Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 11. August 2013

WildWind AC-72 in Entwicklung

Quelle: Metaverse Sailing
Ich bin seit einiger Zeit ganz angetan von den WildWind-Segelbooten, die von Corry Kamachi gebaut werden. Es gibt ja einige Vehikel, bei denen entweder das Design super ist, oder die Fahrskripte machen Spaß. Nur wenige bekommen beides hin. Bei WildWind ist das aus meiner Sicht der Fall, denn sowohl die Optik als auch die Steuerung gefallen mir. Bisher habe ich zwei Boote von WildWind und meine Erfahrungsberichte dazu gibt es hier: WildCat 45 und WildWind Open 60.

Auf Metaverse Sailing hat nun vor einigen Tagen Jane Fossett einen ersten Testbericht zu der in Entwicklung befindlichen WildWind AC-72 gepostet. Dabei handelt es sich wieder um einen Katamaran (wie schon bei der WildCat 45), nur mit dem Zusatz "Tragflügel Segler". Das bedeutet, dass das Boot bei genügend Geschwindigkeit soweit aus dem Wasser abhebt, dass es nur noch von kleinen, horizontalen Flügeln an den Schwertern und am Ruder getragen wird. Im Grunde sieht das dann fast so aus, als ob das Boot fliegen würde.

Da die Modelle von Corry Kamachi immer recht nah an die original RL-Boote angelehnt sind, hat Jane in ihrem Blogpost ein Video vom Oracle Team USA eigebettet, die in RL mit so einem Boot unterwegs sind. Das ist schon verblüffend, wie dieser 7000 kg schwere Katamaran auf nur drei bis vier dünnen Stelzen durchs Wasser pflügt. Gerade in der zweiten Hälfte des Videos sieht man das sehr gut.



Corry hat sich bei ihrer SL-Version des AC-72 exakt an die riesigen RL-Proportionen gehalten: 26 Meter lang, 14 Meter breit und eine Masthöhe von 40 Meter. Hisst man alle drei Segel, ergeben sie zusammen eine Fläche von 580 Quadratmeter. Das Beste ist aber, dass sich laut Jane Fossett die AC-72 in SL genauso auf dem Wasser verhält, wie in RL. Ab einer gewissen Geschwindigkeit "fliegt" das Boot, so wie auf dem Foto ganz oben links zu sehen ist (anklicken für große Darstellung).

Corrys AC-72 ist noch in einer frühen Beta-Phase und wann das Boot zu kaufen sein wird, ist noch nicht bekannt. Da Corry ihre Projekte aber immer neben ihrem kleinen Shop im Wasser liegen hat, habe ich mir gestern das Teil schon mal angeschaut.

Die AC-72 ist links. Ich stehe auf dem Holzsteg, als Größenvergleich
7 Crewmitglieder können auf jeder Seite mitfahrenInfo-Schild und der Monstermast
Ich bin zwar kein Segelexperte und ich nehme auch in SL nicht an Rennen teil, aber dieses Boot werde ich mir wohl holen, sobald es raus ist. Vielleicht gibt es dann auch wieder einen kleinen Testbericht hier im Blog.

Wenn jemand mal schauen will, dann hier entlang:
>> Teleport zum WildWind-Steg auf Borden

Quelle: Wildwind AC-72 beta Walks on Water

1 Kommentar:

  1. Ah, cool... Das ist ein Segler nach meinem Geschmack... Zu klein dürfen sie nicht sein, sonst werden sie zu zappelig für mich. Ordentlich Dampf muss auch sein.

    Das verspricht gut zu werden. Danke für den Bericht.

    Könnte seit langem mal wieder was werden wo ich gewillt bin Lindens zu investieren.

    Liebe Grüsse
    Ly

    AntwortenLöschen