Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 2. August 2015

Kurzmeldungen aus dem TPV-Treffen vom 31. Juli 2015

Quelle: Chakat Northspring / YouTube
Am vergangenen Freitag gab es nach drei Wochen Pause wieder ein Inworld-Treffen der TPV-Entwickler. Diesmal waren auch eine ganze Reihe von Lindens mit dabei. Nämlich Oz, Brooke, Grumpity, Kyle und Steven Linden.

Da auch etwas zum Stand der Migration des Viewer-Managed Marketplace gesagt wurde, habe ich anhand des Videos von Chakat Northspring mal wieder eine Zusammenfassung erstellt. Zusätzlich habe ich hier und da noch ein paar eigenen Infos ergänzt, über die ich an anderer Stelle etwas gelesen habe.

Viewer-Managed Marketplace
Gleich zu Beginn übergibt Oz Linden das Wort an Brooke Linden, die für die VMM-Migration zuständig ist. Ihre erste Aussage lautet, dass bereits am Freitag (31. Juli) die Marketplace-Migration für alle Händler abgeschlossen wurde. Der Wechsel verlief weitestgehend ohne größere Probleme. Es gab ein paar kleinere Probleme, die man jetzt noch zusammen mit den betroffenen Personen beseitigen muss.

Dann folgt eine Entschuldigung von Brooke in Bezug auf die Kommunikation von Linden Lab und der Einführung des VMM. Die Termine wurden nicht rechtzeitig bekanntgegeben und die Abstimmung zwischen Marketplace-Umstellung und VMM-Viewer Release wurde im Grunde völlig verpennt. Brookes Entschuldigung richtete sich auf dem Treffen wohl auch ganz speziell an die TPV-Entwickler, die zum Beispiel im Fall vom Firestorm ziemliche Probleme haben, eine VMM-fähige Version zeitnah zu veröffentlichen.

Von bereits umgestellten MP-Händlern hat Linden Lab ein paar Rückmeldungen erhalten, die zu einigen neuen Erkenntnissen geführt haben. Diese will man nun in die Knowledge Base Seite zum VMM einarbeiten. Dann wiederholt Brooke noch einmal die Termine zur Abschaltung der Magic Boxen und von Xstreet.

Da mir inworld von einem Leser die Frage gestellt wurde, wo denn noch Xstreet bei Linden Lab laufen würde, habe ich mal kurz recherchiert. Dieser Dienst wird immer noch in Verbindung mit dem Automatic Notification System (ANS) eingesetzt. Damit können sich Händler alle Details zu einem Marketplace-Verkauf in einem Datensatz an eine externe Webseite schicken lassen. Das ist also eine Möglichkeit, eine ziemlich genaue Datenbank über seine Verkäufe zu führen (und evtl. auch statistisch auszuwerten). Diese Funktion gibt es sowohl über die alten Xstreet-Server als auch über die normalen Marketplace-Server. Nach dem 27. August dürfte ANS dann nur noch über die MP-Server funktionieren.

Zum Schluss wurde Brooke noch gefragt, wann der VMM-Viewer nun endlich zum offiziellen Viewer gemacht werde. Das konnte sie jedoch nicht beantworten. Allerdings äußerte sich Oz dann dazu (siehe nächster Abschnitt).

RC Viewer
Bei der Liste der aktuellen RC-Viewer kommt Oz Linden dann als erstes zum VMM-Viewer. Der VMM Release Candidate v3.8.2 wurde wegen erhöhter Crash-Häufigkeit am 29. Juli noch einmal aktualisiert. Sollten die Statistiken an diesem Wochenende ergeben, dass das letzte Update eine Besserung brachte, soll der VMM-Viewer in der kommenden Woche (KW 32) in den offiziellen Viewer übernommen werden.

Hier alle drei RC Viewer in Warteposition:

Weiterhin befindet sich auch der Obsolete Viewer unter den RCs, aber dieser Viewer ist eingefroren und bleibt auf der alten Version:

Projekt Viewer
An Projekt Viewern gibt es aktuell nur zwei und beide sind nicht letzter Stand, was den Code angeht:

Viewer in Vorbereitung
Oz sagte diesmal auch etwas zu den Viewern, die zwar schon in Entwicklung sind, aber noch nicht in einer der beiden Wiki-Kategorien stehen.
Dazu gehören:
  • Graphics Quick Preferences Viewer: Damit wird man die kompletten Grafikeinstellungen auf Festplatte speichern können. Und das so oft man will. Man kann sich also für verschiedene Anlässe (Fotos machen, Einkaufen gehen, Konzert besuchen, usw.) seine bevorzugte Einstellung abspeichern und dann sehr schnell über Buttons oder Pulldown-Menü wieder laden.
  • Complexity Limits Viewer: Das ist eine Neuauflage des vor Jahren eingeführten Avatar-Mute. Diemal werden Avatare, die eine bestimmte Grenze an Daten übersteigen, als einfache, bunte Gummibärchen gerendert. Die Grenzen, ab wann das passiert, sind natürlich selbst wählbar. Auf Regionen mit 50+ Avataren kann das durchaus Sinn machen.
  • Oculus Rift Viewer: Ein Update des betagten Oculus Rift Viewers auf die endgültige Version der Rift, die dann 2016 auch in den Handel kommt.

Was mich etwas wundert ist, dass man seit fünf Wochen nichts mehr vom Chromium Embedded Framework Viewer hört, der ja WebGL und HTML5 nach Second Life bringen soll. Ich habe sogar bei Nalates nachgefragt, aber auch sie hat nichts Neues zur Entwicklung gehört.

Second Life Grid Status Seite
Im Februar 2015 versuchte Linden Lab, die Grid Status Seite für Second Life (Meldungen von Störungen, Wartungen und Rolling Restarts), auf eine neue secondlife.com Adresse umzuziehen. Ich berichtete damals hier darüber. Das wurde aber schon ein paar Tage später wieder zurückgenommen, weil LL vergessen hatte, einige Dienste zu berücksichtigen, die über SL- oder Web-Skripte den Grid Status abfragen.

Jetzt will LL zunächst nur den RSS-Feed aktualisieren, von Version 1 auf Version 2. Die neue Version ist zur Zeit noch eine Testversion, benutzt allerdings schon die aktuellen Meldungen. Das soll nun vier Monate getestet werden, bevor dann auch die normale Grid Status Seite diesen Feed benutzen wird, um die aktuellen Meldungen anzuzeigen. Ob dann auch die seit Februar eingefrorene Grid Status Seite im Community Framework wieder aktiviert wird, wurde nicht gesagt.

Avatar Damage
Seit etwa April 2015 gibt es ein Problem mit der defekten Anzeige für Avatar Damage (das ist das rote Herz in der oberen Viewerleiste, dass die Lebensenergie auf RP- und Combat-Regionen darstellen soll). Linden Lab hat nun einige Vorschläge gemacht, wie man die Funktion wiederherstellen kann. Diese Vorschläge sind in der TPV-Meeting Agenda unter der Überschrift Proposed New Behavior aufgelistet. Die Änderungen betreffen sowohl Server als auch Viewer. Grob gesagt, soll in Zukunft das Avatar Damage auf Parzellen und einzelnen Regionen ermöglicht werden, aber nicht auf Estate-Level. Einstellungen für Parzellen sollen dann eine höhere Priorität haben als die von Regionen.

Verbesserungen für einheitliches Fotofenster
NiranV Dean (Black Dragon Viewer) hat das Fotofenster im Viewer noch einmal verbessert (STORM-2118). Wer den Black Dragon Viewer verwendet, kennt diese Verbesserungen schon. Oz Linden sagte auf dem Meeting, dass davon so gut wie alle Einzelanpassungen nun auch in den LL Viewer übernommen werden sollen.

Verbesserungen bei Rezzen von NoCopy-Objekten
Es wird in Kürze ein verbesserter Code für die Simulator-Server geben, der den Verlust von NoCopy-Objekten vermeiden soll, wenn man diese auf Regionen rezzt, auf denen man keine Rezrechte hat. Manchmal werden die Objekte zwar wieder ins Inventar zurückgeschickt, aber es kommt auch oft vor, dass sie im Linden Nirvana verschwinden. Genau das soll der neue Code verhindern.

Diese Änderung ist ein weiteres Ergebnis der Umfrage bezüglich Verluste im Inventar, die LL im Februar 2015 durchgeführt hatte. Mich freut das besonders, denn dieses Problem hatte ich damals selbst bei der Umfrage beschrieben. Sobald der Code fertig ist, wird es zunächst einen Belastungstest im Beta Grid geben, bevor das dann auf die RC Regionen im Main Grid kommt.

Firestorm VMM-Update
Jessica Lyon erklärte auf dem Meeting kurz ein mögliches Szenario für das nächste FS-Update. Wenn am kommenden Dienstag der VMM-Viewer zum offiziellen Viewer gemacht werden sollte, dann wird es am Donnerstag (6. August) eine Preview-Version des Firestorm für Betatester geben und eine Woche später (13. August) einen vollwertigen Release mit VMM für alle Firestorm-Nutzer.

Windows 10 Erkennung im Viewer
Oz Linden sagte, dass er den Code mit einem Fix zur Erkennung von Windows 10 im Viewer an das Snowstorm Team weitergegeben habe. Es sollte also in einem der nächsten Snowstorm RC-Viewer enthalten sein. Mich wundert dabei, dass dies nicht früher gemacht wurde. Dass nun Windows 10 verfügbar ist, kam ja nicht so ganz überraschend.^^

Support-Tool für bessere Inventar-Struktur
Linden Lab hat vor einiger Zeit ein Tool für den SL-Support entwickelt, mit dem sich eine tiefere Baumstruktur im Inventar erzeugen lässt. Viele Probleme mit dem Inventar entstehen durch eine zu flache Ordnerstruktur. Das Tool wurde nun an einigen freiwilligen Nutzern getestet und funktioniert soweit ganz gut. Es wird demnächst dem SL-Support zur Verfügung gestellt, so dass es bei bestimmten Fehlern an einzelnen Nutzern angewendet werden kann.

Second Life: Third Party Viewer meeting (31 July 2015)



Das nächste TPV-Treffen soll am 21. August stattfinden.

Quelle: [YouTube] - Second Life: Third Party Viewer meeting (31 July 2015)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen