Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 8. Dezember 2013

Ein paar Infos aus den inworld Meetings (KW 49 / 2013)

Quelle: YouTube: TPV-Meeting 06.12.2013
Das Jahr neigt sich langsam dem Ende und deshalb gibt es noch einmal eine Zusammenfassung der Meldungen aus den inworld Meetings der vergangenen Woche. Linden Lab wird nur noch in der kommenden Woche (KW 50) aktiv an Änderungen für Viewer und Server arbeiten. Am Freitag, den 13. Dezember, verabschieden sie sich bereits in den Weihnachtsurlaub. Weiter geht es dann wieder am 6. Januar 2014.

In der kommenden Woche werden auf den Servern wohl nur noch Kleinigkeiten geändert, damit während der Feiertage keine größeren Probleme auftreten. Bei den Viewern soll es noch eine Veröffentlichung für den offiziellen SL-Viewer und einige Aktualisierungen bei den Projekt- und RC-Viewern geben.

Heute fasse ich wieder die Berichte aus den Meetings sowohl von Nalates Urriah als auch von Inara Pey zusammen. Alle Bezugsquellen sind am Ende dieses Beitrags aufgeführt.

Meldungen aus den inworld Meetings der Kalenderwoche 49:

Am Dienstag erschien unter den RC-Viewern von Linden Lab für kurze Zeit ein neuer Maintenance Viewer mit 29 Fehlerbereinigungen. Inzwischen ist er auf der Wiki-Seite wieder verschwunden. Wie am Freitag beim TPV-Meeting erklärt wurde, gab es eine zu hohe Absturzrate bei den Nutzern, die sich damit in SL eingeloggt hatten.

Ebenfalls neu unter den RC-Viewern ist der NameUpdater Viewer. Funktionell hat dieser Viewer keine Neuerungen, sondern es gibt nur kleinere Änderungen für den Installer, sowie eine Fehlerbereinigung in Verbindung mit dem Updater. In erster Linie kann LL damit Fehler im Viewer besser verfolgen und zuordnen. Für Viewer-Anbieter (TPV-Entwickler oder LL) wird es auch einfacher, den Namen des Viewerkanals für verschiedene Kompilierprozesse anzupassen.

Beim Server Beta Meeting am 5. Dezember war auch VoidPointer Linden anwesend. Er war in den vergangenen Monaten für die Entwicklung des Oculus Rift Viewers für SL verantwortlich. Auf dem Meeting erzählte er, dass der Viewer nun funktionell komplett sei und dass er in Kürze veröffentlicht wird. Wobei "in Kürze" bei LL ein relativer Begriff ist. Eventuell gibt es einen Projekt-Viewer schon in der kommenden Woche, aber der offizielle Release wird wohl erst im Januar sein. Dieser Viewer wird sowohl mit als auch ohne Oculus Rift Brille funktionieren. Mit der Oculus sind die FPS niedriger, als im normalen Viewer-Betrieb. VoidPointer sagte im Meeting, dass der Unterschied bei seinem recht modernen PC jedoch sehr gering ist. Ohne die Oculus soll der Viewer genauso genutzt werden können, wie der heutige Hauptviewer.

Der Projekt Interesting Viewer, der jetzt schon eine ganze Weile ohne Änderungen im RC-Kanal von LL steckt, hat einige Probleme mit der Stabilität und crasht zu häufig. Linden Lab sucht immer noch nach der Ursache dafür. Es könnte sich um den gleichen Grund handeln, wie beim Maintenance Viewer (siehe weiter oben), der auch zu oft crasht. Die Hoffnung ist nun, noch vor den Ferien von LL ein Update herauszubringen, so dass man in den drei Wochen ohne Code-Änderungen die neue Version ausgiebig testen kann.

Und noch eine Viewer-Meldung: Am 5. Dezember ist eine aktualisierte Version des Project FittedMesh Viewers erschienen. Es wurden ein paar erste Fehler aus der vorherigen Version beseitigt und die neue Version enthält aktualisierte Dateien für avatar_lad.xml und avatar_skeleton.xml. Diese Dateien mussten für die erste Viewer-Version noch manuell runtergeladen und hinzugefügt werden. Nach Aussage von LL wird der Fitted Mesh Viewer nicht so umfangreich getestet, wie erwartet. Die Anzahl der Nutzer liegt noch unter 2000. Dennoch ist LL mit dem Fortschritt bei der Viewer-Entwicklung zufrieden. Wenn dieser Viewer einmal den Release Status erreicht, wird sehr wahrscheinlich ein größerer Versionssprung in der Benennung durchgeführt, da Nutzer mit alten, nicht Fitted Mesh-fähigen Viewern, die Avatare die Fitted Mesh verwenden, in ziemlich abstrakter Optik sehen werden.

Auf die Frage, warum Linden Lab sich so lange mit der Entscheidung für deformierbare Mesh-Kleidung Zeit gelassen hat, gab es die Antwort, dass sowohl die Arbeit mit Mesh-Deformation als auch mit der serverseitigen Appearance (SSA), die gleichen Experten von Linden Lab benötigt hätten. Da man aufgrund der begrenzten Mitarbeiter nur ein Thema in Angriff nehmen konnte, hat man sich eben zuerst für SSA entschieden.

Nach den Serveraufspielungen auf den Hauptkanal am letzten Dienstag wurden zwei kleinere Probleme festgestellt. Einmal ist es unter bestimmten Umständen nicht möglich, direkt aus der Library im Inventar etwas zu rezzen. Und zum anderen werden über den Menüpunkt "Selected / sat upon" Objekte als aktiv angezeigt, die eben nicht selektiert sind oder auf denen nicht gesessen wird. Für den letzteren Fehler, der vor allem Vehikel betrifft, hat Maestro Linden bereits einen Fix angekündigt.

Kelly Linden erklärte auf dem Server Beta Meeting, dass die Avatar-Animation "Sit on Ground" ("Auf dem Boden sitzen") aktuell zwei Animationen gleichzeitig abspielt. Dies ist ein kleiner Hack der notwendig ist, um per LSL-Funktion llGetAgentInfo() den Status des Avatars abfragen zu können. Diese Funktion erkennt den Animationsstatus nur, wenn die hauseigene Default-Animation läuft. Deshalb wird sie immer gleichzeitig abgespielt, wenn ein AO eine eigene Sitzanimation verwendet. Am letzten Mittwoch wurde dieser Trick nun auch bei den Animationen für "Crouch" und "Crouch Walking" auf den RC-Regionen im Grid eingeführt, da mit diesen Anis das gleiche Problem besteht.

Bis 2010 gab es mit SLim ein Programm, mit dem SL-Nutzer sowohl Chat- als auch Voice-Verbindungen zu SL aufbauen konnten. 3D-Fähigkeiten hatte das von Vivox entwickelte SLim nicht. Nach Einstellung der Entwicklung wurden die SL-Server nie von allen APIs dieses Dienstes befreit. Dies wurde nun aber testweise auf dem Beta Grid (Aditi) durchgeführt. Die TPV-Entwickler sollen mit ihren Viewern testen, ob es irgendwelche Störungen durch die entfernten APIs gibt. Sollten bis zum neuen Jahr keine negativen Rückmeldungen kommen, werden auch im Main Grid (Agni) diese APIs entfernt.

Linden Lab hat seine Tests mit dem neuen Advanced Inventory System (AIS v3) beendet. Nun suchen sie nach TPV-Entwicklern, die den Code in ihre experimentellen Viewer einbauen und sich an einem Belastungstest auf dem Beta Grid beteiligen. Brooke Linden hätte den Test gerne schon in der kommenden Woche gemacht, aber aufgrund der bevorstehenden Ferien wird es wohl eher Januar 2014 werden. Mit dem AIS v3 sollen letzte Probleme mit Layer-Outfits von Avataren behoben werden, die nach der Einführung von SSA noch aufgetreten sind.

Monty Linden ist beim Säubern der Third Party Bibliotheken in Zusammenhang mit HTTP 1.1 auf mehr Probleme gestoßen, als gedacht. Ursprünglich wollte er nur die libcurl-Bibliothek aufräumen, aber inzwischen hat er 6 bis 12 Bibliotheken gefunden (von insgesamt 40 bis 50), die verbessert werden müssten. Ist diese Arbeit einmal beendet, wird nicht nur das Kompilieren von Viewern besser laufen, sondern es soll auch dabei helfen, den Weg für 64-Bit Viewer vorzubereiten.

Eine Videoaufzeichnung des TPV-Meetings vom letzten Freitag gibt es auf YouTube:
>> Second Life: Third Party Viewer meeting (6 December 2013)

Quellen:
..........................................................................................................................................................

Extra Info:
Ich will daraus keinen eigenen Beitrag machen, deshalb hänge ich das hier als Meldung aus der vergangenen Woche einfach dran (obwohl es inhaltlich nicht zu den obigen Themen passt).

Am Dienstag wurde auf SLUniverse berichtet, dass Steller Sunshine, die allererste Bewohnerin von Second Life, auf ihrer Heimatparzelle auf Welch gesehen wurde. Das werden viele wahrscheinlich als banale Meldung ansehen, aber ich finde das erwähnenswert. Ich hatte Steller zu ihrem 10. Rez Day in meinem Blog auch einen kleinen Bericht gewidmet. Inzwischen steht die gute Dame kurz vor ihrem 12. SL-Geburtstag. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen