Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 7. November 2016

Morph 3D kündigt Kooperation mit High Fidelity an

Quelle: Pressemappe Morph3D
Heute gibt es nur leichte Kost, denn ich habe ein krasse Erkältung und nicht wirklich viel Lust, mich zu konzentrieren. Erstes Thema ist eine Meldung aus der letzten Woche, die ich mal wieder auf New World Notes gesehen habe.

Anfang November hat die Software- und Asset-Firma Morph 3D eine VR-Anwendung mit dem Namen Ready Room gestartet. Das ist eine 3D Online-Umgebung, in die man sich mit einer VR-Brille und Hand-Controllern einloggen kann, um dort einen Avatar zu erstellen. Dieser "Bereitschaftsraum" (so könnte man "Ready Room" übersetzen) hat gleich zwei interessante neue Technologien.

Zum einen kann man seinen Avatar über virtuelle Knöpfe, Regler und Schieber direkt inworld in 3D gestalten. Und zwar, während man diesem Avatar in Augenhöhe gegenübersteht. Zum anderen kann man dann mit dem fertigen Avatar ein Portal innerhalb des Ready Room öffnen, um darüber direkt in andere VR-Plattformen einzutreten bzw. einzuloggen.
Quelle: High Fidelity / Facebook

Und hier kommt High Fidelity ins Spiel. Am 3. November hat Morph 3D angekündigt, dass man mit HiFi eine Partnerschaft eingegangen ist. HiFi soll die erste von vielen virtuellen Welten werden, die man über den Ready Room betreten kann.

Dazu wurde auch ein Video auf YouTube veröffentlicht, in dem aber etwas viel gelabert wird und wenig vom Ready Room zu sehen ist. Deshalb zeige ich hier lieber ein wesentlich kürzeres Video, das am selben Tag veröffentlicht wurde und grob die Funktion des Ready Room zeigt.

Ready Room




Wer Lust hat, sich das Laber-Video noch anzusehen, in dem unter anderem auch Philip Rosedale kurz zu sehen ist, findet es hier auf YouTube:

Solche Kooperationen halte ich für die Entwicklung virtueller Welten für wichtig, denn es werden Technologien vereint, die keine der beteiligten Firmen allein im eigenen Portfolio hat. Nur so kann irgendwann in der Zukunft auch wirklich ein VR-Internet entstehen. Es würde mich nicht wundern, wenn Morph 3D auch mit Sansar eine Partnerschaft eingehen wird. Für Second Life ist das allerdings eher unwahrscheinlich, denn zum einen ist der SL-Avatar sicher nicht mit dem modernen System von Morph 3D kompatibel und zum anderen dürfte auch ein Login über ein Portal aus einer anderen Plattform in SL nicht funktionieren. Aber wer weiß.

Links:

Kommentare:

  1. hey, Du auch? willkommen im Club der Virenschleudern.
    Und... gute Besserung, Maddy!

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin gespannt, ob der derzeitige Hype um VR nachhaltig sein wird. Es passiert ja zur Zeit recht viel.

    Und auch von mir... Gute Besserung, Maddy :-)

    AntwortenLöschen