Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 8. August 2013

10 Fragen an: Torben Asp

Heute gibt es bereits die fünfte Ausgabe von Mania Littlethings "10 Fragen an: ..."-Reihe. Sie hatte im letzten Jahr damit begonnen, einige Musiker aus Second Life etwas näher in einem Interview vorzustellen. Dabei richtet sie jeweils 10 Fragen an den (oder die) gewählten Künstler.

Alle bisher geführten Interviews von Mania werden über diesen Link angezeigt. Oder alternativ über den Eintrag "10 Fragen" in der Schlagwortliste etwas weiter unten.


10 Fragen an: Torben Asp  (by Mania)

Wer elektronische Livemusik mag und in Second Life ist, der kommt an Torben Asp nicht vorbei. Ich kenne Torben nun seit über 2 Jahren, und er ist sicherlich einer der nettesten Livekünstler die ich kenne. Es ist also höchste Zeit ihn mal bisschen auszufragen über sein künstlerisches Schaffen :)

Hallo Torben, vielen Dank für die Zustimmung zu diesem Interview :-)

Und es geht schon los!

Ich habe 10 Fragen für dich:

1. Die erste Frage ist fast für alle gleich :-) Du bist jetzt auch schon seit einer langen Zeit in Second Life. Kannst du uns erzählen wie du nach SL gekommen bist und wie es zu der Entscheidung kam dort mit Livemusik aufzutreten?

Im Januar 2007 las ich einen Artikel in meiner Zeitung über einen Angriff von Aktivisten auf die Zentrale eines französischen rechtsextremen Politikers in einer virtuellen Welt namens Second Life. Da war ein Link zu diesem Ort in dem Artikel. Ich folgte ihm und war total erstaunt von den Möglichkeiten die dort geboten wurden.

In den ersten Wochen traf ich viele Menschen aus der ganzen Welt und einem von ihnen erzählte ich von meinem Traum, meine eigene Musik zu machen mit tollen Lichteffekten a lá Jean Michel Jarre, der einer meiner elektronischen Lieblingskomponisten ist. Ich hatte nur noch keine Ahnung wie man so etwas zu tut.

Ich fing an zu einer Menge Live-Konzerte in SL zu gehen und schlug nach, wie man streamt, und plötzlich war ich in einem virtuellen Venue und spielte meine eigene Musik über den Stream.
Also der Hauptgrund für die Entscheidung in SL zu performen war, dass ich einen meiner Träume wahr werden lassen konnte, ohne dafür viel Geld auszugeben ... Musik komponieren ...sie anderen Menschen in einer spektakulären Art und Weise präsentieren.


2. Wenn ich mich recht erinnere, hattest du deine 1000ste Show in Second Life vor einer Weile. Herzlichen Glückwunsch dafür! 1000 ist auf jeden Fall eine respektable Hausnummer die nicht viele Künstler erreichen. Nach mehr als 1000 Konzerten, kannst du dich noch an deine erste Show in SL erinnern? Wie war das? Und was sagst du, wenn du diese Show mit einer von Heute vergleichst?

Danke!
Ja, ich erinnere mich sogar noch sehr gut an mein erstes Konzert.
Als ich in diesem virtuellen Venue saß und für mich selbst so über den Stream dahin spielte, kam eine sehr nette Dame herein. Sie fragte welche Band das ist, die gerade auf dem Stream zu hören ist, und ich sagte ihr dass ich das bin und eine Eigenkomposition spiele. Sie mochte es und sagte sie habe ein Open Mic (Anm.: Open Mic = eine offene Bühne wo jeder frei seine Kunst vortragen kann) am folgenden Freitag und ich sollte kommen und meine Musik präsentieren.

An diesem Freitag war ich wirklich nervös und gespannt darauf wie die Leute reagieren würden, da Eigenkompositionen überhaupt nicht das war, was die Leute in SL gewohnt waren.
Ich hatte 7 Kompositionen für diesen Abend. Ich hatte jede Geschichte dafür auch auf 7 Blatt Papier geschrieben, nur um sicherzustellen, dass alles klappen und gut klingen würde.

Zum Glück hat es den Menschen dort gefallen und ich hatte auch meine erste Buchung von einem anderen virtuellen Venue am selben Abend. Der 19. Oktober 2007 war ein guter Tag für mich.
Heute habe ich eine gewisse Routine bei Konzerten in SL und ich brauche keine Notizen auf Papier und statt 7 Kompositionen habe ich nun 65. Heute bin ich auch viel besser darin, mit den Menschen bei meinen Konzerten zu interagieren. Bei diesem allerersten Freitag war ich mehr darauf konzentriert nicht irgendwelche Fehler zu machen ... da musste die Interaktion mit Menschen erst mal warten.


3. Du hast sicherlich eine Menge Erfahrungen gemacht bei deinen vielen, vielen Shows. Bitte erzähle uns von einer der besten und von einer der schlimmsten Erfahrungen auf einer virtuellen Bühne.

Eine der besten Erfahrungen ist nur eine der besten weil es total lustig ist.... für mich.
Ein Besitzer von einem Venue sandte seine Booking-Managerin, um eine meiner Shows zu hören und es stellte sich heraus, dass sie nicht mochte was sie hörte - was wir nur herausfanden, weil wir nach einer Woche oder so den Besitzer kontaktierten um zu fragen warum wir nichts mehr von ihm gehört hatten. Im gleichen Atemzug erzählte er uns auch, dass die Dame ein Hörproblem hat, hehe – Stell dir vor!

Eine der schlimmsten Erfahrungen war in einer anderen virtuellen Welt. Ich hatte dort ein Konzert zu später Stunde für mich - Mitternacht. Alles wurde vereinbart und abgesprochen mit dem Grid-Event Koordinator, so dass ich alles aufgebaut hatte und bereit war zu gegebener Zeit, wie ich es immer bin. Offenbar gab es einen Wechsel im Management am Tag vor meinem Konzert, so dass niemand etwas davon wusste dass ich da bin, obwohl es eine gridgesponserte Veranstaltung war. Da war ich also ... alles bereit ... ganz allein.
Ich hasse es, wenn Leute die Sache nicht so ernst nehmen wie ich es tue ... und um Mitternacht bin ich sehr ernst ;o)

Die Besitzer haben mir die Gage für die Show danach gegeben, aber es lässt dich darüber nachdenken, ob sie wirklich Live Events auf einem Grid wie diesem haben wollen.


4. Ich bemerkte bei deinen Shows, dass du deine Songs gerne ankündigst mit bestimmten Bildern, die du in die Köpfe der Zuschauer pflanzt..als ob du die Gedanken der Hörer in eine bestimmte Fantasie versetzen willst während sie deinen Song hören. Wie … zum Beispiel "Beim nächsten Lied stellt euch vor, ihr sitzt an einer Bushaltestelle und es regnet" oder ähnliche Dinge. Ist das was du dir schon vorstellst wenn du das Lied komponierst? Wenn ja, was ist zuerst da? Stellst du dir erst ein Bild vor und kreierst dann einen Sound dazu, oder kreierst du einen Sound und schaust dann welche Bilder dir in den Sinn kommen?

Ja und ja ;o) , und ich denke wir können noch ein extra „ja“ dort hinsetzen. Es sind viele Dinge. Manchmal werde ich von einem Ort den ich besuche oder einem Film den ich sah inspiriert. Dann versuche ich das gleiche Gefühl in mir hervorzurufen und es durch meine Musik zu kanalisieren.
Manchmal habe ich einfach angefangen einen Sound auf meinem Keyboard zu spielen und eine Melodie formte sich durch meine Seele, was eine verflixte Sache ist, weil ich dann eine Geschichte die zu dem Gefühl passt kreieren muss, hehe.


5. Ich habe gesehen du warst gerade in Amerika und hast ein par RL Liveshows dort gespielt. Das klingt sehr aufregend! Wie bist du zu dieser Gelegenheit gekommen, und willst du uns ein wenig über deine Abenteuer und Erfahrungen dort berichten? Wie sind die Shows gelaufen und was war der schönste Moment für dich?

Es ist sehr aufregend in den USA zu sein, und da es meine dritte Reise da rüber war, habe ich dort mit vielen wunderbaren Leuten Freundschaft geschlossen, und ich tue mein Bestes sie alle zu besuchen wenn ich dort bin.

Alles begann mit dem Aufbau meines Netzwerks durch Second Life. Dann, als einige meiner Online-Freunde hörten dass ich die Tickets habe, damals im Jahr 2010, machten sie einige RL-Venues für mich klar und bevor ich mich versah, hatte ich mein RL-Debüt auf einer Bühne in Nashville, TN mit meinem guten Freund Tony Gerber (Cypres Rosewood in SL). Eine unglaubliche Erfahrung und Tony und ich haben zusammen Musik gemacht bei all meinen Besuchen in den USA.

Ein weiteres Venue wo ich immer auftrete in den USA ist das „Music Café“ in Hamilton, Ohio. Ich kenne all die Leute dort, also ist es fast wie nach Hause kommen. Bei den letzten 2 Fahrten wurde ich Stammgast an einem dritten Ort und das ist „Miami Events“ das von der der Miami University betrieben wird. Ich weiß es klingt exotisch und alles, aber eigentlich ist die Universität ebenfalls in Hamilton, Ohio.

Nach meinem letzten Konzert bei Miami Events im Mai 2013 kamen zwei süße alte Damen auf mich zu und sagten, dass sie meine Musik wirklich lieben ... sie haben sich nur gefragt wie ich all diese Sounds aus nur einem Keyboard rausbekäme. Ich begann es zu erklären, wurde aber von einer der Damen unterbrochen die sich vornüber beugte und rief: "Whaat??". Vielleicht war sie irgendwie verwandt mit der Bookingmanagerin mit dem Hörproblem, die ich weiter vorne erwähnte ;o)
Bester Moment ... hmm ... wie du dir vorstellen kannst gibt es einige gute Momente auf Reisen wie diesen, aber das allererste Konzert wird immer in meinem Gedächtnis bleiben, weil ich mir selbst beweisen konnte, dass ich meine Musik nach draußen bringen kann und ruhig geblieben bin, auch wenn kleine Fehler passierten .

Das Radio-Interview das ich im Mai 2013 gab für einen regionalen Sender in Cincinnati, war auch ein großartiger Moment für mich und es hat sehr viel Spaß gemacht sowas zu versuchen.



6. Was magst du mehr, virtuelle Shows oder Reallife-Shows? Und warum?

Ich mag beides, weil ich nie in der Lage gewesen wäre auf einer RL Bühne aufzutreten, wenn ich nicht meinen Start in den virtuellen Welten gehabt hätte, und außerdem ..... kann ich Shows in großem Maßstab in SL machen während ich Shorts trage ;o) Aber ich ziehe mich schon richtig an wenn ich eine Video-Show mache.

Die Reallife Shows sind toll weil man die sofortige Reaktion auf die Musik bekommt wenn man den Leuten in die Gesichter und deren Bewegungen sieht, und außerdem muss man nicht 20 Sekunden auf Applaus warten wie in den virtuellen Welten.


7. Wenn ich auf deine Homepage (www.torbenasp.com) schaue, sehe ich das ganz oben „Make People Happy“ geschrieben steht. Ist das dein Beweggrund Musik zu machen, Menschen glücklich zu machen? Oder ist es eher ein willkommener Nebeneffekt des Musikmachens?

Make People Happy! - Music Is The Key! War immer mein Motto seit ich zu komponieren begann und ich versuche zu machen was man als "Gute-Laune" - Musik bezeichnet, mit einer guten Melodie und schönen Akkorden. Ich fühle das, wenn die Menschen erleben wie die Musik zu Ihrer Seele spricht und Ihnen ein warmes Lächeln auf ihre Gesichter zaubert :o)


8. Wer sind deine Lieblingsmusiker in RL und in SL, und mit wem würdest du vielleicht sogar gerne mal zusammen spielen eines Tages?

In SL ist einer meiner Lieblingsmusiker Cypress Rosewood (Tony Gerber, RL) und eine andere die ich bewundere ist Jana Kyomoon (Jan Pulsford, RL).
Wie bereits erwähnt, habe ich schon zusammen mit Tony Gerber auf der Bühne in RL gestanden. Mit Jana würde ich mich auch gerne eines Tages mal treffen.

In RL Ich bin ein großer Fan von Jean Michel Jarre und einige meiner Kompositionen und die groß angelegte Show die ich in SL mache, sind durch seine Shows inspiriert. Ich glaube es ist mir erlaubt diesen Traum zu haben, eines Tages mit ihm zusammen auf einer Bühne zu spielen..... bestimmt würden sogar wir beide Spaß daran haben ;o)


9. Vor einer Weile bist du in einer neueren virtuellen Welt namens "Cloudparty" aufgetreten. Wie hat das funktioniert? Siehst du CloudParty als echte Alternative zu Second Life, und siehst du eine Zukunft für virtuelle Livemusik dort drin?

Ich machte eine Show in CloudParty vor einer Weile, die sowohl Audio also auch Video war, so dass die Leute wählen konnten welche Art von Show sie sehen wollten. Für meinen Teil war es auch, um diese Plattform für meine Shows zu testen und es hat sehr gut geklappt. Die Leute schienen sehr zufrieden, weil es mit dem Video auch die Messlatte für CloudParty ein wenig erhöht wenn es um eine virtuelle Konzerterfahrung geht.

Was mir an CloudParty gefällt ist, dass du die Leute in deine virtuellen Konzerte einladen kannst indem du einfach einen Web-Link postest. Dann werden sie direkt zum Veranstaltungsort gebracht .... Sie müssen nichts herunterladen, weil CloudParty im Browser ausgeführt wird. Sie haben auch schon Ihren Avatar und müssen nicht Stunden damit verbringen weniger lustig auszusehen ;o) ....Obwohl es schon lustig war, so viele Leute in weißen T-Shirts zu sehen hehe.

Ich denke im Laufe der Zeit wird CloudParty eine gute Alternative zu SL werden, aber es ist noch sehr neu und es gibt noch eine Menge Dinge zu tun, wenn sie viele Live-Musik-Events wollen. Dennoch, ich liebe die Idee.


10. Torben, du scheinst ein sehr technikaffine Person sein. Es gibt fast nichts was du noch nicht gemacht hast. Shows in SL und andere virtuelle Welten, Webcamshows via Ustream, Video Treffpunkt, Sogar eine Smartphone-App hast du gemacht hab ich gesehen :-) Was kommt als nächstes? Gibt es noch Neuland für dich zu erforschen? Was sind deine Pläne für die Zukunft?

Ich versuche viel herumzukommen und ich finde es sehr spannend neue Wege zu finden, um meine Musik zu präsentieren, und für die Zuschauer mich zu sehen. „Hangouts On Air“ ist die neueste Möglichkeit für mich ein Live-Konzert zu machen, und ich habe es am 26. Juli getestet. Das spannende daran ist, dass es mit meinem YouTube-Kanal verbunden ist, so dass praktisch jeder zu meiner Show kommen kann.

Pläne für die Zukunft wären, mehr herauszugehen für RL Konzerte. Ich kann einfach nicht glauben dass ich dafür immer den ganzen Weg in die USA reisen muss. Es muss auch irgendwo in Europa ein Venue geben das keine Angst hätte mich auf deren Bühne zu lassen.

Vielen Dank für das Interview :-)


Torben ist beim Shivers Summerjam am Samstag, 10 August um 22 Uhr live zu sehen!

Weblinks:

Das Interview wurde von Mania Littlething geführt.

Kommentare:

  1. Torben passed this link to us in the Metropolis Grid.

    I consider him a good virtual friend also-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I hope you've found the link at the end of this page for the English version:

      >> 10 Questions to Torben Asp

      Löschen
    2. I saw it but google translated this ok and I wanted to comment on the one he gave me-)) Nice article...

      Löschen
  2. Torben is a good friend and has set up his own sim and venue on 3rd Rock grid 'The Probe' where he plays a monthly show for us.
    His music is amazing and his particle effect show that compliments it is the best I have ever seen. He is a kind and caring person and a valued member of the 3RG community who we are proud to have with us. He is next playing on August 25th so come and join us on http://www.3rdrockgrid.com

    AntwortenLöschen