Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 11. Januar 2015

Das Management von Linden Lab

Quelle: Linden Lab
Ich habe mich heute aufgrund einer Pressemitteilung auf einer deutschsprachigen Seite seit längerem mal wieder mit der "About"-Seite auf der Linden Lab Homepage befasst. Unter CEO Rod Humble gab es dort nur sehr wenige Hinweise auf Funktion und Vergangenheit der Mitarbeiter. Dazu dann irgendeine komische Grafik anstelle eines RL-Fotos.

Seit Ebbe Altberg bei Linden Lab angefangen hat, wurde nicht nur die About-Seite umgestaltet, sondern der gesamte Webauftritt von LL so ziemlich generalüberholt. Zum Beispiel findet man jetzt auch mal öfter ein neues Foto aus dem Inneren der Firmenzentrale, so wie das hier unten, das aktuell gerade auf der About-Seite zu sehen ist.

Um noch mal kurz auf die Pressemitteilung zurückzukommen. Gestern hat das britische E-Geld-Institut Skrill bekanntgegeben, dass sie ab sofort von Linden Lab als Zahlungsmöglichkeit akzeptiert werden. Bisher konnte man mit diesem Dienst, der ähnlich wie PayPal funktioniert, zwar schon über Drittanbieter (z.B. VirVox) Linden Dollar kaufen, aber nun geht das eben bei Linden Lab direkt. Ebenso kann man sich Linden Dollar auch als reale Währung auf seinem Skrill-Konto auszahlen lassen.

In dem Artikel wird dann Malcolm Dunne zitiert, der kaufmännischer Geschäftsführer von Linden Lab ist. Ich dachte eigentlich, dass Dunne gar nicht mehr bei LL arbeitet und habe mir deshalb mal wieder in Ruhe die About-Seite angesehen. Dabei fiel mir auf, wie informativ die nun ist und dass auch einige Namen neu hinzugekommen sind. Und weil ich denke, dass diese Infos vielleicht auch für den einen oder anderen SL-Bewohner interessant sein könnten, gibt es hier nun eine kleine Zusammenfassung der Führungsetage von Linden Lab.

Ein Büro im Hauptsitz von Linden Lab - Quelle: Linden Lab / About

Das Management von Linden Lab im Januar 2015

Ebbe Altberg | CEO (Geschäftsführer)
Ok, den kennt wohl inzwischen fast jeder. Er ging nach dem College 1988 zu Microsoft, wo er 12 Jahre lang arbeitete, die meiste Zeit als Abteilungsleiter für die MS Office Produkte. Im Jahr 2000 ging Ebbe dann zu Ingenio, Inc., 2008 zu Yahoo! und 2012 zu BranchOut. Seit Februar 2014 ist er nun der Chef aller Lindens.

Malcolm Dunne | CFO (Kaufmännischer Geschäftsführer)
Hat sein Berufsleben bei Electronic Arts begonnen, wo er von 1998 bis 2000 arbeitete. Weitere Stationen waren Capcom bis 2004, Eidos bis 2008, Trion bis 2012 und dann seit August 2012 bei Linden Lab. Soweit ich weiß, kam Malcolm Dunne damals für Bob Komin, der LL im September 2012 verlassen hatte. Und Dunne gehörte zu denen, bei denen man vermutete, dass er von Rod Humble ausgewählt wurde, weil sie sich aus früheren Tagen bei Electronic Arts kannten. In allen Jobs hatte Dunne etwas mit den Finanzen der Firma zu tun und alle Firmen machten unter seinem Management ordentlich Gewinn.

Kelly Conway | General Counsel (Rechtsabteilung)
Kelly ist bei Linden Lab wohl die Chefanwältin und hatte in den letzten zwei Jahren sicher einiges zu tun. Denn erst gab es die großen Änderungen bei den Linden Dollar Resellern, dann wurde die ToS ziemlich unglücklich geändert und danach gab es die Neuregelungen für Geschicklichkeitsspiele. Sicher waren diese (aus Nutzersicht negativen) Änderungen nicht allein die Idee von LL, sondern wurden durch amerikanische Gesetze gefordert, aber bei der ToS hat LL immer noch eine offene Wunde, die sie sich selbst zugefügt haben. Kelly ist auch für die Umsetzung eines DMCA in Second Life zuständig. Das heißt, sie muss sich darum kümmern, dass beanstandeter Content erst einmal entfernt wird.

Beruflich sind auf LinkedIn keine Jahreszahlen ihrer vorherigen Jobs angegeben. Im Profil von LL steht, sie habe erst bei Sony Online Entertainment in der Rechtsabteilung gearbeitet und dann für Trion Worlds Inc. als Vizepräsidentin in Rechtsfragen. Bei Linden Lab ist sie seit Mai 2013.

Jeff Petersen | VP of Engineering (Entwicklungsleiter)
Auch hier gibt es keine Jahreszahlen zu früheren Tätigkeiten. Vor Linden Lab hat Jeff zunächst für Harmless Games, SilverPlatter und Virgin Interactive Entertainment gearbeitet. Für letztere Firma entwickelte er das MMO "Subspace". Danach hat er dann 10 Jahre für Sony Online Entertainment gearbeitet, wo er unter anderem an der Play Station 3 mitentwickeln konnte und auch bei Spielen wie Everquest, Everquest II, Star Wars Galaxies, Planetside, Untold Legends, Field Commander, FreeRealms und CloneWars Adventures mitgearbeitet hat. Zu Linden Lab kam Jeff im März 2011, wo er seitdem der Kopf des Entwicklerteams ist.

Landon McDowell | VP of Operations and Platform Engineering (Leiter des operativen Geschäfts und Support)
Die deutsche Übersetzung der Stelle von Landon habe ich nur geraten, denn die Bezeichnung "Operations and Platform Engineering" ist für einen Beruf sehr selten und wird auf Google fast nur im Zusammenhang mit Linden Lab angezeigt. Ich nehme an, Landon kümmert sich darum, dass Second Life läuft. Das heißt, er muss Probleme beheben, die das eventuell gefährden könnten. Im September 2014 hat er das auch mal ganz anschaulich im LL Blog beschrieben.

Begonnen hat Landon seine Karriere 1995 beim Virginia Polytechnic Institute. Danach war er von 1996 bis 1999 bei Planetmax, Inc. und dann von 1999 bis 2008 bei NTELOS. Seit August 2008 ist Landon schon bei Linden Lab beschäftigt. Den Titel "VP Operations and Platform Engineering" bekam er aber erst im Dezember 2013.

Rob Anderberg | Senior Director of Development (Bereichsleiter der Entwicklung)
Eigentlich ist der Job von Rob fast gleichzusetzen mit dem von Jeff Petersen. Rob kümmert sich wohl mehr um die einzelnen Projekte, während Jeff eher das gesamte technische System betreut. Begonnen hat Rob 1999 als C++ Programmierer für die Spieleindustrie. 2004 begann er bei Realtime Worlds wo er 2010 das Spiel "All Points Bulletin" veröffentlichte. Danach arbeitete er noch bis 2012 für CCP Games in Island und seit Dezember 2012 ist er nun bei Linden Lab.

Pam Beyazit | Senior Director of HR (Leiterin der Personalabteilung)
Begann 1999 bei Third Law Interactive als Managerin. 1997 ging Pam zu Ion Storm (Eidos), wo sie dann schon als Personalleiterin arbeitete. 2005 wechselte sie zu Sega, Inc. und 2010 kam sie dann zu Linden Lab. Im Augenblick dürfte die gute Pam viel zu tun haben, denn Linden Lab sucht gerade eine ganze Menge neuer Mitarbeiter, was sicher mit der Entwicklung der neuen virtuellen Welt zu tun hat.

Don Laabs | Senior Director of Product, Virtual Worlds (Produktleiter für virtuelle Welten)
Auch Don hat eine recht seltene Berufsbezeichnung. Er begann seine Berufskarriere schon 1980 bei Hewlett-Packard. Danach ging er 1988 zu Mindscape, 2000 zu Fluent Entertainment, 2005 zu Ubisoft und noch im selben Jahr zu Electronic Arts. Auch Don Laabs war ein Freund von Rod Humble und hier ist es relativ sicher, dass er dann 2012 von Humble zu Linden Lab geholt wurde. Genau wie Humble hat Laabs an der "Sims"-Reihe von EA mitgearbeitet, neben einer ganzen Menge weiterer bekannter Spieletitel. Im Profil von Don wird ebenfalls schon erwähnt, dass er für Linden Labs Plattform der nächsten Generation verantwortlich ist.

Scott Reismanis | Director of Digital (Leiter für digitale Inhalte)
Hier glaube ich, dass die Berufsbezeichnung auf der LL-Seite nicht vollständig ist. Das müsste meiner Ansicht nach "Director of Digital Content" heißen. Denn in seinem Profil steht, dass Scott sich um Dinge kümmern muss, die kreativen Nutzern dabei helfen, von ihren hergestellten Produkten zu profitieren. Also Marketplace, Upload-Tools, usw. Begonnen hatte Scott seine Laufbahn 2004 bei Accenture. 2010 startete er mit anderen zusammen dann die Spieleplattform Desura, wo er bis zur Übernahme durch Linden Lab im Juli 2013 auch geblieben ist. Parallel dazu ist Scott auch Gründer und Eigentümer der Webseite DBolical. Die hat zwar nur vier Mitarbeiter, aber dafür über 5 Millionen Leser pro Monat.

Peter Gray | Senior Director Global Communications (Leiter für Öffentlichkeitsarbeit)
Von Peter haben wir in den letzten Jahren wohl am meisten gehört, denn er hat sehr oft eine Pressemitteilung veröffentlicht oder eine E-Mail an Blogger geschrieben, wenn die SL-Community sich mal wieder über etwas aufgeregt hat. Ebenso zeigt sich der Pressesprecher ziemlich oft mit seinem Pete Linden Avatar inworld. Auch ich bin ihm schon ein paar Mal über den Weg gelaufen.

Das Berufsleben von Peter hat 2004 bei Business Wire begonnen, gefolgt von LEWIS PR im Jahr 2006. Seit 2009 ist Peter bei Linden Lab und seitdem hat er quasi Karriere gemacht. Seine Stationen waren: PR Specialist, PR Manager, Manager, PR and Communications, Director of Global Communications und nun eben Senior Director, Global Communications.
.............................

So, das war die Führungsebene im Management bei Linden Lab. Auf der "About"-Seite ist zu jedem Namen auch ein RL-Foto hinterlegt. Wen ich vermisse, ist Scott Lawrence (inworld Oz Linden), der auf LinkedIn als "Director of Engineering" geführt wird und der (soweit ich das verstanden habe) weitgehend selbstständig die Software-Entwicklung von Second Life betreut. Naja, vielleicht haben die sein Foto nur noch nicht eingepflegt.

Neben dem Management gibt es auch noch das Board, was man bei uns wohl Vorstand nennen würde. Zum Teil sind das noch die ursprünglichen Geldgeber, die eine Entwicklung von Second Life in den Anfängen überhaupt erst möglich gemacht haben.

Zu diesem Board gehören:
  • Mitch Kapor
  • Jed Smith
  • Bill Gurley
  • Dana L. Evan

Auf Einzelheiten dieser Personen gehe ich hier jetzt nicht ein, da sie sich eigentlich immer recht unauffällig im Hintergrund bewegen und wohl nur bei so Vorgängen aktiv werden, wenn mal ein Mark Kingdon oder Rod Humble vor die Tür gesetzt wird.^^

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen