Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 3. Januar 2015

Besuch auf den Wright Islands

Da es nachrichtentechnisch zu Second Life immer noch recht dünn aussieht, wegen den Feiertagen, Urlaub, Code-Freeze, usw., gibt es einfach noch ein paar Fotos von ein paar ungewöhnlichen Regionen in Second Life. Aufmerksam darauf wurde ich über den Blog von Bitacora Viajera. Ein Simtipp ist das hier nur bedingt, sondern eher so eine Art Reisebericht.


Die Wright Islands gehören zu einem kleinen Estate und bestehen aus vier Regionen, die ein Konzept verfolgen, das ich so auch noch nicht in Second Life gesehen habe. Die zwei Hauptregionen erinnern mich stark an Touristenhochburgen mit den typischen Hotelwüsten in Strandnähe.



Auf den ersten Blick sieht das Ganze ja eher belustigend aus und man stellt sich die Frage, wer sich wohl auf so einer Region einmietet. Aber je mehr ich darüber nachgedacht habe, umso mehr war ich der Ansicht, warum eigentlich nicht. Es gibt in SL tausende tropischer Palmeninseln, also warum nicht auch sowas. Auf jeden Fall fand ich es lustig, diese Regionen zu erkunden.


 

Auf den Wright Islands gibt es drei unterschiedliche Stile. Der eine ist die schon erwähnte Touristenhochburg mit Hochhäusern, Strandbars, Drive-ins und einer Straßenzeile, die ein bisschen an Amsterdam erinnert. Dann gibt es eine komplette Region im amerikanischen Vorstadtstil, mit gutbürgerlichen Einfamilienhäusern, kleinen Gärten und Holzzäunen drumherum. Und schließlich eine komplette Region mit einer Monostruktur von knapp 100 Stelzenhäusern, die alle gleich aussehen.



Also diese Region mit den schachbrettmäßig aufgestellten Holzhäusern ist dann wirklich etwas schräg und ich frage mich, wer darauf kommt, so ein Vermietungskonzept in SL aufzubauen. Aber soweit ich gesehen habe, sind sogar ein paar der Häuser vermietet. Vielleicht für einen kleinen Seitensprung mit der heimlichen Geliebten... *war-nur-Spaß*
Zu sehen ist diese Region auf den letzten beiden Fotos hier im Beitrag.




Also, wer in SL mal etwas Ungewöhnliches besichtigen will, der sollte eine Runde über die Wright Islands drehen. Zumindest die beiden Hochhausregionen und die kleine Vorstadt fand ich irgendwie spannend. Und in Second Life gibt es ja im Grunde nichts was es nicht gibt, also warum dann nicht auch sowas. Ich finde das gut. :)

>> Teleport zu den Wright Islands

Kommentare:

  1. Ich finde es immer schade, wenn ich solche "Kopien" des RL sehe. Fällt den Leutchen echt nix Kreativeres ein? Gerade in SL, wo doch ALLES machbar ist? Wo Statik ein Fremdwort ist und Physik ein zu vernachlässigender Faktor ist. ;)

    Also meins isses nich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja,es gibt in SL auch viele Beispiele für Fantasy- und Surreal-Landschaften, die es in RL nicht geben kann. Wären nur surreale Umgebungen in SL, wäre das auf Dauer auch wieder langweilig. Diese Tourismus-Regionen hier im Beitrag finde ich eigentlich ganz ok. Die sind so plakativ, dass es schon wieder witzig ist.

      Viel schlimmer finde ich eher die tropischen Retortenregionen mit Palmen, weißem Sand und Tiki-Hütte. Davon gibt es Tausende in SL. So Regionen wie hier vorgestellt, habe ich bisher nur ganz wenige gesehen.

      Löschen
  2. Diese Tiki-Tropi-Sims fallen ja nicht auf, wenn man nicht gerade auf Land-Suche ist.
    Was ich bissel vermisse, ist träumerische Architektur. Halt jenseits von Statik und Gravitation. Ich zähle da aber nicht diese "fliegenden Inseln" oder Skyboxen dazu.;)

    AntwortenLöschen