Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 4. November 2013

Ein paar Infos aus den inworld Meetings (KW 44 / 2013)

Quelle: Third Party Viewer meeting (01 November 2013)
Ich habe zwar meinen Wochenrückblick vor zwei Wochen beendet (was ich ziemlich genieße^^), aber da ich gerade keine andere Meldung zum Bloggen habe, kann ich auch einfach mal so eine kurze Zusammenfassung aus den inworld Meetings schreiben.

Nalates Urriah hat zwar ihre Berichterstattung weitgehend eingestellt, aber Inara Pey bloggt weiterhin die aktuellen Meldungen. Deshalb hier nun die (aus meiner Sicht) erwähnenswerten Themen der vergangenen Woche.

Meldungen aus den inworld Meetings der Kalenderwoche 44:

Für die Serveraufspielung auf den Hauptkanal gab es vergangene Woche kein Projekt. Stattdessen haben die RC-Regionen am Dienstag (anstatt am Mittwoch) ein neues Wartungsprojekt erhalten. Den freien Mittwoch wollte Linden Lab eigentlich für eine Datenbankwartung nutzen, aber das wurde in letzter Minute abgesagt, da man mit den Vorbereitungen nicht rechtzeitig fertig wurde. Die Wartung ist nun für diese Woche eingeplant. (Edit 06.11.2013: Neue Info, siehe hier.)

Oz Linden will eine genauere Bestimmung durchführen, welche Grafikkarten für die Nutzung des Advanced Lighting Model (ALM) im Viewer geeignet sind und welche nicht. Das ALM ist sowohl für die Darstellung des neuen Materialsystems notwendig, als auch für die Sichtbarkeit von Schatten und Projektorlicht. Zu weiteren Einzelheiten gibt es noch keine Informationen.

Der RC-Viewer für das neue Interest List Projekt von Andrew Linden wird länger auf sich warten lassen, als geplant. Bei Tests stellte sich heraus, dass unter bestimmten Umständen die FPS im Viewer auf einen niedrigeren Wert fallen kann, als bei einem Viewer ohne diesen neuen Code. Als neuer Erscheinungstermin eines Interest List RC-Viewers ist jetzt Kalenderwoche 47 geplant.

Parallel zur Interest List hat Andrew Linden noch einige weitere Themen, um die er sich demnächst kümmern will. Dazu gehören Maßnahmen gegen Griefing und gegen Landbots. Außerdem will Andrew bei LL vorschlagen, die Funktion zur Anzeige des vorherigen Besitzers eines Objekts in den offiziellen SL-Viewer aufzunehmen zu lassen. Aktuell wird dies schon von einigen TPVs unterstützt.

Simon Linden arbeitet derzeit an mehreren Fehlerbereinigungen, darunter auch an dem Problem, dass Vehikel beim Regionswechsel gelegentlich mit der Meldung "Parzelle ist voll" in das Inventar des Besitzers zurückgeschickt werden.

Es gibt aktuell ein nicht öffentliches Viewer-Projekt von Oz Linden mit dem Namen "343-fittedmesh". Bei einigen Teilnehmern des Server Beta Meetings löste dies Spekulationen aus, Linden Lab wolle sich jetzt doch noch um das Thema Mesh Deformer kümmern.

Das Projekt für die neuen Bannfunktionen in SL-Gruppen von Baker Linden wird noch einmal überarbeitet, da das QA-Team beim Testen mehrere Probleme entdeckt hat. Einige Fehler sind wohl auch deshalb entstanden, weil Baker noch ziemlich neu bei den Lindens ist und mit einigen allgemeinen Vorgehensweisen und Insider-Regeln noch nicht so vertraut ist.

Es laufen zur Zeit Diskussionen, ob LL nicht wieder eine Möglichkeit schaffen sollte, die Bebauung einer kompletten Region auf eine andere Region zu übertragen. Dies wurde schon einmal genutzt, als 2010 viele Adult-Regionen auf den Zindra-Kontinent umgezogen sind. Wer diese Funktion gerne haben möchte, sollte einen "Feature Request" in der JIRA dazu anlegen.

Nyx Linden hat auf dem Treffen der TPV-Entwickler darum gebeten, den Code für das neue Advanced Inventory System (AIS v3) in die experimentellen Versionen der TPVs aufzunehmen und Bescheid zu geben, wenn dies geschehen ist. Sobald es genug Viewer mit diesem Code gibt, soll es einen Belastungstest mit dieser Funktion geben. Das neue AIS v3 soll letzte Probleme beheben, die seit Einführung der Serverseitigen Appearance (SSA) noch offen sind. Dazu gehören Textur-Baking Fehler und defekte Current Outfit Folder (Ordner für das aktuelle Outfit).

Linden Lab arbeitet schon seit längerer Zeit an einem RC-Viewer mit dem Namen "Google Breakpad". Dieser enthält auch verbesserte Funktionen für Crash-Reports, die an LL geschickt werden. Da diese Arbeit viele Tests benötigt, ist dieser RC-Viewer bereits mehrfach im RC-Kanal der Wiki aufgetaucht und wieder verschwunden. Eines der Ziele ist zum Beispiel, die Crash-Statistik so zu erweitern, dass sie auch nach Betriebssystemen unterscheidet (also Windows, Linux, Mac, 32-Bit oder 64-Bit) .

Erste Rückmeldungen zu den beiden 64-Bit TPVs vom Singularity und Firestorm gehen ziemlich weit auseinander. Einige sagen, mit 64-Bit würde der Viewer langsamer laufen, andere sagen, sie würden keinen Unterschied zur 32-Bit Version merken und wieder andere melden, dass die 64-Bit Variante spürbar schneller läuft. Einen Einfluss auf bessere oder schlechtere Ergebnisse hat unter anderem die genutzte Hardware, auf dem der 64-Bit Viewer installiert wird. Neuere Systeme mit genügend Speicher wirken sich eher positiv auf die Geschwindigkeit und Stabilität des Viewers aus. Es ist zu erwarten, dass auch LL bald mit ersten Viewer-Versionen in 64-Bit starten wird. Damit sollten dann auch Dinge, wie z.B eine 64-Bit Havok Bibliothek eingeführt werden.

Der Code für das HTTP 1.1 Projekt von Monty Linden wird zur Zeit ausgiebig vom QA-Team getestet. Bisher verliefen die Tests positiv und es wurde nur ein kleiner Fehler auf einem Mac Betriebssystem gefunden. Dennoch erwartet Monty, dass die Tests noch zwei weitere Wochen andauern werden. Mit dem HTTP 1.1 Projekt sollen in Zukunft auch Mesh-Objekte vom Viewer schneller heruntergeladen werden können, ähnlich wie heute schon die Texturen. Während die Tests am aktuellen Projekt andauern, hat Monty bereits seine Arbeit für ein HTTP-Projekt Phase 3 begonnen. Darin sollen verschiedene Bibliotheken überarbeitet werden, wie z.B. enSSL, c-ares, zlib, libcurl, libpng, libxml, libcurl, APR, SDL und llqtwebkit.

Bei der neuen SLShare-Funktion zum Senden von Inhalten über den Viewer an den eigenen Facebook Account, gibt es zwei Kritikpunkte. Einmal lassen sich Fotos nur mit maximal 1024x1024 Bildpunkten verschicken und zum anderen wird den Fotos immer eine SLURL und ein Google Analytics Textzeile angehängt. Zumindest um das Thema Bildauflösung will sich nun Hoz Linden kümmern und an einer Verbesserung arbeiten.

Die Aufzeichnung des TPV-Meetings vom Freitag gibt es auf YouTube:
>> Second Life: Third Party Viewer meeting (01 November 2013)

Quellen:

Kommentare:

  1. Ich vermisse deinen Wochenrückblick. Kann ja auch mal gesagt werden. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, und ich vermisse meine Freizeit, die ich mal hatte, als ich noch jede Woche einen Rückblick schreiben konnte. :)

      Löschen