Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 19. September 2014

Simtipp: Innsmouth

Heute gibt es einen Nostalgie-Tipp, denn Innsmouth ist keine neue Region in Second Life. Der Sim wurde 2009 erstellt und hat seitdem kaum Aktualisierungen erhalten. Der Grund, warum ich dennoch ein paar Fotos dazu poste ist, dass der Besitzer die Region nun verkaufen will und es nicht klar ist, ob die jetzige Gestaltung dann erhalten bleibt.


Innsmouth ist die Nachbildung der gleichnamigen Stadt aus den Erzählungen von H. P. Lovecraft. Die ausführlichste Beschreibung der Stadt und ihrer Geschichte findet sich in seiner 1931 entstandenen Erzählung "Schatten über Innsmouth" ("The Shadow Over Innsmouth"), die 1936 zum ersten Mal veröffentlicht wurde. Die Nachbildung in Second Life hält sich in Teilen schon ziemlich eng an die Beschreibungen von Lovecraft, weshalb die Region bei Anhängern dieser Romane sehr beliebt ist und sowas wie einen Kultstatus erlangt hat.



Innsmouth wurde bisher sowohl für Rollenspiele genutzt als auch von ganz normalen SL-Touristen besucht. Beides war auch vom Sim-Owner Darmin Darkes so gewünscht und das ist im Text der Land-Info auch nachzulesen. Als Grund für den Verkauf der SL-Region gibt Darmin an, dass er nicht mehr in der Lage ist, die Kosten zu tragen. Dies hat in einigen Blogs, die auch über dieses Thema berichtet haben, wieder die Diskussion über die viel zu hohen Gebühren für virtuelles Land in SL entfacht.


Inzwischen haben sich Rollenspieler und Organisatoren des H.P. Lovecraft Festivals in Second Life zusammengetan und die SL-Gruppe "Innsmouth Preservation Society" gegründet. Die Mitglieder wollen nun versuchen, mit mehreren Maßnahmen, bis hin zum Crowdfunding, für den Erhalt der Region zu Kämpfen. Darmin Darkes, der ja den Sim verkaufen will, unterstützt die Gruppe in ihrem Vorhaben, denn auch er würde Innsmouth gerne weiter in SL sehen. Das ändert jedoch nichts daran, dass die Region verkauft oder an LL zurückgegeben wird, wenn die Bemühungen der Gruppe nicht erfolgreich sind.



So, noch ein paar Worte zur Region selbst. Auf allen meinen Fotos habe ich das regionseigene Windlight verwendet. Denn ich denke mir, dass sich die Umwelteinstellung, genauso wie die Gebäude, an den Erzählungen von Lovecraft orientiert. Das Windlight ist zwar an einigen Ecken wirklich sehr dunkel, aber das gehört eben zur leicht horrormäßigen Geschichte von Innsmouth dazu. In einigen anderen Blogs habe ich aktuell Fotos gesehen, die den Ort mit sommerlich mediterraner Umwelt in strahlend blauem Himmel zeigen. Das sieht nicht nur doof aus, sondern wirkt bei der Kulisse super kitschig.


Warum diese Stadt so heruntergekommen ist, wird in der deuschsprachigen Wikipedia hier erklärt. Deshalb verlinke ich mal dorthin (auch wenn der Verfasser eine "soll"-Manie hatte^^). Beim Erkunden sollte man sich das eine oder andere Gebäude auch von innen ansehen, denn die sind teilweise nett eingerichtet. Und auf der Straße kann man sich auch irgendwo in die Kanalisation fallen lassen und durch dunkle Gänge laufen.



Ich selbst habe schon 2010 zum ersten Mal diese Region besucht. Damals war sie mit ihren lokalen Lichtern und den Partikelnebeln supercool. Als ich heute nach langer Zeit mal wieder durchgelaufen bin, habe ich nicht wirklich viel gesehen, das sich in den vier Jahren verändert hat. Einzig der kleine Jahrmarkt mit den rot-weißen Zelten ist (glaube ich) neu. Trotzdem würde ich es auch als Lovecraft-Nichtkenner schade finden, wenn diese Hommage an alte Horror-Romane aus SL verschwinden würde.

>> Teleport nach Innsmouth


Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen