive-Konto, um die App zu starten. Danach könnt ihr in Second Life mit den gleichen Anmeldeinformationen einloggen, die ihr immer benutzt habt. Um mehr über SL Go zu erfahren, einschließlich der Preisgestaltung und regionaler Verfügbarkeit, und um mit einem kostenlosen Test loszulegen, besucht die folgende Seite: SL Go - Experience Second Life On The Go!


Quelle: OnLive Brings Second Life to the iPad with SL Go
................................................................................................................................................................

Anm.:
Ich habe eben mal auf der FAQ-Seite von SL Go geschaut. Auch nach einem halben Jahr wird Deutschland noch immer nicht von diesem Dienst unterstützt. Der Witz ist, dass ansonsten aber so ziemlich der ganze Rest von Europa unterstützt wird. Insgesamt 36 Länder, darunter auch Exoten wie die Vatikanstadt oder Andorra.

Eigentlich hatte Draxtor Despres vor Monaten schon in Aussicht gestellt, dass er OnLive mal fragt, warum es keinen Zugang für Deutschland gibt. Draxtor, der m.E. auch diesen Blogpost hier für LL verfasst hat, hat ja persönlichen Kontakt zum SL Go Entwickler. Aber leider kam da bisher auch keine Erklärung.

Ich kann mir nur vorstellen, dass OnLive durch deutsche Netzprovider irgendwie die Hände gebunden sind. Denn freiwillig dürfte die Firma nicht auf eines der lukrativsten Länder in Europa verzichten. Vielleicht hat ja der große Mobilfunkbetreiber in Magenta keine Lust auf die hohen Datenmengen, die durch SL Go beim Streamen entstehen.

1 Kommentar:

  1. Dass SL Go nicht in Deutschland angeboten wird hängt eventuell damit zusammen, dass man in Deutschland mit dem mobilen Internet normal keinen vollwertigen Internet-Zugang bekommt, sondern oft nur einen "Surf&Mail" Account. D.h. viele Dienste funktionieren nicht so ohne weiteres, z.B. VPN. Oder auch manche Messenger und P2P usw.
    Es kann auch einfach sein, dass die deutsche Tarifstruktur dafür nicht geeignet ist. 1GB Datenvolumen dürfte mit SL Go schnell verbraucht sein...

    AntwortenLöschen