Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 25. August 2015

Linden Lab in der englischsprachigen Presse

Quelle: Linden Lab
Kürzlich habe ich wieder irgendwo gelesen, Linden Lab wäre nicht in den Medien präsent. Das trifft vielleicht auf nicht-amerikanische Medien zu. Und im Speziellen auf die nicht mehr recherchierende deutschsprachige Presse, mit Journalisten, die sich gegenseitig ihre "SL ist tot"-Sprüche voneinander abschreiben.

Aber auf den Technologieseiten im amerikanischen Web taucht Linden Lab zur Zeit eigentlich überall auf. Seit der Ankündigung zum Start der Alpha von Sansar ist LL ziemlich angesagt, wenn es um Virtual Reality Themen geht. Ich will hier nur mal eine kleine Auswahl von Artikeln vorstellen, die auch von LL auf der eigenen Presseseite unter "Linden Lab in the News" zusammengetragen wurden. Die folgenden Berichte sind alle innerhalb der letzten sieben Tage veröffentlicht worden.

Highlights der Artikel mit Meldungen zu Linden Lab aus der letzten Woche:

  • What New Virtual World Does the Second Life Creator Have in Store for Us?
    • Kill Screen | 21. August 2015
      Längerer Artikel mit zwei coolen SL-Fotos (eins ist von 2003). Man stellt nicht nur den Start von Sansar vor, sondern geht auch kurz darauf ein, dass SL seiner Zeit eigentlich voraus ist, da man jetzt erst mit der Einführung von VR-Brillen merkt, dass eine solche 3D-Umgebung für diese Technik sehr geeignet ist.
Quelle: Kill Screen
  • Second Life VR Platform Going Live
    • Wareable | 21. August 2015
      Hier wird der Inhalt von LLs Pressemitteilung etwas freier wiedergegeben und am Ende auch noch kurz auf High Fidelity verlinkt, allerdings mit Bezug auf einen Artikel von "The Verge" (kommt noch weiter unten).
  • Project Sansar: A New Virtual World – Coming Soon
    • DN Reviews | 20. August 2015
      DN Reviews kannte ich bisher noch nicht. Aber sie durchbrechen die Monotonie der anderen Sansarbild-Artikel, indem sie das Interview-Video von Ebbe mit UploadVR und das nette Foto hier unten einbetten.
Quelle: DN Reviews

Quelle: Linden Lab in the News

Ich denke, Linden Lab erhält zur Zeit wirklich viel Aufmerksamkeit. Eine so hohe Dichte an Artikeln gab es seit dem Hype 2007 nicht mehr. Inhaltlich ist zwar alles sehr ähnlich (Thema Sansar), aber wer sich nächstes Jahr so eine VR-Brille zulegt, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit dann auch Sansar besuchen. Denn der Name dieser Plattform bringt auf Google bereits jetzt über 30.000 Treffer (mit Suchanfrage "Project Sansar").

Kommentare:

  1. Da Trends in der Regel aus den USA mit etwas Verzögerung auch nach Deutschland rüberschwappen, bin ich guter Dinge, dass SL auch hier wieder mehr und eine vorurteilslose Berichterstattung erfährt.

    Die Niki

    AntwortenLöschen
  2. Na ja, auch hier lässt sich beobachten, wie Medien funktionieren. Einer entdeckt ein Thema und schreibt was dazu. Die anderen entdecken das Thema dann in eben dieser Veröffentlichung. So weit ja nicht wirklich zu kritisieren.
    Die Frage ist, wie sehr sich der einzelene Schreiber dann mit dem Thema beschäftigt oder ob für ihn "journalisitsche Recherche" bedeutet, aus 3 von Google angeführten möglichst knalligen Artikeln ("SL ist am Ende") ein paar Versatzstücke zu entnehmen und zu verwursten;
    dabei möglichst nicht differenziert sonder skandal/ sensationsträchtig das Ganze zu präsentieren.
    Und durch den von den Journalisten wohl empfundenen Zwang zum Aufpeppen entstehen dann die Wellen: erst Hype, dann Niedermachen, weil über normales Funktionieren zu schreiben ist ja langweilig.
    Solange sich die Berichterstattung auf die IT-Medien beschränkt, bleibt vielleicht der allergrößte Blödsinn draußen vor.
    Ich bin skeptisch, was eine vorurteilslose Berichterstattung auf breiter Basis angeht. viel zu kompliziert. Und gerade SL hat ja sehr unterschiedliche Aspekte, nicht nur großartige sondern auch einige, etwas fragwürdige. Dies angemessen darzustellen und so eine Grundlage für eine wirkliche Diskussion über SL zu liefern, erfordert vom Schreiber und vom Leser die Bereitschaft, sich auseinanderzusetzen.
    Aber sicherlich lassen sich einzelne Aspekte von SL gut darstellen, wenn man es denn wollte. Z.B. die Ökonomie von SL (rechercheintensiv), Kunst in SL, gemeinnützige Einrichtungen in SL . Ich will ja nicht nach den Sternen greifen und erwarte nicht, dass sich jemand das schwierigen Themas "Virtueller Sex" mal vornimmt :-)

    AntwortenLöschen