Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 23. Juni 2014

Experience Tools und weitere anstehende SL-Projekte

Die Meldung über SL 2.0 wird aktuell fast überall heiß diskutiert. Aber auf dem inworld Meeting der TPV-Entwickler am letzten Freitag wurden auch noch andere Themen angesprochen, die für das aktuelle Second Life interessant sein könnten.

Gestern erst hat Nalates Urriah dazu ein paar Blogposts geschrieben. Eines der großen Projekte, die demnächst anstehen werden, sind die Experience Tools. Deshalb fasse ich die Infos dazu etwas ausführlicher zusammen. Dannach gibt es noch ein paar kurze Meldungen zu anderen Projekten.

Experience Tools

Dieses Projekt steht nach Aussage mehrerer Linden Lab Mitarbeiter nicht mehr weit entfernt von einer Veröffentlichung. Im Beta Grid gibt es bereits eine Test-Region, auf der dieses Projekt läuft.

Linden Lab wollte diese Tools schon einmal 2012 einführen, aber als die Funktionen im Grid verfügbar waren, wurden sie direkt von Griefern ausgenutzt und es gab den berüchtigten Chaos-Montag.

Linden Realms Startregion
Troy Linden hat am letzten Freitag einen groben Überblick zum Inhalt der Experience Tools gegeben. Die Neuerung gegenüber dem ersten Versuch vor zwei Jahren ist, dass ein Ersteller einer "Experience" nun ein Profil zum Inhalt der Vorgänge anlegen muss. Ein Nutzer dieses Profils kann dann entscheiden, ob er alle Berechtigungen für die "Experience" nur einmalig freigeben will, oder ob bei jeder erforderlichen Berechtigung eine neue Anfrage gesendet wird, oder ob alle Anfragen abgelehnt werden. Auch wird man einmal festgelegte Berechtigungen innerhalb des Profils jederzeit anpassen können. Also zum Beispiel von "Alles erlauben" auf "Jedesmal nachfragen". Diese Berechtigungen gelten gridweit und unbegrenzt innerhalb der gleichen "Experience" eines Erstellers. Die Berechtigung zum Abbuchen von Linden Dollar vom Konto eines Nutzers wurde explizit aus den Experience Tools ausgeschlossen.

Das Profil einer Experience enthält eine Beschreibung zum Inhalt der vergebenen Berechtigungen. Ebenso ist ein Link zu einer Webseite möglich, auf der weitere Erklärungen gegeben werden können. Jede Experience wird nur mit Hilfe eines Schlüssels funktionieren. Dieser Schlüssel kann von Linden Lab jederzeit ungültig gemacht werden, was dann auch die Experience stilllegt. Zu Beginn der Einführung wird es nur eine recht kleine Anzahl dieser Schlüssel geben. Auch wird nicht jeder beliebige Ersteller einen Schlüssel erhalten. Die genauen Voraussetzungen stehen noch nicht fest, aber die Ideen gehen vom notwendigen Premium Account bis zum Verkauf von Schlüsseln durch Linden Lab. In erster Linie wird das gemacht, um Griefing mit diesen Tools zu minimieren.

Linden Realms
Standardmäßig können Experiences nur von einem einzelnen Avatar erstellt werden. Es wird aber über neue Gruppenrollen die Möglichkeit geben, dass weitere Nutzer an der gleichen Experience arbeiten (Skripte, Animationen, usw. beisteuern). Im LSL Skript-Editor wird es eine neue Option geben, mit der das Skript als Bestandteil einer Experience eingebunden werden kann. Und auch private Regionen und das Mainland werden in der Landverwaltung neue Funktionen erhalten, um Experience Aktionen zu erlauben oder auszuschließen. Beim Start der Tools werden die Funktionen erst einmal nur auf Regionen und Parzellen nutzbar sein, die dies explizit erlaubt haben. Ersteller einer Experience können diese jederzeit gridweit abschalten, wenn zum Beispiel irgendetwas schiefgelaufen ist.

Ein Regionsbesitzer kann sein Land so einstellen, dass nur Nutzer einer aktiven Experience Zugang haben. Schaltet ein Nutzer, während er auf einer solchen Region ist, die Experience aus, wird er automatisch aus der Region rausteleportiert.

Ursprünglich enthielt das Experience Tools Projekt nur die Auto-HUD- und Auto-Teleport-Funktionen von den Linden Realms Regionen. Die neuen Experience Tools gehen etwas weiter. Folgende Berechtigungen können innerhalb einer Experience vergeben werden: Steuerung übernehmen, Animation abspielen, Objekte am Avatar anhängen, Kameraposition abfragen, Kamerasteuerung übernehmen und automatischer Teleport.

Im Viewer wird es für die Experience Tools nur ein paar Änderungen an der Benutzeroberfläche geben. Allerdings ist das für einige TPVs trotzdem viel Arbeit, je nachdem wie weit ihr UI vom offiziellen Viewer abweicht. Ein Beta- oder RC-Viewer für dieses Projekt soll schon bald in der SL-Wiki erscheinen. Auffälligste Neuerung im Viewer wird das Experience Panel sein, in dem unter anderem angezeigt wird, welches Objekt welche Aktionen durchführt. Hat man das Gefühl einer Griefer-Attacke, kann man die Experience abbrechen und das entsprechende Objekt über das Panel melden. Da alle Experience Ersteller namentlich bekannt sind (Premium oder hinterlegte Zahlungsinfo), kann LL weitere Schritte einleiten.

In der Beta Phase wird Linden Lab selbst zwei Demo-Projekte im Grid laufen lassen, so dass jeder eine Experience ausprobieren kann.

Quelle: [Nalates Urriah] - Second Life Advanced Experience Tools


Weitere laufende SL-Projekte:

  • Der Code für den Gruppenbann-Viewer steht jetzt den TPV-Entwicklern zur Verfügung, so dass sie diese Funktionen auch in ihre Viewer übernehmen können.
  • Aktuell stehen zwei weitere Viewer kurz vor ihrer Veröffentlichung im RC- oder Projekt-Kanal. Der Library-Viewer enthält überarbeitete Bibliotheken von Monty Linden und der HTTP-Pipeline Viewer enthält weitere Verbesserungen zum HTTP1.1-Projekt.
  • Einige TPV-Entwickler wollen die Beschränkung von fünf Avatar-Layern pro Bereich (Hose, Jacke, Shirt, usw.) viewerseitig nach oben erweitern. Linden Lab hat sie darum gebeten zu warten, bis sie einen einheitlichen Weg festgelegt haben, den alle Viewer gehen können. Der Trend geht in Richtung oberes Gesamtlimit aller Layer, unabhängig von der Anzahl pro Bereich.
  • Das Firestorm-Team hat einen neuen Vorschlag gemacht, wie man die Höhe des Avatars über dem Boden besser einstellen kann, als das heute möglich ist. Der Vorschlag ist wohl so solide, dass Linden Lab sich das mal ansehen will.
  • Für den Mac gibt es weitere Cocoa Bug Fixes. Diese werden im nächsten Maintenance RC Viewer enthalten sein.

Quelle: [Nalates Urriah] - Second Life News 2014-25 #2


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen