Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 17. Januar 2016

Meldungen vom TPV-Treffen am 15. Januar 2016

Quelle: Pantera Północy / YouTube
Am Freitag, den 15. Januar, gab es das erste Inworld-Treffen der TPV-Entwickler im neuen Jahr. Wie immer, war Oz Linden der Moderator bei diesem Treffen.

Der Kreis der aktiven Entwickler ist allerdings im Laufe des letzten Jahres ziemlich klein geworden. In der Liste der Third Party Viewer befinden sich jetzt bereits fünf Viewer, die derart veraltet sind, dass man sie nicht mehr nutzen sollte. Was ich allerdings nicht verstehe ist, warum zum Beispiel der Dolphin Viewer nicht aus der Liste entfernt wird, denn der ehemalige Entwickler Lance Corrimal hat vor fast sieben Monaten das Ende seines Viewers bekanntgegeben.

Noch was Internes: Ab heute heißt meine Zusammenfassung der TPV-Meetings nicht mehr "Kurzmeldungen...", denn so kurz ist das in Summe ja eigentlich gar nicht. Also nenne ich es ab heute einfach "Meldungen...".

Wie immer, habe ich die Infos vom Treffen aus dem Video, das Pantera Północy direkt nach den Meetings auf YouTube bereitstellt. Es ist hier ganz unten auch eingebettet. Die Runde am Freitag dauerte 40 Minuten und begann wie immer, mit der Auflistung aller verfügbaren Viewer von Linden Lab.

SL Viewer

Offizieller Viewer
  • Second Life Release 4.0.1 (310054) - Am Freitag, den 15. Januar 2016, wurde der RC Maintenance Viewer aus dem Release Kanal zum offiziellen SL Viewer erklärt. Er enthält einige Fixes und Verbesserungen, die aus der JIRA abgearbeitet wurden. Meinen Bericht dazu gibt es hier.
Release Kandidaten
Durch den Release des Maintenance Viewers und der Vereinigung von HTTP- und Vivox-Viewer, gibt es aktuell nur noch zwei Kandidaten im Release Kanal.
  • Second Life HTTP Update Viewer 4.0.1 (309943) - Letztes Update am 14. Januar 2016.
    Dieser Viewer bringt eine komplett überarbeitete HTTP-Unterstützung und soll das alte UDP-Protokoll weitgehend überflüssig machen. Der HTTP Viewer wurde am letzten Donnerstag mit dem Vivox Viewer zusammengelgt. Er hat aber immer noch ein paar Fehler, die durch ein weiteres Update in der kommenden Woche behoben werden sollen.
  • Second Life QuickGraphics Viewer 4.0.1 (309320) - Letztes Update am 5. Januar 2016.
    Dieser Viewer enthält eine vereinfachte Darstellung für Avatare. Der Nutzer kann über einen Schieberegler festlegen, ab wann die ganzen Attachments und Texturen nicht mehr berechnet, sondern nur noch als einfarbige Konturen dargestellt werden. Zu diesem Viewer gab es einige Rückmeldungen von Leuten, die mit der Berechnung der Avatar Komplexität experimentiert haben und Verbesserungen wollen. Deshalb wird auch dieser Viewer noch ein Update erhalten, bevor eine Übernahme in den offiziellen Viewer erfolgt.
Project Viewer
  • Second Life Project OculusRift Viewer 3.7.18.(295296) - Letztes Update am 13. Oktober 2014.
    Hierzu sagt Oz, dass es bereits ein Update für diesen Viewer gibt, dieses nur noch nicht zum Runterladen freigegeben wurde. Das soll aber in Kürze geschehen. Scheinbar hat sich LL nach dem Verkaufsstart der Oculus nun doch daran erinnert, dass sie für dieses VR-Gerät auch einen Viewer haben. Ein Update ist nach 15 Monaten Pause mehr als dringend.
  • Second Life Project Bento Viewer version 5.0.0 (309171) - Letztes Update am 16. Dezember.
    Dieser Viewer enthält den Code für die viewerseitige Einführung von zusätzlichen Knochen für den SL-Avatar. Parallel dazu wird es auch neuen Code für die Server geben. Zu diesem Thema hatte ich kurz vor Weihnachten einen Blogpost von Linden Lab übersetzt. Aktuell kann man die neuen Funktionen nur im Beta Grid ausprobieren. Laut Oz, verlaufen die Tests ziemlich gut und es gibt noch einige Fehler, die man beheben muss. Dazu gibt es auch unten noch einen extra Abschnitt.

User Group Meeting zu Projekt Bento

Die Frage nach Test-Content für das Projekt Bento, wird von Oz an Vir Linden weitergeleitet. Der sagt, die beste Möglichkeit an sowas ranzukommen, seien die User Group Meetings, die jeden Donnerstag um 1pm SLT im Beta Grid stattfinden. Danach erzählt Oz, dass das Treffen am letzten Donnerstag ganz nett war. Die Infos dazu wurden zwar nicht am Freitag diskutiert, aber Nalates Urriah hat eine relativ kompakte Zusammenfassung des Bento-Meetings.

Die wichtigtsen Punkte daraus:
  • Wahrscheinlich wird LL dem Avatar noch weitere Knochen hinzufügen, über die jetzige Planung hinaus. Welche, wird evtl. durch eine Umfrage unter den SL-Nutzern entschieden.
  • Es gibt zur Zeit einige Probleme mit den Zehenknochen in Verbindung mit inverser Kinematik. Diese werden aber sehr wahrscheinlich nicht behoben, da es bestehenden Content unbrauchbar machen könnte.
  • Weitere Probleme entstehen derzeit beim Verwenden von Posen. Alles außer der Standard T-Pose, verusacht Deformationen am Avatar, die nur durch Ablegen und wieder Anziehen des Shape beseitigt werden können.
  • Es gab den Wunsch, Attachments und Bodies mit mehr als 4 Knochen verknüpfen zu können (derzeitiges Limit). Vir Linden lehnt das aber ab, da die Umsetzung zu komplex wäre.
  • Für Animationen eines einzelnen Mesh gibt es ein Limit von 110 nutzbaren Knochen. Da auch immer alle 26 Kollisionsknochen enthalten sein müssen, wird es mit den über 90 neuen Knochen dann etwas knapp. Oz will nachsehen, ob sich an dieser Regelung etwas ändern lässt.
  • Aktuell werden alle neuen Knochen nur außen an den bestehenden Knochenketten angebracht. Es gab Anfragen, auch neue Knochen innerhalb bestehender Ketten einzubringen. Zum Beispiel statt Becken > Wirbelsäule > Hals > Kopf dann eben Becken > Wirbelsäule > Schultern > Hals > Kopf. Solche Ketten werden dann genutzt, um Abhängigkeiten zu erzeugen. Zum Beispiel Hand heben > Unterarm geht automatisch mit. Die Lindens wollen untersuchen, ob dadurch bestehender Content unbrauchbar wird. Wenn nicht, ware eine solche Neuerung denkbar.

Am Ende der kurzen Diskussion beim TPV-Treffen sagt Oz, dass immer noch neue Vorschläge zur Einführung des Bento-Skeletts angenommen werden. Ebenso weist er noch einmal auf das Ersteller-Casting für Bento-Content hin, das am 19. Januar im Beta Grid stattfinden wird. Ich hatte dazu hier den Aufruf aus dem LL-Blog übersetzt.

Probleme beim Einloggen im Beta Grid

Durch das Bento Projekt sind zur Zeit viele Nutzer im Beta Grid (Aditi) unterwegs. Einige kommen beim Einloggen nicht an ihrem letzten Standort raus, sondern werden auf eine der Startregionen umgeleitet, auf denen man auch rezzt, wenn man zum ersten Mal im Beta Grid einloggt. Linden Lab ist dabei, dieses Problem zu untersuchen.

Neues Synchronisationsverfahren für das Inventar im Beta Grid

Linden Lab ist aktuell dabei, die Synchronisation zwischen dem Inventar im Main Grid und im Beta Grid zu ändern. Bisher war es so, dass man sein Passwort im Beta Grid ändern musste, um das Inventar dort auf den Stand vom Main Grid zu bringen. In Zukunft reicht es, sich einmal im Beta Grid einzuloggen und über Nacht wird dann das Inventar synchronisert, so dass am nächsten Tag in beiden Grids das gleiche Inventar zur Verfügung steht. Objekte, die im Beta Grid erstellt wurden, werden dabei nicht gelöscht, sondern stehen zusätzlich im Inventar zur Verfügung.

Offizieller SL Viewer für 64-Bit

Durch die Einführung des Chromium Embedded Framework (CEF) im SL Viewer, ist LL nun darauf bestrebt, die von den CEF-Entwicklern veröffentlichten Updates in den Viewer zu übernehmen. Das Problem ist, dass CEF-Pakete aktuell nur noch für 64-Bit Betriebssysteme bereitgestellt werden. Das hat nun bereits dazu geführt, dass die CEF Version für den Mac SL Viewer veraltet ist, da man die 64-Bit Version nicht verwenden kann. Beim Windows 32-Bit SL Viewer kann dagegen die neueste CEF-Version in 64-Bit ohne Probleme genutzt werden.

Dennoch hat Linden Lab nun damit begonnen, an 64-Bit Versionen für den offiziellen SL Viewer zu arbeiten. Und zwar sowohl für den Mac als auch für Windows. Oz erzählt auch, dass einige TPV-Entwickler an diesem Projekt mitarbeiten und 64-Bit Funktionen beisteuern würden. Da das Projekt aber zur Zeit noch nicht öffentlich ist, will Oz dazu keine Details verraten.

TPV-Entwickler bedanken sich bei April Linden

Einige TPV-Entwickler bedanken sich beim Treffen in Voice und im Chat bei April Linden für ihre Erklärung, warum es am vorletzten Wochenende so massive Probleme in SL gegeben hat. Zum einen, weil die Nutzer damit Einblicke erhalten, womit LL so zu kämpfen hat. Zum anderen, weil durch die Rückmeldung wieder klar wurde, dass man nicht den Cache leeren soll, wenn es Login- oder Rez-Probleme gibt. Denn der einzige Effekt ist dann, dass alle diese Nutzer bei Wiedereröffnung des Grid nach einem Problem, ein neues Problem verusachen, da Tausende von Inventarinhalten erneut über die Server runtergeladen werden muss und dadurch das Grid sehr schlecht läuft.

Catznip Viewer noch nicht tot

Jessica Lyon merkte beim Treffen an, dass die beiden Hauptentwickler des Catznip Viewer auch anwesend sind. Darauf sagte Oz, dass ein Update dieses Viewers in Kürze erfolgen wird. Eine sehr erfreuliche Meldung, denn bei den TPVs ist Vielfalt auf jeden Fall besser als Monopolismus.

Klare Aussagen zur Funktionsanfrage für SL-Spiegel

Im August 2014 hatte Firestorm Entwicklerin Zi Ree einen JIRA-Report gestartet, in dem sie einen Patch für den Viewer vorstellte. Dieser Patch ermöglichte das Rendering von Spiegeln in SL. Wie Videos demonstrierten, funktionierte das Ganze sehr gut und schien kaum Lag zu verursachen.

Seitdem ist dieser JIRA-Eintrag sehr lang geworden. Es haben 590 Leute dafür gestimmt und 191 haben sich als Beobachter registriert (inklusive mir). Doch LL hat bis heute keinen Ansatz gemacht, diese Funktion zu übernehmen.

Im TPV-Treffen kam dieses Thema nun zur Sprache und Oz sagte dazu, dass Linden Lab die Spiegelfunktion für keine gute Idee hält und sie deshalb nicht umgesetzt wird. Es gäbe zu viele Problembereiche, die von LL nicht sauber gelöst werden können. Letzten Endes hätte LL dann mehr Ärger durch Leute, die sich über die Fehler beschweren als durch Leute, die sich jetzt darüber aufregen, dass LL die Spiegel nicht einführt. Als Beispiele für Probleme nennt Oz gebogene Spiegelflächen und Spiegel, die andere Spiegel reflektieren.

Also wird es diese in den Videos so beeindruckenden Spiegel leider in SL nicht mehr geben. Schade.

24 Stunden Tagesablauf in SL

Dieses Thema wurde irgendwann Mitte letzten Jahres von Oz zum ersten Mal erwähnt. Heute gibt es in SL ja nur den 4-Stunden Tag. Davon sind drei Stunden Tageslicht und eine Stunde Nacht. Somit vergehen an einem RL-Tag insgesamt sechs Tage in SL (6 x 4 = 24). Alternativ gibt es im SL Viewer auch noch die Möglichkeit, die Tageszeit an einem beliebigen Punkt einzufrieren. Das wird oft auf Ausstellungs- oder Themenregionen gemacht. Linden Lab will nun im Viewer bald eine Option für einen 24-Stunden Tageszyklus einführen. Wann dabei Tageslicht und wann Nacht ist, kann jeder Landowner selbst entscheiden.

Oz sagte dazu am Freitag nur, dass diese Funktion bald fertig ist und dann eingeführt wird. Man wird die Dauer für die Tag- und Nachtphase dann frei wählen können. Zusätzlich werden noch weitere Verbesserungen für die Umwelteinstellungen mit dem neuen Tageszyklus in SL eingeführt.
.........................................................

Hier das Video vom TPV-Treffen:

Second Life: Third Party Viewer meeting (15. January 2016)




Quelle: [YouTube] - Second Life: Third Party Viewer meeting (15 January 2016)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen