Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 7. Juni 2015

Dies und Das KW 23 / 2015

Ich habe wieder einige Links während der letzten Woche angesammelt, für die sich ein einzelner Blogpost nicht lohnt. Außerdem habe ich heute etwas mehr Zeit als sonst im Freien verbracht, weil das Wetter nach den beiden zwei heißen Tagen wirklich sehr angenehm war.

Bezüglich News und Meldungen von Linden Lab, gibt es in letzter Zeit ja nicht mehr so viel zu berichten. Die wöchentlichen Serveraufspielungen sind meistens belanglos und beheben nur kleinere Probleme. In Sachen Viewer hat das Entwicklungstempo bei LL ebenfalls deutlich abgenommen. Einzig die zwei großen, noch offenen Themen "Experience Tools" und "Viewer Managed Marketplace", scheinen in den nächsten Wochen (Monaten?) noch für berichtenswerte Meldungen zu sorgen. Zur Zeit gibt es dazu aber noch keine Neuigkeiten.

Also, hier nun ein paar Kurzmeldungen:


Quelle: Augmented World Expo 2015
Augmented World Expo 2015

Vom 8. bis 10. Juni 2015 lfindet in Santa Clara (USA) die Augmented World Expo (AWE) statt. Ursprünglich war am 10. Juni ein Diskussionsrunde mit Ebbe Altberg (CEO Linden Lab) vorgesehen. Seit Freitag fehlt aber sein Name im Programmplan. Stattdessen nimmt nun Peter Gray, der Pressesprecher von Linden Lab, an der Diskussion teil.

Das Thema lautet "The Social and Philosophical Impact of Immersive Technology" (deutsch: "Die soziale und philosophische Auswirkung von immersiver Technologie"). Neben Peter Gray wird auch Philip Rosedale und drei weitere Namen aus der VR-Branche an dieser Runde teilnehmen. Warum Ebbe seine Teilnahme absagen musste, habe ich nicht herausgefunden. Ich hoffe, LL wechselt nicht schon wieder den CEO *g*.

Insgesamt finden an den drei Tagen eine ganze Menge interessanter Diskussionen statt. Sollte ich hinterher ein Video dazu finden und wird darin etwas in Bezug auf SL oder Sansar gesagt, werde ich hier darüber berichten.

Links:


Quelle: "Obedience" / LEA 1
Fotos von "Obedience" aus Berlin

Am 22. Mai wurde auf LEA 1, gleichzeitig mit einer RL-Ausstellung im Jüdischen Museum in Berlin, Bryn Ohs Installation "Obedience" (deutsch: "Gehorsam") eröffnet. Ich hatte darüber bereits in einem Beitrag mit SL-Fotos berichtet.

Am 31. Mai hat nun Bryn in ihrem Blog ein paar RL-Fotos aus dem Berliner Museum gepostet. Diese wurden von Saskia Boddeke and Peter Greenaway aufgenommen und an Bryn weitergeleitet. Auf zwei dieser Fotos (den ersten beiden) ist zu sehen, wie die Second Life Installation im Museum präsentiert wird. Da ich diese Fotos hier nicht einbetten möchte (weil da RL-Personen drauf sind), verweise ich auf den Quellenlink, unter dem man sich das ansehen kann.

Auch wenn diese Ausstellung von den Mainstream-Medien weitgehend unbeachtet bleibt, gibt es aus SL-Kreisen und auch von den RL-Besuchern durchweg positive Rückmeldungen.

Quelle: [Bryn Oh] - Jüdisches Museum in Berlin - Obedience - part one


Te.k v6
Quelle: Eve Kazan / Flickr
WordPress entfernt SL-Fotos nach DMCA

Am 1. Juni berichtete Canary Beck, dass im Blog von Eve Kazan drei SL-Fotos aufgrund eines DMCA-Reports von WordPress.com Betreiber Automattic entfernt wurden. Normalerweise kann das ja immer mal vorkommen, wenn irgendwelche Copyright-Rechte im US-amerikanischen Raum verletzt werden. Das Verwunderliche hier ist aber, dass eigentlich kein Copyright verletzt wird, sondern lediglich die Produkte eines Herstellers mit dem Firmenschild eines anderen Herstellers zu sehen sind.

Gemeint ist das Foto hier oben links (plus zwei weitere). Es wurde bereits im April 2014 erstellt und ist auf Flickr auch zum Einbetten auf Webseiten freigegeben (deshalb habe ich es hier engebettet^^). Die Roboterarme, die auf dem Foto zu sehen sind, kommen vom SL-Anbieter Prometheus Creations und sind zum Beispiel hier zu sehen. Irine Abott, Betreiberin von Prometheus Creations, fand es nun gar nicht lustig, dass ihre Produkte zusammen mit dem Firmenschild von Neurolab zu sehen sind, was nach ihren Worten suggerieren würde, dass ihre Roboterarme vom SL-Konkurent für Cyberspace-Produke angeboten werden.

Nachdem Eve Kazan auf Anfrage von Irine Abott die Fotos nicht aus ihrem Blog entfernt hatte, reichte diese nun den DMCA ein, was zur Löschung führte. Seitdem wird in vielen Blogs über Sinn und Unsinn dieses Copyright-Verfahrens diskutiert. Eve beruft sich in einer eigenen Stellungnahme auf die Snapshop Regelungen von SL, die besagen, dass man Fotos mit Objekten aus SL frei veröffentlichen darf, solange der Landbesitzer, auf dessen Sim die Fotos gemacht wurden, nichts Gegenteiliges von sich gibt. Dennoch will sie nun keinen Counter-DMCA einreichen (eine Gegenmaßnahme zum ursprünglichen DMCA), weil ihr die Zeit dafür zu schade ist.

Links:

Quelle: [Canary Beck] - WordPress takes down Second Life Blogger’s snapshots due to SL creator’s...


Quelle: MIT Technology Review
Gesichtsausdruck in virtuellen Welten

Am 5. Juni berichteten verschiedene deutschsprachige Seiten über eine Neuentwicklung für die Oculus Rift, mit der trotz VR-Brille auf dem Kopf der Gesichtsausdruck des Trägers auf seinen Avatar übertragen werden kann. Laut Heise wird die Bewegung des Mundes über eine Kamera an der Brille erkannt und übertragen. Alles darüber wird dann über Dehnungsstreifen an der Berührungsfläche zwischen Brille und Kopf gemessen und mit Hilfe einer Software in einen Gesichtsausdrück umgerechnet.

Normalerweise hätte ich die Meldung hier gar nicht erwähnt, aber im Verlauf des Artikels wird auch Philip Rosedale zitiert, der das Ganze "wirklich cool" findet, weil er der Ansicht ist, dass Avatare mit realer Körpersprache leichter Kontakt in virtuellen Welten knüpfen können.

Alles weitere könnt ihr euch ja im deutschsprachigen Artikel von Heise durchlesen.

Quelle: [Heise] - Mit echtem Gesichtsausdruck in virtuellen Welten


Quelle: Gamasutra
Linden Labs Ex-Produkt Desura vor dem Aus?

Gamasutra meldete am 5. Juni, dass die Firma Bad Juju Games Insolvenz angemeldet hat. Bad Juju machte im November 2014 Schlagzeilen, als sie von Linden Lab die Spieleplattform Desura übernommen hatte. Damit steht das Ex-Produkt von Linden Lab, das dem alten CEO Rod Humble so am Herzen gelegen hat, vor dem Aus.

Gamasutra schreibt, dass die finanzielle Situaltion sehr undurchsichtig sei. Entwickler, die auf Desura eines ihrer selbsterstelten Spiele verkaufen konnten, erhielten dafür von Bad Juju kein Geld. Das ist aber das grundlegende Geschäftskonzept von Desura und die Entwickler haben wenig Lust, ehrenamtlich zu arbeiten.

Offenbar haben auch hochrangige Mitarbeiter von Bad Juju keinen Überblick über die Lage der Firma gehabt. Chefentwicklerin Lisa Morrison erfuhr von der Insolvenz erst über eine Meldung auf Twitter.

Noch ist die Desura-Webseite online, jedoch wird allen Abonnenten empfohlen, offene Schlüssel für bestimmte Spiele möglichst bald einzulösen bzw,. zu aktivieren.

Links:

Quelle: [Gamasutra] - Desura's parent company has filed for bankruptcy


Quelle: High Fidelity / YouTube
Zwei neue Videos von High Fidelity

Vor etwa einer Woche wurden zwei Videos zu High Fidelity veröffentlicht. Ein Video zeigt ein paar Spiele, die es bereits innerhalb der neuen virtuellen Welt gibt, das andere zeigt die Möglichkeiten von Gesichtsmimik sowohl über eine normale 2D-Webkamera (männlicher Avatar oben links) als auch über eine 3D-Webkamera (weiblicher Avatar auf dem Hauptbildschirm).

Technische Spielereien gibt es in HiFi ja schon einige. Was noch fehlt ist, dass man den Avatar vernünftig personalisieren kann und das er sich mittels Animationen auch einigermaßen ansehnlich bewegt. Das scheint nun tatsächlich bei HiFi auf der Agenda zu stehen, denn Ende Mai hat Philip Rosedale im HiFi-Blog bekanntgegeben, dass man mit Ken Perlin und Jeremy Bailenson zwei sehr bekannte VR-Entwickler eingestellt hat. Jeremy Bailenson ist Experte in Sachen Avatar-Anpassungen und Ken Perlin Experte für prozedurales Landscaping. Ken hat unter anderem den Code geschrieben, der anhand von Depth Map Texturen ein Terrain für Regionen in Second Life berechnen kann.

Hier die beiden neuen Videos:


Quelle: SL Brand Center
Linden Lab ändert das Laden von großen SL-Gruppen

Zum Schluss gibt es zwei Meldungen von Nalates Urriah, die beim TPV-Meeting am letzten Freitag besprochen wurden.

Linden Lab hat am letzten Mittwoch neuen Code auf die RC-Kanal Regionen im SL-Grid aufgespielt, mit dem große Inworld-Gruppen im Gruppenfenster anders als zuvor geladen werden. Bisher ist es so, dass bei Gruppen über 5000 Mitgliedern nicht alle Namen vom Viewer geladen werden können. Die Zeit für den Versuch das zu tun, kann dann schon mal 15 Minuten und mehr in Anspruch nehmen. Zukünftig werden die Namen nun gar nicht mehr im Gruppenfenster angezeigt (ergo auch nicht heruntergeladen). Nur bei Mitgliedern, die in ihrer Rolle explizit die Option zur Anzeige ausgewählt haben, werden die Namen noch geladen.

Betroffen sind etwas 600 Gruppen in SL, die mehr als 5000 Mitglieder haben. Nur bei denen greift diese Änderung. Kleine Gruppen werden weiterhin mit allen Namen geladen. Die Änderung ist auch nur eine temporäre Lösung. In den nächsten Monaten will Linden Lab dann eine saubere Methode zum Laden großer Gruppen entwickeln.

Quelle: [Nalates Urriah] - Second Life Group Lists


Quelle: SL Brand Center
Überarbeiten der Bannliste für Gruppen

Oz Linden möchte die relativ neue Bannlistenfunktion für Gruppen in Second Life noch einmal überarbeiten. Dazu hat er am Freitag in der TPV-Entwicklerrunde nach Vorschlägen gefragt. Sowohl die Anzeige der Listen als auch die Verwaltung der Namen, soll mit einer besseren Benutzeroberfläche erleichtert werden.

Eine der angedachten Neuerungen ist eine Notizfunktion für die Avatare in der Bannliste. Damit soll man Anmerkungen und Hinweise zu bestimmten Namen eintragen können, damit man später noch weiß, warum jemand in der Bannliste steht. Ein anderer Vorschlag der Entwickler war ein Bann für eine vorgegebene Zeit. Nach Ablauf wird der Bann dann automatisch aufgehoben. Ergebnisse dieser neuen Initiative werden sicher nicht so bald in SL eingeführt werden (ich tippe auf Weihnachten 2015 :)).

Quelle: [Nalates Urriah] - Second Life Ban List


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen